UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 9 von 221
neuester Beitrag: 09.12.19 23:01
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 5521
neuester Beitrag: 09.12.19 23:01 von: Orakel99 Leser gesamt: 1330740
davon Heute: 84
bewertet mit 35 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 221  Weiter  

1005700 Postings, 3591 Tage unionBei Mai 2014 wäre ich gerne dabei...

 
  
    
3
09.02.14 14:45
...wenn da nicht die "Mühlen der Abwicklung" wären. Die haben bisher sehr langsam gemahlen... aber lassen wir uns überraschen...

LG  

1613 Postings, 4391 Tage Pfandbrief@union

 
  
    
3
09.02.14 15:31

Die werden auch weiter langsam mahlen, aber das spielt ja in dem Fall keine Rolle. Es ist ja auch nicht so, dass im Mai oder im August alles käme was noch an die PIERS geht. Die Claimsabwicklung ist eine Sache, aber eine Ausschüttung der runoff notes hätte unabhängig davon bereits erfolgen können, wenn es nicht eine Klausel gäbe, die diese Ausschüttung solange verzögert, bis die PIERS dran sind. Der Gedanke dabei: hätte man die runoff notes früher ausgeschüttet, wären sie an Vorrangklassen gegangen. Dann wäre aber die Abwicklung weitergegangen, und die weiteren Klassen, inkl. PIERS, hätten wiederum Cash bekommen. Es soll aber so sein, dass die Vorrangklassen Cash bekommen, weil die runoff notes einer Bewertungsunsicherheit unterliegen. EIGENTLICH müsste man ja mit der runoff notes Ausschüttung bis zur Komplettabwicklung warten, und dann die runoff notes der definitiv letzten Klasse umhängen. D.h. bei Vollauffüllung PIERS müssten dann auch die subordinated Teile von denen nehmen (und in weiterer Folge die Equityklassen, falls sich das ausginge). Aber das wollte man nun auch wieder nicht, weil man offenbar bereits bei Planerstellung antizipierte dass das alles sehr lange dauern würde. Daher die Klausel, dass die runoff notes solange zurückgehalten werden, bis die PIERS dran sind -- das war zum Zeitpunkt der Planerstellung ohnedies die vermutlich letzte Klasse die noch bedient wird. 

Aber wenn der Verkauf gelingt, wäre das ohnedies gegenstandslos. 

 

7960 Postings, 3897 Tage fatmamenalles gut erklärt pfandi

 
  
    
11
09.02.14 20:22
aber,es gibt das gewisse "Etwas"das du damals verfehlt hast und genau darauf spekuliere ich.
D.h. alles was offiziell dargestellt wird,damit liegst du immer richtig.

Nur was niemals eintreten konnte ist eingetreten und das wird dieses mal auch passieren.
wie oder warum ist mir völlig schnuppe,denn es geht nicht um mich sondern die meisten escrows besitzen ganz andere(AMI RENTNER,HEDGEFONDS,BANKEN,VERSICHERUNGEN usw...):also wir werden geld sehen(woher auch immer),denn es kam immer anders und es wird anders enden als es offiziell resultieren kann.

es geht nicht mehr um uns und es ging nie um uns,sondern nur um die amerikanischen interessen der alten unter-mittelschicht die ihre gelder verloren haben.wir sind nur eine unangenehme randnotiz die davon profitieren wird (WAS MAN NACH ALLEN REGELN VERHINDERN WOLLTE,ABER NIE RICHTIG FUNZTE)

die zeit wird mir /uns recht geben !!!!

APROPO :danke für viele gute erklärungen und übersetzungen,aber nicht alle waren gut bzw. richtig.  

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeyKönnen die die Sache aufmischen ?

 
  
    
5
11.02.14 05:45
http://www.ariva.de/news/...iert-JPMorgan-Milliardenvergleich-4927843

Vielleicht kann man bei der Lobbygruppe Better Marketsmuss Infos zu Washington Mutual einspeisen. Vielleicht haben die nicht so viele Informationen "wie wir" und würden uns supporten ?
 

1613 Postings, 4391 Tage Pfandbriefsupport

 
  
    
4
11.02.14 09:51

Als Ex-Aktionäre einer Ex-Bank, die auf dem Gebiet was die kritisieren gerade den größten Blödsinn gemacht hat, noch viel ärger als JPM? Prima Idee...Du wirst zumindest ein paar Lacher bei denen ernten...

Übrigens, das $15 Mio. Urteil gegen WMILT würde hierher gehören, nicht zu WMIH. 

 

1569 Postings, 3365 Tage apple888aaah viel ärger

 
  
    
2
11.02.14 10:33
als JPM. Outing_Zeit ist.  

5119 Postings, 3189 Tage neverenoughwas

 
  
    
6
11.02.14 11:11
waaas, der pfandbrief ist wieder da?!?!
welcome back! und sogar schon wieder am belehren, und tipps verteilen.... da schau her.

wie bist du denn aus deinem tiefen Ausbuchungsloch rausgekrochen?

ist dir dein erneuter Auftritt hier nicht zu peinlich, nachdem eigentlich alle recht hatten nur du nicht? Gabs eigentlich je ne Entschuldigung von dir, an zum Beispiel Leute, die du selbst noch bei 0,03?/altwamuq aus dem invest getrieben hast? Also nicht nur wegen dem Ausgang der Sache an sich, sondern mehr wegen der Sache wie du eigentlich jeden hier arrogant von oben herab belehrt hast (wie du es aktuell ja wieder tust), "es gibt nichts mehr nach wamuq, keine escrows, keine reorg" usw.?

was kommt diesesmal?

wieviele escrows, die es eigentlich nicht gibt, hast du denn?

das mit den "paar Lachern" ernten war das ironisch gemeint, nach dem du hier und in sämtlichen anderen foren eine einzige Lachnummer warst, deine zwei drei nichtinvestierten fans mal aussen vor?  

1005700 Postings, 3591 Tage unionPunkt 4 ... Die umstrittenen Ansprüche

 
  
    
5
11.02.14 11:59

Note 4/ Anmerkung 4: Die Reserve für umstrittene Ansprüche


[Der Trust hält seit Beginn seiner Arbeit Geld für die Umstrittenen Ansprüche (Claims) zurück. Sozusagen eine Sicherheitsreserve, falls die umstrittenen Ansprüche bezahlt werden müssen.
Je nachdem, ob Ansprüche beglichen werden müssen oder Ansprüche abgewiesen wurden, kann der Trust aus dieser Summe (zur Zeit etwas über 17
4,5Mio$) aus der Summe die Ansprüche begleichen oder Geld zur Auszahlung freigeben.

Im letzten Quartal 2013 wurden 3,1Mio$ an Ansprüchen erlaubt und zum 1.Februar 2014 ausgezahlt.

Durch Wiedereinsetzung oder Änderungen von umstrittenen Ansprüchen reserviert der Trust weitere 4Mio$ … das Gericht hatte zuvor angeordnet, bestimmt Ansprüche wieder einzusetzen bzw. zu ändern … dafür muss natürlich auch eine entsprechende Reserve eingerichtet werden.


Ganz am Ende des Quartalsberichtes macht der Trust immer eine Aktualisierung für die Reserve, die dann im nächsten Bericht fortgesetzt wird.]


 

1005700 Postings, 3591 Tage unionEine Bitte

 
  
    
4
11.02.14 12:03

Wer Informationen zu den Escrows hat, der kann sie hier gerne Einbringen.



Aber bitte unterlasst hier die gegenseitigen Bemerkungen, weil die die Informationen unübersichtlich machen. Keiner liest zig-Seiten nach, weil immer wieder unnütze Postings dazwischen stehen.


Danke

 

1005700 Postings, 3591 Tage unionEine alte Steuerklage wurde leider abgelehnt

 
  
    
6
11.02.14 12:25

http://www.law360.com/articles/508821/...s-on-thrift-buys-in-15m-suit

WaMu verlangt nach RAP-Recht Steuererstattungen von mindestens 15,5Mio$ ... die IRS wies die Forderungen immer zurück.

Da ging es jahrelang hin und her, weil die steuerlichen Berechnungen da sehr kompliziert sind... WaMu wollte Steuererstattungen für die Jahre 1990, 1991 und 1993, was jetzt Richterin Rothstein abwies.

? die Anwälte beider Parteien haben noch keine Stellungnahme abgegeben . . . wohl erst am späten Montagabend (gestern)

Schade. Das Geld wäre dann beim Trust gelandet.

 

27866 Postings, 5016 Tage AnanasJa wieder ein erneuter Schritt

 
  
    
1
11.02.14 12:39
gegen die Hoffnung union.
Ich begrüsse dein "Aufruf" #209. Wehret den Anfängen, damit es ein gutes Miteinander- wenigstens hier- gibt.
-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

1466 Postings, 4407 Tage chris0155Richtig..

 
  
    
4
11.02.14 13:25
@Ananas:
"...ein gutes Miteinander..."      Das wünschen sich wohl die meisten hier!


@union:
"Wer Informationen zu den Escrows hat, der kann sie hier gerne Einbringen."

Ja echt,...was denn für Informationen? Inzwischen sind wir doch ein wenig schlauer:  

Wir alle haben etliche tausend halbverweste Leichen im Keller liegen (Entschuldigung, es soll heißen "escrows im depot"... :))))))
Das bringt natürlich keine Recovery.  Jeder weiß das. Du weißt es, ich weiß es....

Hast Du eigentlich nach deinem Verkauf inzwischen wieder WMIH-Aktien?
Weil über die Escrows nichts kommt, sind doch die WMIH's unsere einzige Chance. Das hab' ich oft genug gesagt, und wurde dafür von den Escrow-Freunden verprügelt. Aber mittlerweile hat ja diesbezüglich auch ein "Umdenken" gegonnen,  abgesehen von ein paar .....sagen wir mal "ewig gestrigen"...

LG, chris

 

27866 Postings, 5016 Tage AnanasDas wünschen sich die meisten, ist das so chris?

 
  
    
2
11.02.14 14:19
Leider habe ich nicht den Eindruck, zumindest seit gestern nicht mehr.
Ich denke zum Beispiel, dass der User Pfandbrief schon das recht hat, seine Meinung hier problemlos zu schreiben.
Leider ist es nicht an dem, er wird unangemessen heftig gemaßregelt und diffamiert. Was hat so ein Angriff auf seiner Person, mit einem guten Miteinander zu tun?
Hier wird probiert, dass anfänglich "gute Miteinander", zu torpedieren, dass könnte schon das Ende des "Miteinanders" sein.
Ich lese alle Beiträge gerne, auch wenn ich weiß, dass eine Ausschüttung für die Escrows- Stück für Stück- in weiter Ferne rückt.
-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

1005700 Postings, 3591 Tage unionSpziell für alle, die mit den Escrows abge-

 
  
    
20
11.02.14 20:06

schlossen haben:

Einleitung
Die GS-Motion vom Dezember 2012 ist bekannt. Einzelne Übersetzungen dazu zeigen eindeutig, welche Argumente der Trust ins Spiel bringt (sollte auch bekannt sein). Es sind schwere Vorwürfe (wobei die Motion an sich nur eine Anfrage wegen Dokumenteneinsicht ist), die der Trust gegen Goldman&Sachs vorbringt.

Da viel Escrow-Besitzer mit der Rücknahme der Motion und der Bestätigung vom Trust, die GS-Untersuchungen zur Zeit eingestellt zu haben, auch ihre Hoffnungen in dieser Angelegenheit begraben haben, versuche ich die ganze Situation einmal anders zu beschreiben. Denn in komplexen Angelegenheiten ist es immer sinnvoll, einen größeren Abstand einzunehmen, um die ganze Situation besser beurteilen zu können.

Ein Bild als Beispiel
Also nehmen wir den Trust und stellen ihn GS gegenüber. GS ist gegenüber dem Trust ein Gigant... wahrscheinlich mit einem noch größeren Unterschied als bei David und Goliath.

Und da kommt der Trust zu GS (durch eine Motion) und pinkelt dem Giganten (GS) auf die blank blitzenden 1000$-Schuhe. Und jetzt frage ich Euch, was GS jetzt macht? Ich weiß, das ist eine blöde Frage, weil jedem Menschen klar ist, was da jetzt abgeht. Aber genau das ist ja bei uns der Fall! Aber ruck zuck waren schon ein paar Miesepeter zur Stelle und haben aus der Motion eine unscheinbare Nummer zu machen versucht. Doch vielen wurde im Laufe der Zeit klar, dass ein solch forsches Vorgehen vom Trust gegen einen solchen Giganten nicht ohne Konsequenzen bleiben kann!

Also die einen sagten, "Der Gigant macht nichts, weil der kleine Kerl ja nichts wirklich Schlimmes gemacht hat". Und die anderen sagten, wenn mir ein solcher Pimpf so an den Karren pinkeln würde, dann würde ich dem aber ordentlich ins Geweih treten, so dass er das sein Lebtach nicht mehr vergessen wird.

Jeder Mensch mit nur einem annähernd realem Verstand wird nachvollziehen können, dass die zweite Variante der Realität eindeutig am nächsten ist. Also hätten wir ein mächtiges Gewitter seitens GS sehen MÜSSEN. Alles andere wäre völlig irrational und entgegen den schon bekannten Verhalten aus der Vergangenheit.

Und eines dürfte ebenso sicher sein. Der Trust pinkelt einem solchen Giganten nicht ohne sichere Beweise auf die Schuhe. Das wäre reiner Selbstmord, wenn der Trust nur anhand von vagen Vermutungen einen solchen Schritt unternehmen würde. Aber er hat es getan... also tat er es nicht nur mit Vermutungen.


Die Unstimmigkeiten
Erstaunlicherweise haben wir ein ganzes Jahr nicht den Hauch einer Bewegung gespürt. Und auch von gerichtlicher Seite wurde die Entscheidung, ob GS jetzt die Dokumente herauszurücken hat nur verschoben (das war zumindest schon mal ein deutlicher Hinweis, dass der Trust mit GS gemeinsam zugange waren!). Und das Ende vom Lied war, dass der Trust öffentlich machte, dass GS die Dokumente freiwillig herausgab, ein weiterer "Dritter" dabei belastend auffiel, aber insgesamt die Sache nicht so erfolgversprechend und nicht lohnend sei, um sie derzeit weiter zu verfolgen.

Merkt Ihr, wie unstimmig die Gesamtsituation ist?

Nicht nur, dass GS freiwillig Dokumente herausgab und das Gericht keinen Finger rührte. Aber dass GS die ganze Aktion so ganz ohne Widerstand über sich ergehen lies, grenzt schon an ein Wunder. Stehen die doch mit angepieselten Schuhen ganz still und machen freiwillig das, was der kleine Knirps so will. Das lässt doch nur den Schluss zu, dass der Trust echte Hammerbeweise hatte und der Gigant voll ertappt wurde, die Schlinge schon um den eigenen Hals sah und aus der Sache so unbemerkt wie nur möglich rauskommen wollte. Und dann sollen die freiwillig übergebenen Dokumente (was ich nicht anzweifle) auch noch die Beweise vom Trust ins rechte Licht rücken und alles löst sich in Wohlgefallen auf?? Dann sehen wir beim nächsten Osterfeuer bestimmt eine Kreuzung aus Weihnachtsmann, Osterhasen und Christkind ums Feuer tanzen... ist zumindest wahrscheinlicher als das GS-Theater, das uns hier vorgemacht wird.


Folgerungen
Wie, wann und ob die Sache schon im Hintergrund verhandelt wurde, noch wird oder doch nicht mehr aufgegriffen wird, steht natürlich in den Sternen. Offiziell unternimmt der Trust diesbezüglich derzeit nichts (was ich ihm auch abnehme). Ob diese Aussage aber auch bedeutet, dass der Trust keine weiteren Vereinbarungen im Hintergrund mit GS und "einem weiteren Dritten" getroffen hat, kann sich jeder selbst anhand der Überlegungen oben beantworten.

Sollte auch bis zum Ende der Trustarbeit kein einziger Cent aus dieser Geschichte für uns "generiert" worden sein, dann halte ich den Trust inkl. Susman für dermaßen unfähig, sogar die eigenen Interessen zu vertreten (im Trust sind auch Stammaktionäre! und Susman arbeitet für sein eigenes Image), dass sich das gar nicht beschreiben lässt.


Zumindest ist alles getan worden, um den derzeitigen Claim-Inhabern, den PIERS-LTI-Besitzern und den Claim-Inhabern aus Klasse 18 deutlich zu machen, dass sich nur noch "Restbestände" in den Kassen des Trusts befinden und auch nicht mehr zu erwarten sei. Stellt Euch doch vor, wir hätten den ersehnten "Geldsegen" erhalten, dann wären alle weiteren Verhandlungen für Rosen unmöglich mit minimalistischer Taktik zu führen. Dann wäre es sogar fraglich, ob der Trust bis März 2018 die ganzen Streitereien ums Geld hätte beilegen können.


Meine Gedanken
Also ich könnte eine solche Hintergrundtaktik des Trusts voll verstehen... so unglaublich das auch alles bei der aktuellen Faktenlage auch erscheinen mag. Da sind eben viele hochbezahlte Leute am Werk, die wir nur schwer einschätzen können. Sollten die aber das gleiche "Herz" wie im Insolvenzkampf haben, dann sehe ich zumindest für unsere Escrows nicht schwarz.


LG,
union

PS: Wer noch einige Details haben möchte, die mich zu diesen positiven Äußerungen "treiben", dann gerne vertraulich per BM. Klasse 18 und 19 sind zwar auch nicht blöd, aber das sollte nicht zu öffentlich gemacht werden.

PPS: Als ich die Gedanken oben verfasste, wusste ich noch nicht, dass der Verkauf der Runoff Notes erneut verschoben wurde. Das passt dann genau in dieses Bild.

 

7960 Postings, 3897 Tage fatmamendas ist wieder unser alter union

 
  
    
7
11.02.14 20:14
voller optimismus,

jawoooollllll so ungefähr wird es ablaufen bzw. abgelaufen sein  

1005700 Postings, 3591 Tage unionWir lassen es mal einfach so stehen...

 
  
    
5
11.02.14 20:37
...und sollten nicht gar so enttäuscht sein, wenn es anders kommt, als gedacht :-)

Spannend finde ich alles auf jeden Fall,
union  

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeyIst eben nur die Frage, ob wir

 
  
    
4
11.02.14 21:18
jetzt noch ein wenig nachhelfen können und später eventuell nicht mehr ..
Darüber mache ich mir so meine Gedanken.

Nicht dass die Sache doch noch im Sande verläuft ..

Komisch finde ich aber z.B. auch bei der Hypo Real Estate, dass J.C. Flowers nichts mehr von sich diesbezüglich hören lässt (oder habe ich das übersehen?). Könnte ja sein dass er einfach resigniert oder dass seine Anwälte keinen Erfolg sehen ..

Naja, spannend ist es, das stimmt :-)
 

1005700 Postings, 3591 Tage union"Nachhilfe" bei den Escrows?

 
  
    
6
12.02.14 12:41
Beim Trust können wir Kleinstaktionäre, so denke ich, gar nichts bewirken.
Evtl. können wir versuchen, an definitive Aussagen zu kommen. Nur kann der Trust keine anderen Aussagen machen, als er jetzt gemacht hat (z.B.: "die Aktionäre mit P- und Q-Escrows sollen sich keine Sorgen machen; wir haben alles im Griff oder alles weitere schon geplant..."). Das wird nichts.

Ich bin gerade dabei, Aussagen zu bekommen, die die endgültige Erledigung GS-Sache bestätigen und dazu keine weiteren neuen Klagen angegangen werden. Das könnte im Bereich einer möglichen Aussage auf eine Anfrage liegen... aber zu viel erhoffe ich mir nicht. Aber keine Antwort auf eindringliche Anfragen, die jeder durchaus beantworten müsste (weil der Trust ja jetzt offiziell geworden ist), ist dann doch eine Antwort... zumindest wieder ein Baustein.

Sollte die definitive Einstellung von weiteren Klagen sicher sein, dann melde ich mich. Dann sind aber die Escrows, auch in Zukunft, zu 99% nichts wert.

LG
 

383 Postings, 2188 Tage Roman1234Pfandbrief macht sich hier lächerlich

 
  
    
2
12.02.14 12:56

1005700 Postings, 3591 Tage unionIn meinen Augen nicht, Roman.

 
  
    
6
12.02.14 14:44
Denn er hat den besten Durchblick bei der ganze Abwicklung von uns allen und macht nicht den Eindruck, dass er sich lustig über andere macht oder anderweitig "entgleist".
Er sieht die Sache ganz nüchtern ... und wenn die Abwicklung wirklich ganz ohne Hintergrundergebnisse zu ende geht, und sonst auch keine positiven Ergebnisse erzielt werden, dann gehen die Escrows sicherlich leer aus.
Von daher wäre unser Interesse hier unverständlich...

Ob er richtig liegt oder nicht, können wir, wie bei der POR-Prozedur, aber erst am Ende sagen.

LG  

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeyUnion:

 
  
    
3
12.02.14 18:37
Zitat: "Sollte die definitive Einstellung von weiteren Klagen sicher sein, dann melde ich mich. Dann sind aber die Escrows, auch in Zukunft, zu 99% nichts wert".

So kannst es ja nicht stehen lassen :-)
Auch wenn von Klagen abgesehen wird, so sind immer noch andere Deals und Hinterzimmergespräche möglich. Ok, Du hast zu 99% geschrieben und nicht 100% :-)
 

2007 Postings, 3084 Tage yvonnegoUnion

 
  
    
13.02.14 08:12
Zu deinen Beitrag.
 "Beim Trust können wir Kleinstaktionäre, so denke ich, gar nichts bewirken.
Evtl. können wir versuchen, an definitive Aussagen zu kommen. Nur kann der Trust keine anderen Aussagen machen, als er jetzt gemacht hat (z.B.: "die Aktionäre mit P- und Q-Escrows sollen sich keine Sorgen machen; wir haben alles im Griff oder alles weitere schon geplant..."). Das wird nichts."
Q Escrows sind ja wir.?  Was haben wir im Griff und was ist geplant? Können wir Aktionäre
gar nichts machen? Was ist  mit der Klage , wo die den Deal mit den Finanzministerien angreifen gegen die Bank? Hat das auch Auswirkungen  auf uns, das mehr Geld in den Trust fliest, denn sie haben ja betrogen!? Ich dachte auch, das Faster was unternimmt, weil er einen guten Einblick hat?    

1613 Postings, 4391 Tage Pfandbrief@yvonnego

 
  
    
13.02.14 09:39

Was ist  mit der Klage , wo die den Deal mit den Finanzministerien angreifen gegen die Bank? Hat das auch Auswirkungen  auf uns, das mehr Geld in den Trust fliest, denn sie haben ja betrogen!? 

Also nochmals..."betrogen" wurden -- wenn überhaupt -- die Kunden der Bank. Dafür zahlen die, und damit sollen sie nach Meinung einiger nicht "so billig wegkommen". Diese Sache umfasst nicht nur die Original-JPM, sondern auch die zugekauften Wamu und Bear Stearns. Also zahlt JPM (auch) für Wamufehler der Vergangenheit, und es gibt Leute die meinen selbst diese Zahlungen reichen noch nicht.

Warum zum Henker sollen nun ausgerechnet die ehemaligen Wamuaktionäre was bekommen???

 

5119 Postings, 3189 Tage neverenoughhi pfandbrief

 
  
    
5
13.02.14 09:53
"Warum zum Henker sollen nun ausgerechnet die ehemaligen Wamuaktionäre was bekommen???"

Die Frage verfolgt dich wohl schon länger...

 

82 Postings, 3695 Tage Maurice87die alt aktionäre

 
  
    
1
13.02.14 15:17
sind diejenigen die alles verloren haben und sollten deshalb eine faire entschädigung bekommen !  

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 221  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben