UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Benzinpreis kaum höher als 2002 !

Seite 2 von 3
neuester Beitrag: 10.07.08 16:22
eröffnet am: 09.07.08 15:15 von: RockeFäller Anzahl Beiträge: 70
neuester Beitrag: 10.07.08 16:22 von: der.blaue.Pla. Leser gesamt: 3592
davon Heute: 3
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 Weiter  

49689 Postings, 5804 Tage SAKUMehr Arbeitnehmer, höhere Tarifabschlüsse

 
  
    
09.07.08 16:51
such dir was aus oder rechne mir vor, wie ich nen Euro mehrfach ausgeben kann!
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

6254 Postings, 4440 Tage aktienbärMineralölsteuer

 
  
    
1
09.07.08 17:04
Die Mineralölsteuern für Benzin betragen 67,0 Cent pro Liter,
die Steuer pro Liter Dieselkraftstoff 47,0 Cent.


"Das Energiesteuergesetz vom 15. Juli 2006 ist ein Verbrauchsteuergesetz. Es regelt die Besteuerung von allen Energiearten, z.B. fossiler Herkunft (Mineralölen, Erdgas, Flüssiggase) als auch nachwachsende Energiearten wie Pflanzenölen oder Alkoholen als Heiz- oder Kraftstoff in der Bundesrepublik Deutschland. Daneben wurden die weiteren fossilen Energieträger Steinkohle und Braunkohle sowie Koks als auch Schmierstoffe aufgenommen. Die Energiesteuer ist als Verbrauchsteuer eine indirekte Steuer."
http://de.wikipedia.org/wiki/Mineral%C3%B6lsteuer  

129861 Postings, 5810 Tage kiiwiies gab aber keine fühglbaren Tarifsteigerungen in

 
  
    
09.07.08 17:05
den letzten 10 Jahren

...ist also keine Erklärung


bitte nochmal
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

129861 Postings, 5810 Tage kiiwii- g

 
  
    
09.07.08 17:05
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

5337 Postings, 4660 Tage der.blaue.Planetaktienbär - #24

 
  
    
09.07.08 17:11
Die Politiker hätten das Tafelsilber nicht privatisieren dürfen (E.O.N, RWE usw.)

Du erwartest doch nicht im Ernst, dass SPD und CDU das Schwert des Kartellrechts schärfen.

Lobbyismus hat in der BRD System, was schon seit Jahrzehnten von Industrie und Politik gefördert wird. Gilt nicht nur für die BRD sondern auch andere Länder (wie z. B. die USA / der Familienclan Bush kommt z. B. aus der Ölbranche).

Hohe Öl- und Energiepreise sind von der wirtschaftichen und politischen Machtelite gewollt  !

Und wenn, dann wären evtl. Kartellabsprachen eher ein Fall für die EU. Da könnte unser Vorzeigesozi Verheugen (dieser Mann ist mir absolut unsympatisch) mal zeigen, was er drauf hat.

Gruss, der blaue Planet  

6254 Postings, 4440 Tage aktienbärumgerechnet (Relativzahlen)

 
  
    
1
09.07.08 17:12

6254 Postings, 4440 Tage aktienbärder.blaue.Planet

 
  
    
09.07.08 17:15
Was steht in meinem P 24?

Siehe dort ->

"Fazit:
Also bleibt alles, wie es war."

richtig, was Du schreibst!  

1401 Postings, 5432 Tage Cuba MaßGlaubt doch nicht alles was in der Zeitung steht!

 
  
    
2
09.07.08 17:24
Das ein Barrel Rohöl 2002 70 USD gekostet hat ist totaler Quatsch! Solche Artikel dienen ja bloß wieder dazu die Bevölkerung gegen die "bösen" Konzerne aufzuhetzen und vom wirklichen Problem abzulenken => dem Steuersatz!  

49689 Postings, 5804 Tage SAKUOh man kiiwii!

 
  
    
09.07.08 17:27
Stell dich doch nicht hin wie son Volldepp, nur weil du im Überschwang mal wieder übers Ziel hinausgeschossen bist!

-Die Tarifabschlüsse sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, blätter mal in den Statistiken!

-Der betrachtete Zeitraum (sorry ob der kiiwiischen Klugshicerei) ist 2002 bis 2008 (s.#1)!

-Auf das Argument mit der Beschäftigungsquote bist du nicht eingegangen!


...bitte nochmal
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

129861 Postings, 5810 Tage kiiwii...hier mal ein paar historische Daten:

 
  
    
09.07.08 17:31

6254 Postings, 4440 Tage aktienbärSeriösere Quelle

 
  
    
1
09.07.08 17:32
Entwicklung der Mineralölsteuersätze in Deutschland


Mineralölsteuersätze (ohne Mehrwertsteuer) in Cent/Pfennig je Liter

 BenzinDieselkraftstoff
 CentPfennigCentPfennig
ab 01.01.1986

23,5

46

23,0

45

ab 01.04.1987

24,0

47

23,0

45

ab 01.04.1988

24,5

48

23,0

45

ab 01.01.1989

29,1

57

23,0

45

ab 01.01.1991

30,7

60

23,0

45

ab 01.07.1991

41,9

82

28,1

55

ab 01.01.1994

50,1

98

31,7

62

ab 01.04.1999

53,2

104

34,8

68

ab 01.01.2000

56,2

110

37,8

74

ab 01.01.2001

59,3

116

40,9

80

ab 01.01.2002

62,4

122

44,0

86

ab 01.01.2003

65,4

128

47,0

92

aus:

 http://www.adac.de/Auto_Motorrad/Tanken/...253&SourcePageID=10100

 

49689 Postings, 5804 Tage SAKU@cubamaß

 
  
    
09.07.08 17:36
67 Cent pro Liter ist seit ner Zeit fix. Öko- & MWSt waren einmalige Effekte, die schon ne zeitlang zurück liegen. Erklär mir bitte mal, wie unveränderte Abgabensätze für die Preissteigerungen der, sagen wir letzten 7 Monate, verantwortlich sind
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

1401 Postings, 5432 Tage Cuba Maß@Saku

 
  
    
1
10.07.08 09:35
Die Mineralölsteuer ist fix, die Mwst aber nicht. Wenn zum Beispiel ein Liter Benzin 1,50 Euro kostet, dann sind darin ca. 24 cent Mwst und 67 cent Mineralölsteuer. Das Benzin selber kostet nur 59 cent! Der Beschiss dabei ist, das man auf die Mineralölsteuer auch Mwst bezahlen muss. (Doppelbesteuerung). Jetz wenn du noch bedenkst, dass du Benzin von deinem Nettogehalt bezahlen musst, dann musst du praktisch 3 Euro für den Liter beziehen (Steuerklasse 1). Man kannst sogar noch weiter spielen und die Lohnnebenkosten deines Arbeitgebers einrechnen. Das sind nochmal ca. 50% auf den Bruttolohn! Das wären dann 4,50 Euro!

Einfach Ausgedrückt: Pro Liter Benzin müssen ca: 4,50 Euro erwirtschaftet werden, damit man eine Ware im Wert vpn 0,59 Euro kaufen kann. Der Staat behält die restlichen 4 Euro!


Zu deiner Frage aus 37: Erklär mir bitte mal, wie unveränderte Abgabensätze für die Preissteigerungen der, sagen wir letzten 7 Monate, verantwortlich sind:

Versteh nicht ganz, wieso du mir die Frage stellst, die solltest du eigentlich denen stellen, die sagen der Ölpreis war 2002 schon bei 70 USD. Der Grund für die Benzinpreissteigerung ist nämlich genau der, dass der Ölpreis gestiegen ist (von ca: 25 auf 140 USD) ivm. der MWST, die Prozentual gerechnet wird. Die Erdölkonzerne können da nicht so viel dafür!

 

5501 Postings, 6539 Tage teppich#1: sorry für den schwarzen - aber bei dem versuch

 
  
    
10.07.08 09:41

und für dumm zu verkaufen... mehr sach ich nich - seht selber:

 

-----------
Es ist schon über so viele Sachen Gras gewachsen,
daß ich keiner grünen Wiese mehr traue !!!

Hier könnte Ihre Werbung stehen - tut sie aber nicht !

2892 Postings, 5527 Tage RockeFällerNur in Holland und Belgien ist es noch teurer!

 
  
    
10.07.08 09:45
...und die Holländer müssen auch noch Ihre Wohnwagen hinterherziehen...

http://www.omv.at/SecurityServlet/...57972624.4171&swa_site=wps.vp.at  

49689 Postings, 5804 Tage SAKU@cuba:

 
  
    
1
10.07.08 09:48
Du musst alles von deinem Netto bezahlen - insofern ist deine Rechnung aus #38 n büschn an den Haaren beigezogen, findest du nicht?

Nun die MWSt... die wird auf den Preis eeines Gutes berechnet, welches die Unternehmen bewerten nud hernach verpreisen, richtig? Heißt im Umkehrschluss doch ncihts weiter als: Unternehmen schraubt den Preis hoch, DANN steigt (absolut) die MWSt.

Und doch isses lustig, dass die ach so armen Mineralölkonzerne trotz des bösen Steuersatzes einen Rekordgewinn nach dem anderen abliefern. Der Steuersatz kann nix dafür, dass der Preis für Rohöl gestiegen ist. Der größte Punkt sind zZt die Anleger (also die mit den großen Konten), die den Preis mit Spekulationen in die Höhe treiben.  
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

4742 Postings, 7225 Tage n1608So

 
  
    
1
10.07.08 09:55
ich habe mir jetzt einen 100.000L Tank im Garten eingraben lassen. Pendel immer nach Luxemburg und bunker Billigsprit bis der Tank voll ist. Dann warte ich 10 Jahre und mache das Geschäft meines Lebens. Scheiß auf Aktien bei physischem Benzin und Diesel ist die Rendite besser und SICHERER!  

12907 Postings, 5340 Tage WoodstoreWas ihr überhaupt rumheult....

 
  
    
10.07.08 09:58
froh solltet ihr sein....

Seit Anfang des Jahres, ist der Rohölpreis um runde 40 %
gestiegen....

Diesel jedoch "nur" um 25%
Normal/Super "nur"  um 18%

Entweder ist da aktuell noch mächtig Luft nach oben,
oder es wird "bewusst" so niedrig gehalten....!

Dass Diesel um sich 7% mehr, verteuert hat, ist einfach zu erklären....
Es liegt von Seiten der USA schlichtweg eine höhere Dieselnachfrage
vor. Da die dortigen Raffenerien nahezu gänzlich ausgelastet
sind, msus Diesel auf dem Weltmarkt zugekauft werden....
Die haben nämlich gelernt, dass diesel doch gar nicht so schlecht
ist. Beleg für diese Aussage sind die gestriegen US-Lagerbestände,
Ein Plus bei Benzin, aber ein dickes Minus bei Diesel....
Ein weiterer Beleg dafür die gestiegenen Absatzzahlen bei Dieselfahrzeugen!

Das Rohöl ist schlichtweg wegen des Diesels so teuer.....

Dazu kommt, dass aus einen Barrel (159Liter) Rohöl rund 50 liter Benzin,
aber "nur" 40 liter Diesel raffiniert werden....

Die Ära des Diesels ist zu ende.... die wirtschaft wird uns
mit Benzin bald zuscheißen....
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

2892 Postings, 5527 Tage RockeFällerEs ist doch auf dem Rohstoffmarkt

 
  
    
1
10.07.08 10:06
ohnehin so, dass immer entscheidend ist, welcher Preis für eine Ware zu erzielen ist. Unabhängig davon, welcher Preis in US-Dollar ermittelt wird, stellt sich vielmehr die Frage, was die Konsumenten bereit sind auszugeben.

Für die Amis ist die Preissteigerung am deutlichsten bzw. offensichtlichsten, da es nun mal deren eigene Währung ist, in der das Öl taxiert wird. Selbstverständlich ist es natürlich nicht so einfach, wie es in #1 beschrieben ist, da wir lediglich den Vorteil eines schwachen US-Dollars dabei ins Bild rücken.

Betrachtet man die Angelegenheit allerdings ohne Brücksichtigung eines Währungs- bzw. Umrechnungsvorteils, drängt sich die Frage auf, wo unsere Benzin- und Dieselpreise an der Tankstelle liegen würden, wenn wir noch den damaligen Euro-/Dollarkurs hätten? Normalerweise dann irgendwo zwischen 2,50 und 3 Euro!

Genau da aber kommt wieder die Frage ins Spiel, was der Verbraucher bereit ist auszugeben! Das sind jetzt irgendwo 1,60 Euro, kommenden Monat evtl. schon 1,70 Euro und zum Jahresende ggf. 2,00 Euro. Da kann der Ölpreis in US-Dollar machen was er will! Selbst wenn er wieder auf 100 US-Dollar sinken würde, gehe ich nicht davon aus, dass wir noch einmal einen Benzinpreis von < 1,30 Euro/Liter sehen werden.

Das blöde ist, dass es eine "Grundnachfrage" gibt und sich Benzin und Diesel nicht so einfach substituieren lassen, wie einige andere Rohstoffe. Somit gibt es kaum die Möglichkeit den "Fängen" der Mineralöl-Lobby zu entgehen...

Traurig aber wahr.

RF  

5501 Postings, 6539 Tage teppich@woodstore man,man, da fragt man sich echt, wie

 
  
    
10.07.08 10:08
hier so das durchschnittsalter ist... saku hat es doch erklärt.

ok, letzter versuch mit einfachen (angenommenen) zahlen:

1 liter benzin kostet 2 euro
der preis setzt sich zusammen aus
1 euro für röhöl pro liter
1 euro mineralölsteuer

angenommen, der rohölpreis steigt um 100% (= auf das doppelte)

dann kostet der liter benzin? ja? kommst du drauf?

JAAAA, er kostet 3 euro

weil
2 euro für röhöl pro liter
1 euro mineralölsteuer

das heißt bezin verteuert sich NUR um 50% (von 2 auf 3 euro)
obwohl sich das rohöl im preis verdoppelt hat

ist da also auch noch jede menge luft nach oben? nein?

ok, vielleicht hast du es jetzt!
-----------
Es ist schon über so viele Sachen Gras gewachsen,
daß ich keiner grünen Wiese mehr traue !!!

Hier könnte Ihre Werbung stehen - tut sie aber nicht !

535 Postings, 7060 Tage BärentatzeWie hat sich der Rohölpreis in EUR entwickelt?

 
  
    
10.07.08 10:55
-----------
Zitat André Kostolany
"An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil."

12907 Postings, 5340 Tage WoodstoreLiebster Teppich....

 
  
    
1
10.07.08 10:55
ich sprach nicht von den Tankstellen! :-)))

Ich schloss mich der allgemeinen Diskussion Rockefällers an,
und sprach von den Rohstoffpreisen....

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

1352 Postings, 4528 Tage derkompetenteEs ist müßig

 
  
    
2
10.07.08 11:12
über die enorm gestiegenen Treibstoffpreise zu diskutieren. Die Masse der Bevölkerung kann daran nur wenig Änderung bewirken. Der einzige Ausweg sind höhere Einkommen, eine Inflation kann durchaus in Kauf genommen werden. Entscheidend für den Konsumenten ist letztendlich, wieviel Verbrauchsgüter er für die Leistung eines Stundenlohnes erwerben kann. Ein Ei bleibt ein Ei, und ein Kilogramm bleibt ein Kilogramm. Wenn ich mir für den Lohn einer Arbeitsstunde das Ei nicht mehr kaufen kann, dann ist das Ei nicht zu teuer geworden sondern der Wert der Arbeitsstunde ist geringer geworden. Hier kann der Verbraucher eine Änderung bewirken. Hier sind die Gewerkschaften gefragt. Hier haben die Politiker nichts zu melden, wie schon gesagt, gehören die bei der nächsten Wahl in Rente geschickt. Oder in unten stehendes Loch.  
Angehängte Grafik:
index21.jpeg
index21.jpeg

1401 Postings, 5432 Tage Cuba MaßSaku

 
  
    
10.07.08 11:21
klar muss ich alles netto bezahlen. Bei den Benzinpreisen ist die Stuerbelastung aber noch extremer wie bei anderen Gütern. Meine Rechnung sollte nur zeigen, wie viel Geld eigentlich der Staat abkassiert.

Natürlich verdienen die Mineralölkonzerne gut. Die fördern ja auch das öl, das sich in den letzten Jahren verfünffacht hat. Wär doch schlimm, wenn die bei so einem Preisanstieg kein Geld verdienen würden. Aber sie sind nicht verantwortlich für die hohen Preise.
Wie Woodstore richtig sagt, ist der Benzinpreis im Vergleich zum Öl eigentlich zu billig.

Und das die Spekulanten schuld sind ist für mich auch nur wieder ein weiteres Beispiel die Schuld auf andere zu schieben. In fast keinem Land wird lieber über die "bösen" Kapitalisten geschimpft wie in Deutschland. Wenn man sich mal anschaud was die Spekulanten in letzter Zeit gemacht haben stellt man fest, dass sogar mehr auf fallende Kurse als auf steigende gesetzt haben. Komisch nur, dass das den Preis nicht beeinflusst hat...  

49689 Postings, 5804 Tage SAKU@cuba:

 
  
    
10.07.08 11:27
Was hat sich an der Steuer seit der letzten Mineralölsteuererhöhung geändert? Der Preis für Benzin hat sich geändert, das ist klar. Oder ist am Rohölpreis auch der böse Steuerstaat schuld?

Nu mach mal Butter bei die Fische!
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

Seite: Zurück 1 |
| 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben