UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 208 von 224
neuester Beitrag: 14.12.19 15:57
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 5590
neuester Beitrag: 14.12.19 15:57 von: Planetpaprika Leser gesamt: 1345044
davon Heute: 64
bewertet mit 35 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 206 | 207 |
| 209 | 210 | ... | 224  Weiter  

3291 Postings, 3401 Tage kroetendetektorhotmeat kommt ins Wanken: "relevant beneficiaries"

 
  
    
11
17.11.19 12:16
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=152327019

Sogar ein hotmeat muss einräumen, dass die Formulrierungen im aktuellen QSR (Note 3) vage sind! Sind "Class 18" und die "relevant beneficiaries" etwa doch 2 verschiedende Baustellen, Und mit den relevenat beneficiaries wir gemeint?  

1083 Postings, 3370 Tage Planetpaprika#tiger

 
  
    
17
17.11.19 12:31
Meine Meinung:
Zumindestens Ihub wird definitiv und nachweislich MINDESTENS vom WMILT und einem Hedgefond beobachtet. -----Die Kosten dafür, daß wir von unseren "eigenen" Vermögensverwalter beobachtet werden, zahlten wir aus unserem eigenem Trustvermögen.
Ich gehe davon aus, daß ALLE relevanten Investierten und Releasergruppen neben den Individuen mindestens Ihub lesen, wenn nicht sogar - aus unterschiedlichen Motiven - dort posten.

Wir kämpfen gegen die gesamte Hochfinanzmafia, bessere stärkere ätzendere Gegner gibt es nicht.

Der ganze Fall und deren dutzende Unterverfahren dokumentieren, daß jeder gegen jeden kämpft.
Wir hier sind nicht ermittelnde Staatsanwälte, die die smokin guns zu finden haben, da gibt es genug involvierte Profis, und es wird und wurde mit harten Bandagen gekämpft.
Alice, ein Anwalt, erhebt IN 2019 schwerste Vorwürfe ( und kommt nicht durch  ?).
WIR können nur beobachten, lesen, das Gedruckte übersetzen und die Wortwahl deuten, diese Informationen hier teilen für Interessierte und zeigen, wir gucken ÜBERALL hin.

Ohne die Forenarbeit wüßte hier kaum einer irgendwas. Wir können davon ausgehen, daß wir so lange eine Macht sind und mit dem Posten und Forschen den Druck etwas erhöhen, nicht übergangen d.h. gelinkt zu werden, erst recht auf den letzten Metern.

Dass wir nicht gelinkt werden, wäre z.B. DER Grund, warum KEINER außer Alice aus der Class 19
bisher auch nur einen Mucks gemacht hat...... Äh, es gibt doch nichts !! Und keiner begehrt auf....?

Dass IMMER NOCH Strafandrohungen bestehen, RICO noch nicht vom Tisch ist, FDIC-(R) nicht freigegeben sind u.a. auf die unrechtmäßige Herausgabe von Werten, geschweige denn die Beschagnahme rechtens war,.......es gibt noch einige Trümpfe, die für uns eine Rolle spielen werden.

Daß vom Trust wenig bis gar nichts kommt, ist lange bekannt.
Was ich nicht weiß, ob EINE von meinen gesammelten 37 !!!!! Indizien auf eine Recovery eintreffen wird und so lange halte ich mich zurück mit " ichbinmirsicheresgibtnichts " oder " xxxx $$$$ ".

Solange mir keiner diese offenen Indizien widerlegt, und mir keiner hier beweisen kann, alle redacted docs zu kennen, den Inhalt des Hinterzimmertreffens, den Inhalt aller Konten AUSSERHALB CH11 bei Wells Fargo z.B., den Wert der Tochterfirmen, die WMI Einkünfte ab 2008, 2012, 2015, 2018, wie Wmih einen Milliardenkredit erhalten hat, welche Sicherheiten ????, wie Libor ausgeht, undundundund....

solange sind alle Möglichkeiten gegeben !!
Noch also kein Grund, irgendetwas aufzugeben, außer Du bist Piersbesitzer, die schreiben hier immer noch und freuen sich, daß es immer noch nicht klar ist. daß sie NICHT rechthaben werden. Tip:
ignore Funktion bei Ariva .....oder lesen und Einseitigkeit ohne Möglichkeiten konsumieren.

Wir reden SEIT JAHREN über konkursferne Werte NACH Chapter 11.
Wie kommst Du also hier und heute schon zu Deiner Annahme, nach dem Trustende wäre alles vorbei ?
Gefühl reicht da glaube ich nicht... und auch "basta" ( uninteressant ) zog bei einer Userin nicht :-)))

tiger, think positiv, für alles andere ist ab Mai 2020 genug Zeit, wenn.
PP

 

1083 Postings, 3370 Tage Planetpaprika#kroetendetektor

 
  
    
3
17.11.19 12:32
....interessant. Ich dachte ähnlich. AZ denkt anders.  

1083 Postings, 3370 Tage Planetpaprikahotmeat spielt.

 
  
    
14
17.11.19 12:44
Angreifend ausschließend, anbiedernd verständnisvoll, weiße Ritter rettet alle, es gibt nichts, ja es könnt doch sein,......... und sein allererstes Posting war "keine Ahnung" und nun ist er DER Alleswisser, von 60 Milliarden Recovery schön langsam runter bis zum Nonmember der Billionsrcrew, auch eine sehr sehr umstrittene "Antifraktions"-Person, die fast nur aus offiziellen zugänglichen Dokumenten zitiert und Trustgesteuert wirkt. Auch eine gewisse Interessen- ID läßt sich im Laufe der Jahre aufbauen....
WENN ES einen Fall gibt, in dem Verschleiern Täuschen Verstecken und Warten angesagt ist, mit kriminellen Hintergründen in der Geschichte, dann.....

SIND SIE HIER RICHTIG !!!!
 

1083 Postings, 3370 Tage Planetpaprika...Wenn (!) bis 27.8.2020

 
  
    
8
17.11.19 13:45
noch unzustellbare Werte aus Class 16 vorhanden sind, auf die bis dahin nicht explizit Anspruch erhoben wurde, ..... ratet mal, wer diese DANN erhält ? ......und wie..... ?
und oh,  keine Rede mehr vom kriminellen 40 Mrd. dirty für uns done marta dingsda, hehe.....?
War da was, was einer Recovery auch noch im Weg stand, auch hier in den Foren ? :-)
Mir geht es gut.



 

1006465 Postings, 3596 Tage unionFahrplan

 
  
    
38
17.11.19 15:22

Da sich die Gemüter hoffentlich abgekühl haben, der Übersicht halber der aktuelle Fahrplan für die Escrow Inhaber. Da der Wasserfall am Ende angekommen ist, sind ab sofort die Werte bzw. die Grafik zum Wasserfall nicht mehr interessant... jetzt zählt nur noch der Weg bis zum Ende und dann der Weg darüber hinaus.

Kurzversion vorab:

Der Weg bis zum Ende:

14.11.2019: Antrag auf Schließung der Fälle
02.12.2019: Abgabefrist von Einsprüchen oder Antworten
19.12.2019: Gerichtstermin bei Mary Walrath


Der Weg nach dem Abschluss des Verfahrens:
1. Quartal 2020: Ausschüttung restlicher Gelder
bis Ende 2020: Restarbeiten des WMILT

Link Schließungsantrag: http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229191114000000000001




Ausführlicher:

Der Weg bis zum Ende:

Der Schließungsantrag wurde vom WMILT am 14.11.2019 gestellt... mit der Formulierung, dass das Gericht diesem Antrag auch ohne weiteres Verfahren zustimmen könne.
Alle Einsprüche oder Antworten auf den Schließungsantrag müssen bis zum 2.12.2019 um 16.00Uhr beim Gericht eingegangen sein.
Gibt es Einsprüche oder Antworten, werden diese im Gerichtstermin am 19.12.2019 behandelt.
Gehen keine Einsprüche oder Antworten bis zum 2.12. ein, kann das Gericht der Schließung der Fälle auch ohne weitere Anhörung zustimmen.
(Der WMILT weist darauf hin, dass die Berufung von Alce Griffin von der Schließung der Fälle unbetroffen bleibt (PDF-Dokument Seite 126 Punkt 4.)


Der Weg nach dem Abschluss des Verfahrens:
Der WMILT wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 die restlichen Ausschüttungen vornehmen und seine Arbeit im Laufe des Jahres 2020 abschließen (Punkt 56).

Nach dem Ausschüttungsdatum wird er 90 Tage warten, ob auch alles angekommen ist bzw. die Schecks von über 6000 Begünstigten zurückkommen. Dann wird er die "unzustellbaren" Begünstigten in der in Seattle Times und 30 Tage lang auf der Homepage des WMILT auflisten, damit sie Zeit haben, sich beim WMILT zu melden... nach diesen 30 Tagen (evtl. auch 60 Tage Gesamtfrist) schlägt der WMILT vor, die nicht in Anspruch genommenen Gelder für wohltätige Zwecke zu spenden (Punkt 31+59)
[der WMILT gibt da verschiedene Fristen an, die auf jeden Fall bis Mitte 2020 laufen werden, um die Sachen der unzustellbaren und unausgezahlten Begünstigten zu klären].

Innerhalb von 30 Tagen nach Schließung der Fälle wird KCC die letzten Veröffentlichungen gemäß der Gesetze machen und danach keine Aufgaben für den WNILT mehr übernehmen.

Innerhalb von 14 Tagen nach nach Schließung der Fälle reicht der WMILT dem US-Treuhänder alle ausstehenden Berichte nach und begleicht alle fälligen und zahlbaren Gebühren.



Soweit die Angaben des WMILT, die ausschließlich den Wasserfall und den Abschluss der Konkursfälle von WMI und WMIIC betreffen.
Für alle anderen Möglichkeiten außerhalb der Konkursfälle werden die zu meldenden Abschlüsse maßgebend sein. Das bedeutet, die betroffenen Parteien und der Trustee bekommen offiziell den Abschluss der Fälle mitgeteilt.
Das liegt sicherlich in der ersten Hälfte von 2020. Und da der WMILT bis Ende 2020 seine letzten Aufgaben erledigen wird (Steuer- und Papierkram), wird das Jahr bestimmt in den Foren noch einige interessante, würdige und unwürdige Diskussionen zeigen.


LG
union


 

418 Postings, 3446 Tage paradaxWie war das mit der

 
  
    
3
17.11.19 17:41
Bodensee Party haben wir da schon ein Objekt mit ausreichenden Parkpäzten und Zimmern ?  

418 Postings, 3446 Tage paradaxkaufe ein l und verschenke ein n ;-)

 
  
    
2
17.11.19 17:50

1083 Postings, 3370 Tage PlanetpaprikaSuch Dir was aus, am 1.5.2020 kann ich aber nicht

 
  
    
3
17.11.19 17:51

418 Postings, 3446 Tage paradaxWir sollten Pfandbrief auch einladen

 
  
    
1
17.11.19 19:13
Ein Bier gebe ich Ihn aus für die Märchen Stunden ;-)  

917 Postings, 3356 Tage Abkassierer:)

 
  
    
1
17.11.19 20:29
JJJJJJJJEEEEEEEEEEHHHHHHAAAAAAAAAAAAA!  

228 Postings, 2686 Tage BauernfeindBodensee Party

 
  
    
6
17.11.19 21:06
Jungs, abwarten und Tee trinken.Noch ist noch nichts in trockenen Tüchern.  

960 Postings, 3628 Tage ChangNoiVerständnisfrage

 
  
    
7
18.11.19 09:01
Mal eine Frage: Es ist doch schon alles Geld verteilt worden - warum schreibt dann BRosen auf Seite 126 Punkt 8. etwas über ?Final Distribution? gemäß dem Plan (POR7) und über das Prozedere falls etwas wieder zurückkommen sollte - das können ja nicht die Aktien sein

 
Angehängte Grafik:
bd62acca-19e9-45ed-93f5-946a7c747fb8.jpeg (verkleinert auf 24%) vergrößern
bd62acca-19e9-45ed-93f5-946a7c747fb8.jpeg

1006465 Postings, 3596 Tage unionFinal Distribution

 
  
    
27
18.11.19 09:22
Das sind die letzten Auszahlungen, die ja immer noch in der Klasse 18 ausstehen und schon genehmigt sind. Diese werden dann, nach jetzigem Plan, im ersten Quartal 2020 ausgeschüttet.
Dann wird 90 Tage gewartet, ob die Auszahlungen auch alle den Empfänger erreicht haben.
Dann wird der WMILT in der Seattle Times und 30 Tage lang auf der Homepage des WMILT die Begünstigten auflisten, bei denen das Geld nicht angekommen ist.
Alle Gelder von Begünstigten, die sich nicht melden und die nicht zugeordnet werden können, sollen dann gemeinnützig gespendet werden.

Rosen war NIE für uns da und hat auch NIE an uns gedacht. Der WMILT hat kein Geld für uns... auch nicht mal eine Möglichkeit. Die Möglichkeiten liegen ganz woanders.

LG
union  

1083 Postings, 3370 Tage PlanetpaprikaDa wird lieber gespendet....?

 
  
    
12
18.11.19 11:06
Sollten nicht die Klassen 19+22 die Reste aus nicht zustellbaren Werten aus der oberen Klasse bekommen und nicht -neuerdings- die Spendenabt. von Weil ?  
Aber ist auch egal und mir zu mühsam zum Raussuchen aus einem der älteren Trustberichte.
Kann/wird eh nicht viel sein, aber zeugt von der "Verbundenheit"  "unseres"  B.Rosen bzgl. Equity.

" This year marks the 35th anniversary of the establishment of the Weil Foundation, whose charitable contributions along with those of the Firm have totaled nearly $100 million since 1983. Weil engages in corporate social responsibility and philanthropy around the world.... "

https://www.weil.com/~/media/articles/2018/..._annual_report_2017.pdf  

1083 Postings, 3370 Tage Planetpaprikaich antorte mal hotmeat

 
  
    
13
18.11.19 12:10
hotmeat: " diese Vermögenswerte wurden außerhalb des Konkursverfahrens gesichert,
so dass sie nicht meldepflichtig waren."
aha. selbst Du, hotmeat, bestreitest diese Möglichkeit nicht, wie einige Wirre hie und da noch.

"Ich weiß es ist eine Tatsache, dass Trusts Ausschüttungen an Begünstigte (beneficiaries)aussetzen,
die sich in Konkurs befinden."
aha. Beneficiaries.... aussetzen.....vollkommen richtig, hotmeat !

"Ob WMI solche Interessen ausgesetzt hatte, ist ein weiteres Thema...."
genau so ist es, hottie

"auch, wenn Sie mit "großen Dollars" $20B+ meinen, dass IMO ein Message Board-Mythos ist."
danke. Wir werden sehen. 19 Milliarden wären auch schon was.  :-)
 

1083 Postings, 3370 Tage PlanetpaprikaLaut WMILT

 
  
    
6
18.11.19 13:27
shall be the property of the Liquidating Trust free of any restrictions thereon, and shall be available for distribution to the other Liquidating Trust Beneficiaries, in accordance with the Plan and this Trust Agreement
heißt, wenn Zahlungen an Begünstigte Klassen scheitern wegen Nichtzustellbarkeit z.B., ist das dann Eigentum der Liquidationsfonds - ohne jegliche Einschränkungen - und steht den ANDEREN Begünstigten der Liquidationsfonds in Übereinstimmung mit dem Plan und diesem Treuhandvertrag zur Verfügung, .....wenn es sich um Beträge unter 10$ handelt.

Und weiter :

Nach der Auflösung der Liquidationsfonds und ausschließlich zum Zwecke der Liquidation und Abwicklung der Geschäfte der Liquidationsfonds handelt der Liquidationsfonds bis zur vollständigen Erfüllung seiner Aufgaben als solcher WEITER.....

Und :

Buchungssystem.  Gemäß dem Buchungssystem führt die Liquidationsstiftung ein Register (das elektronisch geführt werden kann), in dem die NAMEN und ADRESSEN der Begünstigten der Liquidationsstiftung sowie die HÖHE und KLASSE ihrer Liquidationsstiftung von Zeit zu Zeit festgelegt sind, oder lässt den Vertreter der Liquidationsstiftung führen.

Unter Art. II dann die Trust beneficiaries....ohne genaue Benennung WER das genau ist.
Eigentlich ALLE offenen Klassen ??? union, Du könntest zwar Recht haben.....oder auch nicht.....
Az sagt, WIR, 19+22 sind es nicht....


Vom 14.11. :       http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229191114000000000001  

960 Postings, 3628 Tage ChangNoi@Union

 
  
    
9
18.11.19 14:48
Nach meinem Verständnis ist es doch eigentlich so, dass wenn es kein Final Payment für alle Escrows geben sollte, sowohl TPG als auch die UW nichts bekommen würden.

Und das kann man doch fast 1000% ausschließen.  

477 Postings, 3323 Tage tiger_001die UWs

 
  
    
3
18.11.19 15:56
Was waren nochmal die Werte der UW in Klasse 18? irgendwas um die 24 Millionen, oder? und in Klasse 19 wuerden sie wieviel bekommen? etwas um die 70 Millionen?

Vielleicht habe ich da ja was falsch verstanden, kann durchaus sein.... aber koennte es nicht sein, dass die einfach sagten: die 24 Millionen sind nicht wirklich viel und tun uns nicht weh... wir Pokern und vielleicht geht es ja auf und wir bekommen etwas mehr...

Also wuerd ich mich nicht so sehr auf die UW versteifen, denn eigentlich ist das nur "Trinkgeld"

Gruss
Tiger  

960 Postings, 3628 Tage ChangNoi@tiger

 
  
    
3
18.11.19 16:05
72  Mio - in  P's! Und das heißt 1% vom ganz großen Kuchen  

1006465 Postings, 3596 Tage unionEscrows und DTC-Notierungen...

 
  
    
24
18.11.19 16:08

...sind nun mal zwei Paar Schuhe obwohl sie das Gleiche beinhalten.

Ich versuch's zu erklären:
Nehmen wir einmal an, für die WMI würden 10Mrd.$ treuhänderisch verwaltet, was während der Insolvenz nicht behandelt wurde, weil "safe harbor".
Die Insolvenzabwicklung nach dem POR7 sah feste Werteverteilungen bis Tranche 4 vor, danach Tranche 5, die noch nicht geklärt wurde und dann die letzte Tranche 6 mit uns.

Jetzt bekamen wir als Releaser WMIH-Aktien und Escrows, weil diese Platzhalter im Wasserfall notwendig waren, um später noch bestimmen zu können, welchen Teil jeder Releaser aus der DEE-Aktienreserve bekommt und am Ende eventuell noch eine etwaige Ausschüttung nach dem Verhältnis 75/25.
Diese Escrows sind in unseren Depots als Platzhalter vorhanden UND bei der DTC als Notierungen (Digitale Einträge).

Auf der einen Seite haben wir die Depotplatzhalter, die für uns nur ein optischer Hinweis sind, dass wir im Wasserfall noch aktiv vorkommen (sonst aber absolut keinen Wert haben) und auf der anderen Seite sind diese Platzhalter auch zwingend/verpflichtend notwendig bei dem Zentralverwahrer (DTC) verzeichnet. DENN NUR ÜBER DIESE DTC-NOTIERUNGEN können ÜBERHAUPT Verteilungen an Aktien oder Bargeld vorgenommen werden.
Für den WMILT hat diese Verteilungsarbeit KCC übernommen, die dafür und für ihre Onlinedienste auch entsprechend bezahlt wurden.

Jetzt am Ende des Insolvenzfalles ist innerhalb des Wasserfalls kein Geld mehr übrig zum Verteilen in Tranche 6... bis Tranche 5 wurde alles bezahlt. Und somit endet der Wasserfall mit seinen Ausschüttungen und KCC beendet daraufhin auch seine Arbeit (wahrscheinlich mit den letzten Dokumentenuploads auf deren WMI- und WMILT-Seiten, die wir ja kennen). Ebenso erlöschen die Depotescrows, weil sie ausgedient haben... da sie AUSSCHLIESSLICH für die Insolvenzabwicklung/den Wasserfall erschaffen wurden.
ABER die DTC-Notierungen eines jeden Releasers werden NICHT mit dem Insolvenzende gelöscht. Da gibt es bestimmt genaue Aufbewahrungsfristen von Aufzeichnungen, die ich aber nicht genau kenne... Herr Google weiß da bestimmt mehr drüber.

Im Prinzip ist auch der Cowboy diesem ganzen Durcheinander in den Foren erlegen, weil er behauptete, dass die Escrows und die CUSIPS nicht das Gleiche seien. Und der WMILT hat beide gleichermaßen im letzten Dokument bezeichnet.
Klar, die Escrows sind gleich der Escrow CUSIP Nummern, weil sie gleichzeitig erschaffen wurden. ABER die Escrows sind wiederum nicht das Gleiche, wie die Notierungen bei der DTC (obwohl sie exakt das gleiche Anteilsverhältnis ausdrücken). Und das meint auch der Cowboy, weil die Depot-Escrows ausgebucht werden und  damit komplett weg sind aber die "DTC-Escrows" (also deren Aufzeichnungen bei der DTC) nicht. Die bleiben vorhanden und sind weiterhin der feste Beweis für unseren Anteile an der WMI.
Der WMILT, KCC, Rosen, ESCROWS, Wasserfall und die gesamte Insolvenz sind damit Asche.

Was bleibt sind die DTC-Notierungen, auf die jetzt die oben angesprochenen Treuhänder zurückgreifen können. Das treuhänderisch verwaltete Geld ginge normalerweise zurück an die WMI. Aber da die WMI nicht mehr existiert, geht das Geld nicht in die "WMI-Kasse", sondern an die "WMI-Masse". Und die letzten Mohikaner der WMI-Masse sind wir Überbleibsel, weil alle anderen vor uns bedient wurden. Und genau deswegen ist es ja so wichtig, dass der VOLLSTÄNDIGE Insolvenzabschluss gemacht wird und alle Gläubiger gerechtfertigt bedient wurden. Bliebe auch nur ein Gläubiger unbedient, hätte er gemäß dem Gesetz vor uns Ansprüche, die offen bleiben würden...

Sollte es also wirklich treuhänderisch verwaltete WMI-Werte geben, die nach legalem Gesetz (bis 2015 legal) von der Insolvenz nicht angekratzt werden durften, dann ist der Abschluss der Insolvenz (also der Upload irgend einer offiziellen "Schlussbestimmung"), das Startsignal für die Treuhänder, die verwalteten Werte abzurechnen...

"Der Treuhänder ist zur Anfertigung von ordnungsmäßigen Aufzeichnungen über das Treugut und zur Rechnungslegung verpflichtet. Der Treuhänder haftet gegenüber dem Treugeber für Vorsatz und Fahrlässigkeit, auch bei Verschulden seiner Erfüllungsgehilfen." (nach § 259 und §276 BGB)

Wenn es treuhänderisch verwaltete WMI-Werte gibt, dann gibt es auch Treuhandverträge zwischen der WMI und den Treuhändern. Und darin MÜSSEN auch Ablaufszenarien enthalten sein, wie sich der Treuhänder im Falle einer Insolvenz zu verhalten hat. Denn es ist ja sonst niemand mehr da, der sich um irgend eine weitere Verteilung kümmern kann, Das läuft dann, gemäß der Verträge, zwischen den Treuhändern und der DTC, die wiederum die Werte anteilsmäßig in Richtung Broker und Banken der Begünstigten schickt.


LG
union

 

174 Postings, 360 Tage J.MurphyFragen über Fragen

 
  
    
13
18.11.19 17:37
Vorab : Ich will Geld und gewinnen !!!!

Nur angenommen ,was ja passieren wird , die Escrow werden gelöscht ,dann habe ich nichts mehr in der Hand.
Wenn die das "SAFE HARBOUR Geld unter die Hedgfonds aufteilen ,wie soll ich dagegen angehen ?
Nur weil die meine Daten haben ,das wird nicht ausreichen , denn Vertrauen kann man denen nicht.
Es gibt leider zu viele  Ungereimtheiten ,und das nach so langer Zeit. Da stimmt so vieles noch nicht.
Danke ,das hier ein paar Wenige versuchen Licht rein zu bringen ,aber es befriedigt leider immer noch nicht.
INDIZIEN GIBT ES ZU GENÜGE ;aber handfestes haben wir leider nicht !
Den 19.12.2019 abwarten und zusehen wie wir erneut verarscht werden oder doch einen Wink zu Weihnachten bekommen...???.ich weiß es leider nicht und es zermürbt mich das Nichts als Tatsache zu sehen ist WAS UNS BEGÜNSTIGEN WÜRDE.

Sorry für die Einwände ; aber leider ist stehen davor.
Wie gesagt : Ich stehe dazu ;WIR HABEN DAMALS  GEWONNEN UND WERDEN GELD BEKOMMEN

Wenn nicht ???.Aufrecht gehen und Aufrecht stehen  ,ein Leben lang für die Gerechtigkeit  

1083 Postings, 3370 Tage PlanetpaprikaSehr gut erklärt union

 
  
    
10
18.11.19 18:11
und noch einmal: worüber wir uns keine Sorgen machen müssen, aus igendwelchen Listen oder Auflistungen oder Dokumenten gelöscht zu werden, so daß weitere Zahlungen unmöglich werden.
Mehrfach bewiesen hier.
Das Wann und Warum Wieviel steht auf einem anderem Blatt....

Alleine aus der Bedeutung, der Formulierung und der Erklärung von unterschiedlichen
escrows und cusips und markern sehen wir wieder einmal,
daß ein Wort, ein Komma, eine Fußnote, eine Umschreibung, sogar eine Klein/Großschreibung
( asset vs. Asset z.B. ) so viel ich sage bewußte Interpretationsräume öffnet....
inmitten des hochkomplexen Insolvenzfalls und einer fremdsprachigen komplizierten Rechtsprechung.
beneficial holder ?  sollen die doch sagen, welche Anleger (ohne Namen) woher warum, aber nein....

WENN es darum geht, und das denke ich, den hochbrisanten Wamu-Fall mgl. geräuscharm
- wie bisher erfolgreich praktiziert -endlich vollends verschwinden zu lassen.......dazu passt die angekündigte zeitige Aktenvernichtung.......werden die Beteiligten einen Teufel tun und uns ablinken.

Das wird aus "Respekt" gg.über den class19-Gaunerbanken erst recht nicht passieren.
Sollte SOLLTE class 19 leer ausgehen, sind diese trotzdem gut gefahren bisher und teils voll ausbezahlt.
Also nicht uuunbedingt ein Argument für uns, aber erst recht nicht gegen uns, m.M.n.

 

1083 Postings, 3370 Tage PlanetpaprikaWieder aus dem WMILT Doc:

 
  
    
12
18.11.19 18:43
111839469v6UNITED STATES BANKRUPTCY COURTDISTRICT OF DELAWARE In Bezug auf: Kapitel 11: WASHINGTON MUTUAL, INC. et al., : Fall Nr. 08-12229 (MFW): Schuldner: (gemeinsam verwaltet): :

NOTICE OF UNCLAIMED OR NON-NEGOTIATED DISTRIBUTIONS PLEASE

BITTE ZUR KENNTNIS, dass das United States Bankruptcy Court for the District of Delaware mit Beschluss vom Dezember ___, 2019, unter anderem (a) den Abschluss der Kapitel 11 Fälle von Washington Mutual Inc. und WMI Investment Corp. genehmigt und genehmigt hat.

(zusammen die "Schuldner") und (b) Kenntnisnahme von Verfahren in Bezug auf nicht in Anspruch genommene oder nicht ausgehandelte Ausschüttungen, die gemäß dem Siebten Geänderten Gemeinsamen Plan der verbundenen Schuldner gemäß Kapitel 11 des Insolvenzrechts der Vereinigten Staaten (der "Plan") vorgenommen wurden.

BITTE BEACHTEN SIE BITTE WEITERE ANMERKUNG, dass WMI Liquidating Trust ("WMILT") am ________________ 2020 seine endgültige Verteilung der verbleibenden Vermögenswerte und Treuhandanteile gemäß dem Plan vorgenommen hat.

Eine Liste der Empfänger, die entweder (a) aufgrund falscher Anfangs- oder Weiterleitungsadressen an WMILT zurückgeschickt wurden oder (b) solche Ausschüttungen erhalten haben, aber zum Zeitpunkt der Verteilung noch nicht über den Scheck verhandelt haben, ist auf der Website von WMILT unter www.wmitrust.com zu finden.  Alle auf dieser Liste aufgeführten Empfänger, die Ausschüttungen an WMILT zurückgeschickt bekommen haben, haben bis zum __ Mai 2020 Zeit, WMILT über den Aufenthaltsort dieser Empfänger zu informieren und eine solche Verteilung zu erhalten.

BITTE BEACHTEN SIE WEITER, dass alle Ausschüttungen am ___. Juni 2020 auslaufen werden und dass das Versäumnis eines börsennotierten Empfängers, bis zum ___. Juni 2020 über eine Ausschüttung zu verhandeln, ein Verbot der Einziehung aufgrund von Forderungen gegen die Schuldner und die Nachlässe des Kapitels 11 der Schuldner darstellt und die anderweitig....


------------Mary kann jederzeit unterschreiben auch VOR dem 19.12.--------------

m.M.n.

 

1987 Postings, 3886 Tage KeyKeyDie Themen betreffend Ausbuchung von Escrows ..

 
  
    
5
18.11.19 18:46
.. sind somit sowieso hinfällig.
Viel Aufregung und Aufwand für nichts.
Zukünftige Ausschüttungen finden somit mit Sicherheit auch über die DTC ihre Empfänger.
Aber warum unsere Spezialisten auf IHUB dann so große Diskussionen starten betreffend unterschiedlicher CUSIP-Nummern der Escrow-Papiere, das ist für mich unbegreiflich. Diese Diskussion gab es ja vor einigen Monaten schonmal auf IHUB wo die Leute Ihre CUSIP-Nummern verglichen haben :-).
Ich dachte eigentlich, dass es dort so viele Experten gibt, aber als ich mir gestern die Disukssionen wieder durchlas, da muss ich deren Kompetenz doch auch etwas in Frage stellen.
Interessanter fand ich da die Diskussion hinsichtlich Vernichtung der Dokumente nach Abschluss des Verfahrens. Und hier frage ich mich, warum dies dann in einem so kurzen zeitlichen Rahmen nach Abschluss des Verfahrens erfolgen kann und was man damit bezwecken möchte. Schnellstmögliche Beseitigung aller noch vorhandenen "Beweise" ? Gut für uns oder schlecht für uns ? Das zielt auch etwas auf die Frage von tiger ab, inwieweit später überhaupt noch was aufgedeckt werden könnte, wenn die Beweise erstmal vernichtet sind. Also ich hätte mir da eher weitere Aufbewahrungsfristen von min. 10 Jahren nach Abschluss des Verfahrens gewünscht. Keine Ahnung was da normal ist.  

Seite: Zurück 1 | ... | 206 | 207 |
| 209 | 210 | ... | 224  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben