UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1504
neuester Beitrag: 17.06.19 21:12
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 37585
neuester Beitrag: 17.06.19 21:12 von: bauwi Leser gesamt: 5461282
davon Heute: 11101
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1502 | 1503 | 1504 | 1504  Weiter  

1193 Postings, 3153 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

 
  
    
54
18.04.12 19:02
Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1502 | 1503 | 1504 | 1504  Weiter  
37559 Postings ausgeblendet.

6724 Postings, 7169 Tage bauwi@ albino - Mit Sicherheit ist dies nicht der Fall

 
  
    
17.06.19 17:42
dass   ausländischen Investoren im  mehrheitlichen Besitz der LHA-Aktien sind.
Diese Regelung darf und wird nicht ausgehebelt werden, da dies so fest geschrieben ist.
Und selbstverständlich wird dies überwacht - frage mich aber bitte nicht nach Details, sondern frag die BAFIN.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

12686 Postings, 3820 Tage RoeckiIrgendwie habe ich ...

 
  
    
1
17.06.19 17:50
gerade ein Déjà-vu ...

https://www.ariva.de/news/...rkschaft-ufo-droht-lufthansa-mit-7646543

Hatten wir Alles schon mal und das trieb die Kurse jenseits von gut und böse.

Sehr spannend.

 

1213 Postings, 1007 Tage 2much4uLufthansa

 
  
    
1
17.06.19 17:57
Dass ich bei Lufthansa raus bin, hat den Grund in TUI. Dort ist es genau gleich gelaufen: TUI hatte auch eine günstige Bewertung, eine tolle Dividenden-Rendite, im Februar kam plötzlich die Gewinnwarnung und TUI ist um 25% eingebrochen, weil man "nur" das Rekordergebnis vom Vorjahr erreicht hat (im Gegensatz zu Lufthansa ist der Gewinn bzw. die Gewinnerwartung nicht mal runter, sondern sogar gleichgeblieben). Da sagte ich, das ist völlig übertrieben und hab nachgekauft und nochmal nachgekauft - allein, weil die Bewertung sehr günstig war. Und dann kam die 2. Gewinnwarnung und - wenn man dem Aktionär glauben darf - wird sogar eine weitere Gewinnwarnung erwartet.

Ich bin dann mit großem Verlust aus TUI raus, und hatte mich geärgert, weil ich NIEMALS Verlustpositionen nachkaufe. Bei TUI hatte ich eine Ausnahme gemacht und den Verlust noch mehr vergrößert. Aber nach meinem Verkauf ging TUI sogar noch weiter runter.

Deshalb meine Befürchtung, dass es bei Lufthansa nicht bei dieser ersten Gewinnwarnung bleibt, und wenn es so läuft wie bei TUI würden wir bei Lufthansa noch Kurse um 12 Euro sehen.  

786 Postings, 539 Tage DolphinsMein Senf

 
  
    
1
17.06.19 18:05
Nach dem heutigen Kursabschlag bietet sich aus meiner Sicht nun wieder ein sehr attraktives Change Risikoverhältnis.

Fundamental: Wenn man die untere Spanne der revidierten Gewinnprognose ansetzt handelt Lufthansa nun mit einem 2019er KGV von etwa 5,2. Das Shiller KGV müsste knapp über 7 liegen.
Charttechnisch: Kurzfristig wieder in den stark überverkauften Bereich gerutscht. MACD noch leicht positiv. Unterstützung im Bereich 15,40/ 15.50 hat zumindest heute schon mal Stand gehalten.

Somit ist mein Fazit dass wir zumindest kurzfristig mit einem Pullback über 16? rechnen dürften.
Mittelfristig wird natürlich die wirtschaftliche Entwicklung, Handelsstreit, etc. darüber entscheiden wohin die Reise geht.
Aufgrund der starken Markposition auf der Langstrecke, Konsolidierung im Heimatmarkt/ Kurzstrecke ist LH langfristig sowieso ein Kauf für mich.  

95081 Postings, 7034 Tage Katjuschabauwi, das haben wir albino schon oft erklärt

 
  
    
1
17.06.19 18:06
Er will diese Regelung nicht wahrhaben oder meint, dass sie umgangen wird.
-----------
the harder we fight the higher the wall

3983 Postings, 4727 Tage albinoTräumt weiter davon, daß ausländischen....

 
  
    
17.06.19 18:49
....Investoren die Regelung interessiert, daß sie keine Mehrheit an LH haben dürfen.
Die werden einfach kaufen wenn sie der Ansicht sind, daß LH eine interessante Aktie ist.
Die BaFin nimmt mal als erfahrener Aktionär schon lange nicht mehr ernst.
Sollen die ausländischen Investoren dann enteignet werden, wenn sie 50+1 an LH halten?
Wer wird denn enteignet wenn es z.B. 5 ausländische Investoren gibt, die jeweils z.B. 11 % an LH Aktien halten?
Verhindern zu versuchen, daß ausländische Investoren die Mehrheit an LH halten ist ein Ding der Unmöglichkeit.   Wer das glaubt ist ein Phantast.  

95081 Postings, 7034 Tage KatjuschaDu hast es immer noch nicht kapiert

 
  
    
1
17.06.19 19:03
Nicht das Bafin entscheidet das, sondern Lufthansa selbst.

Liegt an der Form der Aktien. Da kannst du dich noch so stur stellen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

95081 Postings, 7034 Tage Katjuschadein Beispiel würde auch nicht funktionieren, da

 
  
    
17.06.19 19:04
nicht von 5 ausländische Aktionäre an jeweils 11% kommen können.
-----------
the harder we fight the higher the wall

3983 Postings, 4727 Tage albino@Katjuscha In der Theorie schreibst Du...

 
  
    
17.06.19 19:51
....für gewöhnlich überdurchschnittliche Beiträge, aber mit der Praxis hapert es.

Wie könnte bitteschön das LH-Management oder wer auch immer verhindern, daß ausländische Investoren die Mehrheit an LH-Aktien halten?
Reden wir nicht von 5 x 11 % sondern z.B. von 18 Investoren a 2,9 %  (unter 3 % ist es nicht meldepflichtig)
Das ist unkontrollierbar und unverhinderbar.

 

671 Postings, 788 Tage markusinthemarketSteuern auf kerosin

 
  
    
17.06.19 19:56
Wie realistisch ist dies in euren augen?  

1868 Postings, 381 Tage stockpicker68Da nicht nur Deutschland

 
  
    
17.06.19 20:10
sondern auch Frankreich das Thema Kerosinsteuer ganz interessant findet, da der Staat immer hungriger wird und es nie genug Steuern sind welche sie den Bürgern auspressen, wird diese wohl früher oder später kommen.  

671 Postings, 788 Tage markusinthemarketDas wäre ja dann global gesehen

 
  
    
17.06.19 20:16
Ein mega Nachteil oder  

1868 Postings, 381 Tage stockpicker68Würde es dich interessieren wenn du pro Flug

 
  
    
17.06.19 20:29

sagen wir mal 10 ? mehr zahlen müßtest? Nicht wirklich, oder? Mich würden nicht mal 30 ? mehr pro Flug davon abhalten in den Urlaub zu fliegen. Wird doch alles wieder an den Endverbraucher weitergegeben. Wie jede Steuer-Erhöhung auch. Diese Angstmache daß es dann weniger Flüge ergo die Fluggesellschaften Leute entlassen werden müßen, wird nicht passieren. Alles Angstmache um alles beim Alten zu lassen.


Eine derartige Kerosinsteuer würde der EU-Studie zufolge keine negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft oder den Arbeitsmarkt haben, erklärte T&E. "Gleichzeitig könnten jährlich fast 27 Milliarden Euro an Einnahmen erzielt werden."

https://www.n-tv.de/politik/...aechte-Milliarden-article21022033.html




 

6724 Postings, 7169 Tage bauwiIn Deutschland wird die K-Steuer nicht kommen,

 
  
    
17.06.19 20:33
zumindest nicht absehbar. LHA steuert sowieso auf alternative Energielösungen zu.
Außerdem sollte damit keine Wettbewerbsverzerrung forciert werden - die Bundesregierung ist sich darüber bewusst.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

50 Postings, 215 Tage jorge71Vergangenheit

 
  
    
17.06.19 20:36
Wie hat sich das Management eigentlich in der Vergangenheit bei Gewinnanpassungen verhalten. Ständige Anpassungen der Gewinnorognosen, oder war meistens Verlass auf das Management?  

12686 Postings, 3820 Tage RoeckiUnd wieder bewahrheitet ...

 
  
    
1
17.06.19 20:39
sich zum x-ten Mal, daß Luftfahrtaktien oder zumindest LH über Jahrzehnte in einer Spanne von unter 10? bis knapp über 20? hin- und herläuft, mit dem Ausreißer 2017 und Sonderjahr, wegen Pleite AirBerlin.

Da fragt sich der ein oder andere Gelegenheitstrader nach Jahren des Haltens von LH ...

War was?

Wieviel Megatrendaktien gibt es in den großen deutschen Indizes? Ich würde sagen, vielleicht an 2 Hönden abzählbar, wenn überhaupt.

Im Dax kann man die Branchen Versorger, Banken, Chemie, Auto schon mal grundsätzlich verhacken, hinzu kommen weitere Einzelbranchen.

Eine Adidas, Beiersdorf und SAP und Konsorten können halt nicht Alles retten, der deutsche Sparer mit seinem masoschisten Hang zum Sparen trägt ebenso wenig bei und deshalb ist es auch kein Wunder, daß der DAX nicht mal über dem DAX-Hoch von 2015 steht.

Fazit, DAX hat in 5 Jahren 0,0% Performance, ja er ist sogar im Minus.

Natürlich gibt es auch Gewinner, aber z.B. DAX-Zertifikatsbesitzer aus 2015 werden ebenso mal in Ihr Depot reinschauen und sich selber fragen ...

War was?

Och, da hätt ich mein Geld ja auch auf's Sparbuch legen könne, wäre weniger Risiko gewesen.

Armselig unsere Aktienkultur.
 

1275 Postings, 4312 Tage rotsVinkulierte Namensaktie

 
  
    
17.06.19 20:41

Lufthansa Aktien sind seit September 1997 vinkulierte Namensaktien. Nur so ist jederzeit der in Luftverkehrsabkommen und in den EU-Richtlinien geforderte Nachweis möglich, dass Lufthansa Aktien mehrheitlich in deutschen Händen liegen.

Die Vinkulierung besagt, dass Lufthansa dem Kauf bzw. Verkauf der Aktien zustimmen muss. Lufthansa darf die Zustimmung aber nur verweigern, wenn die Aufrechterhaltung der luftverkehrsrechtlichen Befugnisse gefährdet sein könnte. Solange der Anteil ausländischer Aktionäre ausreichend weit von der 50-Prozent-Marke entfernt ist, wird Lufthansa nicht in den Handel eingreifen. Lufthansa ist verpflichtet, alle drei Monate ihre Aktionärsstruktur nach Nationalitäten zu veröffentlichen.  

12686 Postings, 3820 Tage RoeckiWas ist los Jorge?

 
  
    
17.06.19 20:42
Freitag noch bei 'Lets dance' und jetzt mal schnell an die Börse und hier sein Glück versuchen.

Wer suchet, der findet. Bißchen Eigenengagement ist doch nicht zuviel verlangt, oder?  

1275 Postings, 4312 Tage rotsAlbino

 
  
    
3
17.06.19 20:42
Gegen eine mögliche Mehrheit ausländischer Aktionäre kann Lufthansa verschiedene Maßnahmen ergreifen, deren Auswirkungen sich je nach der Höhe des Anteils ausländischer Aktionäre unterscheiden. Beim Erreichen einer Quote von 40% der Anteile in ausländischer Hand ist Lufthansa verpflichtet, per Ad-hoc-Mitteilung den Kapitalmarkt zu informieren. Übersteigt der Anteil diese 40%, so ist es dem Unternehmen gestattet, bis zu 10% eigener Aktien zu erwerben. Sobald die Auslandsquote auf über 45% steigt, kann Lufthansa das Grundkapital um bis zu 10% erhöhen und dabei das Bezugsrecht begrenzen. Nähert sich der Anteil der Grenze von 50%, so ist eine Verweigerung der Vinkulierung ausländischer Aktionäre in der Lufthansa-Satzung festgeschrieben. Als äußerste Maßnahme nach Überschreitung von 50% ausländischem Anteil kann das Unternehmen nach dem ?Last in, first out?-Prinzip ausländische Käufer, die zuletzt Aktien erworben haben, auffordern, die Anteile zu verkaufen, ansonsten droht nach einer vierwöchigen Frist die Verlusterklärung der Rechte gegen Entschädigung. Dieser Schritt ist in §5 des LuftNaSiG unter dem Begriff ?Zwangsenteignung zur Schadensabwendung? festgeschrieben.  

1868 Postings, 381 Tage stockpicker68...

 
  
    
1
17.06.19 20:49

LHA steuert sowieso auf alternative Energielösungen zu.


Ja, meinem Cousin seine Freundin arbeitet bei einem großen europäischen Flugzeughersteller und die meinte dass sie gerade Versuche machen mit Solarpanels auf den Flügeln nachdem die Windturbinen ein Reinfall waren. Leider sind die Akkus so schwer dass der Vogel einfach nicht abheben will.  Jetzt überlegen sie sich mehr Carbon zu verbauen und für den Start eine Art Bungeeseil zu verwenden. Da bin ich gespannt ;)

 

12686 Postings, 3820 Tage RoeckiBungeeseil ...

 
  
    
1
17.06.19 21:00
Das werden ja interessante Startbahnen werden weltweit. Auf Flugzeugträgern sorgen die Dinger dafür, daß Jets bei der Landung einhacken können.

Bin gespannt, wie das beim Start dann agieren wird.

Katapultstart mit Bungeeseil ...

Faszinierend!  

12686 Postings, 3820 Tage RoeckiEinhaken nicht einhacken

 
  
    
17.06.19 21:01

35 Postings, 7 Tage PerformanceTraderAuch ich finde

 
  
    
17.06.19 21:01
die LH sehr günstig. Charttechnisch gesehen stellt sich mir jetzt  aber die Frage, ob wir die 10 Euro sehen werden.  

150 Postings, 17 Tage immo2019bin ja nun auch dabei

 
  
    
17.06.19 21:10
einstig war mit 17,95 nun bei 15,69 verbilligt

vermutlich ist alles negative nun schon im Kurs dabei  

6724 Postings, 7169 Tage bauwi@Roecki Absolut zutreffend, man kann

 
  
    
17.06.19 21:12
vielleicht aber auch feststellen, dass der DAX nicht die Gesamtentwicklung der deutschen Wirtschaft widerspiegelt. Viele Mittelstandsunternehmen waren in all diesen Jahren erfolgreicher, als die meisten Daxunternehmen. Ein Blick in den M-Dax macht es deutlich.
Warum soll sich ein deutscher Aktionär heute noch für einen Daxtitel entscheiden, nachdem er den Untergang der Versorger und Bankentitel mit ansehen musste. LHA bot wenigstens für den Trader immer wieder gute Phasen . wie von Dir beschrieben.  
Doch selbst günstig bewertet können Aktien der Unternehmen abgestraft werden, wenn die Aussichten zunehmend schlechter werden. Was mir derzeit  nicht gefällt - der erneute Übermut der Gewerkschaften (Eurowings). Die Steuerdiskussionen (CO2, Kerosin usw.) liegen irgendwann wie Mehltau auf dem Kurs.......so wird der Anleger sein Kapital aus der Aktie ziehen, so dass irgendwann wieder noch günstigere Einstiegskurse entstehen....für die Mutigen.
Es scheint, dass die Aktie der LHA vor einer Bewährungsprobe steht.
Für Trader interessant - für Anleger ein Nullsummenspiel!  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1502 | 1503 | 1504 | 1504  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben