UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 2527 von 2668
neuester Beitrag: 24.08.19 16:58
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 66692
neuester Beitrag: 24.08.19 16:58 von: kleinviech2 Leser gesamt: 7784130
davon Heute: 794
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2525 | 2526 |
| 2528 | 2529 | ... | 2668  Weiter  

27135 Postings, 2734 Tage OtternaseLöschung

 
  
    
1
25.03.19 07:51

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 25.03.19 13:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

2942 Postings, 1419 Tage fränki1Und ich dachte

 
  
    
5
25.03.19 08:26
@Otti setzt die Backenbremse nur noch beim Ski fahren ein und das mit dem destillierten "Wässerchen" sollten wir auch noch mal hinterfragen. Aber Spaß bei Seite. In einer Woche haben wir den 1. April und das 1. Quartal ist Geschichte. Dann wird es nicht lange dauern und die Produktionszahlen kommen auf den Tisch. Mit ca. 4 Wochen Versatz sprechen die Buchhalter und dann wird es richtig spannend. Die Bandbreite ist beachtlich. Einige sehen einen leichten Gewinn, die meisten hoffen auf eine schwarze Null, aber auch Verluste von 600 Millionen werden in den Raum gestellt. Aus meiner Sicht noch nicht mal ganz abwegig, denn je mehr Verlust Tesla ins 1. Quartal packt, je leichter fällt es dann, im Zweiten einen netten Gewinn auszuweisen. Es gibt also verschiedene taktische Möglichkeiten.  Für mich ist entscheidend, wie 2019 insgesamt aussieht. Haben wir da  einen Gewinn oberhalb 500 Millionen, könnte das AZH wieder erreicht werden. Gibt es eine schwarze Null, wird sich die seitwärts Bewegung zwischen 250 und 270 $ fortsetzen. Bei Verlusten über 500 Millionen dürfte es massiv abwärts gehen.
Es bleibt also weiter spannend.  

7225 Postings, 2712 Tage kleinviech2Schwarze Null in Q1 ?

 
  
    
4
25.03.19 08:33
Musk hat doch schon rot angekündigt. Dann noch das Absatzloch USA ua. wegen der Vorzieheffekte, die Tatsache, dass der M3 Verkauf in Europa erst Mitte Februar anlief, der Vorlauf für den Absatz des nun endlich in Produktion gehenden Standard M3 und das dürfte dann schon für ein Grusel - Q1 reichen. Hätte ich zumindest gerne, mitsamt Kursrutsch, damit ich billiger wieder reinkomme. Fürs Gesamtjahr setze ich auf schwarze Null. +++ speku off +++  

2709 Postings, 1790 Tage seemaster@kleinvieh

 
  
    
1
25.03.19 09:18
Wenn Musk selber schon zugibt im 1. Quartal Geld zu verlieren käme ich nie auf die Idee auf eine schwarze Null zu spekulieren.

 

108 Postings, 3000 Tage KuhlskiCharttechniker

 
  
    
1
25.03.19 09:56
hallo gibt's hier noch Grund...... oder ist der Boden schon gefunden....  

4293 Postings, 3778 Tage UliTs@seemaster #63163

 
  
    
2
25.03.19 10:10
Das hat Kleinviech2 doch wunderbar begründet: warum das Q1 ein einmaliger Ausrutscher nach unten sein könnte. Das sollte doch auch für dich verständlich sein, oder?  

1766 Postings, 1416 Tage Lerzpftz.

 
  
    
3
25.03.19 10:43

@UliTS: Einen der wichtigsten Gründe hat er allerdings ausgelassen: Massive Preissenkungen über die gesamte Modellpalette.

Auch wenn wir annehmen, dass beim Model 3 weitere Effizienzgewinne in der Fertigung realisierbar sind, gilt das nicht für Model S und X. Die werden seit Jahren gebaut und es würde mich wundern, wenn Tesla jetzt plötzlich einfällt, wie man das wesentlich günstiger machen kann. Ein Großteil der Preissenkung dürfte also bei den beiden Modellen unmittelbar auf die Marge durchschlagen. Ähnlich, aber nicht so extrem, dürfte es sich mit dem Model 3 verhalten. Da sind sicher noch einige Sachen zu verbessern, was Fertigung und Nebenkosten angeht. Vor wenigen Monaten hieß es allerdings noch, Tesla könne das Basis Model 3 noch nicht anbieten, weil man damit Verluste schreiben und die Firma riskieren würde. Man kann getrost annehmen, dass so kurze Zeit später nicht plötzlich riesige Bruttomargen mit dem SR oder SR+ erzielt werden können.

Für 2019 erwarte ich auf's Gesamtjahr gesehen wieder deutliche Verluste. Theoretisch wird Q1 ziemlich schlecht und mindestens eines oder sogar beide Quartale danach auch wieder ein Verlust werden. Je nachdem was noch an Reservierungsresten in Europa und Asien vorhanden ist und wieviel Vorzieheffekte es in den USA gibt, wenn der Tax Credit nochmal gekürzt wird. Es sei denn natürlich, man spart weiterhin auf Kosten der Zukunft und des Wachstums. Statt mehr Servicekapazitäten bereit zu stellen und damit weitere Kosten zu verbuchen, kann man ja beispielsweise auch einfach den Jahresservice streichen. Oder die Investitionen weiter zurückfahren und noch ein paar Leute rauswerfen.

 

1006 Postings, 204 Tage Neutralinskyaktualisierte M3-Production Schätzung Januar-März

 
  
    
1
25.03.19 11:18
vorgestern: "76.834" gestern: "75.942" heute: "75.554"
"Our Q1 estimate uses our model's latest data and will continue to update until Tesla reports its totals in the first week of April"
(Quelle: https://www.bloomberg.com/graphics/2018-tesla-tracker )

*Das halte ich für cirka 5T zu hoch !
Ich bleibe weiterhin bei meiner Hochrechnung aus dem Februar von rund 70T...  

1006 Postings, 204 Tage NeutralinskyPreis-Chaos geht weiter...

 
  
    
2
25.03.19 11:43
nun bei dem zukünftigen Model Y:
"Tesla raises Model Y prices by $1k, will raise inventory car prices April 2 . . ."
(Quelle: www.electrek.co)

Das Ding wurde doch erst vor 10 Tagen vorgestellt !
und schon wird's teurer.  

2023 Postings, 1658 Tage Eugleno@Kuhlski

 
  
    
25.03.19 11:49
"Charttechniker - "hallo gibt's hier noch Grund...... oder ist der Boden schon gefunden.... "

Vergiss es, die hier informieren zu wollen. Das ist ein ernst gemeinter Ratschlag!  

4293 Postings, 3778 Tage UliTs@Lerzpftz #63166

 
  
    
1
25.03.19 11:55
"@UliTS: Einen der wichtigsten Gründe hat er allerdings ausgelassen: Massive Preissenkungen über die gesamte Modellpalette."
Das ist nicht richtig: es gab nur massive Preissenkungen beim Model S und Model X. Diese wurden jetzt zu einem kleinen Teil wieder aufgehoben. Warum dies Tesla gemacht hat, ist mir ein Rätsel.

"Ein Großteil der Preissenkung dürfte also bei den beiden Modellen unmittelbar auf die Marge durchschlagen."
Das glaube ich auch.

"... Vor wenigen Monaten hieß es allerdings noch, Tesla könne das Basis Model 3 noch nicht anbieten, weil man damit Verluste schreiben und die Firma riskieren würde. Man kann getrost annehmen, dass so kurze Zeit später nicht plötzlich riesige Bruttomargen mit dem SR oder SR+ erzielt werden können. "
Das ist das größte Rätsel: wie nah ist Tesla daran, das SR gewinnbringend zu verkaufen.

"Für 2019 erwarte ich auf's Gesamtjahr gesehen wieder deutliche Verluste."
Die Frage ist, was deutliche Verluste sind.  Bei mehr als 100 Millionen bin ich Deiner Meinung. Mehr als 1 Milliarde wären meines Erachtens eine Katastrophe für Tesla und sehr schlecht für den Kurs.

"Theoretisch wird Q1 ziemlich schlecht und mindestens eines oder sogar beide Quartale danach auch wieder ein Verlust werden."
Das glaube ich zumindest für das 1. Halbjahr nicht. Wir werden sehen...
 

4293 Postings, 3778 Tage UliTs@ Eugleno #63169

 
  
    
25.03.19 11:56
Was willst Du damit sagen?  

1247 Postings, 6687 Tage fragles@Kuhlski

 
  
    
2
25.03.19 12:02
sieh Dir das Posting von fränki1 #63161 an. Ob der Boden erreicht ist wird spätestens das Ergebnis des 1. Quartals entscheiden. Wenn keine besonderen News kommen erwarte ich eher eine Seitwertsbewegung Ich spekuliere dass ein Verlust < $500Mio in Q1 bereits im Kurs eingepreist ist. Ich bin in Lauerstellung, bzw. habe bereits eine Kauforder mit Limit eingestellt.  

4293 Postings, 3778 Tage UliTs500 Millionen Verlust eingepreist?

 
  
    
2
25.03.19 13:09
Hoffentlich ist es so. Ich kann es mir nicht vorstellen...  

1142 Postings, 432 Tage FlaschengeistIm Moment gibt es

 
  
    
25.03.19 13:15
theoretisch 2 Ziele im Chart, das 50ziger Fibo und das 38,2 Fibo.
 

1766 Postings, 1416 Tage Lerzpftz.

 
  
    
2
25.03.19 14:05

UliTs: Das ist nicht richtig: es gab nur massive Preissenkungen beim Model S und Model X. Diese wurden jetzt zu einem kleinen Teil wieder aufgehoben. Warum dies Tesla gemacht hat, ist mir ein Rätsel.

Die vom Model 3 hast du verpasst oder?

$2,000 im Januar https://insideevs.com/tesla-reduces-prices-tax-credit-drop/

$1,100  im Februar https://insideevs.com/tesla-model-3-price-reduction/

Im März dann nochmal, weiß aber gerade nicht mehr wieviel. Ein Model 3 LR AWD kostet heute $48,500. Das war im Dezember noch bei $55.000, wenn ich das auf die schnelle richtig sehe.

https://www.forbes.com/sites/larrymagid/2019/03/...t-it/#7a2b20db58dd

 

426 Postings, 1615 Tage RV10Bald fallen die 200? :)

 
  
    
25.03.19 14:23

2709 Postings, 1790 Tage seemasterUnbequeme Wahrheit

 
  
    
2
25.03.19 15:02
Alle Autokonzerne auf unserem Planeten handeln zum Buchwert, weil das Autogeschäft zyklisch, kapitalintensiv, Margensinkend und äußerst wettbewerbsfähig ist.

Dies gilt für alle besten Automobilunternehmen der Welt, Tesla gehört aber gar nicht zu den Besten.

Tesla notiert bei einem durchweg negativen ROE zum Buchwert 9,5, was bedeutet, dass es unter dieser Aktie keine Untergrenze gibt.

Nichts hindert es daran, zu rutschen und zu rutschen - bis hin zum Buchwert. Elon Musk hat alle seine Propagandataschen geleert.

Teslas Buchwert beträgt keine 30$.

Es gibt keine Begründung für die stratosphärische Bewertung; Das Unternehmen ist massiv verschuldet, strukturell unrentabel und wurde in den letzten 12 Monaten durch den Abgang der leitenden Angestellten völlig entkernt.

Der CEO hat im vergangenen Sommer Wertpapierbetrug begangen und 40% seiner Aktien gegen massive persönliche Darlehen verpfändet. Er wird derzeit von der SEC verachtet und könnte in den nächsten Wochen aus dem Amt entfernt werden.

Darüber hinaus verliert Tesla die regulatorische Unterstützung und sieht sich einem sich rasch verschärfenden Wettbewerb ausgesetzt.

Ich muss es nochmal wiederholen;

Tesla ist eine Autofirma, und Autokonzerne handeln zum Buchwert.

Teslas Buchwert beträgt unter 30$.  

276 Postings, 694 Tage evanvanmoeyImmer heiss, der Musk

 
  
    
1
25.03.19 15:21

Ehemaliger Floortrader zu TESLA:

Tesla Analyse

Ich schaue mir das immer gerne nochmal eineige Zeit später an, um zu sehen wie gut (oder auch nciht) die Analyse war. Bei Mario Steinrücken war ich bisher sehr zufrieden.

Wer das uc hchecken will, hier gibts die Komplette Analyse


 

2942 Postings, 1419 Tage fränki1Es ist vielleicht auch

 
  
    
7
25.03.19 15:46
ganz angebracht mal einen Blick auf die aktuelle Sichtweise zu werfen. Wenn man mal auf das AZH von reichlich 380$ schaut, so sind darin wohl alle "Verkündungen" von Musk eingepreist. Da wurde voll autonomes Fahren verkündet, die Massenproduktion vom M3 zwei Jahre vorgezogen, Fließbänder 10 mal schneller gestellt usw. Ich will hier nicht alles wiederholen. Nun zieht langsam Normalität ein, der Hype flacht ab und der Kurs beginnt zu fallen. Das liegt aber nicht daran, dass Tesla plötzlich alles schlecht und falsch macht, sondern nur daran, das Tesla Schritt für Schritt in seine eigentliche Rolle als ein Autobauer der Zukunft schlüpft und sich dabei langsam von der unsäglichen muskschen Propaganda und Selbstdarstellung löst. Musk wird mehr und mehr zu der "festgefressenen Bremsbacke" von der heute unser Otti berichtete. Am Anfang , als er bei Tesla eingestiegen ist, war er mit seiner Euphorie ein wichtiger Motor zum Erfolg. Allerdings ist er mittlerweile ausgebrannt, wie seine geliebten Raketentriebwerke nach getaner Arbeit. Und die, die ihn wie einen Halbgott in den Himmel gehoben haben, sollten sich nun nicht wundern, dass er völlig jede Bodenhaftung verloren hat.
Er sollte weiter das tuen, was er am besten kann, nämlich interessante Ideen aufspüren und sie mit seinem Elan nach vorne tragen. Er ist weder ein Wissenschaftler noch ein Genie, sondern ein begeisterungsfähiger Mensch, der eine bewunderungswürdige Gabe hat, andere Menschen damit anzustecken und sie mitzunehmen.  

2023 Postings, 1658 Tage Eugleno@fränki

 
  
    
1
25.03.19 15:58
hier im Forum kenne ich niemanden, der Tesla als Halbgott in den Himmelgehoben hat. Außer börsi und ubsb55 vielleicht. Deren Einschätzung nimmt ja immer wieder religiöse Züge an.

Deine Einschätzung ist vollständig an den Haaren herbeigezogen und entbehrt jeglicher Grundlage. Aber bitte, die Analysten machen das ja ähnlich.

Aus meiner Sicht läuft alles. M3 verkauft sich soweit, neues Modell ist in der Pipeline, Gigafactory in China im Aufbau. Der Markt an sich ist riesig.  

393 Postings, 413 Tage Steff.Eugleno

 
  
    
6
25.03.19 16:06
Kann es sein das du Fränkis Beitrag nicht mal Ansatzweise verstanden hast?  

1351 Postings, 2792 Tage sven60was hat Tesla/EM mit Trump zu tun ?

 
  
    
2
25.03.19 16:29
dass der Report von Mueller Trump entlastet liegt in der Sache, denn die Russen werden die Manipulation (Trolle, kanadische Softwarefirma + Cambridge Analytics u.v.a.) ja nicht im Auftrag von Trump gemacht haben, sondern eigenständig, sodass Trump da direkt nichts nachgewiesen werden kann. Aber: eventuell Geldwäsche im großen Stil  via Deutsche Bank + russ Oligarchen scheint schon möglich und das hat dann - in case - Auswirkungen.

Auf Tesla bezogen wird hier im Board vor allem über die Autos diskutiert und das Wachstum ...China, neue Modelle + Co.. Nur: da gibt es Nebenthemen, die haben es richtig in sioch...angefangen von den EM-Tweeds (SEC) aber auch der ganze Komplex Solar City...... Da können nämlich Milliardenzahlungen auf Tesla + EM persönlich rollen, wenn die Übernahme/Fusion als unrechtens verurteilt wird, da hier persönliche Interessen und Interessenkonflikte massiv gegeben sein könnten.  Und wenn da richtig hohe Strafzahlungen  kommen oder gar Rückabwicklung (wenig wahrscheinlich) hat Tesla kein Geld mehr für die KFZ, richtig ?   Alles nicht von heute auf morgen - Gerichte können da ja Jahre dransitzen - aber wenn, dann könnte das der Supergau sein.    

2023 Postings, 1658 Tage Eugleno@Steff

 
  
    
2
25.03.19 16:36
wenn jemand von Halbgöttern in der Wirtschaftswelt faselt, dann muss man sich nicht die Mühe machen den Autor verstehen zu wollen. Den Begriff Halbgötter und Jünger verwenden nach bisheriger Lesart solche, die EM verunglimpfen wollen.

Was soll das überhaupt sein, ein Halbgott in der Wirtschaftsbranche?
Halb-Allwissend und Halb-Allmächtig?

Also bitte!  

14838 Postings, 2423 Tage börsianer1@Eugleno

 
  
    
4
25.03.19 16:43

hier im Forum kenne ich niemanden, der Tesla als Halbgott in den Himmelgehoben hat. Außer börsi und ubsb55 vielleicht. Deren Einschätzung nimmt ja immer wieder religiöse Züge an.


Stimmt. Musk ist der Größte. Verstehe nicht, warum der nicht längst einen Nobelpreis gewonnen äh.. bekommen hat und heilig gesprochen wurde. Musk for President wäre das Mindeste, was dieser Leonardo des 21. Jahrhunderts verdient hätte. Aus dem Nichts etwas schaffen kann nur er.  
 

Seite: Zurück 1 | ... | 2525 | 2526 |
| 2528 | 2529 | ... | 2668  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben