UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1288 von 1307
neuester Beitrag: 12.11.19 21:07
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 32658
neuester Beitrag: 12.11.19 21:07 von: JacktheRipp Leser gesamt: 5681047
davon Heute: 50
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1286 | 1287 |
| 1289 | 1290 | ... | 1307  Weiter  

643 Postings, 1611 Tage -wb--

 
  
    
01.07.19 11:19
@dlg, an Deinen letzten Satz (in Klammern) würde ich anknüpfen.

Dem Nikkei Artikel gingen ja schon die Gerüchte von Iltgen voraus! Man kam von über 40?!

Ich glaube wichtig ist, dass diese Unsicherheit ein für alle Mal vorbei ist - wenn auch mit dem schlechteren Ausgang.

Inwieweit der aktuelle Kurs fundamental gerechtfertigt ist, ist natürlich schwer zu sagen. Ich denke dem Cashberg wird in der jetzigen Situation ein andere Bedeutung zugeschrieben, wie auch der (Apple-))Bewertungsabschlag vielleicht reduziert wurde.

Ich vermute (wie ja schon erwähnt), dass man bei den ganzen Investoren- & Analystentreffen - in den letzten Tagen und Wochen - schon Andeutungen über eine positive Zukunft gemacht hat.
Das birgt natürlich auch Gefahren!

Mal schauen was in der nächsten Zeit kommt.
 

643 Postings, 1611 Tage -wb--

 
  
    
1
01.07.19 11:56
@JacktheRipp:
Danke für die Ausführungen zu Energous. Übrigens gibt es ja jetzt den nächsten Kandidaten mit Part 18 Approval: Ossia
https://venturebeat.com/2019/06/27/...rebeat%2FSZYF+%28VentureBeat%29

Paul Reynolds hat sich das auch schon genauer angesehen.

Grundsätzlich ist Wettbewerb sehr positiv zu sehen!

Das ändert trotzdem meine kritische Einstellung dazu nicht. Geliefert wurde bisher fast nichts. Aber ich beobachte das weiter. ;-)

Deine Antwort auf @dlg habe ich auch erst nach meinem Posting gesehen. Du hattest ja offensichtlich die gleiche Erinnerung an den Kursverlauf nach dem ersten Iltgen Artikel wie ich.

Momentan fehlen mE einfach belastbare Fakten um das richtig einzuordnen.

@dlg: Vielleicht nochmal zurück zur Zuversicht bzgl. Smartphones (vor einer Woche). Da mache ich mir sehr wenig Sorgen. Smartphones haben ja mittlerweile (leider) den gleichen Stellenwert wie Grundnahrungsmittel - oder noch höher. Wahrscheinlich sparen die meisten eher am Essen als auf das neueste Smartphone (oder den riesen Flatscreen) zu verzichten. Der Flatscreen kommt Dialog auch noch zugute. ;-)  

2500 Postings, 2323 Tage dlg....

 
  
    
3
01.07.19 13:44
-wb- & Jack, ich habe da leicht andere Erinnerungen an den Kursverlauf. Der initiale 30% Kursrutsch bei Dialog nach dem Lampe-Artikel war nach ca. einem Monat komplett aufgeholt und man stand wieder bei 48 Euro im Mai 2017. Der Kursrutsch danach auf die 37 Euro im Verlaufe des Jahres war im Einklang mit dem bei anderen Apple-Zulieferern wie zB Cirrus (Skyworks), etc. Also ich kann/konnte da nicht erkennen, dass es damals einen großen Abschlag w/ Design Out Risiko gegeben hätte, aber das ist vllt eine philosophische Diskussion.

Und bitte nicht vergessen: ein Design Out Risiko besteht weiterhin und zwar dass die sub PMICs auch mal an Apple gehen werden. Bei jetzt 180+40=220 Mio Geräten mal 0,50 USD mal Anzahl sub PMICs (zwei bis drei?) können wir durchaus von 200-300 Mio USD sprechen.

Nächster Punkt bei dem Vergleich heute ggü 2017: damals ging man von 220 Mio iPhones pro Jahr aus, das ist mittlerweile auf ca. 180 Mio iPhones p.a. geerdet worden. Hat die Aktie auch nicht interessiert.

Bitte nicht falsch verstehen: ich habe solche Postings bei 30 geschrieben und bei 35 Euro in der Aktie - und demnächst wohl auch bei 40 Euro. Ich gönne Euch die Kursgewinne und war nie gut, mit meinen Austiegen die Peaks in der Aktie zu treffen. Ich würde auch nie einen Verkauf empfehlen. Ich will nur begründen, warum ich im Moment null, wirklich null Gründe finde, hier aus FUNDAMENTALEN Gründen neu in die Aktie zu investieren. Aber man kann ja auch aus anderen Gründen (Übernahme-Spekulation, mögliche Design Wins, etc.) in der Aktie investiert sein.

Die 2021er EpS Erwartung steht bei ca. 1,60 Euro und selbst wenn ich von dem 37er Aktienkurs die 5 Euro zusätzliches/neues Cash je Aktie seit 2017 abziehe und die adjustierten 32 Euro nehme, dann reden wir von einem 2021 KGV von 20. Ich beobachte die Aktie seit mind. 15 Jahren, aber dass man ein 20er KGV für das Jahr t+2 zahlt, habe ich in diesem Zeitraum nicht gesehen.  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRipp....

 
  
    
1
01.07.19 13:57
Ja @dlg, wir sind nicht weit voneinander entfernt.
Das Bewertungsniveau geht in Richtung ?normaler Halbleiterhersteller? und war vorher bei ?Zulieferer für Apple?. Eigentlich tritt ja genau das ein, was ich früher immer gesagt hatte ;-)

Allerdings (und ich schreibe das jetzt ganz leise ;-)):
Im Prinzip ist Dialog noch immer extrem von Apple abhängig, aber das wurde scheinbar bei den Anlegern schon in Gedanken wegretouchiert ;-)

Bei Kurs 40, ohne irgendeine bewegende neue Info, werde ich meine Gewinne schnappen und für?s Restjahr Feierabend machen.
Weiß nicht, wie es Euch geht, aber mich haben die letzten beiden Jahre als Aktionär sehr angestrengt ( war anstrengender als die Gartenarbeit plus das operative Geschäft nebenher)  

643 Postings, 1611 Tage -wb--

 
  
    
2
01.07.19 14:50
@dlg:
Du musst doch nicht begründen warum Du nicht investiert bist. Danke trotzdem! ;-)
?Ich will nur begründen, warum ich im Moment null, wirklich null Gründe finde, hier aus FUNDAMENTALEN Gründen neu in die Aktie zu investieren. Aber man kann ja auch aus anderen Gründen (Übernahme-Spekulation, mögliche Design Wins, etc.) in der Aktie investiert sein.?

Das bringt es doch auf den Punkt - sehe ich genau so. Wie gesagt, ich bin mir der (Halte-) Risiken bewusst.

Ich wundere mich gerade über die 1,60? EPS für 2021. Das habe ich bis jetzt noch nirgendwo gesehen.

Mit der KGV Rechnung sehe ich das ein wenig anders. Wenn ich die Kasse berücksichtige, dann aber doch komplett - d.h. mit rund 10?/Aktie. Und jetzt auf 2021 zu schauen, halte ich für gewagt. Es sei denn JB hat hier schon ganz deutliche Signale ausgesendet, dass man mit den Pharmakonzernen rechnen kann ;-). Hat er das bei der Roadshow getan ???
Seit ich das (die mögliche Zusammenarbeit mit Big-Pharma) von JB gehört habe, ist das ?mein neues Licht? am Horizont. Das hört sich für mich nach einem sehr realistischen Szenario mit großem Umsatzpotenzial an. :-). Das schöne im medizinischen Bereich ist, dort gibt es nicht diese kurzen Enwicklungszyklen (jedes Jahr alles nochmal neu ?erfinden?).
Das kann man mE (auch) nach meiner lanjährigen Beobachtungszeit nicht mit vergangenen grandiosen ?Fehlschlägen? vergleichen. Aber abwarten?
 

1391 Postings, 5078 Tage KaktusJones@Jack Danke für die Rückmeldung zu

 
  
    
01.07.19 17:09
Energous. Klar erwarte ich nicht schon in 2019 die Riesenumsätze. Aber wenn es 2020 losgehen soll, dann erwarte ich 2019 die entsprechenden Kooperations- und Auftragsmeldungen. Irgendwie muss man ja auch mal Einnahmen generieren um weiter bestehen zu können. Das geht ja nicht imme rnur über KEs.

@all
Schön dass Dialog jetzt doch gut performt hat. Allerdings sehe auch ich derzeit nicht mehr die krasse Unterbewertung, die ich noch zu Kursen um 25 Euro und darunter gesehen hatte. Daher bin ich auch bei 28 Euro rauch. Ich hätte Dialog nicht zugetraut so schnell wieder die 38 Euro zu sehen. Aber schön für alle, die durchgehalten haben, oder erst später eingestiegen sind.  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRipp...

 
  
    
01.07.19 18:10
@kaktus: sehe ich genauso. Wenn keine klaren Ankündigungen in 2019 kommen, dann gibt's auch 2020 vermutlich nichts :-)
Wenn, dann geht es auch klar um neue Produktkategorien.
Wer auch immer die Tier ones sein sollen. Bei Zweien sehe ich eine kleine Verschlechterung, wenn die es sind:
Das Ding mit Huawei führt bei Huawei garantiert zu einer pipeline-Verzögerung ! War mit denen was geplant, dann wird es kritisch bis unmöglich für 2020.
Der andere Fall Apple: Der DIS (oder freiwillig egal) von Chefdesigner Ive  führt bei Apple garantiert zu einer Verzögerung bei neuen Produkten. Jedes noch so kleine Teil wird dort von den obersten Designern geprüft und vorgegeben. Das könnte zu einer Verzögerung dort führen, die Energous richtig weh tun könnte (z.B bei der AR-Brille).
Bleiben als "Unbescholtene" übrig: Vivo und Samsung.
Darf ja jeder für sich selbst mit den eigenen Wahrscheinlichkeitszahlen spielen ;-), aber für meine persönliche Wahrscheinlichkeitsrechnung fand durch die oben genannten Dinge eine Halbierung statt.
Bleibt der Note10/11 PEN, eine mögliche Samsung AR-Brille (2020)  und irgendetwas bei VIVO übrig  

2500 Postings, 2323 Tage dlg....

 
  
    
01.07.19 20:17
Ja, Jack, Du hattest immer konsequent erzählt, dass jeder Nicht-Apple-Dollar ein Vielfaches an Bewertung mit sich ziehen würde. Das bewahrheitet sich jetzt - und das obwohl es eigentlich kaum neue Nicht-Apple-Dollars gibt :-). Vorfreude ist doch auch etwas schönes.


-wb-, ich schwanke immer noch zwischen den beiden Extremen a) ist doch alles nicht so schlimm, ich sehe das zu negativ und so viel Umsatz/EpS geht schon nicht flöten und b) die böse Überraschung steht noch bevor und wir/die Analysten unterschätzen völlig, was da an hochprofitablem Umsatz wegfällt und auf wieviel Fixkosten Dialog letzten Endes hängen bleiben wird. Mal schauen, ob sich Engelchen oder Teufelchen durchsetzen werden. ;-)

Zu meinem Herausrechnen der 5 Euro bzw. Deiner ?Forderung? nach 10 Euro :-): ich habe ja einen Vergleich mit der Bewertung von 2017 angefangen und damals hatte Dialog ja bereits schon 5 Euro Cash je Aktie. Außerdem müsste man bei Deinem Ansatz den NWC Bedarf abziehen und berücksichtigen, dass andere Vergleichsunternehmen auch Cash vor sich herschieben (siehe Cirrus). Von daher stehe ich zu meinem Vergleich wenn ich mit meiner Bewertungsausweitung komme (habe nen Bericht von Oddo aus dem November 2017 gefunden, damals war das t-2 KGV bei 12). Und beim KGV muss man mE auf 2021 schauen, da 2019/20 mE nicht soo aussagekräftig sind und man 2021 vllt als erstes ?clean year? sehen kann.

Und, ja, ich weiß, dass ich (gesetzlich) nicht gezwungen bin, mein Nicht-Investment zu begründen. Habe das nur damals gemacht als ich investiert war und heute eben mal aus der anderen Sichtweise.  

31458 Postings, 7068 Tage Robingerade

 
  
    
1
02.07.19 07:32
ABSTUFUNG Mainfirst  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRipp....

 
  
    
02.07.19 10:44
Man sollte den wieder aufgelebten diesjährigen Apple-Zulieferer Schwung noch mitnehmen (gilt natürlich nur weniger für Dialog). Da ist Dialog augenblicklich nur Trittbrettfahrer ;-)
Man genießt grad doppelt: Bewertung eines Apple-Losen mit der kurzfristigen  Euphorie eines Apple-Zulieferers :-)
Schätze mal, dass es in 1-2 Jahren wieder viel schwieriger für die Apple-Zulieferer wird.
Im Moment muss Apple bei der Hardware noch volles Rohr geben, da der Dienstleistungsbereich noch zu schwach ist, um als Kompensation zu dienen.

Hab mir ja vor ein paar Wochen mal vorsichtig ein paar Fallobst-Aktien gekauft.
Mich wundert zwar immer noch, warum das Apple-Pay noch nicht zur Zündung gebracht wurde ?
Eigentlich müsste doch ein Unternehmen wie Wirecard völlig überflüssig sein, oder ?
Nur von Schwarzgeld und Prostitution kann doch eigentlich  kein Unternehmen leben, oder ? :-))
Wenn ich das im Wirecard Forum geschrieben hätte ....  

643 Postings, 1611 Tage -wb--

 
  
    
1
02.07.19 13:37
@JacktheRipp:
?Eigentlich müsste doch ein Unternehmen wie Wirecard völlig überflüssig sein, oder ??

Genau diese Frage stelle ich mir auch schon länger. Die Abwicklung von Geld Transaktionen sollte kein grundsätzliches Problem für Apple sein. Die notwendigen Server Farmen sind ja schon da, und eine Banklizenz würde man sicherlich auch problemlos bekommen. Ich denke auch, dass Apple schon an solchen Dingen arbeitet, bzw. die notwendigen Vorbereitungen trifft. Daher kann ich auch das blinde Vertrauen auf eine Vision2025 nicht verstehen. Aber wie das so ist mit Visionen. Da fällt mir nur Helmut Schmidt ein: ?Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen? :-)

Direkt in Apple zu inestieren habe ich vor ein paar Jahren mal überlegt. Momentan ist da einiges im Umbruch. Der ARM Chefentwickler hatte gewechselt, und der Design Gott verlässt ja auch die Firma. Mal schauen wohin sich das entwickelt.

@dlg.:
?Und beim KGV muss man mE auf 2021 schauen, da 2019/20 mE nicht soo aussagekräftig sind und man 2021 vllt als erstes ?clean year? sehen kann.?

Grundsätzlich würde ich Dir zustimmen. Aber ?clean year? - gibt es so etwas in nächster Zeit? OK, das ausphasen des mainPMIC im iPhone könnte man als solches bezeichnen. Wie gesagt, die rein fundamentale Betrachtung ist sicherlich nicht so einfach.
Aber Du hast ja auch schon eine andere Sichtweise erwähnt - die Übernahme-Spekulation. Ich finde Dialog ist momentan ein sehr attraktiver Kandidat, oder ? Die waren wahrscheinlich technologisch noch nie so breit und gut aufgestellt wie heute. Die PMIC Expertise ist ja nach wie vor auch noch da.
Nur mal so überschlägig rausgehauen:
Wenn einer 40? bietet zahlt er unterm Strich 30? (minus ~10? Cash) pro Aktie. Damit komme ich auf ein EV/Sales(2,175mrd?/1+mrd?) von 2,175. Und Dialog ist kein Sanierungsfall!

In den aktuellen ~36? sind auch mE einige Vorschusslorbeeren.  

2500 Postings, 2323 Tage dlg....

 
  
    
02.07.19 17:26
-wb-, danke für Deine Rückmeldung! Zu Deinem Satz ?Ich finde Dialog ist momentan ein sehr attraktiver Kandidat, oder ??: hm, also wenn Du mich so direkt fragst, dann würde ich sagen ?nein?. Warum? Dialog war attraktiv(er) als die bei 12,x Euro standen und selbst nach dem angekündigten Apple Deal und Investor Day (und damit Gewissheit über die Cash-Situation) hätte man doch noch bei 18 Euro zuschlagen können. Hat aber keiner.

Und jetzt - nach einer weiteren Verdopplung des Kurses - nachdem man (aus Übernehmersicht) Liquidität durch ein ARP vernichtet hat und weiter vernichten wird - und damit den Kurs noch weiter aufgebläht hat - jetzt soll Dialog dann besonders attraktiv sein? Kann sein, glaube ich nicht.

Aus Übernehmersicht würde ich auch eher auf 8 Euro Cash je Aktie kommen, die ich zur ?Selbstfinanzierung? nutzen könnte (Dialog redet davon, dass man rund 275 Mio USD für den operativen Betrieb braucht). Wenn jemand den Dialog-Aktionären ein Angebot mit einer ähnlichen Prämie wie bei Cypress machen will, dann müsste der knapp 50 Euro je Dialog Aktie draufschreiben, davon 8 Euro selbst finanziert. Bleiben also ca. 3,4 Mrd USD, die der Übernehmer in die Hand nehmen müsste.

Das wäre schon ein ordentlicher Batzen für 1,1 - 1,2 Mrd USD Umsatz (?) in 2020/21, oder? Insbesondere wenn man bedenkt, dass die zukünftigen Profitabilitätslevel unsicher sind und evtl/wahrscheinlich auf mittelfristiger Sicht auch mind. 20% der sub PMIC Umsätze wegbrechen könnten.

Aber was weiß ich schon...JB will auch mal in Rente und vllt macht er das so wie Cypress und stellt sich zum Verkauf :-)  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRipp...

 
  
    
02.07.19 19:20
@dlg : das mit der Übernahme sehe ich komplett anders (vermutlich ein Höhenflug, nachdem ich endlich bei der Apple Bewertung mal tendenziell richtig lag ... endlich mal :-) )

Bagherli würde Dialog zum Betrag X verkaufen wollen . Das wird nicht vom Kursverlauf abhängen, sondern von seiner Wertschätzung für Dialog. Nebenbei ist er ja sicherlich einer der größten Einzel-privat Aktionäre von Dialog. Er sagt sich deshalb ( das unterstelle ich mal willkürlich): Für 60 Euro/Aktie (kann auch ein anderer Betrag stehen) verkaufe ich den Schuppen.

Wo würdest Du unter diesen Gesichtspunkten eher eine Übernahme erwarten:
Wenn der Kurs bei 15 steht, oder wenn der Kurs bei 40 steht ?
Da der Übernehmer ziemlich sicher seinen eigenen Aktionären Rechenschaft ablegen muss ( welcher Wahnsinnige würde denn 400% Aufschlag zum Schlusskurs bieten ?. Da würden den die eigenen Aktionäre absägen.

Unser unterschiedlicher Denkansatz ist folglich :
Ich behaupte: eine Übernahme gab es noch nicht, weil Bagherli keine wollte und nicht weil es keine Interessenten gab.
Du unterstellst, dass es seither keine Interessenten gab.

Vielleicht hab ich ja Glück und tatsächlich noch einmal Recht ... vielleicht hast Du mal, wie meistens wieder Recht :-))
Aber ab 40E würde ich trotzdem verkaufen und mir das aus der Ferne ansehen. Vielleicht sogar früher, da lass ich meinem Bauchgefühl die Oberhand.  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRipp...,

 
  
    
02.07.19 19:26
Ergänzend : natürlich kann Bagherli den Schuppen nicht verkaufen, sondern die Aktionäre.
Aber er und der Aufsichtsrat können ein für sie nicht passendes Angebot verschweigen.
Das dies rechtlich zulässig ist, bewies die Synaptics Geschichte. Nur durch eine Indiskretion ( ich vermute seitens Dialog), wurde das überhaupt erst bekannt..  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRippHeraufstufung

 
  
    
02.07.19 20:28
durch Alphavalue (wer immer das ist) von sell to buy ....
Was sehen die ?  

2500 Postings, 2323 Tage dlg....

 
  
    
03.07.19 08:02
Jack, damit verfällst Du in der Tat ein wenig in alte Theorien, auch wenn Du immerhin noch relativierst, dass den Aktionären das Unternehmen Dialog gehört - und nicht JB :-).

Also da will jemand Dialog bei 18 Euro übernehmen, geht auf JB zu, der sagt ?unter 60 mach? ich es nicht?, worauf der Interessant sagt ?ok, dann warte ich mal bis Euer Kurs bei 45 steht und ihr die Hälfte des Cashs durch Rückkäufe verbraten habt und dann gibt?s die Offer?. Zugegeben die Anzahl der von mir übernommenen Unternehmen hält sich in Grenzen, aber ich hätte da ehrlich gesagt einen anderen Ansatz erwartet :-).

Jedes börsennotierte Unternehmen, das JETZT bei Dialog mit einer >40%igen Prämie übernehmen will, muss sich doch den eigenen Aktionären ggü erklären, warum man das nicht gemacht hat als Dialog im Schlussverkauf-Schaufenster lag.

Ob man bei 40 Euro verkaufen muss, weiß ich nicht - denn das Downside hält sich ja jedes mal in Grenzen: downgrades von Lampe & Mainfirst (die waren die ganze ?Krise? über auf Kaufen) interessiert keinen. Stark reduzierte iPhone Verkäufe hat auch kaum jemanden interessiert. Handelskrieg & Gewinnwarnungen anderer Peers nur so ein bißchen. Mögliche Sub PMIC design outs sind noch (zig) Quartale entfernt. Die einzigen/ersten Risiken, die ich sehen würde wären: Dialog nimmt sich wieder ein großes Akquis.projekt vor und/oder man sieht die ersten Profitabilitäts-Zahlen nach dem Verlust der restlichen Main PMICs (zB die 4Q19 Zahlen bzw. die Guidance dafür im Oktober).  

643 Postings, 1611 Tage -wb--

 
  
    
03.07.19 09:16
@dlg:
Den Risiken im letzten Satz (#32191) stimme ich zu. Die sehe ich auch.

Aber Deine Sichtweise, die gegen eine Übernahme sprechen, teile ich nicht (die Theorie von JacktheRipp übrigens auch nicht;-)).
Jetzt im Rückblick zu sagen, warum hat nicht jemand bei Tiefstkursen gekauft ist genauso logisch wie warum haben nicht alle bei Höchstkursen um die 50? verkauft. Hat Dialog seine Akquisitionsangebote zu Tiefstkursen gemacht?
Erst nachdem viel mehr Klarheit in die Beziehung zu Apple gekommen ist, ist Dialog mE als Ziel interesant geworden. So ein Angebot schießt man ja nicht ad-hoc aus der Hüfte. Erst mit den FY2018 Zahlen ist die sehr starke Entwicklung bei BT und CMICs deutlich geworden. Wenn jetzt mehr Klarheit über z.B. neue Design-Wins im Bereich Medical oder Automotive kommt macht das Dialog mMn interessant. Und Automotive könnte gerade mittelfristig (3-5 Jahre) im Zuge der aufkommenden E-Mobilität spannend werden. Das stiefmütterliche Automotive Segment könnte nochmal eine andere Bedeutung bekommen. Auch die jüngsten Meldungen zu Audio finde ich vielversprechend.  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRipp...

 
  
    
03.07.19 10:20
@wb und @dlg : 3 Männer -> 3 Meinungen :-)
Das Dialog-Forum ist sicherlich das beste Forum. Eigentlich sollte Dialog schon deshalb nicht verkaufen, damit dieses Forum erhalten bleibt ;-) Nochmals Danke für den tollen Meinungsaustausch.

Interessant diesbezüglich wäre sicherlich eine Statistik, bei welchen relativen Kursniveaus ( Prozentsatz zwischen z.B. 3 Jahreshoch und 3 Jahrestief) die meisten Übernahmen stattfinden.

So ganz subjektiv (von mir empfunden), finden Übernahmen auf Niedrigniveau fast nie statt/ bzw. die Versuche platzen.

Feindliche Übernahmen sind mittlerweile  auch eher selten anzutreffen, da die Abwehrmechanismen sehr gut ausgetüftelt werden. Im Falle Dialog wäre die Abwehr ein Aufkauf eines Kandidaten, was sofort das immens hohe Cash Geschenk verbrennen würde.
Denke schon, dass ein Verkauf von Dialog ausschließlich mit der Zustimmung der Geschäftsleitung ( ich sag immer Bagherli) stattfindet und vermutlich erst Versuche stattfinden, wenn JB zur Bank geht und sagt : ?schau mal nach Interessenten?

Natürlich kann die aufgrund von @wb?s Überlegungen passieren, oder es ist ein Teil von allen Überlegungen. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass Bagherli nach so langer Zeit nicht eine klare Vorstellung hat, wieviel das Ganze wert ist (Schmerzgrenze)
 

2500 Postings, 2323 Tage dlg....

 
  
    
03.07.19 18:49
-wb-, als ich mein Posting schrieb, wusste ich schon, dass Du da - zu Recht - reingrätschen würdest wenn ich hier den ?Monday Morning Quarterback? spiele und anfange mit ?warum hat keiner zu Tiefstkursen gekauft??. Habe mir das für jetzt aufgehoben :-)

Als erstens habe ich meine Argumentation schon nicht mehr auf dem Tiefstkurs aufgebaut, sondern die 18-20 Euro nach der Apple News und nach dem Investor Day als Basis genommen. Dazu gehe ich davon aus, dass jede Strategie-Abteilung eines jeden größeren Chip-Unternehmens sämtliche möglichen Kombinationen mit Wettbewerbern schon mal durchgespielt hat. In anderen Worten: da ist ja kein Unternehmen wie IFX, STM, AMS, TXN, etc. völlig überrascht (wenn Dialog im Okt/Nov 2018 mit Apple-Klarheit ankommt) und fängt erst dann an, eine mögliche Kombination durchzuspielen, oder? Beim Infineon/Cypress Deal hat es laut den Zeitungen von der ersten Ansprache bis zur Verkündung gerade einmal fünf Wochen gedauert.

Ansonsten scheine ich weiterhin der einzige zu sein, der eine Verdreifachung des Kurses innerhalb eines Jahres eher als Hindernis für einen Übernehmer sieht (und nicht als zusätzlichen Grund für eine Übernahme). Muss ich akzeptieren :-)

Aber mal abgesehen von den Zahlen noch mal eine andere Überlegung, die mir durch den Kopf geht: will ich als Chip-Unternehmen Automotive dazukaufen, dann kaufe ich Cypress, Elmos oder Melexis. Will ich Sensorik, schaue ich mir eine AMS oder Silicon Sensor (Synaptics?) an. Bin ich an BT interessiert, dann gibt?s da eine Nordic Semi. Will ich Audio, dann würde eine Cirrus Logic bei mir oben erscheinen. Für MCUs gab?s mal Atmel. Etc, etc.

Und Dialog? Dialog ist ein Sammelsurium von Produkten von Power Management (Feld ist abgegrast, jeder Smartphone-Hersteller hat (s)einen festen Zulieferer; sehr kompetitiver Markt mit QCOM, Maxim, Rhom, AMS, HiSilicon, etc.) über Automotive, Industrial, Audio, Blue Tooth, DECT legacy, CMIC, zukünftig Sensors/Medical. Offen gestellte Frage: ist so ein Bauchladen an verschiedenen Produkten für einen Übernehmer interessant? Umsatz-Synergien, Kosten-Synergien? Jeder einzelne Geschäftsbereich ist interessant, aber über 3,4 Mrd USD für das Gesamtpaket auf den Tisch legen?

Ansonsten noch ein paar andere Anmerkungen:
- Welche ?sehr starken Entwicklungen? bei BT und CMIC? Ja, CMIC ist über den Erwartungen, aber macht nur einen kleinen Teil der Gesamtumsätze aus. Connectivity in 1Q19 bei -4%, Adv.MixSignal bei -6% (mag aber nur ein einmaliger Ausrutscher sein), dazu die reduzierten Prognosen bei Nordic; also soo bullish würde ich BT nicht sehen
- Dachte, dass JB mal gesagt hat, dass man den Automotive Bereich auslaufen lässt und man da nicht mehr investieren will.
- Medical: dem messe ich erst mal null Wert zu, da muss Dialog erst mal liefern. Da bin ich nach 15j einfach dialoggeschädigt über PMOLED, AudioCodec, 3D-Chip, TV PMIC, Energous, Mediatek, Samsung PMIC, Ultrabooks, flatfrog Display driver, etc. Aber gut, mit den frei gewordenen Ressource kann man vllt jetzt richtig mitspielen


@Jack, dem ersten stimme ich völlig zu, deswegen schreibe ich hier auch ohne Investment weiterhin, auch wenn keiner meiner Meinung ist und/oder diese ernst nimmt :-)  

3370 Postings, 1496 Tage JacktheRipp....

 
  
    
03.07.19 20:17
Es gibt natürlich auch einen Grund, wann man Dialog kaufen möchte: Erweiterung des Portfolios auf das IOT oder IIOT (industrial internet of things). Das IIOT ist der kommende Riesenmarkt (gemeinsam mit IOT) und da biete Dialog das fast komplette Halbleiterspektrum (natürlich ohne Sensorik).

Deinen oft zitierten "Bauchladen" sehe ich eigentlich eher nicht, sondern ein sorgfältig ausgewähltes Programm für exakt diese Ausrichtung. Von Power über wireless charging, Bluetooth,CMIC und die ganzen Hifi-Dinger.
Ich bin mir relativ sicher, dass es hier genügend Interessenten geben wird. Versüßt wird das Ganze natürlich mit dem bald 1 Mrd$ Geldberg.

Ansonsten (Deine operativen Dinge) sehe ich genauso. Könnte sein, dass die nächsten Zahlenbekanntgabe /bzw. vor allem der Ausblick auf Q3 wieder einige zurück in die Realität führt ;-)
So nach dem Motto: Ist sehr schön, dass Dialog jetzt nicht mehr von Apple abhängig ist, aber hoppla warum kommt da soviel weniger Geld rein ;-)
Mein Finger ist immer abzugbereit. Hab heute schon mal ca. 10% Gewinne mitgenommen. Könnte mir mittlerweile (Bauchgefühl) auch vorstellen, dass ich 50% vor den Zahlen noch verkaufe.
Natürlich ist der Kurs ohne Übernahmephantasie mittlerweile grenzwertig hoch (und das sage ich als immerschon-Bulle)  

643 Postings, 1611 Tage -wb--

 
  
    
04.07.19 10:00
@dlg:
Ich teile doch Deine Sicht auf die Risiken und nehme Dich ernst. Wenn JacktheRipp?s These stimmen sollte (Dialog sollte eine Verkauf mit Rücksicht auf dieses Forum abblasen) dann müsste ich ja sofort aufhören zu schreiben :-)

Aber das mit dem ?Bauchladen? sehe ich eher so wie JacktheRipp, Aktuell greifen all diese Technologien perfekt ineinander. Und die Powermanagement Expertise findet sich doch als übergeordnete Eigenschaft in (fast ;-)) allen Produkte wieder. OK, WattUp bildet hier (noch/wie lange noch ;-)) die Ausnahme.
Der Audio Codec ist doch wieder ein Paradebeispiel:
?The DA7402 offers one of the smallest digital ANCs on the market, with half the power consumption and twice the audio performance compared to today?s leading chip solutions??

Und das soll nicht interessant sein für einen Käufer? Das sehe ich anders.

Sinvoll integrierte Lösungen sind doch angesagt und keine isolierten Komponenten (MCUs etc).

Ein Käufer schaut mMn in erster Linie auf die Technologien, und da ist Dialog sehr gut aufgestellt. Ich kaufe doch nichts, nur weil es ?billig? ist. Gut, da gibt es leider viele Ausnahmen in der heutigen Gesellschaft. ;-)

Bei dem (meisten) was Dialog gerade macht sind sie ganz vorne mit dabei. Die Marktführerschaft beim TV Backlight wird mE auch noch ein paar Jahre anhalten. Den Abgesang auf den LCD Bildschirm haben einige mE falsch eingeschätzt.

Nochmal zu der Entwicklung bei Bluetooth ein paar Aussagen von JB unten. Ich habe ja ganz bewusst Bluetooth und nicht Connectivity gesagt. ;-)

JB Q1 Call:
?So, the -- I think the Bluetooth low-energy is a very, very strong portfolio for us. So, Q1 was purely seasonal- and product-related reasons for being down, meaning that some product launches will take place in Q2 rather than Q1. It was shifted back up a month, and that?s the only reason. We retain our view on the strength of the market and our participation in the market, so we expect the growth here, and in half -- Q2, we?ll be very strong sequentially to Q1.
I don?t want to, you know, give you my statistics versus other years, because Q2 hasn?t happened yet, but in terms of versus Q1, I can -- you know, I can easily see that we will beat that and much, much more. And in the second half also, we expect higher growth because we already have designs, very, very high-volume designs that are -- that will be going into production in Q3.?

JQ FY2018 Call:
?So, Mitch, on the bluetooth low energy we had a very good growth year. This is the fourth year in a row where we are growing double digits, and the -- I believe the -- grew 21 percent for the year, so we're very happy with the rate that is growing and taking share in the new and equipments that IOT brings, so historically in the last three, four years we've been strong in things like proximity tags and fitness trackers. That continues, but we've added a number of new areas where bluetooth low energy is utilized and be going into production with things like accessories for tablets like pens. We are wearing those with the big brand name. That's shipping in volume.?  

2500 Postings, 2323 Tage dlg....

 
  
    
04.07.19 13:39
-wb-, Bagherli hatte doch mal gesagt, dass BT ca. ein Drittel von Connectivity ausmacht, oder? D.h. wir reden von 50 Mio USD Umsatz bzw. 3,4% des 2018er Umsatzes...beim operating profit max 2% Anteil. Also bei aller Liebe zur Aktie, dass die "starken" 2018er BT Zahlen nun plötzlich (neue) Interessenten hinter dem Ofen hervorlocken sollen, das kann ich einfach nicht glauben.

Beim zweiten Thema, was ich eigentlich sagen wollte (und sorry für die Wiederholung): kaufe ich eine Elmos bekomme ich 100% Automotive. Bei Dialog bekomme ich:

Power Management
Audio
Automotive
Quick charger
LED Driver
Industrial
Blue Tooth
DECT
CMIC
TV Backlight
Medical (?)
Sensorik (?)

Das ist historisch gewachsen und aus Dialog Sicht mag das ja evtl sinnvoll sein (zB CMICs und Power Management im gleichen iPhone), aber aus Käufersicht ist Dialog nun mal kein "pure play", Synergien vorab schwieriger zu berechnen und ein Käufer hätte an einigen Bereichen sicherlich kein Interesse und müsste diese danach ggf veräußern. Man sollte vllt auch nicht vergessen, dass Dialog bei seinen Akquisitionen auch von der "Panik" der Diversifizierung und der verfügbaren Akquisitionsziele getrieben war - und vllt nicht unbedingt davon, dass man immer die beste Portfolioergänzung bekommen hat. 

Und um das Thema so langsam zu beenden mal ein "helicopter view": ich bin seit 15 Jahren bei der Aktie dabei und seit 15 Jahren gibt es Spekulationen über eine Übernahme (Infineon, Apple, Qualcomm, AMS, Intel, zig mal Apple, Tsinghua war mal heiß, ach ja - und Apple). Passiert ist nie etwas. Und gerade jetzt, wo man zwar kein Main PMIC Design Out mehr fürchten muss, aber dafür einen Großteil des profitabelsten Umsatzes verliert, wo das Risiko des sub PMIC Umsatzes mittelfristig droht, wo noch unklar ist wo die Profitabilität landet (2021er EpS Schätzung sind von bis), wo Dialog die höchste Bewertung (auf das KGV bezogen) seit jeher aufweist, wo die Aktie sich innerhalb eines Jahres verdreifacht hat und seit der Apple News verdoppelt hat....gerade jetzt soll Dialog besonders interessant für einen Aufkäufer sein?

Klar, ausschließen kann man gar nichts, aber würde ich meinen Investment Case darauf aufbauen? Für mich ein klares Nein (aber ich verstehe, dass das auch nicht Euer Hauptargument für das Investment ist).  

2500 Postings, 2323 Tage dlg....

 
  
    
04.07.19 13:51
Ach ja, die Antwort bezog sich natürlich auch auf Dein Posting, Jack, sorry.

Zu Deinem Hinweis auf IoT: bei solchen buzzwords bin ich immer seeehr vorsichtig, da die oftmals gehypt werden und dann später oftmals wenig(er) Substanz dahinter ist oder doch nicht so fliegen, zumindest bei dem Unternehmen in das man investiert hat. Beispiel guckstduhier: https://www.dialog-semiconductor.com/blog/...eless-charging-essential

Das ist über zwei Jahre her, da werden Zahlen geschmissen von 15, 31 und 75 Mrd Geräten pro Jahr und da wird von Industrie 4.0, wireless charging, etc. gesprochen. So, über zwei Jahre nach diesem Blog, was genau ist davon jetzt bei Dialog hängen geblieben? Klar, BT ist gewachsen, aber verglichen mit den Erwartungen/Ankündigungen hält sich das mE in Grenzen. Ich hatte mal vor zwei Jahren irgendwo gelesen, dass jemand IoT mit "immense optimistic thinking" übersetzt hat.

Das gleiche hatten wir mal mit 3D (=> Dialogs 3D Chip), 5G ist auch so ein Kandidat ebenso wie AI & AR und die offensive Bundesdigitalisierungsoffensivedigitalisierung war es auch mal. In anderen Investmentbereichen waren es mal BRIC, Seltene Erden, etc. Sorry, ich werde zu philosophisch :-)  

378 Postings, 1506 Tage KostoLeninGuten Tag die Herren

 
  
    
04.07.19 14:10

Dank eurer postings sehe ich die Zeit gekommen auch mal wieder meinen Senf dazu zu geben.

@dlg, zu deinem posting vom 01.07.


a) 5 Euro mehr Cash je Aktie

b) weniger Konzentrationsrisiko, da Apple weniger Anteil am Umsatz hat

c) super laufendes Nicht-Apple-Geschäft (aber ist dem wirklich so?)

d) andere Design Wins bei Apple (sub PMIC, Watch, etc.)

e) Bewertungsausweitung als Restante

denke ich fehlt auf jedenfall ein wichtiger Punkt, der Zukauf von Silego.

Ich denke dass die konfiguriebaren Mix-Signal ICs Teile des Apple Ausfalls noch etwas kompensiert haben, und hier auch noch weiteres Potential drin steckt


@-wb-
@jack

?Eigentlich müsste doch ein Unternehmen wie Wirecard völlig überflüssig sein, oder ??

Klar kann jeder onlinezahlungen abwickeln, aber der eigentliche Ansprechpartner ist ja der Händler und Verkäufer. Früher hatte ich eine Lizennz mit den Sparkassen und Volksbanken, jeder Kreditkartenhersteller hatte ein eigenes Gerät, kurzum ich hatte Haufenweise Technik im Schrank, bei der ich die entsprechende rausholen musste mit der der Kunde bezahlen wollte.

Wirecard bietet eine Technik an, egal ob der Kunde über Smartphone mit Applepay, Alipay, boon, Kreditkarte egal welcher Art, Cashcarte, onlineüberweisung oder von mir aus auch mit Klopapier bezahlen will, alles über ein einziges System läuft.

Die Händler schließen den Vertrag mit Wirecard, und Wirecard sorgt dafür, dass egal wo auf der Welt und egal mit welcher Zahlungsart oder Technik alles über einem einzigen Abwickler (mit Banklizenz) bezahlt werden kann. Und wenn Apple heute kommen würde und sagen würde, so ihr Händler wir machen das alleine, ihr müsst nun unsere Technik separat installieren und alles separat mit uns abrechnen, sie wahrscheinlich nicht sonderlich viele Geschäfte finden würden die dazu bereit wären, da es Anbieter wie Wirecard gibt, die es ermöglichen über eine einzige Lösung alle Zahlungsarten abwickeln zu können.

@-wb- du scheins ein echtes Problem mit Wirecard zu haben:

Man vertraut vollkommen blind auf eine Unternehmensprognose in über 5 Jahren

Ein CEO, der seit mehr als 10 Jahren Wachstumsraten (Nettogewinn) zwischen 30 und 50 % geschafft hat, und prognostiziert, dass er dies auch bis 2025 aufrecht erhalten wird, ist für mich kein Spinner. Ein Elon Musk produziert mit Tesla nur Verlust und wird gehypt wie verrückt. Visionäre in Deutschland setzt du hingegen mit den Dotcoms gleich.

Da muss man sich nicht wundern, dass in D kein Riskokapital zur Verfügung gestellt wird.

Ich denke es ist auch unter deinem Niveau, ein Unternehmen, welches dieses Jahr einen Nettogewinn von einer halben Milliarde ausweisen wird mit den Dotcoms zu vergleichen, wir reden hier von einem DAX - Konzern. Das wird dir aber wahrscheinlich erst bewusst werden, wenn Wirecard einen Status haben wird in seiner Branche wie es Amazon oder Google haben.

Bei 20 € musst ich mir schon die gleichen Sprüchen anhören wie aktuell von Dir geschrieben, dann ist die Aktie auf 200 € durchgestartet. Es ist gar nicht die Frage ob Wirecard die 500 € erreicht sondern nur wann.

Wo ich bei Dir bin ist die Einschätzung von dlg, und ich denke hier haben wir den Dip ganz gut ausgesessen. Mit dem neuen ARP, welches du @dlg. auch noch nocht erwähnt hast, wird die Kursentwicklung denke ich auch weithin stabil bleiben.

Und wie @jack schon erwähnt hat, ich denke im IOT Bereich ist ordentlich Potential.

Auch wenn man momentan @dlg im außer Apple Bereich wenig hört, muss es nicht zwangsläufig bedeuten dass nichts läuft. Bei der aktuellen Situation (Handelskrieg) ist es nicht sonderlich dinglich, Geschäfte mit asiatischen Partnern an die große Glocke zu hängen. Dies werden wir wohl erst mit dem nächsten Bericht erfahren.

Jetzt aber genug, wünsche euch einen schönen sonnigen Tag

 

643 Postings, 1611 Tage -wb--

 
  
    
04.07.19 15:04
Hallo @dlg,

ich fange mal hinten an ;-).
Nein mein Investment Case ist nicht nur auf eine Übernahme ausgerichtet.

Jetzt wieder nach vorne. Du bist ausschliesslich auf die reinen Zahlen fixiert und vergleichst einfach früher mit heute und sagst sinngemäß, das wäre finanziell vollkommen uninteressant bei kompletter Ausblendung der technologischen Entwicklung bei Dialog über all die Jahre.

Ich bin jetzt über 11 Jahren dabei.

Deine Argumentation, dass bisher nie ein Übernahmeangebot kam und daher auch ?in Zukunft keins kommen wird? ist doch sehr pauschal.
Dialog stand technologisch noch NIE so da wie heute, daher ist das heute für mich eine realistische Variante. Die Chinesen sind ja auch noch dabei und die wären ganz sicher an allen Feldern interessiert, wenn ich mir deren Produkte so ansehe. Aber eine Übernahme ist für mich natürlich keine klare Sache. Und je höher der Kurs geht umso unwahrscheinlicher wird sie.

Ich bin ja auch an Details interessiert. Wann soll JB das ?BT macht 1/3 an Connectivity aus? gesagt haben ? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Und dann haust Du einen raus. :-)
?dass Dialog bei seinen Akquisitionen auch von der "Panik" der Diversifizierung und der verfügbaren Akquisitionsziele getrieben war - und vllt nicht unbedingt davon, dass man immer die beste Portfolioergänzung bekommen hat.?

Also mit Silego hat man ein absolutes Sahnestück ergattern können/dürfen. Alles andere war vorher und auch nicht schlecht (ok, abgeshen von Energous und den Kooperationsexperimenten). Mit der jüngsten Wifi Erweiterung muß man das erst mal abwarten.

Und Apple ist doch nach wie vor ein wichtiger Kunde.

Zusammenfassend verstehe ich Deine extrem negative Sichtweise vor dem Hintergrund der aktuellen Fakten nicht.

Für Dich ist der sub-PMIC jetzt schon Geschichte wenn ich Deine Aussagen lese. Du sprichst von ?wo das Risiko des sub PMIC Umsatzes mittelfristig droht? und die Möglichkeiten im Bereich Medical (Bluetooth) ignorierst Du.
Natürlich muß JB hier erst liefern, aber das kann man doch nicht mit 3D, PMOLED etc vergleichen. Der Bereich Medical wäre eine ganz neue Schiene. Das andere war fast alles im Smartphone Bereich und neue Technologien die kommen sollten aber nicht kamen..


Momentan schaue ich mir das noch an?.

@KostoLenin:
Ich habe doch kein Problem mit Wirecard. Ich habe ein Problem mit der Argumentation (von einigen), dass man aus der Vergangenheit linear die Zukunft vorhersagen will. JB gesteht ehrlicherweise ein, dass er nicht genau sagen kann was im übernächsten Jahr passiert. Andere suggerieren, dass sie das können. Aber eine Vision ist nur eine Vision.

?Es ist gar nicht die Frage ob Wirecard die 500 € erreicht sondern nur wann.?
Das sind so Sprüche die ich mag ;-). Das ist doch jetzt Ironie, oder? :-)

Ich würde niemals so eine Aussage zu irgendeinem Investment machen. Es kommt meistens anders. Vor allem verlässt man sich besser nie auf andere und denkt lieber selbst nach. Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück damit. ;-)
 

Seite: Zurück 1 | ... | 1286 | 1287 |
| 1289 | 1290 | ... | 1307  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben