UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Bitcoins der nächste Monsterhype 2019 steht bevor!

Seite 1 von 21
neuester Beitrag: 12.12.19 12:42
eröffnet am: 06.07.19 16:02 von: berliner-nobo. Anzahl Beiträge: 505
neuester Beitrag: 12.12.19 12:42 von: berliner-nobo. Leser gesamt: 19117
davon Heute: 25
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyBitcoins der nächste Monsterhype 2019 steht bevor!

 
  
    
6
06.07.19 16:02
Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 11400? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500000? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?
https://www.ariva.de/forum/loeschung-442539?page=0#jumppos22

Wichtige Informationen!!! ;)
Bitcoin ist Weltuntergang
Am 03.06.2011 veröffentlicht
166.740 Aufrufe


Möge die Party beginnen ;-)

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  
479 Postings ausgeblendet.

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyBitcoin steht vor explosion ?

 
  
    
1
19.11.19 13:08
Alle StochRSI länger als eine Stunde! Sind nahe NULL oder unter 30 Punkte!!!!
Bitcoin extrem stark überverkauft!?


beginnen könnte man mit dem 2H Chart

und alle längeren auf führen, also 4h, 6h usw.

Absolut überverkauft!  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
unbenannt.png

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodywer wusste es schon

 
  
    
20.11.19 13:42
Fold App bringt Bitcoin zu Amazon, Burger King, Starbucks & Co.
So aktuell auch die Fold App. Das Unternehmen verkündete am 25. September via Blogpost, dass die Nutzer ihrer App künftig bei Amazon, Uber, Starbucks, hotels.com und anderen Retail-Kunden mit Bitcoin bezahlen können. Mehr noch: Wer die App in ihrer Anfangsphase nutzt, so das weitere Versprechen, soll bis zu 20 Prozent Cashback in Bitcoin bekommen. Die aktuellen Unternehmen im Cashback-Programm von Fold:

Amazon
AMC
Burger King
Chipotle
Dunkin Donuts
The Home Depot
Hotels.com
Macy?s
REI
Southwest
Starbucks
Target
T.J. Maxx
Uber
https://www.btc-echo.de/...n-app-bringt-btc-zu-amazon-starbucks-uber/  

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobody:)

 
  
    
20.11.19 14:28

  Fidelity wins bitcoin trading and custody licence in New York
Decision boosts fund manager?s efforts to woo institutional investors into crypto assets

Hannah Murphy in San Francisco YESTERDAYPrint this page6
Fidelity has been granted a trust licence to offer trading and custody of bitcoin by the New York State Department of Financial Services, as the asset management group continues to woo cautious institutional investors into the ?Wild West? of digital assets.

The move allows Fidelity?s new digital assets subsidiary to launch a digital currency custody and execution platform ?on which institutional investors and individuals can securely store, purchase, sell, and transfer bitcoin? to New York residents, the DFS said.

 

115 Postings, 29 Tage SingzugoLöschung

 
  
    
21.11.19 19:01

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 04.12.19 12:33
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyjup

 
  
    
24.11.19 14:46
und ich bleibe bei meiner Aussage!  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
unbenannt.png

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyso haha

 
  
    
24.11.19 14:50
 
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
unbenannt.png

Clubmitglied, 5544 Postings, 5493 Tage 10MioEuroBitcoin Banken-Revolution in Deutschland

 
  
    
2
28.11.19 13:36

21381 Postings, 5010 Tage minicooperSuper news 10mioeuro

 
  
    
2
28.11.19 14:12
Wird auch zeit, dass sich banken den kryptos öffnen. Und auch die politik die vorzüge der digitalisierung und digitwährungen erkennen und fördern.
Verteufeln bringt nichts. Dann wird das ganze wieder an germany vorbeilaufen wie so viele fortschrittliche entwicklungen der letzten jahre.
Das hat die politik jetzt offensichtlich erkannt und zieht nun endlich die richtigen schlüsse.
-----------
Schlauer durch Aua

Clubmitglied, 5544 Postings, 5493 Tage 10MioEuroBanken dürfen Bitcoin verwahre

 
  
    
1
28.11.19 17:27

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyNur mal als info

 
  
    
1
29.11.19 17:13

Wer meint bitcoin vermögen bzw die manipulation im bitcoin ist zu gross durch wale tja

Im bisherigen finanzsystem ist es nicht anders

15 unternehmen weltweit, verwalten 37 billionen usdollar, das wären dann ein fünftel des gesamten vermögens weltweit

Die 15 weltgrößten Vermögensverwalter nutzen ihre Marktmacht laut einer Studie bislang zu wenig für klimafreundliche Investitionen. Eine Mehrheit der Finanzfirmen legt nach wie vor Milliardensummen in Öl-, Gas- oder Autoindustrie an, wie die Londoner Initiative Influencemap berichtet. Insgesamt verwalten die 15 Unternehmen demnach Kapitalanlagen im Umfang von 37 Bio. US-Dollar und damit rund ein Fünftel des globalen Kapitalmarkts.

 

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyChina verhängt Sanktionen gegen USA

 
  
    
02.12.19 12:50
Trump kündigt neue Zölle an

Aktienmärkte brechen ein  

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyTrump-Tweets und ISM-Index belasten

 
  
    
02.12.19 22:11

US-Präsident Trump zufolge werden die USA die Zölle auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien reaktivieren. Die Zölle würden ?unverzüglich? wieder eingeführt, schrieb am Montag auf Twitter. Grund sei die ?massive? Abwertung der Landeswährungen der beiden südamerikanischen Länder. Dies sei ?nicht gut für unsere Landwirte?. Die USA konkurrieren mit den beiden Ländern bei bestimmten landwirtschaftlichen Produkten wie Soja oder Mais.


In der deutschen Wirtschaft macht sich Pessimismus breit: Erstmals seit der globalen Finanzmarktkrise im Jahr 2009 ist der Saldo aus positiven und negativen Exporterwartungen mit 13 Prozentpunkten im Minus. Im Westen des Landes erwarten nur noch 16 Prozent der Unternehmen einen Exportzuwachs; im Osten sieht es mit zehn Prozent noch schlechter aus. Das zeigt die jüngste IW-Befragung von 2.300 Unternehmen in der Bundesrepublik.


Die Talfahrt des Eurozone-Industriesektors hat sich im November leicht verlangsamt. Dies signalisiert der finale IHS Markit Eurozone Einkaufsmanager Index (PMI), der binnen Monatsfrist um 1,0 auf 46,9 Punkte und damit auf ein Drei-Monatshoch gestiegen ist. Auch die Vorabschätzung wurde um 0,3 Punkte übertroffen. Ungeachtet dessen notiert der Index damit den zehnten Monat in Folge unter der Marke von 50 Punkten, ab der Wachstum angezeigt wird. ?Dass die Produktion im November erneut stark reduziert wurde, bedeutet, dass der Industriesektor die Eurozone-Konjunktur auch im vierten Quartal 2019 erheblich belasten dürfte?, kommentierte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. ?Die bisherigen Umfragedaten zu Q4 signalisieren jedenfalls, dass die Industrie derzeit um über 1 Prozent auf Quartalsbasis schrumpft?.


US-Handelsminister Wilbur Ross hat damit gedroht, dass bereits zuvor angekündigt weitere Strafzölle auf chinesische Waren am 15. Dezember in Kraft gesetzt würden, falls sich beide Seiten nicht vorher einigen. "Wenn bis dahin nichts passiert, hat der Präsident klargestellt, dass er die Zölle einsetzen wird - die erhöhten Zölle", sagte Ross in einem Interview mit "Fox Business". China hatte gefordert, dass die USA bereits innerhalb des ersten Teilabkommens Zölle auf chinesische Waren reduzieren müssten und eine Aussetzung der für 15. Dezember angekündigten Zölle nicht ausreiche. Trump hatte bisher betont, dass es mit ihm eine vollständige Rücknahme der gegen China verhängten Zölle nicht geben werde. Damit sind die Fronten im Handelsstreit augenscheinlich weiter verhärtet.


Das Wachstum in der Eurozone bleibt nach Einschätzung von EZB-Präsidentin Christine Lagarde schwach. Die Schwäche sei vor allem auf globale Faktoren zurückzuführen, sagte Lagarde bei einer Anhörung vor einem Ausschuss des Europäischen Parlaments am Montag laut Redetext. "Die Aussichten für die Weltwirtschaft bleiben träge und unsicher. Dies senkt die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen im Euro-Währungsgebiet und wirkt sich auch auf die Geschäftsstimmung und die Investitionen aus", sagte Lagarde. Besonders schwach präsentiere sich die Industrie, während sich der Konsum sehr robust zeige. Die Geldpolitik der EZB unterstütze die Wirtschaft, so Lagarde. In Bezug auf eine digitale Zentralbankwährung äußerte sich Lagarde zurückhaltend. "Eine digitale Währung der Zentralbank würde es den Bürgern ermöglichen, das Zentralbankgeld direkt für ihre täglichen Transaktionen zu verwenden", sagte Lagarde. Eine digitale Zentralbankwährung könne jedoch je nach Ausgestaltung auch Risiken bergen. "Die Frage nach den digitalen Zentralbankwährunger und ihrer optimalen Gestaltung erfordert daher eine weitere Analyse", so Lagarde.

 

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyChina

 
  
    
02.12.19 22:11
China macht einem Bericht der "Global Times" zufolge die Rücknahme von Zöllen zur Bedingung für ein Handelsabkommen mit den USA. Eine Zusage Washingtons, auf neue Zölle zu verzichten, die für Mitte Dezember geplant seien, reiche nicht aus, schrieb die Zeitung.

China hat vor dem Hintergrund der Washingtoner Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong Sanktionen gegen die USA verhängt. ?Ab sofort? dürften US-Kriegsschiffe nicht mehr in Hongkong Zwischenhalt einlegen, zudem seien Strafmaßnahmen gegen US-Organisationen in Arbeit, sagte Außenamtssprecherin Hua Chunying am Montag in Peking. China reagiert damit auf neue Gesetze der USA zur Unterstützung der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone. Das Verhalten Washingtons sei ?unzumutbar?, sagte die Sprecherin.  

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyhehe

 
  
    
02.12.19 22:21
Spätestens im Jahr 2023 dürfte das weltweite Finanzsystem kollabieren, da ist sich der Sachbuchautor und Fondsmanager Marc Friedrich sicher. Anleger waren bisher allerdings gut beraten, nicht auf den Crashpropheten zu hören.

"empfahl Friedrich in der vergangenen Woche deshalb Investitionen in Sachwerte. Diamanten, Perlen, Oldtimer, Kunstwerke, Wald, Streuobstwiesen, Gold, Bitcoin, aber auch Aktien seien zur Vermögenssicherung geeignet, so Friedrich."

Crashprophet erwartet Systemkollaps bis 2023 | GodmodeTrader

Spätestens im Jahr 2023 dürfte das weltweite Finanzsystem kollabieren, da ist sich der Sachbuchautor und Fondsmanager Marc Friedrich sicher. Anleger waren bisher allerdings gut beraten, nicht auf den Crashpropheten zu hören.

 

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyDeustche Bank

 
  
    
10.12.19 22:15
Crypto wird Euro ablösen bis 2030

Spätestens im Jahr 2023 dürfte das weltweite Finanzsystem kollabieren, da ist sich der Sachbuchautor und Fondsmanager Marc Friedrich sicher. Anleger waren bisher allerdings gut beraten, nicht auf den Crashpropheten zu hören.
 
Angehängte Grafik:
98as7d8-1024x446.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
98as7d8-1024x446.png

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyNun der finanzmarkt zockte immer wieder mögliche

 
  
    
10.12.19 22:17
Nun der finanzmarkt zockte immer wieder mögliche Zinssenkungen der fed, mit diesem friesierten arbeitsmarkt bericht hat die fed gar kein argument mwhr für Zinssenkungen. Das wird die weltweit gestiegene zahl der zombie unternehmen hart treffen  

Clubmitglied, 5544 Postings, 5493 Tage 10MioEuroich denke dass

 
  
    
1
11.12.19 15:12
andere Banken und Sparkassen  bald nachziehen,...ein lukratives neues Geschäftsfeld öffnet sich ab den 1. Januar 2020.
keine Bank darf sich die Gelegenheit entgehen lassen.
Das ist die Antwort auf die Negativzinspolitik.  

Clubmitglied, 5544 Postings, 5493 Tage 10MioEuroes gibt den Bankwb selbst

 
  
    
1
11.12.19 16:29
ihr eigenes Kapital zu parken ohne darauf Stafzinsen zahlen zu müssen, die Möglichkeiteiten der Nutzung, für die Banken selbst sind vielfältig.  

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodysoso

 
  
    
12.12.19 12:13

passt gar nicht zur deutschen Mainpresse welche behauptet mit Bitcoin wir Geld gewaschen, obwohl das eher Banken machen ;)



Die Ukraine ist Kryptowährungen alles andere als abgeneigt: Im ukrainischen Parlament, der Werchowna Rada, haben die Abgeordneten ein Gesetz verabschiedet, das Bitcoin zum Eigentum erklärt. Damit wird Bitcoin ein legales Tauschmittel und der Staat garantiert Rechtssicherheit im Handeln, Bezahlen, Transferieren und Investieren. Auch Privatpersonen dürfen laut Gesetz nun Kryptowährungen übermitteln und verwahren. Gleichzeitig ist es aber auch ein Schritt hin zu mehr Regulierung: Das Gesetz soll gewährleisten, dass die internationalen Standards zur Bekämpfung der Geldwäsche eingehalten werden.



Blockchain als Mittel gegen Korruption

Seit Amtsantritt ist der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ein Fan von Bitcoin: So soll die Blockchain-Technologie Waffenhilfe leisten im Kampf gegen die Korruption. Aber Bitcoin ist nicht nur Abwehr gegen dubiose Machenschaften; es soll auch der Wirtschaft neues Leben einhauchen. Deshalb setzte die Regierung einen Fonds auf, der Krypto-Start-ups jeweils mit $75,000 unterstützt. Aber auch im öffentlichen Leben kommt der Bitcoin ins Rollen; in Bus und Bahn sollen Fahrgäste demnächst vielleicht mit der Kryptowährung bezahlen können, wie die Stadt Kiew zurzeit erwägt.

Regulierung und Geldwäsche

Dennoch will der ukrainische Staat den Umlauf von Bitcoin streng kontrollieren: Die beigefügte Richtlinie AML soll Geldwäsche gezielt bekämpfen und eindämmen. Diese Richtlinie hält sich eng an die Vorgaben der Financial Action Task Force (FATF), einer zwischenstaatlichen Organisation im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung. Dass die Regulierungen jedoch auch umgesetzt werden, übernimmt das ukrainische Ministerium für digitale Transformation.



 

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyLöschung

 
  
    
12.12.19 12:15

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 12.12.19 12:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodyirgendwie witzig :D

 
  
    
12.12.19 12:20


Die WEG Bank zahlt Mitarbeiterbonus in Bitcoin
Die WEG Bank AG bleibt ihrem innovativen Geist treu: Erstmalig in der Geschichte der WEG Bank AG/TEN 31 Bank wurde den Mitarbeitern ihr Bonus in Bitcoin ausgezahlt. Nicht nur die Bank selbst, sondern auch die Mitarbeiter selbst sind damit in der FinTech-Welt angekommen.

  ?Als ein Pionier im Krypto affinen Bankgeschäft war dies ein nächster, wichtiger Schritt.?

so Matthias von Hauff, Gründer und CEO der WEG Bank AG.

  ?Damit dürfte die WEG Bank/TEN31 Bank zu einem der ersten Unternehmen in Europa zählen, welches nun Teile der Gehaltszahlung in digitaler Währung ausgibt.?

Auch die Vision, das Ökosystem der TEN31 mit strategisch ausgewählten Partnern aus der FinTech-Branche zu vervollständigen, nimmt weiter Gestalt an. Die nächsten Partnerschaften befinden sich bereits in der Pipeline. Näheres hierzu wird zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben werden.

Bis dahin wird die TEN31 Bank ihre Dienstleistungen wie geplant weiter ausbauen. Aufgrund dieser Expansion wird sich die WEG Bank AG/TEN 31 Bank ab Januar 2020 vergrößern. Motivierte Mitarbeiter, die diese neue Entwicklung aktiv mitgestalten wollen sind herzlich willkommen!

 

15605 Postings, 2882 Tage berliner-nobodydas sagte der Architekt des US Repo Systems

 
  
    
12.12.19 12:42
"FX swaps could end up as the orphaned asset class without an obvious backstop, and that may force banks in some parts of the world to the edge of the proverbial abyss."
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Multiculti, romanov17, S3300