UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1515
neuester Beitrag: 23.10.19 21:57
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 37853
neuester Beitrag: 23.10.19 21:57 von: Trader2022 Leser gesamt: 5221942
davon Heute: 125
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1513 | 1514 | 1515 | 1515  Weiter  

89 Postings, 3405 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1513 | 1514 | 1515 | 1515  Weiter  
37827 Postings ausgeblendet.

1716 Postings, 1325 Tage AndtecSalzeinsatz

 
  
    
2
21.10.19 20:43
Ich wollte nur anmerken, dass beim gefrierenden Regen Salz ebenfalls verwendet wird - es muss nicht unbedingt schneien. Auch in warmen Wintern gibt es in den Morgenstunden vor dem Sonnenaufgang Bodenfrost. Wenn es oft regnen sollte, muss dann oft Salz gestreut werden, um glatten Straßen vorzubeugen.  

45 Postings, 300 Tage moreaDie Meldungen zum Winter

 
  
    
1
21.10.19 20:51

2163 Postings, 4348 Tage DerLaieWas hat K+S

 
  
    
2
22.10.19 09:53
doch für ein "Glück", dass sie breiter aufgestellt sind als die PeerGroup, so der Vorstand von K+S anno 2015 und 2016; weil dadurch können sie ja Marktschwankungen besser absorbieren - gell. So zumindest die Theorie, leider steht dem das eigene Top-Management entgegen. Der Markt irrt nie:

 
Angehängte Grafik:
screenshot_(679).png (verkleinert auf 51%) vergrößern
screenshot_(679).png

45 Postings, 244 Tage Bierdimpfel@ DerLaie

 
  
    
8
22.10.19 18:31
Also wirklich neue Inhalte haben Ihre letzten - durchwegs negativen - Posts aber auch nicht. Leider.

Ich persönlich bin nämlich eher an fundamentalen Neuigkeiten und vor allem dem Ausblick interessiert.

Das bei diesem Unternehmen ein katastrophales Management und IR Abteilung am Ruder ist und die Peer in der Vergangenheit aus mehreren bekannten Gründen besser performt hat ist doch hinlänglich bekannt.

Die einzige Frage die mich interessiert ist doch viel mehr wie es zukünftig mit diesem Wert weitergeht? Ich bin nicht in diesem Wert investiert um rückblickend alles besser zu wissen sondern zukünftig Gewinne zu realisieren.  

262 Postings, 3562 Tage FritzfassonU K T

 
  
    
22.10.19 20:07
Von der Webpage :

Uralkali successfully places US$500 million 5-year Eurobond¹ at 4%

22.10.2019

Uralkali (the ?Company?, Moscow Exchange: URKA), one of the world?s leading potash producers, today announces the successful placement of its US$500 million Eurobond offering maturing on 22 October 2024 with an annual coupon rate of 4%, reflecting strong investor demand. The Eurobond will be issued in the form of Loan Participation Notes and listed on the Euronext Dublin (Regulated Market).
The order book was twice oversubscribed, with the offering generating strong demand from high-calibre global institutional investors, including those from the US, UK and Continental Europe.  

2163 Postings, 4348 Tage DerLaie@ Bierdimpfel

 
  
    
1
22.10.19 22:10
Ihrem Ansatz entnehme ich, dass Sie immer noch davon ausgehen, das es sich bei K+S um ein normales Unternehmen handelt; wobei sich das normal selbstredend auf das Top-Management bezieht.

M.a.W. das Management mit offenem Visier spielt, Prognosen einhält oder auch einmal verfehlt, etc...

Nur davon kann man bei K+S ja wohl kaum sprechen. Die Prognosen haben eine Halbwertzeit von wenigen Monaten, die Aussagen auf der HV dienen ausschl. der eigenen Entlastung und werden in immer kürzeren Abständen ad absurdum geführt, gänzlich unerwähnt lasse ich das grenzwertige Taktieren vom Vorstand und AR, im Schulterschluß mit dem damaligen IR Leiter und heutigen CFO anno 2015!

Und so lange dieses Management nicht liefert, sondern ausschl. kurzfristig taktiert, Probleme weiterhin verschleiert (Canada) und solange dieses Management nicht die Konsequenz aus ihrer Unfähigkeit zieht, solange behalte ich es mir vor gelegentlich den Finger auf die nun schon eiternde Wunde zu legen.

Kurz: Einfach liefern oder den Hut nehmen, von mir aus mit einem goldenen Handschlag; weil es wäre ein befreiender Handschlag!

Wie immer meine pers. Meinung. (Dies explizit nur zur Vermeidung von willkommenen Löschungsorgien!)  

45 Postings, 244 Tage Bierdimpfel@ DerLaie

 
  
    
1
22.10.19 22:40
Und wieder nichts Neues von Ihnen und ebenfalls keine inhaltliche Antwort auf meinen letzten Post...Schade.  

3967 Postings, 3874 Tage Diskussionskultur#37832 (bierdimpfl)

 
  
    
23.10.19 00:46
"Das bei diesem Unternehmen ein katastrophales Management (...) am Ruder ist (...) ist doch hinlänglich bekannt. (...)
Ich bin nicht in diesem Wert investiert um rückblickend alles besser zu wissen sondern zukünftig Gewinne zu realisieren."

wenn das management so katastrophal ist, dann sind zukünftige gewinne logisch.

ein bißchen mehr mühe solltet ihr euch bei der auswälzung der denkfigur: "vergangenheit abhaken, kommunikation verbesserungswürdig, zukunft zählt" schon geben.  

45 Postings, 244 Tage Bierdimpfel@ Disquali...k. #37836

 
  
    
3
23.10.19 08:54

"ein bißchen mehr mühe solltet ihr euch bei der auswälzung der denkfigur: "vergangenheit abhaken, kommunikation verbesserungswürdig, zukunft zählt" schon geben. "

Was soll das denn bitte schon wieder?! Also Du und DerLaie, Ihr beiden ergänzt Euch schon wirklich sehr gut...



Zum Inhalt:

  1. Köpfe (Management) können ausgetauscht werden. Warum nicht auch bei K+S? Ich denke nicht, dass diese miserable Leistung des Managements eine Job-Garantie auf alle Zeiten bedeutet - Vertragsverlängerungen sind jedenfalls mal kein Garant dafür. Der Druck auf die Entscheider nimmt sicherlich nicht ab mit ständig fallenden Aktienkurs...


  2. Des Weiteren hege ich doch die nicht unrealistische Hoffnung weiterer Übernahmen/Zusammenschlüsse im Potash Markt. Preisdisziplin ist sicherlich ein wichtiger Hebel! Mindestens so effektiv sind m.E. aber gezielte weitere Zusammenschlüsse im Potash Markt vor allem in Kanada! Wenn ich mir nur einmal ansehe wieviele Player Ihre Minen im Radius von 2 ! Stunden Autofahrt in Saskatchewan haben, schreit das nach Bereinigung/Zusammenschlüssen. Mosaic, Nutrien, BHP, K+S, alle im Radius von ca. 200Km! Für einige dieser Player stellt K+S sicherlich ein "leichtes" Übernahmeziel dar. Bevor enorme Summen (bspw. derzeit rund 2 x Marktkap. K+S) in die nächste Ausbaustufe einer Mine investiert werden, ist doch eine preiswertere Übernahme bestehender Resourcen durchaus eine Alternative. Ich würde aber auch nicht zwingend nur davon ausgehe, das K+S der einzige Übernahmekandidat ist. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster: Vielleicht übernimmt oder kooperiert K+S ja zukünftig auch mit einem der vielen Player, in welcher Konstelaltion auch immer?! Wer weiß das schon, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es in der Zukunft erhebliche Bewegungen in diesem Markt geben wird und hoffe hierbei zu profitieren.
 

2163 Postings, 4348 Tage DerLaie@ Bierdimpfel

 
  
    
1
23.10.19 10:13

"Und wieder nichts Neues von Ihnen und ebenfalls keine inhaltliche Antwort auf meinen letzten Post...Schade."

Schade, dass Sie mein posting nicht gelesen haben; sonst wäre Ihnen klar geworden, dass auch ich nicht über die notwendige Glaskugel verfüge die man benötigt, da man die zukunftsgerichteten Aussagen des Vorstands eine Halbwertzeit gegen Null haben, wie soll man da eine realistische Einschätzung abgeben?!

Und da ich nicht in der "dritten" Etage sitze, ist es mir leider nicht möglich eine due Diligence durchzuführen. Man könnte natürliche eine Kausalkette entwickeln mit vielen, vielen Parameter und Hypothesen; nur was wäre dadurch erreicht, wenn man die internen Probleme nicht umfassend kennt? Richtig, nichts! Die Aussagekraft würde ebenfalls gegen Null gehen.

Aber dennoch Bierdimpfel, ein netter Versuch meine kritische Meinung als fragwürdig erscheinen zu lassen.




wink

 

81 Postings, 2219 Tage ZenanfiBierdimpfel

 
  
    
6
23.10.19 10:19
"Für einige dieser Player stellt K+S sicherlich ein "leichtes" Übernahmeziel dar. Bevor enorme Summen (bspw. derzeit rund 2 x Marktkap. K+S) in die nächste Ausbaustufe einer Mine investiert werden, ist doch eine preiswertere Übernahme bestehender Resourcen durchaus eine Alternative. "

Der Schein trügt. K+S hat eine Marktkapitalisierung von ca. 2,5 Mrd, aber mehr als 4 Mrd Schulden. Wer es kauft, zahlt also ca. 6,5 MRD, um die Gewinne von K+S zu bekommen. Wenn man eine Rentabilität (Netto) von 5 % anstrebt, muss also die gekaufte Firma 325 Mio / Jahr als Nettogewinn bringen. Das ist für mich schwer vorstellbar (Siehe Grafiken vom Laien, Probleme in Deutschland, Problemen in Kanada, usw.). Selbst beim Filetieren wird man die theoretischen von K+S angesetzten Werte nie erreichen (25 ?/Aktie für Bethune, usw. usw.). Das sind m. E. Träumereien. So wie Shaping 2030, wenn man nicht einmal in der Lage ist, eine zuverlässige Prognose für die kommenden 6 Monate zu geben. Ablenkungsmanöver, mehr nicht.  

3967 Postings, 3874 Tage Diskussionskultur@bierdimpfl

 
  
    
3
23.10.19 12:38
da du für mich sozusagen thread-urgestein hier bist, kam ich nicht auf die idee, dass ausgerechnet jetzt bei 12,8 eur die spekulation auf eine übernahmeprämie der investment-case sein soll.

p.s. glaubst du nicht, dass die in kanada ansässigen unternehmen das feld auch schon damals hätten kaufen können? bzw., anders herum gefragt: dass die qualitätsprobleme nicht aufmerksam registriert werden? bergbaustandort deutschland? in augen von jemandem, der kühl für seine kapitalseite rechnet, attraktiv?  

45 Postings, 312 Tage kaohneesPreisstabilität

 
  
    
23.10.19 12:57
.. ist das Gebot der Stunde und das kommt bei einer Übernahme ganz von selbst, da ein Marktteilnehmern nur mehr isoliert mitwirken kann.
Das haben die Marktführer längst erkannt. Deshalb wird auch was passieren müssen ..  

2163 Postings, 4348 Tage DerLaie@ lafarge

 
  
    
23.10.19 13:18
Danke Lafarge, Ihre Ihre Bewertung korrespondiert mit meiner Erfahrung zu diversen Nicks.  

304 Postings, 2260 Tage lafargeLöschung

 
  
    
23.10.19 15:15

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.10.19 22:57
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

69 Postings, 66 Tage Trader2022Interessante Betrachtung

 
  
    
1
23.10.19 17:48
"Der Schein trügt. K+S hat eine Marktkapitalisierung von ca. 2,5 Mrd, aber mehr als 4 Mrd Schulden. Wer es kauft, zahlt also ca. 6,5 MRD, um die Gewinne von K+S zu bekommen. Wenn man eine Rentabilität (Netto) von 5 % anstrebt, muss also die gekaufte Firma 325 Mio / Jahr als Nettogewinn bringen."

1. Wenn jemand die Firma zum aktuellen Kurs kauft, zahlt er 2,5 Mrd. und nicht 6,5 Mrd.

2. Die Nettofinanzschulden betragen 2,9 Mio EUR zum 30.06.2019 und nicht 4 Mrd. Warum sollte ein Käufer z.B.  Verpflichtungen aus Lieferungen und Leistungen oder andere nicht zinspflichtige Verbindlichkeiten vor Fälligkeit zurückzahlen?

3. Die Zinsen für die Finanzschulden sind schon im Ergebnis enthalten, von daher würde man bei der o.g. Betrachtung die Zinsen doppelt zählen.

4. Angenommen den Fall, dass der Käufer die Finanzschulden komplett tilgen möchte, müsste er 2,5 + 2,9 = 5,4 Mrd aufbringen. Um eine Rendite nach Steuer von 5 % zu erzielen, müsste K+S ein Nachsteuerergebnis von 270 Mio = 1,41 EUR/Aktie. Durch die gesparten Zinsen würde sich das derzeitige Ergebnis um 70 Mio bei 30% Steuer um 37 Cents erhöhen. Also wäre man bei ca. 1,20 estimated für 2019 und 1,40 für 2020 estimated. Ergo: Die 5 % sind schon in greifbarer Nähe.

5. Unabhängig davon, dass die 5 % gut erreichbar wären, halte ich eine Übernahme für einen sehr unwahrscheinlichen Fall. Wenn es nur an der 5 % Rendite liegen würde, wäre eine Übernahme schon im Anmarsch nach meiner Meinung.

http://www.k-plus-s.com/en/pdf/2019/q2_facts-and-figures.pdf  

81 Postings, 2219 Tage ZenanfiErgo: Die 5 % sind schon in greifbarer Nähe.

 
  
    
1
23.10.19 19:51
Wetten? Ich wette dagegen.

Übrigens: Die Nettofinanzschulden steigen weiter. Die 4 MRD sind es, die in greifbarer Nähe sind bei den heutigen Marktbedingungen und bei den Pensions- und Bergbaurückstellungen.

Die 5 % Rendite sind m. Meinung nach NICHT erreichbar. Diese Firma hat einen Lebensstandard (Gehälter, usw.), der aus der DAX-Zeit kommt. Jetzt heißt es noch MDAX. Was glaubst du, wie lange es noch dauert, bis man aus dem MDAX rausfliegt? Und dabei wird weiterhin eine PR-Abteilung betrieben, die jenseits von Gutem und Bösen ist (was die Ergebnisse angeht).

Kurs heute: 12,80 Euro. Ein Schnäppchen?  

69 Postings, 66 Tage Trader2022So so

 
  
    
23.10.19 20:27
"Die 5 % sind schon in greifbarer Nähe. Wetten? Ich wette dagegen."

Also 5 % von 12,80 wären 64 cents Nachsteuergewinn für 2019. Also die Wette halte ich und auch für 2020.

"Übrigens: Die Nettofinanzschulden steigen weiter. Die 4 MRD sind es, die in greifbarer Nähe sind bei den heutigen Marktbedingungen und bei den Pensions- und Bergbaurückstellungen."

Pensions- und Bergbaurückstellungen sind nicht liquiditätswirksam bei Entstehung, erst bei Auszahlung. Von daher haben sie auch bei Entstehung keinen unmittelbaren Einfluss auf die Nettofinanzschulden. Hier ist es entscheidend, wie der Cash Flow sich entwickelt.

"Und dabei wird weiterhin eine PR-Abteilung betrieben, die jenseits von Gutem und Bösen ist (was die Ergebnisse angeht)."

PR-Abteilung kann auch nichts für die "schlechten" Ergebnisse und kostenmässig wohl auch nicht entscheidend im Gesamtbild. Das wird anscheinend masslos überschätzt. Letztlich sind die Unternehmensergebnisse entscheidend. Selbst die positivste PR wird spätestens bei den Q-Zahlen von der Realität eingeholt. Ausserdem ist die PR-Abteilung nur das Sprachrohr des Vorstands, meist im Verantwortungsbereich des CFO oder CEO.

"Kurs heute: 12,80 Euro. Ein Schnäppchen?"

Vielleicht, vielleicht nicht. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, ausser man sucht später einen Schuldigen wenn es nicht so kommt wie Person xy das sieht. Obliegt wie jedes Investment der persönlichen Eigenverantwortung.

P.S. Man sollte nicht mit so viel Emotionen an ein Finanzinvestment herangehen und sich seine persönlichen Spekulationslimits setzen. Nur meine Meinung.  

81 Postings, 2219 Tage ZenanfiAlso 5 % von 12,80 wären 64 cents Nachsteuergewinn

 
  
    
23.10.19 20:49
Nein, nicht von 12,80, Du vergisst die Schulden.  

69 Postings, 66 Tage Trader2022Also nochmal

 
  
    
1
23.10.19 21:04
"Nein, nicht von 12,80, Du vergisst die Schulden."

Die Zinszahlung für die Schulden sind doch schon im Ergebnis von 64 cents enthalten. Wenn jemand heute das Unternehmen zu 12,80 an der Börse kaufen sollte, braucht er 64 Cents Nachsteuerergebnis inclusive dem Schuldendienst für die Nettofinanzschulden um 5 % Rendite zu erhalten.

Ausserdem bekommt er heute für 12,80 einen Unternehmensbuchwert von 22,93 pro Aktie H1/19). Auch da sind die Schulden drin enthalten. Wenn man aber die Aktiva als zu hoch bewertet ansehen würde, dann wäre das natürlich anders. Ein Investor bei 12,80 könnte die Aktiva um 10 EUR/Aktie oder 1,915 Mrd. werberichtigen und hätte immer noch keinen EUR mehr ausgegeben oder auch keinen EUR mehr an Nettofinanzschulden. Nach meiner Meinung würde man bei Zerschlagung einen höheren Wert als den derzeitigen Börsenkurs erlösen.

http://www.k-plus-s.com/en/pdf/2019/q2_facts-and-figures.pdf  

3967 Postings, 3874 Tage Diskussionskulturtraderzwanzigzweinundzwanzig,

 
  
    
23.10.19 21:43
nimm die übernahmeprämie dazu (und geh mal davon aus, dass eine komplettübernahme nicht mit fuffzehn prozent auf den 3monatskurs durchliefe), dann haut es mit der ursprungsrechnung von zenanfi, die du hier umständlich zu zerlegen müssen glaubtest, doch wieder irgendwie ziemlich genau hin, oder?

bei den aktuellen kursen und der vorgeschichte sowohl vom unternehmen als auch der diversen virtuellen stammtische, die ihr zehnjähriges längst hinter sich haben, ist das alles - ich sags mal möglichst neutral: sehr sehr speziell, zumal du absurderweise ja zum selben endergebnis wie zenanfi gekommen bist: unwahrscheinlich, ziemlich unwahrscheinlich, so eine übernahme derzeit.

aber hauptsache, es wurde tüchtig gepostet, aufmerksamkeit erzeugt und nach unten geschoben.  

81 Postings, 2219 Tage ZenanfiBuchwert/Zinsen

 
  
    
23.10.19 21:46
Und wie viel Goodwill ist in diesem Buchwert enthalten? Wer ist bei der Zerschlagung bereit, so viel Goodwill zu bezahlen? Der Buchwert hat mit dem eigentlichen Wert wenig zu tun.

Bei den Schulden gehe ich davon aus, dass man nicht immer so einen niedrigen Zins zu zahlen hat. Es ist eine außerordentliche Zeit, sie wird nicht dauern. Die Kreditwürdigkeit von K+S sinkt, die bezahlten Zinsen werden steigen. Deine Rechnung ist deshalb nur augenblicklich stimmig. Und was ist, wenn die Kreditgeber die Kredite nicht weiter verlängern wollen? Macht man da eine Kapitalerhöhung? Dann sind die 5 % Rendite langfristig nicht zu erzielen. Wenn man eine Firma kauft, dann rechnet man nicht auf 1-2 Jahre, sondern viel langfristiger.  

3967 Postings, 3874 Tage Diskussionskulturhatte dein

 
  
    
23.10.19 21:47
neunuhrposting noch gar nicht gelesen, da ich während der verfertigung des meinigen zwischenzeitlich essen war

bei zerschlagung mehr rauszuholen, schreibst du jetzt.

wenn es so wäre und wenn die zerschlagung politisch so einfach und simpel durchführbar wäre (du brauchst dafür schon ein paar aktien mehr als man mit drei euro aufschlag von den tradern angedient bekäme): frage ich mich nur, wieso sich keiner bückt, um die kohle einzusammeln ?

hauptsache gepostet.  

69 Postings, 66 Tage Trader2022Naja, es gibt

 
  
    
23.10.19 21:53
schon sehr dumme Leute, die glauben, zu allem, auch wenn sie es nicht verstehen, ihren Senf dazu geben zu müssen. Mir sticht da gerade so ein Post ins Auge. Weiterhin viel Spass mit den Verschwörungstheorien beim Lieblingsfehlinvestment.  Bei einigen ist Hopfen und Malz verloren.  

69 Postings, 66 Tage Trader2022Aha

 
  
    
23.10.19 21:57
"du brauchst dafür schon ein paar aktien mehr als man mit drei euro aufschlag von den tradern angedient bekäme"

Wer für 3 EUR mehr auch nicht verkauft, glaubt also weiterhin an einen höheren Wert. Damit ist doch alles gesagt. Bist ja schon sehr positiv gestimmt. Weiter so.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1513 | 1514 | 1515 | 1515  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben