UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 926
neuester Beitrag: 15.07.19 23:22
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 23139
neuester Beitrag: 15.07.19 23:22 von: m4758406 Leser gesamt: 2012080
davon Heute: 550
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 | 926  Weiter  

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    
26
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 | 926  Weiter  
23113 Postings ausgeblendet.

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftBatterie-Speicher sind stark im Kommen

 
  
    
15.07.19 11:03
Die USA werden ihre Kapazität für Batteriespeicher im Netz bis 2023 wohl verdreifachen.

Tesla hat hier eindeutig auf das richtige Pferd gesetzt. Sie müssen nur die Batterieproduktion mit Panasonic noch ordentlich regeln. Dazu gibt es dieses Jahr eine Informationsveranstaltung für Investoren. Auf die bin ich schon sehr gespannt.
Battery storage projects are taking off in the US, as the country could triple its utility-scale battery storage power operating capacity by 2023.
 

651 Postings, 541 Tage alpharider@SZ

 
  
    
15.07.19 11:03
Wenn rundherum die Zellfertigungen aus dem Boden schießen, machen die Überlegungen von Musk auch eine zu bauen natürlich wirklich Sinn.

Stichwort: Nebelkerze  

651 Postings, 541 Tage alpharider"Tesla in der Liquiditätsfalle"

 
  
    
1
15.07.19 12:09
Langsam aber sicher reift die Erkenntnis.

"Der Blick in die Bilanzen des US-Autobauers zeigt: Der Spielraum für den visionären Unternehmer wird immer kleiner."

Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...ktropionier/24583370.html

 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftZellfertigungen aus dem Boden schießen

 
  
    
15.07.19 12:39
Alle Pläne und Ankündigungen außerhalb Chinas zusammen decken noch nicht mal den Bedarf von Tesla.

Es wird lediglich das Minimum für eine Handvoll Compliance Cars geplant. Wie man daraus eine Konkurrenzsituation zu Tesla konstruieren kann ist mir Schleierhaft. Das muss eine spezielle Bärenlogik sein.
Battery storage projects are taking off in the US, as the country could triple its utility-scale battery storage power operating capacity by 2023.
 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftSorry für die alten Links

 
  
    
15.07.19 12:40
Das passiert wenn man im Browser rückwärts navigiert. Dann ist der alte Link im unsichtbaren Feld versteckt ...  

651 Postings, 541 Tage alpharider@Winti

 
  
    
1
15.07.19 12:54
Wirklich ein Video zum genießen, eine herrliche Halle.

Da fehlt ja nur noch die andere Hälfte der Halle, alle Maschinen, die kompletten Produktionsstraßen, das Personal das eingeschult wird, die Teile, funktionierenden Produktionsprozesse, Eingangs- und Ausgangslogistik, und schon kann Tesla los produzieren.

Bis Ende diesen Jahres soll es ja bereits unter Volldampf laufen. Sind ja auch noch 5 Monate Zeit :D  

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunft@Winti Elite B: Einfach zum geniessen !

 
  
    
1
15.07.19 13:16
Ja, vor allem wenn man sich die Rückschau am Anfang anschaut. Noch im März stand von der ganzen Fabrik noch gar nichts. Und jetzt ist das Hauptgebäude schon fertig und die Montagestraßen werden montiert.

Oder gar wenn man die Bilden mit dem Unsinn vergleicht der hier noch im März von einzelnen Bären abgesondert wurde.

Wenn das erste Model 3 dort vom Band läuft wird das ein Fest.
 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunft@alpharider: Einfach zum geniessen!

 
  
    
1
15.07.19 13:19
Zum Personal wird übrigens im Video auch etwas gesagt. Tesla ist schon lange am einstellen und viele wechseln von anderen lokal vertretenen Autoherstellern zu Tesla, z.B. von Daimler, GM oder Volvo.

Die Produktionsstraße mit Lackiererei und Pressen ist schon im Bau, das haben auch die chinesischen Regierungsvertreter schon bestätigt (siehe weiter oben im Thread).

Und Ende des Jahres läuft die Produktion noch nicht voll, sondern der Plan ist, dass sie Ende des Jahres beginnt. Aber solche Details bringen die Bären gerne mal durcheinander.
 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftEinfach zum geniessen!

 
  
    
1
15.07.19 13:27
Wer ignoriert dass da in Shanghai etwas außergewöhnliches passiert und versucht daraus eine negative Geschichte zu drehen, den kann man wohl kaum ernst nehmen.

Als ob es bei Tesla nicht genug reale Probleme gäbe über die man diskutieren kann :-)  

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunft@alpharider: "Tesla in der Liquiditätsfalle"

 
  
    
1
15.07.19 14:10
Ein eher oberflächlich und einseitig recherchierter Artikel mit reißerischer Schlagzeile. Kein Ruhmesblatt für das Handelsblatt, da hatten sie schon bessere Artikel.

Wieso oberflächlich und einseitig? Er geht mit keinem Wort auf die Wachstumsraten YoY ein, spricht nur von der Halbierung der Steuernachlässe, aber nicht davon dass sie Reduzierung zum 1. Januar schon doppelt so hoch war, geht nicht auf die einmaligen Kosten zur Expansion nach Übersee ein und auch nicht darauf, dass die angedrohte Konkurrenz immer noch auf sich warten lässt usw.

In 10 Tagen kennen wir ja den Cash Flow des Q2 (nicht erst im August wie der Autor meint) und dann sehen wir weiter.  

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunft@fragles: Gute Animation

 
  
    
15.07.19 14:16
Ja solche Zeitraffer-Filme sind sehr interessant. Die Dominanz durch US-Unternehmen ist schon erschreckend ...

Ähnliche Zeitraffer-Filme hat ja auch Hans Rosling oft vorgeführt. Dadurch wird die Geschichte der Menschheit viel greifbarer. Egal ob es um Wirtschaftsunternehmen, BIP, Bevölkerungszunahme, Kindersterblichkeit oder andere Größen geht.

Aus der Entwicklung der Vergangenheit kommt ja auch die Hoffnung für die Zukunft. Eben eine mögliche Schöne Zukunft. Dazu muss man halt den Kampf gegen Korruption, Ungleichheit, Ressourcenverschwendung und Klimawandel aufnehmen um allen Menschen eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.  

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftReales Problem: Service bei Tesla

 
  
    
2
15.07.19 14:18
Es hat schon seinen Grund, dass Tesla weltweit jede Menge neue Service-Center plant. Alleine sechs neue in Deutschland.

Aber die aktuell auftretenden Probleme zu verallgemeinern ist natürlich eine typische Bärenargumentation. Natürlich hakt es an einzelnen Stellen wenn man innerhalb eines Jahres die Auslieferungszahlen versechsfacht.

Gerne ignorieren die Bären aber dass Tesla z.B. in den USA die höchsten Zustimmungswerte von allen Autoherstellern hat und z.B. in der Frage "Würden sie wieder ein Auto von diesem Hersteller kaufen" vor Porsche auf dem ersten Platz liegt.

Tesla wird die temporären Probleme in den Griff bekommen und dann ist dieser Sturm im Wasserglas erst mal vorbei. In Norwegen beginnt sich die Stimmung auch schon wieder zu drehen, nachdem Tesla mehrere Service-Center zusätzlich aufgemacht hat und die mobile Tesla-Ranger Flotte ausgebaut hat. All sowas braucht natürlich Zeit, aber Tesla nutzt die Zeit und macht auch etwas.

Bedanken muss sich Tesla natürlich bei den fossilen Dinos die

 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftjahrelang alles verschlafen haben

 
  
    
1
15.07.19 14:21
Und die meisten schlafen immer noch. Siehe BMW, Mazda, Toyota, Honda, Daimler usw.

Nur einzelne scheinen die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und wachen langsam auf wie VW, Jaguar, vielleicht auch Nissan und Renault. Aber träge wie diese Unternehmen, bzw. auch die Branche als solche, sind hat Tesla auch da noch zwei Jahre Zeit bis die man die erste ernst zu nehmende Konkurrenz erwarten kann.  

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftNebelkerze

 
  
    
3
15.07.19 14:31
scheint so ein Lieblingswort bei einzelnen Bären zu sein. Ich sage dazu nur selbst schuld wenn man sich durch zusätzliche Informationen den Blick auf das Wesentliche vernebeln lässt.

Musk Gehirn funktioniert definitiv völlig anders als das des durchschnittlichen Foren-Lesers. Er ist kreativer, visionärer und sprunghafter als normale Menschen. Seine Kommunikation mit der von bezahlten, meist älteren Angestellten zu vergleichen, die die meisten Unternehmen führen, hilft nicht wirklich weiter. Diese Manager legen jedes Wort auf die Goldwaage und lassen es vorher juristisch prüfen um ja nichts falsches zu sagen. "das haben wir schon immer so gemacht" und "das haben wir noch nie so gemacht" sind deren Leitmotive.

Wenn man nicht unterscheiden kann wann er als Visionär redet, z.B. in einem der zahlreichen und sehr unterhaltsamen Interviews, oder als Unternehmenslenker, bzw. nicht zwischen seinen verschiedenen Unternehmen unterscheiden kann, dann sollte man lieber nicht in Tesla bzw. gegen Tesla investieren.

Musk hat bei der Unternehmenskommunikation sicherlich eine beachtliche Lernkurve hinter sich und hoffentlich auch noch vor sich.

Messen sollte man den Unternehmenserfolg nicht an überehrgeizigen Zielen, sondern an dem tatsächlich erreichten und erreichbaren.  

12439 Postings, 2301 Tage WernerGgBEV vs. BZ vs. Diesel

 
  
    
1
15.07.19 14:41

Eine neue Studie zeigt, dass der CO2-Vorteil von BEVs erst ziemlich spät im Lifecycle zum Tragen kommt. Je größer die Batterie, desto später:

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat die Treibhausgasemissionen des Brennstoffzellenautos im Auftrag des Wasserstoff-Infrastrukturunternehmens H2 Mobility mit denen eines Batteriefahrzeugs und auch denen eines Diesel-Pkw verglichen. Die Studie, die dem SPIEGEL vorliegt, zeigt vor allem eines: Wasserstoff ist nicht besser als die Batterie - aber beide sind klimafreundlicher als der Diesel.


Wann die Brennstoffzelle das Batterieauto schlägt 
https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...ser-fuers-klima-a-1276800.html

Autos, die von einer Brennstoffzelle oder einer Batterie angetrieben werden, stoßen im Betrieb kein CO2 aus. Emissionsfrei sind sie aber nicht. Welche Technologie besser fürs Klima ist, zeigt nun eine Studie.

 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunft@WernerGg: BEV vs. BZ vs. Diesel

 
  
    
1
15.07.19 15:05
Interessant, darauf bin ich heute auch schon gestoßen. Allerdings gilt wie immer, man sollte sich auch anschaue: cui bono.

Die Studie wurde vom Bereich Wasserstofftechnologien am Fraunhofer ISE erstellt im Auftrag des Wasserstoff-Infrastrukturunternehmens H2 Mobility. Ich sage nur ?wes brot ich ess des lied ich sing? Frauenhofer Instituten machen ja im Gegensatz zu den MPI überwiegend industrienahe und industriefinanzierte Forschung.

Warum nimmt man einen Opel Ampera-e als Vergleichsfahrzeug von dem in Deutschland bisher wie viele verkauft wurden? 100? Und der auch nicht mehr verkauft wird soweit ich weiß.

Warum nimmt man nicht das zur Zeit weltweit mit Abstand meist verkaufte BEV: das Tesla Model 3. Vielleicht weil das Model 3 nur 15 kWh/100 km verbraucht und nicht 19,5 kWh (19,5 kWh ist mein Verbrauchsschnitt nach 40.000 km, aber mein Auto wiegt 2,1t und hat 400 PS und viel mehr Kofferaum, das aktuelle Model S verbraucht inzwischen schon wieder 10% weniger).

Und wo kommt der angebliche CO2-Rucksack des Akkus her? Wie sieht es denn aus wenn man die Akkus mit Strom aus EE herstellt? Tesla baut auf der Batteriefabrik gerade das größte Dach-Solarkraftwerk der Welt (mit Abstand, ich glaube den Faktor 3) und bezieht für die Fabrik Ökostrom. Und auch der Energiebedarf pro kWh dürfte bei Tesla deutlich niedriger liegen als in der Studie behauptet, die aktuellen Zahlen sind aber leider nicht öffentlich.

Dazu kommt dass die aktuellen Zahlen mit Sicherheit schlechter sein werden als die von den Autos die in 10 Jahren dann tatsächlich auf den Straßen fahren werden, denn zur Zeit werden ja nur relativ wenige gebaut. Die Effizienz sollte parallel zu den stark wachsenden Stückzahlen aber noch deutlich besser werden.


 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftTeslas Wachstum schlägt sich auch im Markenwert

 
  
    
1
15.07.19 15:20
nieder. 2018 hat er sich im Vergleich zu 2017 um 60% erhöht.

Aktuell ist Tesla damit auf Platz sieben der wertvollsten Auto-Marken. Und das jetzt schon bei den kleinen Stückzahlen und dem kleinen Bekanntheitsgrad. Da ist noch sehr viel Luft nach oben :-)
In 2018, Tesla's brand value jumped up 60% showing that as a brand, Tesla is well loved and well known.
 

7783 Postings, 1085 Tage SchöneZukunftKommentar zur Frauenhofer-Studie mit Links zum

 
  
    
3
15.07.19 15:33
Original bei Electrive.

Eine Überlegung: wenn beide, also BEV und BZ mit 100% EE betrieben werden sollen. Welche Rolle spielt es dann dass man für BZ dreimal so viele Windräder bzw. Solarzellen braucht wie für BEV?

Ich sage es spielt eine große und entscheidende Rolle noch für mindestens 20 Jahre. Wasserstoff im Auto ist tot. Auch wenn es noch jedem Menge Forschungs- und Fördergelder gibt, wird der Tod dadurch nur verschleiert. Man reitet da auf Kosten der Steuerzahler einen toten Gaul weiter.

Wasserstoff könnte hingegen in kleinen stationären BHKW im Winter zum Einsatz kommen. Oder es dient als Ausgangsbasis für synthetisches Kerosin für die Luft- und Raumfahrt.

 

757 Postings, 484 Tage StreuenForschungslandschaft in Deutschland

 
  
    
2
15.07.19 16:59
Die ist doch noch sehr BZ-lastig. Das sieht man alleine schon bei den Zuständigkeiten im Forschungsministerium. Es ist ein Greuel. Wegen dieser alten Seilschaften hat Deutschland den Anschluss an die Batteriefertigung und die BEV nahezu komplett verpasst.

Und in den Köpfen ist das alte H2-wird-es-schon-richten noch allgegenwärtig, entgegen aller Fakten. Das ist schon fast eine Wasserstoffreligion. Da kann man auch nicht mehr unterscheiden was noch Glauben ist was Opportunismus. Es geht ja um millionenschwere Forschungsgelder.  

788 Postings, 448 Tage e-wowEU-Zahlen Juni '19, über alle Antriebsarten

 
  
    
2
15.07.19 20:11
Premium-Mittelklasse:
Schweiz: Platz 1
Österreich: Platz 1
Dänemark: Platz 1
Norwegen: Platz 1
Niederlande: Platz 1
Schweden: Platz 1
Finnland: Platz 1
Portugal: Platz 1
USA: Platz 1
Frankreich: Platz 2
Italien: Platz 2
Spanien: Platz 4
Deutschland: Platz 4

zu dem:
Österreich im gesamten ersten Halbjahr Platz 1
https://tff-forum.de/download/file.php?id=54664&t=1  

485 Postings, 3805 Tage andkosISE Studie

 
  
    
15.07.19 20:43
Die ISE Studie ist sowas von peinlich, bei WLTP Verbräuchen wurden Ladeverluste dazugerechnet, dabei sind die bei den WLTP-Angaben schon drin.  

1941 Postings, 1352 Tage Vaioz,,,....

 
  
    
15.07.19 21:24
@Streuen Woher kommt eigentlich dieses Wasserstoffgerücht?
Sieht man sich die kommenden Modelle an spielt H2 nur eine sehr kleine Rolle. Was soll also immer dieses "es wird nur auf H2 ein Fokus gelegt"-Geplapper?

Der einzige Konzern, welcher von Batterien lange Zeit wirklich nichts wissen wollte war Toyota. Die Deutschen wissen nicht in welche Richtung sie gehen sollen, deswegen forschen sie an beiden Enden. Wobei Batterie eine deutlich größere Rolle spielt...  

1243 Postings, 6647 Tage fragles@Vaioz

 
  
    
2
15.07.19 22:20
Die Deutschen wissen nicht in welche Richtung sie gehen sollen, deswegen versuchen sie ihren technologischen Vorteil bei Dieselmotoren auszubauen ;)

Aber jetzt ernsthaft, sie "forschen" da wo es Forschungsgelder zu holen gibt. Die Regierung steht natürlich auf Wasserstoff, damit Kraftstoffsteuern weiterhin sprudeln.

 

696 Postings, 393 Tage m4758406Wasserstoff

 
  
    
15.07.19 23:22
Denke die wenigsten brauchen diese hohe Reichweite und dieses schnelle betanken.
Der Großteil fährt vielleicht nur 2-3 mal im Jahr zu einer Großstadt oder Urlaub.
Und eben weil das nicht sooft passiert kann man da auch der Umwelt zuliebe etwas länger warten.
Längere Pausezeit bei so langen Strecken ist auch gut.
Ansonst über die Nacht angesteckt und fertig, erspart man sich auch die Fahrt zur Tankstelle.
Und wer beruflich viel herumfahrt kann sich doch weiterhin einen Diesel kaufen.
Wasserstoff zu den Tankstellen transportieren ist doch viel aufwändiger als Diesel oder ?
Ich würde mir kein Auto kaufen wollen, mit so einem Hochdrucktank. ~800 bar hat das ? nein Danke.
Dann passieren irgendwelche Materialfehler bei der Fertigung dieser Hochdruckteile, das Zeug reisst auf ...
Du stirbst dann weil irgendwer Scheisse gebaut hat.
Die Manager kassieren trotzdem ihre Boni und du darfst im Sarg liegen.
Denen würde ich niemals so ein Wasserstoff Auto abkaufen.

Für Stahlindustrie macht Wasserstoff anscheinend Sinn.
Voestalpine wird per immer höheren "CO2 Strafzahlungen" dazu gezwungen.
Um dem zu entgehen bauen die so ein Wasserstoffanlage, keine Ahnung ob es schon fertig ist.

voestalpine, Siemens und VERBUND bauen Pilotanlage für grünen Wasserstoff am Standort Linz
https://www.voestalpine.com/group/de/media/...stoff-am-standort-linz/

H2FUTURE: Bau der weltgrößten Wasserstoffpilotanlage bei voestalpine in Linz
https://www.youtube.com/watch?v=iv0OyijDKuE

Weil Voestalpine jetzt soviel Geld wegen Umweltschutz reinstecken muss ... vieleicht ein Mitgrund warum die Aktie so stark gefallen ist :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 | 926  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, ripper, RV10, seemaster, Volkszorn