UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

BT-Wahlsieger Rot-Rot-Grün: Aktionär, was tun ?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 02.09.09 14:35
eröffnet am: 01.09.09 08:05 von: Gesäßtrompe. Anzahl Beiträge: 45
neuester Beitrag: 02.09.09 14:35 von: Gesäßtrompe. Leser gesamt: 1268
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück
| 2 Weiter  

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteBT-Wahlsieger Rot-Rot-Grün: Aktionär, was tun ?

 
  
    
6
01.09.09 08:05

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteTortz aller Dementis: Rot-Rot Grün ist eine

 
  
    
01.09.09 08:07
realistische Option für den 27.9.2009.

Daher ist es Zeit, dass der Aktionär REAGIERT ... Oder etwa nicht ?
Hat Rot Rot Grün nichts mit Aktien zu tun... ?

Oder gibt es vielleicht sogar ausgesprochene Gewinneraktien aus Rot Rot Grün ?

Wohin mit cash ?

... Los geht's. Es sind nur noch 3 Wochen Zeit...

Gruß
GT
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

4876 Postings, 5295 Tage krauty771. kommt Rot-Rot-Grün

 
  
    
2
01.09.09 08:08
nicht. Vorher machen die CDU und SPD eine erneute große Koalition. Kenntnisse der Geschichte Deutschlands verbieten Konstellationen mit der Linken.

Da der DAX an der Dow und Nikkein Zietze hängt, muss man als Aktionär keine Konsequenzen ziehen.  

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteZu 2 erscheint mir gewagt.

 
  
    
1
01.09.09 08:17
Ein SPD Kanzler Steinmeier mit den Grünen als Übergewicht in einer Koalition mit der LINKEN - warum soll das nach der Geschichte Deutschlands nicht möglich sein ?

Ich selber verfolge nun die Strategie, einen Etwaigen Absturz abzuwarten und cash vorzuhalten. Was ich interessant finde, wäre, ob es ausgesprochene Gewinneraktien geben würde. Habe da aber noch keine Idee.
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

33721 Postings, 4548 Tage börsenfurz1Das kann sich D nicht leisten!

 
  
    
1
01.09.09 08:21
Das wäre das Ende der sozialen Marktwirtschaft!

Es würde wohl eine Planwirtschaft wie einst in der DDR geben und was würde passieren D würde absaufen!

Soweit lässt es in D keiner kommen!

Nur FDP kann man nicht wählen da bleib ich dabei diese Pack würde uns zu Leibegenen machen!

Dann lieber das kleinere Übel also Schwarz-Rot weiter!

Der Münte will scheinbar aber lieber mit seinem Lieblingsparteifreund!


Ich wollt ja ursprünglich schwarz-grün wählen, wenn die Grünen jetzt allerdings Rot-Rot-Grün zulassen wähl ich nur schwarz!

33721 Postings, 4548 Tage börsenfurz1Sollte es dadurch zu einem Absturz an der

 
  
    
01.09.09 08:26
Börse kommen werde ich selbstverständlich kaufen!

Wenn man bedenkt als Lafontaine als Finanzminister zurückgetreten ist ist der DAX 500 Punkte nach oben gesprungen! Sowas wär natürlich der Supergau!

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteDeutschland kann es sich leisten, weil

 
  
    
01.09.09 08:31
ja es ja eine demokratische Entscheidung wäre und weil "Europa" ja letztlich regulierend eingreifen würde.

Man wird sich wundern, wie schnell das alles auf einmal "geht".

Aus gleichem Grund könnte allerdings auch hier gelten, dass politische Börsen nur kurzfristig Auswirkungen haben.
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

33721 Postings, 4548 Tage börsenfurz1Für unsere Wirtschaft wäre es einne

 
  
    
1
01.09.09 08:35
Katastrophe!

Was meinst du wie die die Unternehmen mit Steuern und Kosten belasten würden!

Das reicht ja jetzt schon, es würde zu noch mehr Arbeitsplatzabbau kommen!

Ausserdem würde es viele Ausländer abschrecken in D zu investieren!

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteGerade weil Deutschland in Europa

 
  
    
01.09.09 08:41
eingebettet ist und sich dem Wettbewerb stellen muss, kann man in Deutschland nicht einfach mehr machen, was man will. Eine Rot-Rot-Grüne Koalition wirkt auf dem Papier total abschreckend, das mag stimmen, aber die Realität wird eine andere sein, nämlich eine stark abgemilderte Variante. Mit Steinmeier an der Spitze, und Künast, wird die LINKE dann doch wieder nur der Juniorpartner sein.

Ich meine, man muss sich auf solche Konstellationen als Aktienanleger präparieren.
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteIch komme auch deshalb auf die Fragestellung,

 
  
    
2
01.09.09 08:44
weil sich auch hier am Board eine Menge Leute für die LINKE positionieren.

Ich glaube nicht, dass das alles Dummköpfe sind.

Daher muss man die Option ernst nehmen und sich, wenn man doch ja auch sonst in alle Richtungen spekuliert, welche Konsequenzen sich ergeben.
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

33721 Postings, 4548 Tage börsenfurz1Einstellen muss man sich sicherlich auf

 
  
    
01.09.09 08:54
vieles!

Nur eines ist klar es würde eine Menge Kaptialabzug bedeuten!

33721 Postings, 4548 Tage börsenfurz1Ich bin wahrlich kein tief schwarzer!

 
  
    
01.09.09 09:02
Aber Kommunisten wählen da sträubt sich innerlich alles in mir!

Wer nichts hat der kann nichtst verlieren!

Wer mehr hat wie andere für den sieht das anderst aus!

Ausserdem nur mal ein Stichwort Börsenumsatzsteuer!

Die Mwst. kann man als selbständiger verrechnen, aber dieser Steuer wird nur abgezockt wenn die Steuer erst ab einem gewissen Gewinn erhoben wird ist das was anderes aber so sieht es ja nicht  aus!

Vermögenssteuer ist für mich sicherlich kein Thema da es mich nicht betrifft ist mir deshalb auch egal!

Aber wer Links wählt verkauft ein freies Land!

752 Postings, 3875 Tage Gesäßtrompetebf, okay, das ist eine Meinung.

 
  
    
1
01.09.09 09:14
Die Frage ist aber, ob man die LINKE wirklich noch materiell als SED-Nachfolgerin bezeichnen kann. Ich selbst habe das öfter provokativ verlautbart, muss mir doch entgegenhalten lassen, dass die LINKE enormen Zulauf und Erfolg hat. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass 20 % Verfassungsfeinde in Deutschland herumlaufen.

Aber davon abgesehen soll es ja hier nur um die Frage gehen, OB und WIE der AKTIENANLEGER zu reagieren sollte...

gruß
GT
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

33721 Postings, 4548 Tage börsenfurz1Gesäßtrompete

 
  
    
1
01.09.09 09:20
Du hast natürlich recht!

Bei dieser Weltwirtschaftskrise die wie wir haben kann man es keinem verdenken das er das wählt wovon er sich für seine indiv. Situation das Beste ist!


Ich für meinen Teil würde dann nicht mehr bzw. nur sehr eingeschränkt in D anlegen!

2134 Postings, 4230 Tage nopanicjungs macht euch mal keine sorgen

 
  
    
2
01.09.09 09:32
die angie saß und sitzt mit den chefs der bild am tisch und die werden das schon richten bei 20% rentnern.und da ist ja noch wer nichts macht,macht nichts falsch-westerwelle. weiss allerdings nicht ob die  zombies die jeden tag vor ihren gerichtsshows sitzen,die linken wählen.man müsste einfach mal eine untersuchung machen ,wer die linken wählt.  

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteDer AKTIEN-Anleger solte m.E.

 
  
    
01.09.09 09:40
auch folgende Situation bedenken:

Zwar reiche es am 27.09.2009 für eine Große Koalition,
aber: rechnerisch hätten Rot-Rot-Grün eine Mehrheit.

Das Ergebnis wäre wohl ein Koalitionswechsel in 2 Jahren, und bis dahin
instabile Verhältnisse, da Lafontaine sicherlich unentwegt die SPD (Frau Nahles u.a.) locken würde.
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

10720 Postings, 7217 Tage Gruenspan!

 
  
    
3
01.09.09 09:56
angenommen rot-rot-gruen kommt an die macht
wat ich nich glaube
wenn man steinmeiers worten zur linken auf bundesebene
glauben schenkt
ändern wird sich somit kurzfristig nix am börsenmarkt
es sei denn - die ausländer - und dat ist etwa 60 prozent
der knete an der deutschen börse - denken anders
wat türlich abzuwarten bleibt
dat umfeld - sprich krise und dow als leiter und verleiter
werden weiterhin vordergründig dat bild prägen
wat also genau sache ist
vermag zum jetzigen zeitpunkt NIEMAND zu sagen
ruhig und besonnen bleiben is vielleicht net verkehrt

außerdem glaube ich nicht
dat die linke mit 10 plus -minus
unter steinmeier wichtige minister
wie finanzen und wirtschaft bekommt bzw. stellen darf

so gesehen kommt auch mit sicherheit die börsenumsatzsteuer
in 09 nicht mehr
diese wäre auch gift
bsp.
du legst 10 riesen an
umsatzsteuer wat zwischen 10 und 20 prozent
dann sind deine 10 riesen nur noch 9 bzw.8 netto
machst du mit den 9 riesen noch gewinn
greift die abgeltungssteuer von etwa 30 prozent
in summe würde dat die anleger vergraulen
und wir wären wieder bei den 60 prozent ausländischem geld
dat würde ich - wäre ich ausländischer investor - deutlich kürzen
und bspw. in london anlegen
die gefahr sehe ich abba bei dieser btw noch nicht
wie gesagt - bei 10 prozent linker stimmen
droht dem anleger fast nix
anders wäre es bei deutlich über 20 prozent!

es wird sich also nach akt. stand
unter steinmeier nich viel ändern
ich meine auf die börse an sich bezogen

wat diese neue dann rot-rot-gruene regierung
mittelfristig insgesamt auf anderen ebenen ändern wird
bleibt ebenfalls abzuwarten

WORTE SIND WORTE - TATEN FOLGEN NICHT ZWANGSLÄUFIG

fakt ist
eine zusätzliche börsenumsatzsteuer
kann sich ein steinmeier aus wirtschaftlicher sicht
nicht leisten!

also ruhig blut - und erstmal alles lassen wie gehabt!



da ich eh nichtwähler bin
kann aus meiner sicht alles so bleiben wie es akt. ist
wobei mir die abgeltungssteuer freilich nich in kram passt
aber welchem aktionär tut sie dat
diese kröte reicht
eine weiter sollte möglichst
auch wegen der schwachen aktienkultur der deutschen
vermieden werden

vielleicht rücken die solarwerte nach der wahl wieder in den vordergrund
abba nur vielleicht!


                             Gr.Gr.  

1427 Postings, 3808 Tage ReiseEs gibt Ängste.....

 
  
    
1
01.09.09 10:04
Daß die Mittelschicht immer mehr wegbricht ist bekannt. Es wird immer mehr Menschen geben, die finanziell nicht mehr zurecht kommen, die sich immer mehr einschränken müssen. Also gibt es eine Menge Potential für die linke Seite. Zum Thema SPD/ Linkspartei kann man zur Feststellung kommen, daß ehem. SPD-linke jetzt Linksparteiwähler sind. Aus denen sind sicher keine CDU/ FDP Wähler geworden. Wenn wundert es, daß in diesen Zeiten in denen der Zusammenbruch der Welt propagiert wird, nach einer Alternative gesucht wird. Die Geschichte hat dafür genügend Beispiele parat. Sollen sich die linken Weltverbesserer 4 Jahre austoben, zumindest wörtlich, denn Taten werden sicher nur sehr wenige folgen können. Jeder wird nach dieser Zeit zur Feststellung kommen, daß sich im Grunde nichts verändert hat und wir uns weiter der Globalisierung beugen müssen.  

752 Postings, 3875 Tage Gesäßtrompeteup mit Blick auf die heutige

 
  
    
01.09.09 11:34
politisch mitmotivierte Verunsicherung der Börse.
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

17202 Postings, 4701 Tage Minespecpolitische Börsen hatten immer kurze Beine

 
  
    
1
01.09.09 11:42
vielleicht ist es diesmal anders.
Oskar wird stark und stärker ( der meistverhaschte Mann der Finanzwelt)
Dieser Oskar hat zugegebenermassen eine starke Aura und emotionalisiert das wütende Volk besser als die ultrarechten es je konnten.
Ich bin nicht für Oskar, aber bin realistisch, dass eine Pattsituation mit den starken Linken b d BT Wahl entstehen wird bzw könnte.

Folge: Unter anderem Sinkender ? und stärker werdender US$

nur meine Meinung. Wählt klug, aber wählt..... die anderen gehen Hand in Hand und lachen sich eins wenn ihr nicht wählt. Jedoch weiss auch ich einfach  nicht, wen ich wählen soll. Ich denke ich bin nicht allein....  

10720 Postings, 7217 Tage Gruenspantrompete

 
  
    
1
01.09.09 11:46
es wird nur uff die politik und der herbstdep. geschoben

den angelsachsen geht es nämlich wieder schlechter

auslöser war der pmi von london
der war bad
london is ja wie bekannt die wichtigste börse in europa
und haupthandelsplatz für us-werte
folglich sind die ami-futures gefallen
und selbige sind ja wie ebenfalls bekannt leiter und verleiter für den dax
so gesehen hatte alles seine gründe!
politik spielt akt. noch keine rolle
thema der noch nicht ausgestandene krise wird akt. gespielt

mir ist auch nicht bekannt
dat sich der amerikanische markt
wat aus in deutschland anstehender politik macht  

19279 Postings, 7276 Tage ruhrpottzockerDanke Gruenspan

 
  
    
1
01.09.09 12:13
Interessante Meinungen, die ich nicht alle teile. Allerdings weiche ich auch nicht grob davon ab.

Wir sollten koalieren ;-))
-----------
Watt der Merkel ihr Schnitzel mittem Ackermann iss, datt iss dem Rz seine Körriewuast mit Hühernerherzkes in dem Jupp seine Kneipe umme Ecke ! Ich sach dich datt !

10720 Postings, 7217 Tage Gruenspanrz

 
  
    
1
01.09.09 12:30
bist du ooch nichtwähler?
dann ja!
abba 51 zu 49 anteile für mir -.))  

752 Postings, 3875 Tage GesäßtrompeteInteressant wäre, wenn sich hier auch

 
  
    
2
01.09.09 12:42
einmal die Anhänger der LINKEN äußern würden. Es bestünde Gelegenheit, mit Vorurteilen und Befürchtungen aufzuräumen. Viele  werden ja bislang  vom Wählen der LINKEN abgehalten, weil sie um ihre Aktiendepots und um ihr Vermögen fürchten.
-----------
Alles ist schlecht. Nix wird gut. Früher war alles besser...
:)

10720 Postings, 7217 Tage Gruenspanre

 
  
    
2
01.09.09 12:45
da mußte den schräd in talk verschieben
die halten sich meist dort uff!  

Seite: Zurück
| 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben