UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1473
neuester Beitrag: 24.07.19 00:01
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 36818
neuester Beitrag: 24.07.19 00:01 von: Diskussionsk. Leser gesamt: 4830781
davon Heute: 331
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1471 | 1472 | 1473 | 1473  Weiter  

89 Postings, 3313 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1471 | 1472 | 1473 | 1473  Weiter  
36792 Postings ausgeblendet.

2037 Postings, 1015 Tage And123Road Salt

 
  
    
22.07.19 13:44

Editor?s Notebook: Ohio Salt Prices
Buckeye State counties are locking down salt for next winter. Could it be a glimpse at commercial salt prices? Plus, do a salt consortium makes sense?
June 10, 2019, by  Mike Zawacki, editor  
[?]
?According to the article, Trumbull County had secured $69.60 per ton price from Morton, a nearly $.12 increase over last year.
The article further states: ?The price at which the county is purchasing its road salt for next winter still is among the lowest in the state, according to information provided by the Trumbull County Engineer?s Office. Only eight counties ? Lake ($63.13), Ashtabula ($68.44), Geauga ($64.39), Sandusky ($69.38), Ottawa ($69.22), Lucas ($69.44), Putnam ($68.32) and Wood ($69.39) ? have lower winter fill prices, according to a map provided by the Ohio Department of Transportation that shows the prices all 88 counties are paying.?
The article further states that Ohio salt prices swing from a low of $63.13 to nearly $100 per ton.
Five salt companies -- Cargill, American, Detroit, Morton and Compass -- supply Ohio's counties."
[?]

https://www.snowmagazineonline.com/article/...ohio-consortium-prices/


 

2037 Postings, 1015 Tage And12314.9x

 
  
    
22.07.19 17:36
Wahnsinn  

9 Postings, 8 Tage Scholle77Andi morgen geht´s

 
  
    
22.07.19 19:16
leider noch viel weiter runter...Charttechnisch sind mit dem Schlußkurs alle Dämme gebrochen..denke erst bei 13,3x sollte Ende der Woche ein neuer Boden versucht werden..  

1045 Postings, 1901 Tage SalzseeFette Gewinnwarnung

 
  
    
22.07.19 19:22
Hier ist nichts mehr unmöglich!  

2037 Postings, 1015 Tage And123Salzsee

 
  
    
22.07.19 19:51
Eine Gewinnwarnung würde wenn überhaupt erst in der letzt möglichen Minute kommen. Wir kennen doch dem Vorstand und wie lange der an Prognosen festhält ;-)

Also mich würde wirklich überraschen wenn die die Untergrenze von ausgerufenen 700 Mio E nicht schaffen würden.

Vllt belastet uns auch nur die angekündigten Hitzewellen... wer weiß das schon. Die Aktie kann sich halt nicht behaupten. Eine positive Überraschung würde halt mal gut tun Hr Lohr
 

2106 Postings, 4256 Tage DerLaie@ And123

 
  
    
22.07.19 20:45

"...Eine positive Überraschung würde halt mal gut tun Hr Lohr..."

Fürs Erste würde es schon reichen, wenn CEO und CFO ihren Rücktritt erklären würden.

Von mir aus auch mit der Floskel, man hat sich einvernehmlich getrennt.
Und wenn es denn sein muss auch noch "der AR spricht ausdrücklichen seinen Dank aus" (hüstel)wink

 

2037 Postings, 1015 Tage And123Gespannt wie

 
  
    
22.07.19 21:35
Es morgen weitergeht...

13,xx wäre ein unfassbarer neuer Tiefpunkt  

189 Postings, 264 Tage hugo1973Keine Erholung in Sicht

 
  
    
2
22.07.19 22:17
und ich habe auch nie was anderes behauptet. Die Firma ist ein Sanierungsfall, wenn man es auch nie offen so gesagt hat. Da zuviele externe Einflüße hier mit eingreifen, muss man die nächsten Jahre als Aktionär durchhalten, mit Verlust verkaufen oder einfach vergessen, dass man Aktien von K+S im Depot hat. Charme bekommt das Papier erst zu Kursen unter 10 ?.  

438 Postings, 1295 Tage michnus@Hugo

 
  
    
23.07.19 07:52
Warst Du es nicht, der von einer "geheimen" Technologie gesprochen hat, durch die K+S mal eben 10 Euro mehr wert sein sollte? Was ist daraus geworden?  

189 Postings, 264 Tage hugo1973@Michnus

 
  
    
1
23.07.19 10:37
Ja die sind an vielen Plätzen am Machen und am Probieren. Nur ob es was wird, das hängt von vielen Faktoren ab. Da muss man die Ergebnisse abwarten. Da dauert seine Zeit. Ich predige ja schon die ganze Zeit Geduld zu haben. Man kann dem aktuellen Management nicht gerade vorwerfen untätig zu sein, ebenso ist man auch von der alten Betonkopf-Strategie abgewichen. Es liegt aber in der Natur der Sache, dass sich dies nicht im Kurs widerspiegelt und man bewertet eine Aktie auch danach was aktuell erwartet wird, was man erwirtschaften kann. Deshalb ist eine Aktie auch eine Aktie und kein Sparbrief.  

821 Postings, 2354 Tage hagenversHugo

 
  
    
1
23.07.19 10:47
richtig, am Kurs wird man erst was merken wenn die Ertragskraft steigt und das Geschäftsmodell stabiler wird.
Daran wird gearbeitet und sowas dauert.

Oder anders ausgedrückt:
man kann nicht in ein paar Monaten reparieren, was man vorher über Jahre kaputt gemacht und verschlafen hat.

Ich verstehe den Frust einiger über den miesen Kurs, aber die tägliche Wiederholung ändert nichts an den Fakten, das vermiest einem nur den eigenen Tag.  

2037 Postings, 1015 Tage And123Verhandlung China Vertrag

 
  
    
1
23.07.19 11:41
Via Argusmedia
Übersetzt via Google Translate von Russisch nach Deutsch
Veröffentlicht: 22.Juli2019

China wird den Empfang neuer Mengen Kaliumchlorid einstellen

Ab dem 1. September werden einige der führenden chinesischen Kaliumchloridimporteure die Einfuhr neuer Lieferungen von Seeschiffen aussetzen, bis neue Jahresverträge unterzeichnet werden, da der Bestand an Düngemitteln in den Häfen zunimmt und die Nachfrage auf dem Inlandsmarkt nachlässt.

Gültigkeit der Jahresverträge für die Lieferung von Kaliumchlorid auf dem Seeweg in den Jahren 2018?2019. abgelaufen am 30. Juni. Gleichzeitig sollten die meisten Mengen, die noch nicht nach China geliefert wurden, bis Ende August eingehen.

Da es keinen genauen Zeitplan für die Vereinbarung von Jahresverträgen gibt, ist nicht klar, wie lange die Lieferungen ausgesetzt sein werden. China ist jedoch eine der größten Absatzregionen von Kaliumchlorid weltweit, und die Marktteilnehmer werden eine Verlangsamung der Angebotsrate als Signal dafür wahrnehmen, dass die Preise fallen könnten.

In China, wo auch in unseren eigenen Werken erhebliche Mengen Kaliumchlorid hergestellt werden, ist die Nachfrage nach diesem Düngemittel derzeit schwach. Infolgedessen ändern sich die Preise nicht, und die Reserven in den Häfen werden auf 3 Millionen Tonnen geschätzt, was etwa 1,3 Millionen Tonnen mehr ist als ein Jahr zuvor.

Zwischen mehreren internationalen Lieferanten und einem Konsortium chinesischer Abnehmer werden Jahresverträge über die Lieferung von Importprodukten geschlossen: Die Parteien einigen sich in der Regel auf Lieferungen von 5 bis 6 Millionen Tonnen. Die belarussische Kalifirma (BPC) einigte sich Ende September auf den ersten Vertrag.

Weitere Preisinformationen, Neuigkeiten und Analysen zum globalen Kalidüngemittelmarkt finden Sie in der Publikation Argus Potash Fertilizers

https://www.argusmedia.com/en/news/...-?????-???????-??????????-?????  

1337 Postings, 4349 Tage rotsSchöne Kerze bislang Region um 15 hat gehalten

 
  
    
23.07.19 13:35
Boden gefunden.....?  

24 Postings, 152 Tage BierdimpfelK+S rüstet kanadisches Werk nach

 
  
    
23.07.19 13:53

"

KASSEL (dpa-AFX) - Der Dünger- und Salzproduzent K+S  arbeitet weiter an der Behebung von Produktionsproblemen an seinem neuen kanadischen Standort Bethune.

Dazu wird die für September vorgesehene Instandhaltungspause auf insgesamt zwei Wochen verlängert, wie der MDax-Konzern am Dienstag in Kassel mitteilte. In der Zeit sollen die Anlagen um weitere Komponenten zur Absiebung und Kühlung der Produkte ergänzt werden.


Das Werk wurde nach mehrjähriger Bauzeit und Milliarden-Investitionen 2017 eröffnet. Seither wird die Produktion hochgefahren. 2018 wurden etwas mehr als 1,4 Millionen Tonnen Kalidünger hergestellt, im Jahr 2019 sollen es 1,7 bis 1,9 Millionen Tonnen werden. Im Zuge der jetzt geplanten, zusätzlichen Arbeiten werde wohl das untere Endes dieser Spanne erreicht, hieß es nun.

"

Quelle: Aktiencheck.de

 

3801 Postings, 3782 Tage Diskussionskultur"das untere

 
  
    
23.07.19 13:57
Ende"

so könnte man den neuen thread vielleicht betiteln  

3801 Postings, 3782 Tage Diskussionskultur#36804

 
  
    
23.07.19 13:59
"über Jahre kaputt gemacht und verschlafen"

ich glaube, ich träume

 

1045 Postings, 1901 Tage SalzseeZwangspause zur Produktverbesserung

 
  
    
23.07.19 14:08
Ob das wirklich noch jemals etwas wird - ich habe ich ernsthafte Zweifel!  

2037 Postings, 1015 Tage And123Das untere Ende!!

 
  
    
23.07.19 14:11

2037 Postings, 1015 Tage And123Nachrüstung

 
  
    
23.07.19 14:21
Positiv:
- Scheinbar liegt eine Lösung vor die bereit ist für den Einsatz
- Evtl. ist der Laden sogar "vor dem Zeitplan"
- zumindest das untere Ende der Produktionsprognose Bethune wird gehalten ;-D

Negativ:
- Risiko, dass nach der Rüstung nix mehr funktioniert und/oder wieder ein Behälter umkippt ;-DD
- Risiko, dass es danach immer noch nicht gelöst ist.  

1045 Postings, 1901 Tage SalzseeNachrüstung

 
  
    
1
23.07.19 15:08
Für mich überwiegen hier momentan die negativen Aspekte.
Vor über zwei Jahren hat man mit großer Verspätung begonnen, in Bethune zu produzieren.
Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen - seit über zwei Jahren wird keine zufriedenstellende Qualität produziert, die man ohne zusätzliche Bearbeitung oder mit Abschlägen auf den Markt bringen kann!

Hier muss doch einiges bei dem Werk im argen liegen, wenn bereits mit großer Verpätung die Anlage hochgefahren wurde und nach über zweijähriger Produktionszeit man zu dem Ergebnis kommt, dass hier eine Nachrüstung notwendig ist.

Auch kein Wunder, dass die Aktie nur bei ca. 15 EUR herumdümpelt.  

1982 Postings, 6720 Tage investadviserBörse find´ ich cool

 
  
    
23.07.19 15:55
K+S meldet längere Pause für Bethune und die Aktie steigt um 2,5%  :D

 

3801 Postings, 3782 Tage Diskussionskulturoffenbar

 
  
    
23.07.19 17:08
war eh eine instandhaltungspause eingeplant, die jetzt halt etwas verlängert wird. lohr liegt mit ende des jahres für bethune ja weiterhin im zeitplan. und man glaubt vielleicht, dass sie die probleme damit final lösen. daher der leichte anstieg der aktie durchaus plausibel. wenn nur nicht das untere ende wäre.  

821 Postings, 2354 Tage hagenversSalzsee

 
  
    
1
23.07.19 20:12
"Vor über zwei Jahren hat man mit großer Verspätung begonnen, in Bethune zu produzieren."

unter was genau versteht du eine "große Verspätung"?

"Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen - seit über zwei Jahren wird keine zufriedenstellende Qualität produziert, die man ohne zusätzliche Bearbeitung oder mit Abschlägen auf den Markt bringen kann!"

woher hast du die Info dass Ware mit Abschlag verkauft wird? Außer gelegentlichen Behauptungen hier aus dem Forum ist mir nichts gergleichen bekannt.

"Hier muss doch einiges bei dem Werk im argen liegen, wenn bereits mit großer Verpätung die Anlage hochgefahren wurde und nach über zweijähriger Produktionszeit man zu dem Ergebnis kommt, dass hier eine Nachrüstung notwendig ist."

Wie kommst du darauf? Es ist doch schon seit langem bekannt dass nachgerüstet werden soll, ich hätte gedacht dass du das mitbekommen hättest.

"Auch kein Wunder, dass die Aktie nur bei ca. 15 EUR herumdümpelt."

Allerdings, aber mit der heutigen Meldung hatte das sicher nichts zu tun, sondern mit den aktuell schlechteren Schätzungen der Analysten zu den Gewinnen. Aber deine Spekulationen über eine etwaig ausstehende Gewinnwarnung kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen, das zweite Quartal ist vermutlich solide verlaufen und die bisherige Prognose war nicht gerade ambitioniert.  

3801 Postings, 3782 Tage Diskussionskultursorry, hagenvers,

 
  
    
24.07.19 00:00
ging nicht anders  

3801 Postings, 3782 Tage Diskussionskultur"vermutlich solide"

 
  
    
24.07.19 00:01
"und die bisherige Prognose war nicht gerade ambitioniert"

in der rhetorik würde man sagen: contradictio in adiecto  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1471 | 1472 | 1473 | 1473  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben