UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gewalt der Südländer nimmt wieder überhand

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 07.10.15 20:32
eröffnet am: 07.10.15 11:44 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 52
neuester Beitrag: 07.10.15 20:32 von: Katjuscha Leser gesamt: 4311
davon Heute: 1
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

96871 Postings, 7216 Tage KatjuschaGewalt der Südländer nimmt wieder überhand

 
  
    
15
07.10.15 11:44
 
Angehängte Grafik:
image.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
image.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
26 Postings ausgeblendet.

176202 Postings, 6649 Tage GrinchAlso du sagst das es sich bei Kats

 
  
    
4
07.10.15 13:24
Infos nicht um eine offizielle Quelle handelt und stellst dann deine eigene ANNAHME ein? Du das hinkt gewaltig.  

2454 Postings, 6640 Tage komatsubitte keine Massenschlägereien mehr melden

 
  
    
5
07.10.15 13:27
das paßt nicht zum Bild, das medial und politisch gewünscht ist..

stößt auch die vor den Kopf, die vor lauter Mitleid nicht sehen, dass  sich in den Lagern ein Agressionspotential aufbaut mit Leuten, die in ihren Heimatländern auch nicht gerade friedlich miteinander umgingen..

Die Einstellung zu Frauen, zu anderen Religionen, der fehlende Respekt gegenüber Andersdenkenden - das alles importieren bestimmte Typen und werden das so schnell auch nicht ablegen,
die Schlägereien waren deshalb vorrauszusehen..

Das verstellt leider auch den Blick auf friedliche Asylanten, die nur den einen Wunsch haben, hier friedlich zu leben und sich zu integrieren, da sie in ihren Heimatländern um ihr Leben fürchten müssen, wie Afghanen, die für das deutsche Militär gearbeitet haben und bei den Taliban auf den Todeslisten stehen, wie jetzt in Kundus..

 

41851 Postings, 4338 Tage RubensrembrandtDeine Postings sind furchtbar,

 
  
    
07.10.15 13:28
aber sie sprechen für sich. Die braucht man nicht zu kommentieren.  

19520 Postings, 6899 Tage gurkenfredich glaube, dass sich bei den quellen,

 
  
    
07.10.15 13:29
die katjusche hier zitiert, jedweder weitere kommentar erübrigt.

heute kann jeder irgendwelche bunten bildchen am PC konstruieren, ein bisschen text reinschreiben wie es ihm gerade gefällt, und der einfach gestrickte medienkonsument hält das dann für die wahrheit.

wobei ich katjuscha nicht zu dieser kategorie zähle......umso erstaunlicher diese unreflektierte übernahme.

aber ist wahrscheinlich nur anpassung ans forum......  

14478 Postings, 2472 Tage Weckmann#24: Briten, Hölländer, Australier, Amis.

 
  
    
2
07.10.15 13:37
Trinken ja alle zuhause nie was... Und liegen bestimmt nach 2 Maß betrunken unterm Tisch...  

14478 Postings, 2472 Tage WeckmannIch muß aber auch sagen, in vielen Ländern,

 
  
    
07.10.15 13:42
wo die Flüchtlinge teils herkommen herrschen nicht gerade rechtsstaatliche Verhältnisse wie hier. Da ist man von der Polizei wohl eher gewohnt, dass schnell und hart durchgegriffen wird. Und weenn nicht, dann ist die Angelegenheit für die Polizei eben nicht so ernst. Da werden die dann auch nicht so beachtet.

Das setzt sich dann hier erst mal wohl so fort. Da muß die Polizei dann auch mal n bißchen umdenken und energischer vorgehen.  

1452 Postings, 4101 Tage publicaffairsUnd wenn man bedenkt, dass "Sexualdelikte"

 
  
    
1
07.10.15 13:45
schon beim provozierenden Griff an die eigene Hose losgehen...

@lunimuc1: mit dem thread will soll gar nichts vermittelt werden. Das ist wie mit einem Hundehaufen und den Fliegen. Das ist im Internet einfach die Chance für diejenigen, die nichts zu sagen haben, sich auch mal äussern zu können. Allerdings ohne dabei gehört zu werden.
-----------
Warnhinweis:
oben stehendes Posting beinhaltet nichts als die reine Wahrheit.

14081 Postings, 4868 Tage NurmalsoIch möchte Polizistin werden

 
  
    
1
07.10.15 13:46
Nach einem Einsatz, bei dem es um Angehörige eines libanesischen Clans ging, war ich im Nachhinein froh, dass meine Kollegen und ich lebend und unverletzt aus der ganzen Sache rausgekommen waren. Während meiner Ausbildung unterstützten meine zwei Kollegen und ich die Wache einer nahe gelegenen Kreisstadt. Mit Unterstützung meine ich: Wir waren der einzige Streifenwagen für die gesamte Stadt. Es dauerte nicht lange, und wir wurden zu einer Messerstecherei im Zentrum gerufen.

Als wir dort eintrafen, hatte sich schon eine Menschenmenge von geschätzt 30 bis 40 Libanesen versammelt. Ein Mann saß auf einer Mauer und wurde von Rettungssanitätern versorgt. Um sie herum herrschte das reinste Chaos: Die Libanesen schrien und gestikulierten wild, es war kaum auszumachen, wer Täter und wer Opfer sein könnte, und ich hatte große Mühe, überhaupt zu dem Mann bei den Sanitätern zu gelangen. Als ich es endlich doch noch geschafft hatte, sah ich, dass der Hals des Mannes vermutlich mit einem Messer oberflächlich aufgeschlitzt worden war. Als wir ihn zum Rettungswagen bringen wollten, kam es endgültig zum Tumult und zur Eskalation. Die Libanesen griffen nach einem meiner Kollegen, weil sie dachten, dass wir ihren Landsmann einsperren wollten.

Ich forderte Unterstützung an, aber niemand war da, der uns schnell genug zu Hilfe eilen konnte. Der nächste Streifenwagen war über 15 Minuten Fahrtzeit entfernt. Auch Kollegen aus den Kommissariaten ? was eh unüblich ist ? hätten viel zu lange gebraucht, um uns unterstützen zu können.

Zum Glück gelang es meinen männlichen Kollegen mit vereinten Kräften, sich wenigstens kurz Gehör zu verschaffen. Als Frau wäre ich alleine aufgeschmissen gewesen. Ich wurde von den libanesischen Männern weiterhin keines Blickes gewürdigt, mit Schimpftiraden belegt oder am Durchkommen gehindert. Selbst eine Libanesin ließ sich kaum davon abbringen, mich ständig anzufassen und zu bedrängen. Erst nachdem ich sie mehrfach laut aufgefordert hatte, ihre Hände von mir zu lassen, hörte sie endlich damit auf. An eine Personalienfeststellung zum Zweck der Verfolgung von Straftaten, Störung einer Amtshandlung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte war unter diesen Umständen nicht zu denken. Wir waren zahlenmäßig unterlegen und hätten jede weitere Auseinandersetzung mit der unkontrollierbaren Menge verloren.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/...rechtsfreien-raum/  

343 Postings, 2068 Tage serofhmm?

 
  
    
1
07.10.15 13:48
Lagebericht des BKA: Ausländer beherrschen die organisierte Kriminalität - DIE WELT
Fast zwei Drittel aller Tatverdächtigen der organisierten Kriminalität sind Ausländer, darunter besonders viele Litauer und Türken. Doch zwei weitere Nationalitäten holen stark auf.
 

7639 Postings, 3525 Tage mannilueNun ja...

 
  
    
07.10.15 13:49
für uns hier im Norden ist alles ab Elbe eben der Süden......

und.... haben ev. viele das Sternchen hinter " Zeltlager" übersehen..
ebenso, das sich so hinter Zeltlager eben Das Oktoberfest verbirgt....

also...mal was ganz ungewohntes von Kat.....

Ironie.  

14478 Postings, 2472 Tage WeckmannDass die Polizei personell bei uns

 
  
    
07.10.15 13:55
nicht gerade gut ausgestattet ist, ist wohl nichts Neues. Wurde halt nur immer schön unter den Teppich gekehrt. Ähnlich sieht es bei den Gerichten aus.

Ich will da mit der Kriminalität hier auch nicht schön reden.

Weiterhin benötigen wir mehr qualifizierte Sozialarbeiter für die Knäste und die normale Arbeit sonstwo. Eine vernünftige Betreuung von Jugendlichen bzw. jugendlichen Straftätern findet teilweise gar nicht statt. Das muß auch mal geändert werden.

Ist aber eher alles ne Sache der Länder.  

1452 Postings, 4101 Tage publicaffairs@Weckmann bzgl. Polizei

 
  
    
07.10.15 13:57
Das ist tatsächlich ein Problem. Dafür gibt´s in manchen Städten extra Einheiten bei der Polizei, die nicht´s anderes tun, als Einwanderer und Migranten darüber aufzuklären, dass Polizei in Europa bzw. Deutschland nicht mit Folter, Verstümmelung, Entführung oder ähnlichem gleichzusetzen ist.

Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in völlig anderen Verhältnissen aufgewachsen sind und leben. Mit unserem erlernten Kultur- und Werteverständnis ist das Leben ausserhalb von Europa, Amerika und Teilen Asiens nicht ansatzweise zu fassen. Das ist sehr interessant. Kann jedem mal eine Reise z.B. nach Indien empfehlen. Das ist dann für den Anfang nur ein Kulturschock-Light, denn die sind ja schon ein wenig "verwestlicht". Wenn man mal seine "Region" verlassen hat, bekommt man eine ganz neue Perspektive.
-----------
Warnhinweis:
oben stehendes Posting beinhaltet nichts als die reine Wahrheit.

4005 Postings, 3445 Tage BundesrepNur 47 Maßkrugschlägereien?

 
  
    
07.10.15 14:00
Bayern schafft sich ab!  

882 Postings, 6669 Tage SnagglepussDer Tagesspiegel hat die Lösung

 
  
    
5
07.10.15 14:08
 
Angehängte Grafik:
12039055_10153026297211493_73737360200....jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
12039055_10153026297211493_73737360200....jpg

12665 Postings, 7227 Tage Timchengehört die Überschrift zum Bild darüber?

 
  
    
2
07.10.15 16:49
meine Augen sind etwas trübe heute
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

70332 Postings, 6349 Tage datschigewalttätige Afrikaner, Italiener, Aussies, Ösis,

 
  
    
07.10.15 17:42
und Konsorten südlich der deutschen Grenze haben auf der Wiesn nichts verloren. Danke Katjuscha für den schonungslosen und bestürzenden Bericht.
Ist aber leider Wasser auf die Mühlen der Fremdenfeindlichkeit.  

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschahoho, da hält sich jemand für witzig

 
  
    
07.10.15 17:47
Seit wann sind denn Bayern keine Südländer?

Zudem noch aus einem völlig fremden Kulturkreis.

Aber klar, da sind auch genug Brandenburger und andere Nordis bei der Wiesn. Bezweifelt wohl niemand. Trotzdem interessant, wieso diese Gewalttätigkeit kaum ein Thema ist, aber jede kleine und größere Prügelei in einem Flüchtlingsheim hier lang und breit ausgebreitet wird.  

70332 Postings, 6349 Tage datschiBayern sind Süddeutsche, keine Südländer.

 
  
    
1
07.10.15 18:11
Italiener, Spanier, Össis, Schweizer, Afrikaner, Griechen, Türken, Australier, Neuseeländer, Südamerikaner, Inder, etc sind Südländer.  

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschawie kommst du darauf?

 
  
    
07.10.15 19:01
Es heißt doch Landtagswahlen.

Mensch, ist der doof. :)  

70332 Postings, 6349 Tage datschiWas hat Landtagswahl damit zu tun?

 
  
    
07.10.15 19:41
Dann sind deiner Deutung nach Hamburger und Bremer keine Nordländer sondern Senatoren? Es heißt doch Senatswahlen. Was übrigens auch für Berlin gilt.

Mensch, ist der dämlich. :)

 

96871 Postings, 7216 Tage Katjuscharichtig, das sind Senatoren

 
  
    
1
07.10.15 19:45
Senatoren sind ja bekanntlich auch kaum kriminell, im gegensatz zu Südländern.

Auch kulturell sind Senatoren meist viel akzeptabler, denn sie sind hochgebildete Fachkräfte. Südländer hingegen trinken nur Bier, werden dann in Maß-Schlägerein verwickelt und ohnehin können sie kaum Deutsch. Da muss man schon mal fragen dürfen, wann die sich integrieren.  

70332 Postings, 6349 Tage datschiDu als Brandenburger bist dann leider ein Nazi.

 
  
    
07.10.15 19:56
Weil die meisten Nazis kommen sind Ostländer, hast selbst was dazu aus Jarmel eingestellt. Also ein Nazi, fremdenfeindlich und Rassist. In so ein Ostland möchte ich mich nicht integrieren. Da bleibe ich lieber mit den kaum Deutsch könnenden ungebildeten Afrikanern (die trinken nur Bier, zumindest die Nichtmuslime) ein integrationsunwilliger Südländer. Interessant nur warum soviele nördlich der Maingrenze zu uns in den Süden will. Wir Südländer sind wohl doch die besseren. Noch viel Spaß beim Flughafenbau ihr hochgebildeten Fachkräfte :-))  

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschahehe, jetzt hab ich dich

 
  
    
07.10.15 20:06
Endlich will jemand lieber mit Afrikanern statt Ossis zusammenleben. Na dann hat es doch funktioniert. :)

Außerdem will ich euch Südländer hier ja auch gar nicht haben. Das zersetzt ja nur die deutsche Sprache und Kultur in der Mark Brandenburg.  

70332 Postings, 6349 Tage datschiGute Teilung Katjuscha, Nazis für dich in Ostland

 
  
    
1
07.10.15 20:23
und mir die Afrikaner in Südland. Viel Spaß mit deinen braunen Kultur- und Sprachbewahrern. Aus den Afrikanern lässt sich was machen im Gegensatz zu den tumben Brandenburgern. Hat auch der FCB mit Boateng, Alaba und Ribery erkannt. Da fehlts noch beim BVB.  

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschawow - ich bin begeistert wie gut der Thread

 
  
    
07.10.15 20:32
bei dir funktioniert hat. :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben