UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1603
neuester Beitrag: 18.01.20 18:49
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 40058
neuester Beitrag: 18.01.20 18:49 von: Andtec Leser gesamt: 5632286
davon Heute: 1289
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1601 | 1602 | 1603 | 1603  Weiter  

89 Postings, 3491 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1601 | 1602 | 1603 | 1603  Weiter  
40032 Postings ausgeblendet.

4221 Postings, 3960 Tage Diskussionskulturdu brauchst erstmal

 
  
    
17.01.20 19:29
einen, der das geld dafür hinlegt  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecDie Umbrella girl

 
  
    
17.01.20 19:48
kommt von Morton Salt und und ist die bekannteste Salzmarke in den USA.  https://www.mortonsalt.com/heritage-era/littlegirl-grew-upto-icon/
Ich könnte mir vorstellen, dass ein Lebensmittelhersteller in den USA zugreifen könnte. Amerikaner stehen auf Markennamen.  

172 Postings, 64 Tage Barracuda7Andtec

 
  
    
17.01.20 19:55
Ein Lebensmittelhersteller soll einen Salzladen kaufen. Dagegen wette ich 10000 Euro.  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecSalzhersteller

 
  
    
17.01.20 19:57

1838 Postings, 1411 Tage AndtecWas ist mit ?

 
  
    
17.01.20 20:02

172 Postings, 64 Tage Barracuda7Andtec

 
  
    
17.01.20 20:11
Da geh ich mit. Aber mal angenommen du bist Manager bei Cargill oder Compass. K+S bietet Morton Salt an, weil sie dringend Geld brauchen. Würdest du dann einen guten Preis bieten? Die Anzahl der Unternehmen die an Salzabbaustätten interessiert sind ist überschaubar. Erschwerend kommt hinzu, dass dieses Geschäft kaum Wachstumspotenzial hat. Aber mal sehen was passiert.  

4221 Postings, 3960 Tage Diskussionskulturerfahrungsgemäß

 
  
    
17.01.20 20:47
würde man den aktionären in so einem fall (komplettausstieg von k+s) mittelfristig mit einem spin-off vermutlich den größeren gefallen tun; gerade in der aktienmäßig vorherzusehenden mittelfristig sich vollziehenden neuformierung des großen streubesitzes läge kurspotential; im von euch diskutierten fall als reine geldbeschaffungsmaßnahme sehe ich hingegen eher enttäuschungspotential: entweder geht k+s nicht voll raus oder man muß den käufern konzessionen machen, weil die wissen, weshalb die braut angeboten wird.  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecBarracuda

 
  
    
17.01.20 21:06
Wenn man K+S unter Wert abspeisen will, könnte auch China National Salt auf den Plan treten. Somit hätte man immer noch 3 Salzhauptakteure  auf dem amerikanischen Markt. Wenn compass minerals oder cargill K+S fair bezahlen, konzentriert sich der amerikanische Markt auf zwei Anbieter. Cargill könnte Morton Salt sogar aus der Portokasse bezahlen.  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecDiskussionkultur

 
  
    
17.01.20 21:10
Ein Börsengang ist teuer und würde zu lange dauern. Wenn mindestens zwei Interessenten da sind, ist egal aus welchen Beweggründen ein Verkauf erfolgt.  

4221 Postings, 3960 Tage Diskussionskultures wird aber

 
  
    
17.01.20 22:10
hoffentlich keine auktion mit startpreis 1 dollar  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecWir sind nicht bei e-bay

 
  
    
17.01.20 22:28

1838 Postings, 1411 Tage AndtecBoeckers war doch in USA

 
  
    
17.01.20 22:34
Normalerweise präsentieren Marketing Leute die abgedroschenen Folien. Diese Woche war Boeckers aber persönlich in New York. Vielleicht hat er schon mal Vorgespräche geführt?  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecPortokasse von Cargill

 
  
    
17.01.20 23:12

130 Postings, 152 Tage Trader2022Aktuelle MOS Preise

 
  
    
1
18.01.20 08:34

372 Postings, 3139 Tage Luxury-GapDeal mit Naturschützern - vorzeitiger Baubeginn

 
  
    
1
18.01.20 11:04

26 Postings, 1273 Tage Falkone3Naturschutz

 
  
    
18.01.20 11:55
Es geht den "Umweltschutzfuzzis" eh nur um Geld. Sie sind vgl. mit Abmahnvereinen.  

2243 Postings, 4434 Tage DerLaie@ Andtec

 
  
    
18.01.20 12:42
"Normalerweise präsentieren Marketing Leute die abgedroschenen Folien. Diese Woche war Boeckers aber persönlich in New York. Vielleicht hat er schon mal Vorgespräche geführt?"

Boeckers ? - Der war echt gut!

Dann vermutlich schon eher, weil Dr. Lohr zumindest das Taktieren auf Konzernebene bei Hochtief mitbekommen hat, ganz im Gegensatz zu Herrn Boeckers, der vorher keinerlei Erfahrung als CFO oder auch nur kfm. Leiter - üblicherweise - im Mittelstand aufweisen konnte, zumindest ergibt sich darauf kein Hinweis in seiner von K+S veröffentlichten Biografie!  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecDerLaie

 
  
    
18.01.20 14:26
Boeckers ist nun mal der CFO von K+S. Darüber hinaus als großer Vertrauter von Lohr wird er bestimmt die nötige Vollmacht gehabt haben, um mit möglichen Käufern von Morton Salt Gespräche zu führen.  

172 Postings, 64 Tage Barracuda7Für alle die von der vorzeitigen

 
  
    
1
18.01.20 16:14
Vertragsverlängerung nichts mitbekommen haben:

http://fruchtnews.com/...ndsmandate-von-lohr-und-boeckers-verlaengert

K+S entwickelt sich laut AR hervorragend. Vertrauensvolle Zusammenarbeit - das glaube ich sogar!
Erfolgreiche Entwicklung von K+S wird weiter vorangetrieben. Man muss sich schon Fragen ob das System ist oder die alle Tomaten auf den Augen haben.  

257 Postings, 1100 Tage ClintosthutBarracuda

 
  
    
18.01.20 16:37
vielleicht musst du dich auch fragen, ob du das Unternehmen richtig bewertest! Ich als Aktionär bin mit k-plus-s sehr zufrieden! Kommuniziere ich ja andauernd! Es gibt Entwicklungen auf die k-plus-s Einfluss hat und solche auf diese keinen Einfluss haben! Und zu boeckers, hier wird getan, als hätte man ihn nur in Vetternwirtschaft zum CFO gemacht! immer wieder hat man den Eindruck von euch madig machern als würde Vorstand und Aufsichtsrat ganz bewusst dass Unternehmen schädigen wollen! Was für eine unsinnige Vorstellung. und auch der Verkauf an die Schweizer ist ja nicht mit der Investition von Kanada gleichzusetzen, sondern nur ein kleiner Baustein um die Verschuldung zu reduzieren. Mit dem Salzgeschäft in den USA wird es möglicherweise halbiert. hier haben einige Lia kommuniziert, dass sie noch Stückzahlen in dieser Aktie halten, obwohl sie so negativ die Zukunft des Unternehmens sehen. Ich kann da eigentlich nur raten zu verkaufen und in Aktien zu investieren, denen man mehr Potential zutraut! Es macht ja gar keinen Sinn hier investiert zu bleiben. Aber die Texte die hier geschrieben werden lässt eigentlich schon erahnen welch guter Kontext hier zu erkennen ist.  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecClintoshut das ist heuchlerisch

 
  
    
18.01.20 18:17
oder eine Realitätsverweigerung. Du seist mit der Entwicklung des Unternehmens sehr zufrieden. Ich bin vom Aktienkurs schockiert. Was Boeckers angeht, so wundert es mich, dass jemand  nur mit einer Banklehre,  der keine abgeschlossene Hochschulausbildung  in den Wirtschaftswissenschaften voweisen kann, einen solchen Job bekommt. Dieses fehlende Wissen merkt auch der Markt. Wann immer scheinbare Erfolge oder Halbfakten vermeldet werden, taucht die Aktie ab. Die Investoren nehmen ihm die Geschichten nicht ab. Es gab schon schlimmere Zeiten bei K+S, als Bethune noch nicht fertig war und es gar nicht klar war, ob es überhaupt jemals beendet würde, die Genehmigung der Versenkung versagt wurde, der Kalipreis niedriger war, aber die Aktie stand dennoch 80% höher. Man muss sich auch schlechten Nachrichten stellen können und ihnen offensiv begegnen und sich nicht vor ihnen verstecken. Das letzte kommt nie gut an.  

4221 Postings, 3960 Tage Diskussionskultur#40053

 
  
    
18.01.20 18:36
"Mit dem Salzgeschäft in den USA wird es möglicherweise halbiert"

aber dafür ist es dann auch weg.  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecÜbrigens war die Verschuldung ähnlich.

 
  
    
18.01.20 18:41
Die Aktienindizes waren auch nicht so hoch wie jetzt, um die Realation des derzeitigen Absturzes richtig einzuordnen. Wie kann man sich in einer HV vor Aktionäre stellen und jedesmal erzählen, dass man den Börsenwert wieder mal um 35% verbrannt hat und sagen, dass alles gut wäre, weil Shaping 2030 alles ins Lot bringen würde?  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecDiskussionkultur

 
  
    
18.01.20 18:42
Einen Tod muss man sterben.  

1838 Postings, 1411 Tage AndtecEntweder werfe ich Ballast ab

 
  
    
18.01.20 18:49
oder ich gehe mit der vollen Last unter.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1601 | 1602 | 1603 | 1603  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben