UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Berkeley Energia

Seite 2 von 3
neuester Beitrag: 23.01.19 21:24
eröffnet am: 21.01.16 16:36 von: valuemaster Anzahl Beiträge: 65
neuester Beitrag: 23.01.19 21:24 von: Alfons1982 Leser gesamt: 16915
davon Heute: 5
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 |
| 3 Weiter  

633 Postings, 2259 Tage BevorWie ich bereits sagte....

 
  
    
26.04.17 08:33
wir werden noch eine gewisse Durststrecke vor uns haben. Bis dahin wird der Kurs vermutlich nicht wesentlich anziehen. Für das schnelle Geld ist dieses Papier nichts. In 1 - 2 Jahren werden wird weitersehen. Bis dahin könnte man günstig nachkaufen.  

1950 Postings, 1078 Tage AktienvogelSorry 1-2 Jahre dem widerspreche ich.

 
  
    
26.04.17 16:20
...sollte der Kurs bis zum Jahresende nicht merklich anziehen, würde ich da aber nicht mehr nachkaufen  

633 Postings, 2259 Tage BevorDie Kursentwicklung verstehe ich nicht.

 
  
    
28.04.17 09:32
Gut, es wird noch nichts produziert, aber durch all die positiven Entwicklungen des letzten Quartals sollte dieser zumindest eine Seitwärtsbewegung vollziehen, aber er geht immer weiter runter.
Im Prinzip ist es mir aktuell egal, da ich sowieso investiert bleiben will und denke, dass der Kurs frühestens im nächsten Jahr anzieht, aber die aktuelle Bewegung nach unten kann ich wirklich nicht nachvollziehen.  

1950 Postings, 1078 Tage AktienvogelBevor

 
  
    
28.04.17 11:43
...da stimme ich aber sowas von zu. Mir ebenfalls egal, aber 10%!? Geht's noch...  

1950 Postings, 1078 Tage Aktienvogel...das

 
  
    
15.05.17 23:41
sieht schon besser aus  

633 Postings, 2259 Tage BevorSteigt mir zu früh...

 
  
    
16.05.17 08:38
Ich hätte damit gerechnet, dass der Kurs in diesem Jahr maximal eine Seitwärtsbewegung macht, deswegen wollte ich etwas später noch nachkaufen. Jetzt schießt er wiederum durch die Decke. Wieso? Gibt es irgendwelche außergewöhnlichen News? Es wird doch afaik erst im nächsten Jahr produziert.  

1950 Postings, 1078 Tage Aktienvogel...keine Ahnung

 
  
    
16.05.17 15:29
ob da was dran ist, aber bei explorern und ähnlichen Unternehmen beobachte ich öfters dass der Kurs schon früher anzieht...
mir recht, will nicht nachlegen und rote Zahlen machen mich depressiv ...  

1950 Postings, 1078 Tage Aktienvogel...ja hier noch einer

 
  
    
01.07.17 12:03

633 Postings, 2259 Tage BevorIch.

 
  
    
02.07.17 10:20
Aber wie ich bereits schon früher sagte, werden wir in diesem Jahr keinen großen Sprünge erleben.  

30 Postings, 2145 Tage Mongo23Hey

 
  
    
02.07.17 21:43
Es gibt doch noch leben hier, bin leider mit -20% hier noch investiert. Denke weiter runter wird es hier nicht mehr gehen. Wie schauts bei euch so aus?so viele Nachrichten bekommt man hier nicht!  

633 Postings, 2259 Tage Bevor-20%

 
  
    
04.07.17 08:56
..ist doch nichts bei einem Pennystock. Wenn der Kurs noch länger hier verharrt, werde ich nachkaufen.  

1950 Postings, 1078 Tage Aktienvogel...da haben

 
  
    
05.07.17 15:53
wir uns wohl getäuscht. Und weiter runter. Mein letztes invest in Uran  

30 Postings, 2145 Tage Mongo23Geduld bro.

 
  
    
05.07.17 22:38

633 Postings, 2259 Tage BevorGenau.

 
  
    
06.07.17 14:09
Spannend wird es sicher 2018. Deshalb werde ich schon bald noch nachkaufen.  

1950 Postings, 1078 Tage Aktienvogel...quartalsbericht

 
  
    
24.07.17 11:53
hört sich fast alles gut an. Bin mal gespannt, ob dies schon kleine Zuckungen nach oben im Kurs bringt  

633 Postings, 2259 Tage BevorInteressanter Artikel...

 
  
    
20.08.17 08:16
Der Artikel "Die Tücken der Verkehrs-Wende" (Quelle: http://www.ortneronline.at/?p=47150) zeigt ein mögliches Szenario für die Zukunft auf:

"[...] Um allein die britischen Benziner auf elektrisch umzustellen, braucht es also nicht weniger als 7 (in Worten: sieben) neue Kernkraftwerke des Typs Isar 2." und "[...] Und wir sollten auch nicht vergessen, dass wir bislang nur die Benziner betrachtet haben. Der Dieselverbrauch ist (siehe oben) um einiges höher. Da kommen dann noch mal vorsichtig geschätzte 10 Kraftwerke dazu. Es gibt also viel zu tun bei der Verkehrswende."

Wenn man sich das Szenario durch den Kopf gehen lässt, braucht man nur 1 und 1 zusammenzuzählen: Wo wird wohl all das Uran für die benötigten AKWs herkommen, deren Energie man für den Elektro-Auto-Umstieg benötigt, wenn das Szenario so entritt? Ich denke, dass Berkeley Energia eine rosige Zukunft bevorsteht.

...und nicht zu vergessen: Hier im Artikel geht es NUR um Großbritannien.




 

633 Postings, 2259 Tage BevorBerkeley - außen hui, innen pfui?

 
  
    
15.09.17 17:57
Ich habe folgenden Artikel zum Salamanca-Projekt gefunden: http://derstandard.at/2000058672771/...nca-wehren-sich-gegen-Uranmine

Darin heißt es unter anderen:

Zweifel an Seriosität der australischen Firma
Eines will dem Gegner des Uranabbaus nicht in den Kopf. "Das staatliche Unternehmen Enusa hat bereits vor Jahren aufgehört, hier zu forschen", sagt Cruz. Das Uran sei von niedriger Konzentration, und deshalb sei ein Abbau nicht rentabel. 0,02 Prozent hat es laut veröffentlichter Studien; in Kanada gibt es Minen mit bis zu 19 Prozent. Bei Stop Uranio haben sie eine Erklärung dafür. "Berkeley sind reine Spekulanten", sagen Cruz und Moro. Berkeley gehört zum weitverzweigten Imperium rund um die australischen Polo Resources. Spezialität des Hauses sind die Erschließung von Lagerstätten, um dann das Minenprojekt zu einem hohen Preis zu verkaufen. Doch dieses Mal scheint das nicht so einfach zu sein. Ein koreanisches und ein russisches Unternehmen haben sich das Minenprojekt angeschaut, aber nicht gekauft. Mehrere Verantwortliche bei Berkeley und dem Konsortium Polo gehörten einst zu Uramin. Die Gesellschaft, die drei Uranlagerstätten in Afrika ihr Eigen nannte, wurde 2007 vom französischen Staatskonzern Areva gekauft. Die Lagerstätten waren von so schlechter Qualität, dass Areva den Kaufpreis von 1,8 Milliarden Euro komplett verlor.

Wenn bereits 2 Unternehmen das Minenprojekt nicht kauften und das staatliche Unternehmen Enusa aufgehört hat, hier zu forschen, dann scheint diese "Mine" wohl tatsächlich nichts wert zu sein.
 

1950 Postings, 1078 Tage AktienvogelUff

 
  
    
15.09.17 20:11
der Artikel ist bekannt. Schon aus Juni. Alle Daten, Zahlen und Fakten dürften ungeprüft im Standard Artikel gelandet sein. Ist eine Umweltschutzbewegung die verständlicherweise kein Uran Freund ist.

Ob und welche Firmen sich die Mine angeschaut haben bleibt offen. Jedenfalls kannte ich den Artikel und er hat mich schon im Juni kalt gelassen  

633 Postings, 2259 Tage BevorNaja...

 
  
    
17.09.17 18:50
die Geschichte mit Uramin scheint jedoch zu stimmen.

"Areva?s purchase of UraMin in 2007 is at the centre of two criminal investigations. It gained notoriety when UraMin?s three uranium mining projects in the Central African Republic, Namibia and South Africa proved to be worthless."
Quelle: https://www.thetimes.co.uk/article/...on-over-uramin-deal-zqvwk9ll3bw

Warum sollten sie das gleiche nicht auch mit Salamanca abziehen?
Wie auch immer. Jeder soll machen, was er will. Ich bin draußen.  

1950 Postings, 1078 Tage Aktienvogel... Du sagst es

 
  
    
1
17.09.17 22:29
mich vertreibt das jedenfalls nicht. Aber mal gar nicht  

1950 Postings, 1078 Tage AktienvogelBevor

 
  
    
17.10.17 10:22
...so langsam werde ich auch ungeduldig. Einfach keine news  

633 Postings, 2259 Tage BevorWie gesagt...

 
  
    
19.10.17 12:41
...ich selbst habe kein Vertrauen mehr in dieses Unternehmen wegen der o.g. Geschichte. Allerdings würde natürlich wieder dagegen sprechen, dass ja eine Investitionsvereinbarung mit dem Oman vorliegt und EURATOM das im November 2016 unterzeichnete Vertriebsabkommen mit Curzon Resources Limited genehmigt hat.

Also entweder war die Geschichte mit Areva einfach Pech, oder es steckt System dahinter. In diesem Fall wäre die EU-Zusage nur ein Bluff von Berkeley um den Oman aufs Kreuz zu legen, der die komplette Produktionsaufnahme finanziert. Für Berkeley wäre es in diesem Fall eine Win-Win-Situation. Sie haben nichts zu verlieren aber viel zu gewinnen.

 

Seite: Zurück 1 |
| 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben