UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft

Seite 1 von 70
neuester Beitrag: 10.12.19 21:57
eröffnet am: 29.10.17 09:40 von: juche Anzahl Beiträge: 1741
neuester Beitrag: 10.12.19 21:57 von: maladez Leser gesamt: 313456
davon Heute: 45
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  

8386 Postings, 5492 Tage jucheLION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft

 
  
    
10
29.10.17 09:40
Es ist Zeit, einen neuen Thread zu beginnen.

Die Zocker verabschieden sich schön langsam von der Aktie und verkaufen sogar unter dem Wert der letzten Kapitalerhöhung. Somit ist die Bezeichnung ?Zockeraktie? auch nicht mehr zeitgemäß. Es handelt sich bei LION E-Mobility um eine seriöse Holding mit besten Aussichten, die nun auch in Nordamerika präsent ist.

Die Fakten sollten nun in den Vordergrund treten. Unternehmensbeschreibung laut Homepage:

?Die LION E-Mobility AG ist eine im Jahr 2011 gegründete, börsennotierte Schweizer Holding mit aussichtsreichen strategischen Investments im E-Mobility Sektor, insbesondere im Bereich elektrische Energiespeicher und Lithium-Ionen-Batteriesystemtechnik.
Das Unternehmen besitzt 100% der deutschen LION Smart GmbH, einem Entwickler von Batteriepacks und Batterie-Management-Systemen. Die LION Smart GmbH hält zudem einen 30% Anteil an der TÜV SÜD Battery Testing GmbH, einem erfolgreichen Joint Venture mit der TÜV SÜD AG.?
http://www.lionemobility.de/de/startseite

Die vor wenigen Monaten vereinbarte Zusammenarbeit mit dem österreichischen Unternehmen Kreisel Electric GmbH  wird  die Umsätze bald vervielfachen. Für den Heimspeicher MAVERO liegen laut Kreisel mehr als 200.000 Vorbestellungen vor. Dies wurde bei einer Veranstaltung, an der auch Vertreter von Kreisel Electric und LION E-Mobility teilgenommen haben, erwähnt.

Nachdem das neue Werk von Kreisel Electric in Oberösterreich - in Anwesenheit von Arnold Schwarzenegger - im September  eröffnet wurde, beginnt nun die Serienproduktion des Heimspeichers MAVERO, für den LION exklusiv das Batteriemanagementsystem liefert.
http://www.kreiselelectric.com/

Jochen Kauper vom ?Aktionär? hat den Stückwert des Batteriemanagementsystems bei einem Großauftrag auf 200 ? 300 Euro geschätzt.
http://www.deraktionaer.de/aktie/...interguende-und-ziele--298260.htm

Mit dem weltweiten exklusiven Liefervertrag an Kreisel, der vorerst bis 2021 abgeschlossen wurde, wird sich also der Umsatz der Lion E-Mobility AG  ab sofort gewaltig erhöhen. Alleine mit den bisherigen Vorbestellungen des MAVEROS steht in den nächsten Jahren ein Umsatz bei LION E-Mobility von geschätzten 50 Mio. Euro an.
http://www.finanznachrichten.de/...iemanagementsystem-deutsch-016.htm

Die kürzlich erfolgte Kapitalerhöhung um 3,5 Mio. Euro erfolgte zu einem Kurs von 8 Euro.
http://www.finanznachrichten.de/...enkapitalerhoehung-deutsch-016.htm

Aktienkurs derzeit 7,45 Euro

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  
1715 Postings ausgeblendet.

1489 Postings, 3940 Tage niovsAlso was du so liest

 
  
    
08.12.19 10:37
wenn du meine Einstellun­g zu Lion an meiner Börsenerfa­hrungen fest machst, dann gute Nacht

Wie du auf sowas kommst ist mir ein Rätsel, aber naja, wundere mich über einige Interpretation hier :)  

81 Postings, 369 Tage BubikopfEndlich ist hier mal wieder was los :-)

 
  
    
08.12.19 16:04
@niovs ich finde ja, dass du sehr viel richtiges schreibst. Kritische Nachfragen sind bei Lion sicherlich angebracht. Wenn es allerdings super mit der Aktie läuft, der Kurs also mindestens stabil ist weil alle an den großen Durchbruch glauben, gibt es keinen Anlass für eine breitseitige Kritik. Nun vergeht auch für meine Begriffe sehr viel Zeit zwischen den einzelnen Meilensteinen, was zusammen mit den negativen Erfahrungen der Vergangenheit (ausbleibende und geplatzte Aufträge, geringe Umsätze, etc.) zu einem enormen Vertrauensverlust geführt hat, z.T. verständlicherweise. Was ich ein Stück weit nachvollziehen kann, ist das verlorengegangene Vertrauen in eine wirklich rentable Zukunft. Wenn die Vergangenheit gezeigt hat, dass die Ziele des Unternehmens nicht erreicht wurden, warum sollen die Ziele dann in Zukunft erreicht werden? Bisher geht es aber nur um's Vertrauen. Und mit nur meine ich nicht, dass es wichtigeres gäbe, sondern ein ausschließendes nur.

Was passiert nun aber bei Vertrauensverlust? Einige steigen aus. Der Kurs geht runter. Die ersten brüllen "so ein Dreck, wieder keine Umsätze". Ok, muss ja was an der Kritik dran sein. Weitere steigen aus. Der Kurs fällt weiter. Super unerfreulich für alle Investierten und auch für Lion selbst, da man ja auch selbst eine Verwässerung vermeiden möchte.

Über die Sache mit dem Vertrauen hinaus wurde hier aber schon so viel fadenscheinig kritisiert, ohne dass auch nur ansatzweise eine Expertise vorhanden wäre. Halbgott würde sagen so sehr, dass es knallt. Entgegenhaltungen wurden als Argument für eine Nichterteilung der Patente angeführt. Dass die Patente noch nicht erteilt sind kritisiert man auch, denn es könne ja jemand die Technologie stehlen. Eine noch fehlende Zertifizierung muss schließlich auch was negatives bedeuten. Ohne sich auch nur mal 5 Minuten mit der Materie beschäftigt zu haben, wird hier direkt drauf los geschossen. Ich habe mir vor Jahren mal angewöhnt, Dinge, die ich nicht verstehe, durch ein kleines Internettool namens google durchzujagen. Hat sich bis heute bewährt. Mein kleiner Erfahrungsschatz sagt mir dann auch, dass Patentprüfungen eine gewisse Zeit brauchen, dass abschließende Zertifizierungsprüfungen erst ab einem gewissen Zeitpunkt Sinn ergeben, dass Technologien die sich in der Patentierungsphase befinden nicht mal eben geklaut werden können und dass der globale Schutz seiner Technologien nochmal ein höheres Level ist, das allerdings nochmal ne extra Stange Geld kostet.  

81 Postings, 369 Tage BubikopfVielleicht

 
  
    
08.12.19 16:10
bietet sich der Adventssonntag ganz gut an, mal wieder ein bisschen runter zu kommen und sich anzuschauen, was von der Kritik denn wirklich berechtigt ist und was nicht. Bei Unklarheiten einfach mal googlen, den IR anschreiben oder hier nachfragen. Bei ausbleibender Antwort ist aber nicht direkt alles sch? Offene Fragen bleiben offen, solange sie beantwortet wurden. Bis dahin bleibt uns hier lediglich das Vertrauen. Oder aber auch nicht.

Ich wünsche allen einen positiven Weihnachts-/Jahresendspurt.  

9 Postings, 46 Tage EtaflyAlso wenn ich in der Patentdatenbank DPMA suche

 
  
    
08.12.19 17:40
Dann finde ich einige Patente von Lion.
 

1489 Postings, 3940 Tage niovsbubikopf

 
  
    
08.12.19 20:51
wenigstens schreibst du vernuenftig und nimmst auch Kritik auf.
Die Zertifizierung an sich, sagt ich ja schon ist mit Tuev Sued im Ruecken wohl nicht sooo problematisch, allerdings und das ist es was mich daran nervt, es wird hier immer so getan als ob man quasi morgen loslegen kann, alle die Bude einrennen, weil sie es gar nicht erwarten koennen dieses Wunderwerk der Elektrotechnik kennenzulernen blablabla.

Und dann erwaehnt man in einem Nebensatz, das man Mitte 2020 erst zertifizieren will?
Also echt mal, fuer mich ist das mal wieder dreist.

Genau wie das  Schweigen ueber negative Verlaeufe, da kann man auch mal offen kommunizieren, dass tut man aber bei LION nicht, man fuettert hier immer wieder falsche Hoffnungen, anstatt mal offen etwas zu auessern, dass wuerde sogar eher fuer Vertrauen sorgen, acuh wenn es denn negativ ist.
Ich meine mal ehrlich die Lieferantennummer bei BMW, wofuer existiert die eigentlich? Als Meilenstein auf der Homepage ist diese angegeben.
2015: LION E-Mobility AG Tochter LION Smart wird Zulieferer der BMW AG
Niemand weiss irgendwas und am Telefon werden Foristen hier immer wieder als Werbetraeger "missbraucht" die dann auch noch auf "Top Secret" machen und nur per Boardmail etc. pp
2014-2015: Entwicklung und Prototyping eines Hochleistungs-Batteriepacks für einen 1050 PS-Sportwagen
Welcher Wagen das war hat man auch nie erfahren.
Ist mir mittlerweile auch egal, mir geht es hier darum das gesunde Gegengewicht zu sein.

"Wenn es allerdings super mit der Aktie läuft, der Kurs also mindestens stabil ist weil alle an den großen Durchbruch glauben, gibt es keinen Anlass für eine breitseitige Kritik."

Also ich weiss ja nicht was du als gut laufen bezeichnest, aber die Aktie ist so tief wie seit Jahren nicht mehr.

Zu den Patenten:
Da war schon ein Smiley dahinter, klar sind Patente wichtig, aber so sensationell sind sie auch nicht, im Endeffekt bilden sie fast schon eine Anleitung zum nachbauen. Trotzdem dauert hier immer alles so unglaublich lange das es schon auffaellig ist.

Ich bin gespannt auf die "Transparenz" der Zahlen morgen  

294 Postings, 761 Tage Tiktak@nivos

 
  
    
09.12.19 06:36
Die Zertifizierung an sich, sagt ich ja schon ist mit Tuev Sued im Ruecken wohl nicht sooo problematisch, allerdings und das ist es was mich daran nervt, es wird hier immer so getan als ob man quasi morgen loslegen kann, alle die Bude einrennen, weil sie es gar nicht erwarten koennen dieses Wunderwerk der Elektrotechnik kennenzulernen blablabla.

Ich habe nicht behauptet das es morgen losgeht, sondern das die Module für Testzwecke fertig sind, und ausgeliefert werden. Und das ist eine gute Nachricht egal was du darüber denkst.  

Und dann erwaehnt man in einem Nebensatz, das man Mitte 2020 erst zertifizieren will?
Also echt mal, fuer mich ist das mal wieder dreist.

Am Samstag habe ich Lion noch einmal angeschrieben weil ihr es ja nicht hinkriegt. Und das ist auch dein Problem, statt sich mal zu erkundigen warum das so ist wird hier erst einmal einer rausgehauen.

"als Prototyp kann man die Batterie auch ohne jegliche Zertifizierung vertreiben. Aber eben noch nicht für den Serieneinsatz. Da vor Serienverwendung eh immer viele prototypische Aufbauten und Versuche unternommen werden, für die natürlich ebenfalls bezahlt werden muss, können auch schon mit Beginn 2020 Umsätze gemacht werden. CE kann man sich übrigens selbst geben, wenn man optimistisch ist alle Vorgaben zu erreichen, wichtiger ist der UN38.3 Test damit man es legal versenden darf (aber auch das betrifft nur die Serie).

Ich meine mal ehrlich die Lieferantennummer bei BMW, wofuer existiert die eigentlich? Als Meilenstein auf der Homepage ist diese angegeben.
2015: LION E-Mobility AG Tochter LION Smart wird Zulieferer der BMW AG
Niemand weiss irgendwas und am Telefon werden Foristen hier immer wieder als Werbetraeger "missbraucht" die dann auch noch auf "Top Secret" machen und nur per Boardmail etc. pp
2014-2015: Entwicklung und Prototyping eines Hochleistungs-Batteriepacks für einen 1050 PS-Sportwagen
Welcher Wagen das war hat man auch nie erfahren.
Ist mir mittlerweile auch egal, mir geht es hier darum das gesunde Gegengewicht zu sein.

Warum nimmst du das nicht so hin das man eine Lieferantennummer bei BMW hat, vielleicht hat BMW ja in irgendein  

294 Postings, 761 Tage Tiktakhier geht es weiter

 
  
    
09.12.19 06:47
Prototypen ein BMS von  Lion verbaut und schon hast du eine Lieferantennummer.
Zu den Patenten:
Da war schon ein Smiley dahinter, klar sind Patente wichtig, aber so sensationell sind sie auch nicht, im Endeffekt bilden sie fast schon eine Anleitung zum nachbauen. Trotzdem dauert hier immer alles so unglaublich lange das es schon auffaellig ist.

Das kannst du beurteilen das die Patente nicht so Sensationell sind? Und noch einmal, ein Patent bleibt 18 Monate geheim und wird dann Veröffentlicht von diesem Zeitpunkt an ist das Patent geschützt da ist nichts mit nachbauen.
 

1489 Postings, 3940 Tage niovsAch tiktak

 
  
    
09.12.19 07:20
Du bist schon nen suesser.
Patente an sich waren damit gemeint, aber du liest eh nur wie du es lesen willst :)

Patente werden sogar professionell nach Nachbaumoeglichkeiten durchsucht.

An sich sich Patente trotzdem gut, nur sind sie nicht sensationell für mich, kannst du ja anders sehen  

294 Postings, 761 Tage Tiktak@niovs

 
  
    
09.12.19 08:22
Das lass ich mal so stehen.  

140 Postings, 314 Tage maladez@tiktak

 
  
    
09.12.19 08:47
Hast Du Dich nie gefragt, warum Lion das BMS nie in Serie verkaufen konnte? Und das in einem boomenden Markt. Inzwischen gibt es ja echt viele Batterieanwendungen, auch abseits von der E-Mobilität? Warum blieb es immer nur bei einem kleinen Prototypen-Auftrag?

Findest Du man kann dem Management noch etwas zutrauen, wenn schon seit fünf Jahren grosse Ankündigungen bzgl. Serienfertigung und substantieller Umsätze macht, aber nie etwas daraus geworden ist?

Wenn die Technologie so gut wäre, dann müsste es ja am Management & Vertrieb liegen.  

81 Postings, 369 Tage Bubikopf@niovs

 
  
    
09.12.19 12:38
"Also ich weiss ja nicht was du als gut laufen bezeichnest, aber die Aktie ist so tief wie seit Jahren nicht mehr."
Meine Aussage war eher konjunktivisch, bzw. generalisiert im Bezug auf Aktien im Allgemeinen gemeint.

Du musst aber schon eingestehen, dass deine Kritik in Teilen schon sehr unsachlich ist? Wenn du dich als das "gesunde Gegengewicht" siehst, dann verstehe ich das so, dass übertriebenes Pushen durch übertriebenes Runtermachen ausgeglichen wird. Finde ich persönlich jetzt nicht so dolle und ich würde mir einen sachlichen Argumentationsaustausch eher wünschen.

Zur Sache mit der Batteriefertigung übrigens nochmal: Es hieß, dass man bereits für Fox produzieren könne. Man könne in der Mia das bereits vorhandene Industrie-Modul verbauen. Solange die Batterie noch nicht produziert wird, braucht sie auch keine Zertifizierung. Offenbar braucht die Mia ja nun noch ein paar Tage (ja, liebe Mia-Kritiker, vorausgesetzt sie kommt überhaupt).

Mag sein, dass es dem ein oder anderen mit der Light Battery zu langsam geht. Ich gehöre da auch dazu. Die Herren von Lion haben bis zur Industrialisierung aber sicherlich einen straffen Zeitplan, den sie abarbeiten. Worauf es letztlich ankommt, ist dass das Ding vermarktet wird. Also wollen wir hoffen, dass Herr Mukherjee seinen Job richtig macht.  

1489 Postings, 3940 Tage niovsBibikopf

 
  
    
09.12.19 13:58
"Du musst aber schon eingestehen, dass deine Kritik in Teilen schon sehr unsachlich ist? "
Nicht ein bisschen,  so wie in den Wald gerufen wird ....
Ich druecke mich oftmals nur sehr harsch aus und mag es auch nicht wenn Leute um den heissen Brei herumreden.
Den Mist mit blindem hochloben, die wildesten Spekulationen erfinden, wilde Umsatzzahlen ausrechnen, dann Leute die daran nicht glauben aussperren aus dem Thread etc. pp gibt mir jedes Recht genau so zu agieren.
Wenn hier uebertrieben schoen geredet wird nehme ich mir das Recht ein wenig in die andere Richtung zu uebertreiben.

Gerade Halbgott hat hier mehrfach Leute angegriffen und beleidigt und als dumm hingestellt.  
Bei Wirecard will er jetzt das Handelsblatt verklage, sorry, aber das ist albern.
Gerade er unterstellt hier dauernd Dinge fuer die er NULL Beweise hat, angeblich Kursmanipulationen, Doppel ID etc.

Tiktak ist leider einer, der bedingungslos alles von LION glaubt , aber auch er unterstellt mir hier auch staendig Dinge wie gerade wieder sowas, dass ich seine Boersenerfahrung als Massstab fuer LION nehme wuerde.

Das Problem ist und das kannst du ueberall beobachten, Kritik ist in Boersenforen nicht gerne gesehen, Pusher werden komischerweise nie an Ihren Aussagen gemessen, Basher (wozu ich mich hier weiterhin nicht zaehle) werden beim kleinsten Anstieg niedergemacht, obwohl sie vorher monatelang und in den letzten 2 Jahren eher recht hatten.

Keiner hoert gerne das sein Invest nicht so dolle ist. Aber es ist wichtig Neueinsteigern in diese Aktie klar zu machen worauf man sich hier einlaesst.
Denn sollten hier Boersenneulinge vorbeischneien, welche nur das geposte der letzten 2 Jahre von Juche und halbgott lesen, kannst du dir ja vorstellen was da passiert. Ich moechte nur zum nachdenken anregen, das ist alles, kann trotzdem jeder gerne hier investieren, bin es selbst und sage auch weiterhin, hier ist einiges moeglich, aber das bisherige war milde gesagt enttaueschend und ich glaube erstmal nichts mehr.
Lasse mich wie schon vor einem Jahr gesagt gerne eines besseren durch LION belehren.

Zur Batterie:
Man darf laut meinem Kenntnisstand und kurzer bestaetigender Recherche mit deinem empfohlenen Tool google keine unzertifizierte Batterie verkaufen. Aber Zahlen wie sie hier genannt wurden sind somit schon eine sehr dreiste Aussage in meinen Augen.

 

9 Postings, 46 Tage EtaflyZum Thema Zertifizierung

 
  
    
1
09.12.19 14:40
Also es gibt für Batterien eine sog. Un 38.3 Zulassung für den Transport. Da muss jede Batterie durch. Auch die in eurer Drohne. Sowas bietet u.a das JV mit dem TÜV an. Sowas kostet je nach Größe der Batterie ein paar zehntausend Euro. Also nicht die Welt. Das Testprotokoll kann man sich auf Seiten der UN ansehen. Da sind so Sachen wie Kurzschluss, Vibration etc drin.
Bei Batterien für Fahrzeuge gibt es eine sog Typzulassung nach ECE R100. Nenn sich auch Homologation und da muss jeder Batterie die in ein Straßenfahrzeug kommt durch. D.h. Das wird erst gemacht wenn eine Batterie für ein spezifisches Fahrzeug konstruiert ist. Das kommt auch ganz am Ende kurz vor SOP des Fahrzeugs.

Natürlich gibt es verschiedene Testnormen nach denen mach sich zertifizieren lassen kann ISO 12405 wäre da z.B eine. Gibt aber auch noch duzende anderer. Zertifizierungen sind aber nicht gesetzlich vorgeschrieben. Normen legen den Stand der Technik fest und Zertifizierungen bescheinigen im wesentlichen, dass man min. Den Stand der Technik erfüllt. Das ist aber eher ein Produkthaftungsthema.

Hier wird viel durcheinander geworfen, aber wenn man nicht aus der Fahrzeugindustrie kommt ist das auch ziemlich komplex.

Fakt ist Lion E-Mobility hat mit dem JV ein sehr gute laufendes Geschäft, die 100% Tochter Lion Smart tut sich offensichtlich schwer mit der Transition vom Dienstleister (Engineering) zum eignen Produktgeschäft.

Technisch scheint man es drauf zu haben (was z.B die Partnerschaft mit Analog zeigt) aber man scheint im Vertrieb nicht an die guten Kunden ran zu kommen und verbrennt viel Ressourcen mit unzuverlässigen Kunden wie Kreisel oder Mia. Drei gute verlässliche langfristige Kunden mit moderatem Wachstum wären mir lieber als dieser ?Highflyer? wie Kreisel. Auch wenn?s vielleicht ned so sexy ist. Das TÜV JV ist auch unsexy läuft aber. Vielleicht schaut man sich hier mal was ab.  

1489 Postings, 3940 Tage niovsetafly

 
  
    
09.12.19 15:02
Danke fuer die Erlaeuterung

Kreisel ist ja leider kein wirklicher Kunde mehr wie es scheint. Kreisel fertigt seine Battery Packs mitllerweile, die auch wirklich starke Aehnlichkeit mit der LION aufweist.

Es waere generell mal ein Kunde schoen, der eben auch mal was abnimmt und nicht sowas raushaut wie "Theoretisch sind 12k Exemplare machbar"
Sowas ist in meinen Augen auesserst fragwuerdig.
Da spielt Sexy gar keine Rolle, es muss ein Kunde her, nicht mehr nicht weniger.
Der MIA selbst ist in meinen Augen halt auch alles andere als sexy und ein Kracher, trotz alledem waere es immer noch besser ein paar von denen zu verkaufen, damit LION endlich mal nen Fuss in die Tuer kriegt.  

294 Postings, 761 Tage Tiktak@etafly

 
  
    
09.12.19 15:02
erstmal danke für deinen Kommentar, dass deckt sich ja mit der Auskunft von Lion. Entscheidend ist doch das man die Test Module fertig hat, und die Potenziellen Kunden diese entlich in der Hand  haben und Testen können. Denn eins ist für mich klar, sollte die Light-Battery nur annähernd so gut sein wie Lion selber sagt, denke ich, werden die ersten Aufträge nicht lange auf sich warten lassen.  

81 Postings, 369 Tage Bubikopf@niovs

 
  
    
09.12.19 16:00
"Man darf laut meinem Kenntnisstand und kurzer bestaetigender Recherche mit deinem empfohlenen Tool google keine unzertifizierte Batterie verkaufen. Aber Zahlen wie sie hier genannt wurden sind somit schon eine sehr dreiste Aussage in meinen Augen."

Von Etafly kam ja sehr viel Erhellendes dazu. Ich denke hier wurde auch deutlich, dass sobald alle Rahmenbedingungen für die Zertifizierung erfüllt sind, diese durch das JV erledigt werden kann. Lion soll ja vor ein paar Wochen mit Fox Automotive in ständigem Austausch gestanden haben. Aus dem Entwicklungsauftrag hat sich bis heute noch kein Fertigungsauftrag ergeben. Folglich muss die Batterie für die Mia auch noch nicht zertifiziert werden. Da sind wir uns aber einig, denke ich?! Hier wird jede Batterie zertifiziert, die auch auf Stückzahl gebaut wird.

Die genannten Zahlen bezogen sich auf nachvollziehbare Angaben, die offizielle Stellen gemacht haben. Lion meldete, man rechne bei der Zertifizierung mit 5? pro kWh. Wie groß soll die Batterie sein? Ich hab's vergessen. 16kWh? Fox meldete außerdem, dass man mit 12.000 Einheiten pro Jahr rechne. Mit den original gemachten Angaben wurde gerechnet. Nicht von Lion, sondern von Leuten hier im Forum. Kann man so machen und ich finde das auch nicht dreist. Dreist wäre zu behaupten, dass das definitiv so kommt, oder dass es sehr wahrscheinlich so kommt, wie vorgerechnet. Es gibt aber wie gesagt bis heute noch keinen Folgeauftrag nach der Entwicklungsphase.

Sollte nicht bei Fox demnächst eine Mantelübernahme stattfinden?  

140 Postings, 314 Tage maladezQuartalszahlen

 
  
    
09.12.19 20:28
Der Quartalsbericht ist leider nicht wirklich aussagefähig. Für das Gesamtjahr dürfte man mit einem Umsatz von ca. 1.4 Mio. Euro rechnen und einem Verlust von ca. 1.1 Mio. Euro. Dazu kämen evtl. Abschreibungen auf Beteiligungen, da diese wahrscheinlich über die Holding gehalten werden. Auch die Kosten für die Holding (Börsennotierung, Gehälter Verwaltungsräte etc.) kämen hinzu. Auf Holding-Ebene dürfte der Verlust entsprechend höher sein.

Seit Jahren bewegt sich Lion bzgl. Umsatz und Ergebnis kaum von der Stelle. Insbesondere bzgl. BMS wurde schon vor vielen Jahren der Durchbruch und zweistellige Millionenumsätze versprochen.

Leider wird auch der Auftragsbestand nicht beziffert. Hoch dürfte er eh nicht sein, da bisher nur Entwicklungsaufträge erteilt wurden.

Es wird auch geschrieben, dass beim JV mit dem TÜV Süd weitere Investitionen genehmigt wurden. Das deutet auf weiteren Kapitalbedarf hin. Wie schon zuvor. Hier sollte Lion mal transparent werden und einen Business Plan für das JV vorlegen. Wieviel muss noch investiert werden und wann sind Dividendenausschüttungen in welcher Höhe zu erwarten. Denn das ist das einzig relevante. Ansonsten bleibt das JV eine nicht bewertbare Blackbox für Lion-Aktionäre.

Ob die Light Battery jemals in Serie gebaut wird oder nicht, wird man dann im nächsten Jahr sehen. Hoffe, dass ihr nicht das gleiche Schicksal ereilt wie das BMS.

Was mich wundert, dass nicht irgendein Stratege aus der Branche eine Beteiligung an Lion eingegangen ist. So wie bei RIMAC Porsche und Hyundai. Denn nach eigenen Aussagen redet man ja schon seit vielen Jahren mit den Branchengrössen. Und die haben alle eigene Venture-Capital-Vehikel mit denen sie sich an zukunftsträchtigen Unternehmen beteiligen und strategische Partnerschaften eingehen können.

Dass man anstattdessen Kapital bei Kleinanlegern und branchenfremden einsammeln muss, stimmt mich sehr kritisch. Man denke nur an das Fiasko mit Mike Luther.

 

8386 Postings, 5492 Tage jucheDie wesentlichen Punkte

 
  
    
10.12.19 07:05
hohe Kundenanfragen

Die TÜV SÜD Battery Testing GmbH, LIONs Joint Venture mit der TÜV SÜD AG, ist weiterhin auf Wachstumskurs und erwartet für 2019 erneut ein Rekordjahr

Für das Geschäftsjahr 2020 geht das Management von deutlich steigenden Umsätzen und positiven Periodenergebnissen aus.

Die Fertigstellung und offizielle Präsentation der Touch- und Test-Module der LIGHT Battery im November 2019 war ein wichtiger Meilenstein für LION Smart, um zu zeigen, dass neue Maßstäbe in puncto kürzere Ladezeit, höhere Leistungsdichte sowie verbessertes Thermomanagement und höchste Sicherheitsstandards erreicht werden können.  

140 Postings, 314 Tage maladez@juche

 
  
    
3
10.12.19 07:46
Genau, dass ist die Sprache, die das Lion Management schon seit Jahren verwendet und in die man alles hinein interpretieren kann.

"LIONs Joint Venture mit der TÜV SÜD AG, ist weiterhin auf Wachstumskurs und erwartet für 2019 erneut ein Rekordjahr." Das das JV wächst ist. doch selbstverständlich. Aber keine Angabe wieviel Geld noch in Kapitalerhöhungen von Lion investiert werden muss, bis endlich mal eine. Dividende ausgeschüttet wird.

"Für das Geschäftsjahr 2020 geht das Management von deutlich steigenden Umsätzen und positiven Periodenergebnissen aus." Deutlich steigende Umsätze von einer niedrigen Basis erziele ich schnell. Aber aufgrund welcher Annahmen gehe ich davon aus. Das Ziel in 2019 hat das Management ja auch deutlich verfehlt.

"Die Fertigstellung und offizielle Präsentation der Touch- und Test-Module der LIGHT Battery im November 2019 war ein wichtiger Meilenstein für LION Smart, um zu zeigen, dass neue Maßstäbe in puncto kürzere Ladezeit, höhere Leistungsdichte sowie verbessertes Thermomanagement und höchste Sicherheitsstandards erreicht werden können."
Ein ähnliches Blabla hört man schon seit Jahren beim BMS. Es würde Massstäbe setzen und es würde schon vertiefte Gespräche mit Kunden geben.

Lion hat 2019 dank der zwei Kapitalerhöhungen überlebt. Die Altaktionäre wurden massiv verwässert. Sie weiter im Unklaren gelassen, wie hoch der Kapitalbedarf für 2020 sein wird und weitere Kapitalerhöhungen geplant sind.  

1489 Postings, 3940 Tage niovsdie wesentlichen Punkte :)

 
  
    
3
10.12.19 10:33
das war wohl witzig gemeint :)
Das ist doch das Gleiche wie seit Jahren.

"Aufgrund der zeitlichen Verschiebungen von Projekten, werden die Umsatzerlöse im Jahr 2019 nicht die prognostizierten 2.000 TEUR erreichen. Für das Jahr 2020 erwartet das Management jedoch entsprechende Aufholeffekte und deutlich steigende Umsätze."

Diesen wesentlichen Punkt unterschlaegst du? Prognose nicht erreicht, hauen wir gleich mal die naechsten unverbindlichen raus :)

Ansonsten, was soll man zu den paar Brocken wieder mal sagen.

Gewohnte "LION Transparenz", naemlich Intransparenz pur
Tuev Sued (klar ist ein gutes JV) bleibt weiterhin eine blackbox, was wirklich traurig ist, dass man damit nicht offen umgeht.

Maladez hat es schon recht gut zusammengefasst.  

1489 Postings, 3940 Tage niovsups, eigentlich ist der ganze Absatz total

 
  
    
1
10.12.19 14:42
zum lachen/weinen und den ersten Satz hatte ich vergessen :)

"Erfreulich ist der konstante Anstieg der Umsatzerlöse in den
Einzel-Quartalen 2019 gegenüber denen der Vorjahre. Aufgrund der zeitlichen
Verschiebungen von Projekten, werden die Umsatzerlöse im Jahr 2019 nicht die
prognostizierten 2.000 TEUR erreichen. Für das Jahr 2020 erwartet das
Management jedoch entsprechende Aufholeffekte und deutlich steigende
Umsätze."


Man freut sich ueber den Anstieg des Umsaztes, verfehlt aber die Prognose desgleichen und erhoeht sie direkt nochmal :)  

8386 Postings, 5492 Tage juche@niovs

 
  
    
10.12.19 18:13

nein, war nicht witzig gemeint:

Hier wurde doch so oft geschrieben, dass es keine Interessenten gäbe für die LIGHT-Battery.
LION schreibt aber, dass es hohe Kundenanfragen gibt und dass mit der LIGHT-Battery neue Maßstäbe in puncto kürzere Ladezeit, höhere Leistungsdichte sowie verbessertes Thermomanagement und höchste Sicherheitsstandards erreicht werden können.

Maladez schrieb, dass wir weiter im Unklaren gelassen würden, wie hoch der Kapitalbedarf 2020 sein würde.
LION schreibt aber, dass 2020 mit positiven Periodenergebnissen zu rechnen ist - somit ist keine weitere Kapitalerhöhung notwendig.

Das sind doch gute Nachrichten, außer man will diese nicht zulassen...;-)


 

1489 Postings, 3940 Tage niovswenn ich es hier nicht schon

 
  
    
10.12.19 20:28
100 mal gelesen haette wie positiv und vielversprechend  das Management in die Zukunft blickt, dann wuerde ich es wohl auch noch glauben.
Das sind fuer mich keine Nachrichten, das sind fuer mich Hoffnungen.
Wieviele angebliche zukuenftige Kunden gab es hier schon?

Aber wie schon geschrieben, sie schreiben in dem oben zitierten Absatz schon genug.
Toller Umsatz, weniger Umsatz wie prognostiziert, das ist doch schon irgendwie witzig.  

140 Postings, 314 Tage maladez@juche

 
  
    
10.12.19 21:57
Vielleicht solltest Du Dir mal die minimalen betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse aneignen.

Du schreibst:  "LION schreibt aber, dass 2020 mit positiven Periodenergebnissen zu rechnen ist - somit ist keine weitere Kapitalerhöhung notwendig."

Kapitalerhöhungen dienen nicht nur dazu, um Verluste auszugleichen, sondern werden i.d.R. durchgeführt um Investitionen zu tätigen, welchen mit der vorhandenen Liquidität nicht möglich wären.

In diesem Jahr hat das Lion-Management auch behauptet, dass man ausreichend finanziert sei und kein zusätzliches Kapital benötigen würde. Überraschend hat man dann versucht eine Wandelanleihe zu emittieren, welches scheiterte und hat dann zwei Kapitalerhöhungen durchgeführt, welche von Ian Murkharjee gezeichnet wurden.

Werd den Stand der liquiden Mittel zum 31.12.2018 in Relation zu dem Jahresverlust plus den notwendigen Investitionen in das Battery Testing setzt, erkennt schnell, dass die beiden Kapitalerhöhungen dringend notwendig waren.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben