UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3928
neuester Beitrag: 19.10.19 18:19
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 98199
neuester Beitrag: 19.10.19 18:19 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 13711028
davon Heute: 2747
bewertet mit 102 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3926 | 3927 | 3928 | 3928  Weiter  

20752 Postings, 5809 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    
102
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3926 | 3927 | 3928 | 3928  Weiter  
98173 Postings ausgeblendet.

1282 Postings, 1103 Tage KatzenpiratDer aktuelle Frontverlauf in Nordsyrien

 
  
    
1
18.10.19 23:38

725 Postings, 3863 Tage patsmelvich mag goldig

 
  
    
1
18.10.19 23:49
Er erinnert mich an Sancho Panza. Den Rest kann man sich denken....  

2450 Postings, 831 Tage goldikWarum nicht :Panzer?

 
  
    
1
18.10.19 23:56

1391 Postings, 634 Tage yurxBirkensaft

 
  
    
7
19.10.19 08:11
Zitat: Da hier gerade viel darüber diskutiert wird, welche Meinungen vertretbar sind und welche man haben darf, möchte ich einmal kurz positiv hervorheben, dass in diesem Thread immerhin überhaupt eine Vielzahl verschiedener Standpunkte zusammengetragen wird......Eine echte Diskussion findet zwar nicht statt, meistens diskutiert man aneinander vorbei und erschlägt sich mit Quellen, aber immerhin kommt man in diesem Thread mit Themen und Meinungen anders gesinnter Menschen in Kontakt und hat einen grundlegenden Austausch/Kontakt.

Sehr guter Beitrag 👍.
Was das Motiv eines jeden ist, hier zu diskutieren, und was das Ziel, das weiss man nicht, kann man nur für sich selber definieren und vielleicht erklären, doch inwieweit das glaubwürdig rüberkommt hängt auch oft davon ab, was der Leser eines Beitrages selber für Motive und Ansichten hat. Jeder schreibt immer nur eine Momentaufnahme und nie das ganze Spektrum von Auffassungen, Gedanken und Haltungen.
Doch gibt man allenfalls Impulse und bekommt welche. Die können abgelehnt oder aufgenommen werden. Können zum Nachdenken anregen oder gar das Gegenteil auslösen von der Absicht, weshalb jemand etwas schrieb.

Ich habe viel gelernt über die Mechanismen der Spaltung bei ariva (hier seit Januar 2018), doch gefallen sie mir überhaupt nicht, es macht mir Angst. Es ist auch ein Grund gewesen für mich, mich in so einem Forum zu betätigen, weil es mich beschäftigt.

Hier wird nix entschieden, es gibt keinen Auftrag und keine Zielsetzung, so muss man auch nicht den Konsens suchen, sich nicht an die gegebenen Realitäten halten und an tatsächliche Herausforderungen und Probleme, sondern kann seine Position hervorheben als die richtige, ohne jegliche Verantwortung dafür zu übernehmen.

Das Internet ist daher ein neues Zeitalter der freien Meinungsäusserung, anonym und unverbindlich.
Angesichts der Ereignisse zB. in Halle, dem Mord an Walter Lübke, Christchurch, die stattfanden wärend ich hier schon bei ariva war, werfen auch bei mir Fragen auf. Es hat wohl auch ein Anteil, weshalb ich den Faden gewechselt habe. War etwas naiv und ev. zu offen (tolerant) gegenüber gewissen Haltungen und auch Äusserungen von mir, sehe ich in dem Zusammenhang nun kritischer.

Doch hinter jedem user steckt ein Mensch und jeder Mensch hat das Anrecht auf Würde und Respekt (theoretisch). Die Hintergründe kennt man nicht, weshalb jemand sich so oder so äussert, solche oder solche Ansichten vertritt. Ob man darauf mit totaler Ablehnung reagiert oder versucht Verständnis aufzubringen, spiegelt vielleicht die eignen Toleranzvorstellungen, die jedoch dann gerade bei solchen, die eine offenes und tolerantes Gesellschaftmodel vertreten, nicht immer sehr gross zu sein scheint. Da wird schnell aus einer Meinungsäusserung ein Verbrechen.

Ich bin geprägt von einer Konsensgesellschaft (Kaff), wo man sich nicht auf ewig zerkrachen kann und Dinge auch mal schlucken muss, die einem total gegen den Strich gehen, sich mal anpassen muss, sich auch mal etwas verstellen muss, auch einem "Arschloch" mal recht geben muss, das ist auch nicht immer lustig, manchmal fast etwas Selbstverrat, doch mAn besser als eine gespaltene und unversöhnliche, zerstrittene Gesellschaft, wo sich ganze Gruppen gegenseitig hassen.

Das Internet ist wohl nicht eine Gesellschaft, doch innerhalb eines Fadens in so einem Forum, da komme ich mir etwas heimisch vor (Kaff).
 

57446 Postings, 5644 Tage Anti Lemming# 174

 
  
    
1
19.10.19 10:09
"Kapitalismus verstehen ist ganz einfach ? mit den drei neuen Büchern"

1. Band: Geld
2. Band: Gier
3. Band: Krieg  

57446 Postings, 5644 Tage Anti LemmingWann gibt Hillary endlich Ruhe?

 
  
    
3
19.10.19 10:30
Muss dazu erst der Sargdeckel über ihr knirschen?

Hillary Clinton hat ein neues Giftfass aufgemacht. Sie pinkelt jetzt einer ihr missliebigen demokratischen Präsidentschafts-Kandidatin mit dem Vorwurf ans Bein, dass diese angeblich "von den Russen unterstützt" werde. Das ist die gleiche Heulnummer, die die US-Demokraten jahrelang (und gemäß Muellers Untersuchung offenbar zu Unrecht) gegen Trump durchgezogen haben.

Demokratie geht anders. Z. B. mit Argumenten, die Relevanz für das Leben der Wähler (und nicht für das der Absahn-Politiker) haben.

Bernie sollte im Gegenzug vorschlagen, Clintons Stiftung zu enteignen und von dem Geld (echte) Sozialprogramme zu finanzieren.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...ulsi-gabbard-a-1292321.html  

57446 Postings, 5644 Tage Anti LemmingDie Beschuldige (T. Gabbard) spricht Klartext

 
  
    
3
19.10.19 10:35
(aus SPON-Link)

Einen Namen nannte zwar Clinton nicht, ein Sprecher bestätigte aber später nach Angaben von Politico.com, dass Tulsi Gabbard gemeint war....

Keine der anderen Frauen, die sich um die demokratische Kandidatur bewerben, wird ... so nah mit Moskau in Verbindung gebracht wie Gabbard. US-Medien hatten unter anderem berichtet, dass mit Russland verbundene Seiten im Internet den Wahlkampfbeginn Gabbards gefeiert und ihre Politik verteidigt hatten.

Die Reaktion von Gabbard ließ nicht lange auf sich warten - und sie ist mehr als deutlich. Bei Twitter bezeichnete sie Clinton als "Verkörperung der Korruption" und als "Kriegstreiberin". [Gut gebrüllt, Löwin!] "Nun sind Sie endlich hinter dem Vorhang hervorgekommen. Seit der Verkündung meiner Kandidatur hat es eine gezielte Kampagne gegeben, um meinen Ruf zu zerstören. Wir fragten uns, wer dahintersteckt und was die Ziele sind. Jetzt wissen wir es: Das waren immer Sie."  

41764 Postings, 4151 Tage Fillorkillein neues Zeitalter der freien Meinungsäusserung

 
  
    
1
19.10.19 10:46
Ganz so frei ist die dann doch nicht. Beispielsweise habe ich gerade eine drakonische Zeitsperre hinter mir und sehe der nächsten entgegen (für 'warum wurde Fill eigentlich gesperrt'). Euer Blick auf dieses nur durch einen Zufall offene Forum ist natürlich biased, insofern hier Extreme und der bürgerliche Konsensus die Plätze getauscht haben. Wenn hier einer für die Behauptung, die rechtsterroristischen Massenmorde der letzten Zeit seien das Werk von Linken, der Antifa und der 'Ökofaschisten' reichlich grün erhält und der einzige Widerspruch dagegen als 'Extremposition' geführt wird, dann steht der reale gesellschaftliche Diskurs komplett auf dem Kopf. Man sollte schon wissen, dass man sich hier in einer rechten Blase bewegt.  
-----------
'at any cost'

57446 Postings, 5644 Tage Anti LemmingFill du vertrittst einfach nur die falsche Meinung

 
  
    
19.10.19 10:55
Würdest du die richtige Meinung vertreten, würde dich hier kein Mensch sperren.  

57446 Postings, 5644 Tage Anti LemmingMit anderen Worten

 
  
    
2
19.10.19 10:58
Hier herrscht totale Meinungsfreiheit für genehme Meinungen.

Nur die Mods spuken (für Goldik: "spucken") manchmal noch dazwischen.  

3299 Postings, 2373 Tage gnomonDen Rest kann man sich denken....

 
  
    
19.10.19 11:03
über goldik oder sancho panza oder patsmelv? :)  

408 Postings, 155 Tage SEEE21Die rechten Populisten in Großbrittanien

 
  
    
2
19.10.19 11:16
waren mit der Spaltung der Gesellschaft erfolgreicher als ihnen in Zukunft lieb sein wird.
So kommt es eben, wenn man der eigenen Macht wegen das Gesamtbild aus den Augen verliert:
"Die einzige echte Lösung für das Brexit-Problem ist die Wiedervereinigung Irlands. Aber niemand trägt an die britische Regierung ernsthaft heran, die Menschen im Norden Irlands über diese Frage selbst entscheiden zu lassen."
https://www.google.com/...AgEEAo&usg=AOvVaw3cmoEEj55Bopl1r5BDfvKD
Das schöne an den dummen Nationalisten ist ja, dass ihre eigene Argumentation der Selbstbestimmung den Keim der Spaltung in sich trägt. Nach Nordirland kommt dann Schottland. Der Geist ist aus der Flasche! Danke Boris!  

408 Postings, 155 Tage SEEE21Gnomon, ich denke dass es normal ist

 
  
    
3
19.10.19 11:22
für unsere Mitforisten andere mit bestimmten Bezeichnungen zu verniedlichen oder herabzuwürdigen.
Das interessante dabei ist das Selbstbild. Man selbst schaut morgens wohlgefällig in den Spiegel, krault sich kurz die Stahleier und stürmt dann mit einem Schlagring bewaffnet unter dem eigenen Kriegsgebrüll in die migrationsversiffte Nachbarschaft.  

41764 Postings, 4151 Tage FillorkillNach Nordirland kommt dann Schottland

 
  
    
1
19.10.19 11:57
Bitte Wales nicht vergessen:
-----------
'at any cost'
Angehängte Grafik:
welsh-independence-graph-1.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
welsh-independence-graph-1.jpg

57446 Postings, 5644 Tage Anti Lemming# 186 "Großbrittanien"

 
  
    
2
19.10.19 11:58
Zur Schreibweise: Verwechselst du das mit dem Schauspieler Pat Britt?  

2450 Postings, 831 Tage goldikIch will jetzt nicht unken,

 
  
    
1
19.10.19 13:13
aber hätte man sich vor 33 Jahren einen Bürgerkrieg in Europa vorstellen können?  

3856 Postings, 3370 Tage Murmeltierchentransaktionssteuer

 
  
    
19.10.19 13:19
ab 2021- wird aber nur die privatanleger betreffen... LOL!!
derivathandel wird ausgenommen und die einnahmen erhalten länderdie selber auch keine transaktionssteuer einnehmen, weil es z.b. gar keine aktien in diesen ländern gibt.
EU-bürokratie vom feinsten. immer schön die leute abzocken.
wenn die briten raus kommen - glückwunsch!!


https://www.n-tv.de/21329139  

18386 Postings, 4841 Tage Malko07Die wirtschaftlichen Beziehungen

 
  
    
2
19.10.19 13:25
von Schottland mit Großbritannien sind wesentlich größer als mit der EU oder sonstigen Gegenden auf diesem Globus. Im vergangenen Referendum bestand die Illusion der schottischen Nationalisten, dass sie Großbritannien verlassen und trotzdem Mitglied der EU werden könnten und damit die Handelsbeziehungen mit Großbritannien wieder intakt gewesen wären. Damals ließ Spanien ganz deutlich durchblicken, dass es mit der Aufnahme von Schottland in die EU nicht einverstanden wäre. Damit war es nicht so verwunderlich dass es im Referendum keine Mehrheit für eine Loslösung gab. Jetzt wäre ein erneutes Referendum chancenlos. Es kommen eben schlechte Zeiten für die schottischen Nationalisten.

Übrigens in Bayern ist der Anteil für ein unabhängiges Bayern größer als der in Wales. Aber es braucht nun mal eine Mehrheit, die auch bereit ist alle notwendigen Konsequenzen zu tragen. Und die gibt es auf absehbarer Zeit nicht in Schottland, Wales oder Bayern, gibt es eventuell in Katalonien. Auch in Nordirland gibt es keine Mehrheit für eine Vereinigung mit der Republik Irland. Die Katholiken sind zwar dabei die Mehrheit in Nordirland zu werden, aber es sind da noch sehr viele Kinder ohne Wahlrecht unterwegs. Es wird also noch Jahre dauern bis sich eine derartige Frage ernsthaft stellt.

 

18386 Postings, 4841 Tage Malko07Wenn man die Debatte im

 
  
    
2
19.10.19 13:56
britischen Parlament verfolgt kann man nur den Kopf schütteln. Die verlangten Garantien durch die Opposition von der Regierung für die nächsten Jahrzehnte auf verschiedenen Gebieten von der jetzigen Regierung (hat bekanntlich keine Mehrheit) lassen vermuten, dass die jetzige Opposition keine Chance sieht die nächsten Jahrzehnte eine Mehrheit zu erlangen. Sie können dem jetzigen Premier nicht vertrauen, sind aber nicht in der Lage einen anderen zu wählen. Es wird höchste Zeit dass es Neuwahlen gibt. Ein total abgewirtschafteter Laden. Ist mit der Entscheidung des Volkes nicht einverstanden, traut sich aber auch nicht diesbezüglich klar Position zu beziehen. Neuwahlen wollen sie auch nicht da sie um ihre Posten fürchten. Ein Grund wieso bei uns auch noch die GroKo hält.  

57446 Postings, 5644 Tage Anti Lemming# 192

 
  
    
3
19.10.19 13:58
Die Schotten sind in erster Linie geizig, während sich die sonstigen Briten durch Kaufzurückhaltung - vor allem für Güter aus Schottland (ex Whisky) - auszeichnen.  

351 Postings, 486 Tage birkensaft#98182

 
  
    
6
19.10.19 14:03
Lieber Fillorkill, keine Ahnung warum du gesperrt wurdest, ich habe den betreffenden Post nicht gelesen. Sollte es inhaltliche Gründe gehabt haben ist es natürlich schade. Die Aktivitäten der Moderatoren hier kann man häufiger nicht ganz nachvollziehen. Dass das hier eine rechte Blase ist, wage ich zu bezweifeln, ich würde die Posts von dir, SEE21, gnomom, Katzenpirat und Antilemming nicht als rechts bezeichnen (yurx ehrlich gesagt auch nicht). Die Posts bieten doch ein zu großes Gegengewicht in diesem Thread, als dass eine solche Einordnung passend wäre. Ich würde dir aber zustimmen, dass die rechten Meinungen tendenziell hier überrepräsentiert sind.

Dass deine Meinung dem "gesamtgesellschaftlichen Konsens" entspricht, möchte ich nach einiger Zeit, in der ich deine Beiträge verfolgt hab, aber auch arg bezweifeln. Du vertrittst vielleicht den Konsens der grünen Partei und großen Teilen der SPD. Auf CDU-Linie (der Partei, die aktuell nun einmal von den meisten Menschen gewählt wird) oder FDP-Linie liegst du sicher nicht. Ich finde es übrigens auch kritisch, dass hier zweifelhafte "Fakten" verbreitet werden (Refcrimes ist klar eine Webseite mit Agenda und kein seriöser Beleg für irgendwas), das sind sicher die Schattenseiten des Threads. Dem ist allerdings mit Gegenrede (in schlimmeren Fällen mit Meldungen) zu begegnen und das passiert hier ja auch. Genauso wie du darauf aufmerksam gemacht wirst, dass die Morde in Dayton nicht von einem rechten Rassisten begangen wurden (der Täter war wohl links, die Tat aber anscheinend nicht politisch motiviert; El Paso und Christchurch scheinen übrigens jedoch rassistisch motiviert gewesen zu sein, zumindest gab es entsprechende Manifeste).

Dass die gesellschaftliche Situation sich bezüglich der Extreme und der gemäßigten Meinungen hier verkehrt, ist (leider) ein normales Phänomen, dass man auch häufig in der Presse oder in öffentlichen Diskussionen beobachten kann. Das sind sozialpsychologische Phänomene: Vertreter von extremen Meinungen stehen häufig eher alleine da und müssen, um einen Minoritäteneinfluss zu haben, um so lauter und konsistenter ihre Meinung kundtun. Das führt dazu, dass diese Meinungen in Debatten häufig überrepräsentiert sind. Das führt auch manchmal dazu, dass die entsprechenden Meinungsvertreter denken, eine Mehrheit hinter sich zu vereinen (diese ist häufig leider nur eine gefühlte; Bsp. Blockupy mit 99% oder Pegida mit "Wir sind das Volk"). Ein weiteres sozialpsychologisches Phänomen übrigens: Wenn man Menschen gleicher Meinung miteinander diskutieren lässt, führt es dazu, dass diese immer extremere Meinungen annehmen - das ist der Grund weshalb diese ganzen Circle-Jerk-Diskussionen gesellschaftlich Gift sind. Die klassische Dynamik eines Lynchmobs. Aber die Argumente der Gegenseite zu reflektieren, Gegenrede und kognitive Dissonanz aushalten zu können, dazu sind anscheinend leider breite Teile der Bevölkerung nicht in der Lage (aus beiden Lagern).  

57446 Postings, 5644 Tage Anti Lemming# 195

 
  
    
2
19.10.19 14:09
Sehr schöne Analyse, und dazu auch noch sprachlich geschliffen.  

408 Postings, 155 Tage SEEE21Natürlich bedürfen Separationsprozesse

 
  
    
1
19.10.19 14:27
eines längeren Zeitraums. Das können auch Jahrzehnte sein. Die Lunte haben jedoch die Brexiteers gelegt indem sie das aktuell populäre Politikmodell  der Spaltung gewählt hat.

Echte Staatsmänner vereinen das Volk hinter sich ohne andere Gruppen der Gesellschaft an den Rand zu drängen bzw ihnen den Respekt zu verwehren. Unvergessen ist die Debatte im Unterhaus nach der rechtswidrigen Pause.  

57446 Postings, 5644 Tage Anti LemmingUnvergessen ist,

 
  
    
19.10.19 18:17
wie Sozialdemokrat Philipp Scheidemann am 9. November 1918 zwischen zwei Tellern Graupensuppe auf den Balkon des Berliner Reichstags trat und die Republik ausrief, die kaum keiner wollte. 1933 musste er vor den Nazis ins Ausland fliehen.
.  
Angehängte Grafik:
hc_2482.jpg
hc_2482.jpg

57446 Postings, 5644 Tage Anti Lemmingkaum einer

 
  
    
19.10.19 18:19

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3926 | 3927 | 3928 | 3928  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben