UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Burns on Track

Seite 1 von 246
neuester Beitrag: 21.10.18 01:25
eröffnet am: 27.01.13 01:24 von: Monti Burns Anzahl Beiträge: 6137
neuester Beitrag: 21.10.18 01:25 von: Monti Burns Leser gesamt: 584252
davon Heute: 155
bewertet mit 74 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246  Weiter  

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsBurns on Track

 
  
    
74
27.01.13 01:24
Bisher habe ich meine Bilder im "Gartenthread", mit freundlicher
Genehmigung von "Gardenia", mitlaufen lassen.
Dort sind/waren sie thematisch, meiner Meinung nach, deplatziert.
Deshalb habe ich mich entschlossen einen separaten Bereich
hierfür einzurichten, in der Hoffnung, dass sich mit der Zeit eine kleine
aber feine Gemeinde finden wird, die meine optischen Dokumentationen
zu schätzen weiß. Sollte sich das, überprüfbar anhand der Klickraten, als
Trughoffnung erweisen, werde ich nach einer angemessenen
Testphase, den Thread wieder einstellen.

Als Radsportler und "Naturmensch" kann ich für regelmäßigen
Bild-Content sorgen, solange die Füße tragen. Die manchmal
launigen Kommentare sollten zu ertragen sein.

Ich "arbeite" mit einer Panasonic TZ 25 ReiseZoom, die bequem
in meine Trikottasche paßt und zur Stelle ist, wenn andere noch
ihr Equipment auspacken. Die Einbuße an Bildqualität, gegenüber
einer Spiegelreflexkamera, muss bei den Bildern berücksichtigt
werden, ferner auch der gelegentliche oder besser der ständige
Zeitdruck duch die langen Raddistanzen >200 km.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246  Weiter  
6111 Postings ausgeblendet.

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsPopolist vs. Populist

 
  
    
04.10.18 23:38
Ersterem geht alles am Arsch vorbei, er ist politisch inaktiv.
Letzterer erklärt sich invers aus der Definition von Ersterem.

Hier der Popolist, der mal wieder seine "Freunde" grüßt !
Im Grunde ein recht freundlich wirkender Mann in politischer
Führungs-Position. Warum er zum Popolisten wurde ?

Vielleicht ein Opfer des derzeitigen pseudodemokratischen,
präautokratischem Einfrau-Systems ?  
Angehängte Grafik:
18-11.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
18-11.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsNoch 3-4 Stunden Dösen und dann geht`s

 
  
    
05.10.18 00:00
auch schon los. Eiskaltes Vergnügen zunächst, Orion und Sirius
leiten mich nach Süden. Stets ein erhabenes Gefühl, wenn man
des nachts immer wieder mal den Blick nach oben richtet, sofern
es die Situation gestattet natürlich.

Stellt man sich auch noch die Distanzen vor (Sternbild aus der Zeit
der Kreuzzüge), lernt den Sternenhimmel sukzessive immer besser
kennen (incl. Mythologie), ja dann wird die Nachtfahrt noch attraktiver,
als sie ohnehin ist (Erfahrung mit der textilen Verpflegung vorausgesetzt).

Alsbald greift Solaris von Osten an, so hat es den türkisen Anschein und
meist in dem Moment, wenn ich die Alpenkette vor mir sehe, da lugt
Madame über den Horizont und begrüßt mich mit einem freundlichen
Hallo. Ich grüße zurück und setze die Sonnenbrille auf, denn Humor hat
Madame leider nicht, auch gegenüber mir nicht.

So sieht das dann tatsächlich aus ......

 
Angehängte Grafik:
23-08.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
23-08.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsNoch ein höllisches Sudoku und das hier

 
  
    
05.10.18 00:32
zur Zeit rauf und runter, auch im Kopf während der Fahrt.

Bis übermorgen, so die Trinität will.

Falls Flora mich ruft: "Auf geht`s Haberfelddreiba mia san dro"
Dann sog i:
"Sakra Lady, jetzad scho ?"
Sie drauf:
"Red ned so fui, gemma !"
I drauf:
"Wos sei muas, des muas sei."

So Long !

 

9836 Postings, 3153 Tage Monti Burns269 Kilometer, die es in sich hatten,

 
  
    
07.10.18 04:53
sowohl vom Steigungsprofil, als auch von den starken
Temperaturschwankungen, die ich aus guten Gründen
sehr fürchte, und die man nur durch eine ausgefeilte
Strategie einigermaßen in Zaum halten kann.

Am Schlussanstieg zum Raddepot auf knapp 1.450 m
Höhe (10 Kilometer mit Spitzensteigung bis etwa 15%)
lachte Sie derart vom Himmel, als dass mir die Schweißperlen
auf der Stirn standen. Bei der anschließenden Bergwanderung,
trotz der ja nun schon fortgeschrittenen Jahreszeit, eine
beachtliche Strahlungsintensität, die bei der Fotografie
eines Clusii-Enzians durch die schwarze Radhose spürbar
war.

Im Bild:
Madame zieht sich zurück ! Noch 110 km zu "gehen."
Ein nicht zu unterschätzender Kampf über etwa 5h
gegen die nun einsetzende Kälte beginnt. Just am
kältesten Ort bei dieser Rückfahrt überkam mich
die große Müdigkeit, die ein sofortiges Absteigen
mit 10-minütigem Powernapping forderte. Mit
durchschlagendem Erfolg. Die restliche Distanz
dann konditionell recht überzeugend auftretend.

Noch bin ich ein Mensch, der es regelmäßig wagt
gegen den Herrn des Universums und seine mächtige
Tochter anzutreten, wohlwollend unterstützt von
Flora, die mir aber zur Zeit keine große Hilfe ist,
denn Sie macht zur Zeit Ihren Schönheitsschlaf.

Alleine gegen Chronos kann ich nicht kämpfen.
Er und sein hagerer Knecht sind schlicht unbesiegbar.
Jeder erfährt dies früher oder später am eigenen Leib !
 
Angehängte Grafik:
p1270796.jpg (verkleinert auf 74%) vergrößern
p1270796.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsViele Motive bietet Flora nicht mehr.

 
  
    
08.10.18 00:56
Dieser Clusius-Enzian allerdings stand fast ideal, auch
wenn sein Zustand (entsprechend der Jahreszeit)
etwas derangiert wirkt (vs. Frühjahr).

Dankbar ließ ich mich nieder und versuchte mein
Bestes. Zusammen mit dem Großvenediger, der
leider zu weit entfernt steht, um ihn zusammen
mit dem Sohn Floras richtig eindrucksvoll zu
präsentieren, ist er doch ca. 3.700 Meter hoch.

Es ist zum Aufnahmezeitpunkt 15:40 Uhr, es stehen
noch der Abstieg an, eine waghalsige Abfahrt auf
einer Naturstraße, die in Teilen den Hals samt Kopf
kosten kann, wenn man einen Fehler begeht, danach
noch ein Gegenanstieg zur Passhöhe über knapp 200
Höhenmeter, weiters noch 120 km mit einem Minimum
an vorhandener Energie und Zufuhr, dazu die Kälte der
Nacht, die nochmal einige % mehr Energie abverlangt,
als dies bei sommerlichen Temperaturen der Fall ist.

Dir Form stimmt aber, denn am Sonntag, also gestern,
somit bereits nach 1,5 Tagen der Regeneration, war
schon wieder ein ordentliches Zeitfahren drin, nicht
ganz am Anschlag, aber ich fühlte mich ganz gut, so dass
am Di oder Mi die nächste Einheit fällig ist, voraussichtlich.  
Angehängte Grafik:
p1270785.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
p1270785.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsALLES nur eine Illusion ?

 
  
    
1
09.10.18 01:00
Das im Bild dominierende Blau gibt es außerhalb
der Welt nicht, die eine Wellenlänge zwischen 460
und 480 Nanometern als diese "Farbe" interpretiert.

Rund 7,5 Milliarden Menschen sind gemeint, die sich
(fast) allesamt in diesem Punkte einig sind, weil Sie
(fast) alle via Auge und den darin installierten Zapfen
für diese Primärfarbe verfügen, der wiederum dem
Gehirn die Blauinformation übergibt, das Ihnen das
Blaue vom Himmel vorgaukelt.

...... und was ist, wenn es Objektivität gar nicht gibt ?

Auch wenn 7,6 Milliarden Menschen behaupten, dass
mein Bild einen Blaustich hat, so ist und bleibt das
subjektiv, denn fehlte kollektiv dieses "Zäpfchen"
von dem ich zuvor sprach, so existiert diese Farbe
nicht, wohl aber die Wellenlänge des Anteils am
Lichtspektrum von Solaris, die in Summe Weiß
ergibt.

Was ist also real und was ist ein Hirngespinst,
im wahrsten Sinne des Wortes ?

Antwort vom Philosophen Mister Burns:
Von Religion bis jedwede Art von Ideologie
(wie der Begriff schon sagt) sind reine Hirn-
Gespinste.

Die Grundkräfte und die daraus zwangsweise
entstandenen Aus- und Wechselwirkungen sind real.
Wenn Sie es nicht glauben sollten, dann springen
Sie doch mal aus einem der oberen Stockwerke
ihres Wohngebäudes ......... Sie können soviel
beten und meditieren wie sie wollen, die Gravitation
und die starke Kernkraft WERDEN Sie auf den
Boden der Tatsachen zurückholen, und das final.

Das Leben ist eine vorübergehende, wenn auch
interessante und erstaunliche Erscheinung. Vor
allem dieser "Interpretationsapparat", den man
Gehirn nennt, der uns diesen extrem ambivalenten,
also sowohl genussfördernden, als auch die eigene
Endlichkeit vorhersehenden Zustand des Bewusstseins
ermöglicht.


 
Angehängte Grafik:
p1270779.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
p1270779.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsEin prähistorisches Vieh !

 
  
    
2
10.10.18 00:57
Beinahe jede dieser knorrigen, abgestorbenen
Latschen lässt dem "Interpretationsapparat"
Raum für Phantasie.

"Phantasie gilt als Voraussetzung für Empathie, der Fähigkeit,
sich in andere Menschen einzufühlen und diese zu ?verstehen?.
Phantasie gilt auch als förderlich für Kreativität und Kunst sowie
für zweckgerichtetes Handeln."

"....andere Menschen zu verstehen (aus obigem Zitat)"

Diese Empathie ist eine ziemlich ausgeprägte Eigenschaft von mir,
die aber alles andere als vorteilhaft scheint. Sie ist die Ursache dafür,
dass ich den allermeisten modernen iSapiens, wie ich diese, sich neuerdings
wie ferngesteuert verhaltende Menschen nenne, sehr skeptisch gegenüberstehe,
denn ich weiß in kürzester Zeit, wen ich vor mir habe, und das ist meist wenig
erbaulich, zumal meine Toleranz gegenüber Heuchelei und Widersprüchlichkeit
recht überschaubar ist.  
Angehängte Grafik:
p1270793.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
p1270793.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsCompany aufstehen ! so erschallte es früher.

 
  
    
10.10.18 23:00
Mei is des scho lang her. Morgen Früh um 04:00 werde ich
von Hauptfeldwebel "Fischer-Z" geweckt werden, wobei ich
immer diesen wehleidigen Satz im Ohr habe: "Don´t leave me this way".
Einmal war Sie krank, dann nach Frankreich umgezogen, Telegramme
wurden nicht beantwortet, sein Doktor verschrieb ihm Medikamente,
damit er schlafen kann .......  Wo doch jeder weiß, wie sinnlos diese
Klammerei doch ist, ja meist sogar kontraproduktiv.

Am Besten er führe mit mir in die Berge, dort bekäme er den
Kopf vollkommen frei und mit dem Schlaf gäbe es in der Nacht
auch keine Probleme, aber Finger weg von Flora, so würde ich
ihn warnen, denn die Dämonen der Berge wären mit mir  .........

 
Angehängte Grafik:
06-10.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
06-10.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsJa homma jetzt Herbst oder net ?

 
  
    
13.10.18 00:11
Floras Kinder jedenfalls sind dieser Meinung und holen
die bunte Kleidung aus dem Schrank, derweil Solaris
ihre "Rote Armee" immer und immer wieder in Bayern
einmarschieren lässt, als wenn das eherne Gesetz der
Jahreszeiten nicht mehr gälte. Des einen Freud, des
anderen Leid, denn das Eine hat mit dem Anderen zu
tun, und künftig immer mehr und heftiger (Mallorca).

Ich jedenfalls ward zunächst recht schwächlich auf
dem Rad, gar von einer kleinen Krise konnte man
sprechen. Erst als ich mich dem Alpenbogen näherte
und mit Gewalt einen Referenzberg hinaufsprintete,
um die Form zu überprüfen, erst danach war ich
beruhigt  -Der Körper war einfach nur träge, von der
frühen Stunde -. Alsbald stand der erste ernstzunehmende
Anstieg an und war nach 1 h bewältigt, danach (fast) nur
noch reiner Genuss im herbslichen Ambiente vom Allerfeinsten.

Das Bild kann nur einen wahrlich bescheidenen Eindruck
vermitteln, was man dort oben zur Zeit erleben darf.
Vollkommene Einsamkeit und Ruhe, aber halt, da war
doch noch ein Gleichgesinnter, einer von meiner seltenen
Sorte, die wir uns trafen, mit der "Rapper-Faust" begrüßten,
obwohl vollkommen fremd. Er war der einzige an diesem
Tag mit  208 km Raddistanz und Bergtour über 5 Gipfel.  
Angehängte Grafik:
p1270826.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
p1270826.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsTraditionell im Herbst besteige ich

 
  
    
13.10.18 01:02
diesen Berg, in dessen Kamin verkeilt, ich dieses
Bild erstellt habe. Es war der fünfte und letzte an
diesem Tag. Leichter Föhn herrschte, was man
nicht zuletzt an der Wolkenfront im Südwesten
erkennen kann, die sich nur gaaaanz langsam
näherte und mich bei der Rückfahrt mit ein Paar !
Spritzern Wasser benetzte.

Ein großartiger Tag ohne einen noch so kleinen
Fehler, und Fehler kann man bei einer solchen
Unternehmung eine ganze Menge machen. Einige
können sogar tödlich sein, vor allem wenn man
vollkommen alleine unterwegs ist und auch kein
Schwachmaten-Phone dabei hat, was den Vorteil
hat, dass man jeden Schritt mit maximaler Konzentration
tätigt, niemals den Kopf ausschaltet, was bei mir ohnehin
nicht oder nur ganz selten vorkommt. Bei den "Smart"phone
Kantonisten ist es meist umgekehrt.

Die sind durchgängig online, der Kopf jedoch ............
 
Angehängte Grafik:
p1270798_-_kopie.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
p1270798_-_kopie.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsAlles von Rang und Namen vereint !

 
  
    
13.10.18 04:35
Kolossos, Flora, Solaris und im Hintergrund wirkend,
alle Optionen bereitstellend, der Herr über Zeit und
Raum sowie Entropie, Chronos.

Wer die Schönste ist, das sieht jeder hier sofort, doch
Solaris ist eitel und fragt täglich: "Wer ist die Schönste
im ganzen Kosmos ?" und alle anwesenden männlichen
Kräfte erwidern: "Du bist es, Stand heute, doch wenn
Flora im Frühjahr erwacht ......"

 
Angehängte Grafik:
p1270824.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
p1270824.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsEnde März 2018.

 
  
    
13.10.18 04:52
Flora erwachte aus Ihrem Schönheitsschlaf und machte
Solaris umgehend Konkurrenz im Wettbewerb der schönsten
Erscheinung im Kosmos. Dieselbe versucht mit besonders
intensiver Strahlung die lästige Konkurrenz auszuschalten.

Eines Tages wird es Ihr gelingen, doch Sie wird dabei selbst
an ihrer Eitelkeit untergehen. Ein Fingerzeig und zur Warnung
an alle menschlichen Pendanten, weiblich wie männlich !  
Angehängte Grafik:
13-04.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
13-04.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsAls rechter/linker Feigling gilt derjenige,

 
  
    
1
14.10.18 02:39
der selbst vor einem Hasen flieht.

Wer sich aber vor einem Hasenstäubling (Calvatia utriformis)
aus dem Staube macht, der ist unter Umständen ein
Naturschützer, denn dieser Pilz gilt als schonens-/schützenswert.

Auf extensiv genutzten Viehweiden auf der Alm noch relativ
häufig anzutreffen, so ist er in der unnatürlich industriellen
Landwirtschaft des Flachlandes, auf überdüngten, mit
allerlei Pestiziden vergifteten Agrarflächen recht selten
geworden und flächendeckend nicht mehr anzutreffen.

Kein Feigling, der einfach flieht, sondern im Kampf gegen
den denaturierten Menschen gefallen, wie so viele Spezies
vor und nach ihm.

Die Uhr tickt aber auch gegen Dich iSapiens. Neben dem
Nachrichten-Flow solltest Du demnach auch regelmäßig
die Uhr auf deinem Smartphone überprüfen, denn rührt
sich der Sekundenzeiger nicht mehr vom Fleck, obwohl
das Gerät ansonsten einwandfrei funktioniert,  dann ist
auch Deine Zeit abgelaufen. Bleibt die Caesium-Atomuhr
in Braunschweig dagegen stehen, dann kräht der Rote
Hahn auf dem Dach. Eine Klage wegen Ruhestörung
kommt dann sicher nicht mehr zur Verhandlung.  
Angehängte Grafik:
08-10.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
08-10.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsBayern, also ich, haben gewählt !

 
  
    
15.10.18 01:29
Die Bayrischen  Letal-Demokraten auf dem  (vorläufigen) Tiefpunkt.

Bildinterpretation:
Genossin Natascha ! bitte spring nicht.

Mag der Berg noch so beschwerlich steil,
Solaris dem Untergang nahe sein, vorwärts
und aufwärts immer, im freien Fall nimmer,
denn den Weg derart nach Unten, den hält
kein Esel aus.

 
Angehängte Grafik:
p1270801_-_kopie.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
p1270801_-_kopie.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsSöders Höhenflug in die (fast) unendlichen

 
  
    
15.10.18 05:22
Weiten des Weltraums wurden während des Countdowns
abgebrochen. Wenn nun jemand behauptet, die CSU sei
angezählt, dann ist das nicht nur ein Wortspiel (Metapher),
sondern womöglich der Anfang vom Ende der nächsten
sogenannten Volkspartei, die sich mehr der Industrie und
seiner selbst  verpflichtet fühlt, denn dem Volke.

Im Bild:
Inbegriff der Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit.
Inbegriff meiner selbst, dem intergalaktischen Grundkräfte-
Faschisten, dereinst vereint mit der Trinität, fusioniert
zur kosmischen Quadriga, durch Raum und Zeit marodierend ....
Ups, schade um den Planeten, aber wo rohe Kräfte walten .......
 
Angehängte Grafik:
p1270788.jpg
p1270788.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsEin Pazifist ist ein Mensch, der nicht

 
  
    
15.10.18 06:18
einmal einen Sandsack verprügeln kann. Ich kenne eine
derartige Person (höchst sympathisch).

Wie kriegt man nun den Bogen zu den Kommunisten
in Bayern gespannt, deren Werkzeuge am Boden liegen ?
Arbeiter und Bauern, Laptop und Lederhose ja,

Wäre auch der Hammer, wenn man in Bayern das Getreide
noch mit der Sichel ernten würde.

 
Angehängte Grafik:
07-11.jpg
07-11.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsHeute erhält (voraussichtlich) der

 
  
    
1
16.10.18 03:42
bekennende Merkelfreund Löw fiktiv seine Entlassungspapiere.

Wie kam es zu dieser Freundschaft von Führungskräften ?

Hier kann nur spekuliert werden, und somit vermute ich,
dass es seinerzeit (Sommer 2014) die reizende und damit
extrem motivierende Weiblichkeit (im Sinne von Ausstrahlung !)
von Angela Merkel war, die beim konspirativen Besuch in der Kabine,
den späteren Weltmeister schuf.

Ein Jahr später prägte dieses Supergirl den Satz: "Wir schaffen das !",
der gleiche Satz, so wird gemunkelt, fiel auch in der Kabine des späteren Champions.

Erfolg ist sexy, so heißt es. Jeder von uns Purschen träumt des Nachts
von ihr und wacht schweißgebadet auf .......

Ich bin ja in Sachen Sex eher unbedarft und frage mich seit Je her,
was unter einem feuchten Traum zu verstehen ist.

Jetzt weiß ich es !



 
Angehängte Grafik:
01-03.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
01-03.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsNoch kurz ein paar Zeilen, bevor ich mich

 
  
    
16.10.18 23:50
zur Ruhe begebe, denn morgen wird es unruhig.

285 km etwa stehen auf dem Programm, lange
Strecken auf Naturbelag und bewacht vom
Herrn der Gravitation, der sich stets umso
unbarmherziger gibt, je steiler die Straße,
je schwerer die kosmische Nullität, die sie zu bezwingen
sucht und je mehr Chronos in seinem zerstörerischen
Werk am irdischen Wicht vorangekommen ist.

Für die wenigen Insider hier die wichtigsten Stationen:

Heimatort, München, Tegernsee, Monialm (Wechsel 1.035 m ca)
Valepp (900 m), Erhherzog-Johann-Hütte (800 m), Gufferthütte (1.475 m),
Achenwald, Achenpass, Kreuth, Bad Wiessee  .........

Im Bild:  

Der Guffert, unter dem, grob gesagt, die Berghütte
steht, die ich etwa bei Kilometer 145 passieren werde.
Von dort sind es genau 140 Kilometer zurück. Das weiß
ich genau, weil ich dort schon eine Bergtour unternahm,
und die Auffahrt von der anderen Seite kenne.  
Angehängte Grafik:
38-06.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
38-06.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsBeim Frauen-Fußballtraining, dem ich

 
  
    
17.10.18 00:00
gelegentlich beiwohne, da wird regelmäßig immer noch
vor dem Hintermann gewarnt !

Sind halt noch junge Damen, die von der roten Sprachpolizei
noch gebrieft werden müssen, wie das gendergerecht heißen
muss.

Bis dahin übe ich mich in Nachsicht und Toleranz, denn als
bekennender AfD-Wähler gehört das zu meiner Partei-DNA.


 

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsUm 5 Uhr geht es los.

 
  
    
2
17.10.18 00:32
Ich werde die Haustür öffnen und schaue geradewegs
zum schönsten Sternbild der nördlichen Hemisphäre,
namentlich dem Orion samt Jagdhund "Sirius". Das
Haus steht somit folgerichtig in Ost/West-Richtung und
die Tür weist nach Süden.  Ich bleibe meist kurz stehen,
um diesen ersten Anblick zu genießen, der mich die erste
Stunde des Touren-Tages Richtung Süden beständig begleitet.  
Was für eine Wucht und Ästhetik !

Im Kopf dabei immer dieses Lied, keine Ahnung warum ....

 

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsBei Kilometer 160 etwa, oberhalb des Achenpasses.

 
  
    
2
19.10.18 02:34
Erste, letzte und somit auch die einzige Pause der ganzen Runde
über knapp 280 Kilometer.

Dieselbe gestaltete sich schwerer als gedacht, denn selbst die
15 Kilometer lange Abfahrt von der Gufferthütte  auf einem
Hybrid-Rad ohne Stoßdämpfer war anstrengend. Man(n) fährt
alles im Stehen und puffern die Schläge mit Händen und
Oberarmen ab, zudem ständig  "auf der Bremse". Diese
Kräfte, die einem sowohl Bergauf, als auch Bergab und bei
einem Sturz auch am Boden entgegenschlagen, die sind
beängstigend und man ist (sehr) gut beraten, wenn man
mit viel, sehr viel Demut an diese Sache rangeht und das,
auch bei der größten Euphorie ob der Schönheit der
Landschaft und der Freude an der eigenen Leistungsfähigkeit
im nun bereits fortgeschrittenen, ja hohen Sportleralter,
nicht aus den Augen verliert, denn Kolossos lauert bei
jedem Meter derartiger langen Tage auf seine Chance.

 
Angehängte Grafik:
p1270873.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
p1270873.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsViel Zeit hatte ich nicht für die vorbeifliegenden

 
  
    
2
19.10.18 02:55
Motive, jedoch just am einzigen Breakpoint, da stand dieses
Schild mit der beherzigenswürdigen Inschrift.

Ich inszenierte mich als Lichtgestalt, als Schwarzer Mann, als
Anwärter für die Dunkle Energie/Materie, von Solaris mit einer
Lichtkorona ausgestattet, als Zeichen ihrer Wertschätzung.

Fahre ich dereinst auf in den Kosmos, mein im wahrsten Sinne
des Wortes schweres Amt zu übernehmen, dann braucht ihr
euch über links/rechts  nicht mehr streiten, dann wird es für
alle ziemlich schnell schwarz. Für die Rechten kein Grund zum
Jubel, denn eine politische Gesinnung ist damit nicht gemeint.

 
Angehängte Grafik:
p1270855.jpg
p1270855.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsSie wollen etwas über das Wesen der Zeit

 
  
    
1
20.10.18 01:43
vom Herrn der Dunklen Kräfte wissen ?

Wie soll ich Ihnen etwas erklären, was Sie in der Blüte
Ihres Lebens ständig vorgeben nicht zu besitzen ?

Erst am Ende Ihres Lebens stimmt es dann tatsächlich.
 
Angehängte Grafik:
p1270862.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
p1270862.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsDie Würde des Menschen ist unantastbar ?

 
  
    
21.10.18 00:40
Meinem neuen Mitarbeiter hier ist der Artikel 1 / GG
unbekannt, eine Belehrung innerhalb der Bewährungs-/
Probe-/Einarbeitungszeit ist meinerseits nicht geplant.

Warum ?

Seinerzeit, bei der Verfassung der Verfassung, hat es wohl
einen Tippfehler im Sekretariat des verfassungsverfassenden
Gremiums gegeben. Ursprünglich sollte das wohl so heißen:

"Die Bürde des Menschen ist unantastbar ...."

Das stimmt allemal eher, als der Text, den die Lektoren
derart, wie er zur Zeit (noch) veröffentlicht wird, durchge-
wunken haben.  
Angehängte Grafik:
15-10.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
15-10.jpg

9836 Postings, 3153 Tage Monti BurnsAus dem Handgelenk !

 
  
    
3
21.10.18 01:25
Wer glaubt, er könne die Zeit totschlagen,
der verwechselt Täter und Opfer.

Copyright:  Myself  "Bavarian Bulldog"  
Angehängte Grafik:
37-04.jpg
37-04.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben