UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Abschaffung von Bargeld

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 23.06.14 08:00
eröffnet am: 06.06.14 20:27 von: snappline Anzahl Beiträge: 231
neuester Beitrag: 23.06.14 08:00 von: mannilue Leser gesamt: 13772
davon Heute: 2
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  

19682 Postings, 3435 Tage snapplineAbschaffung von Bargeld

 
  
    
17
06.06.14 20:27
Schweden schafft das Bargeld ab

Lange wurde es prophezeit - nun wird es wohl ernst. Als erstes Land ist Schweden dabei, das Bargeld abzuschaffen. Auch das große Institut Swedbank stellt künftig die Ausgabe und Annahme von Bargeld ein. Nachdem Schweden 1661 als erstes Königreich das Papiergeld eingeführt hat, ist es damit nun Vorreiter der zweiten "Revolution der Banken": Die Abschaffung von Bargeld. Von insgesamt 1200 Bankfilialen im Königreich wurden bis Mitte 2012 bereits 330 zu bargeldlosen umgewandelt, nun folgen langsam alle anderen. Nur noch mit Bank- und Kreditkarte soll in Zukunft bezahlt werden. Schon jetzt wird zum Beispiel auch in Bussen kein Bargeld mehr angenommen.

Der Schritt wird von vielen mit wenig Wohlwollen betrachtet: Ältere Bürger fühlen sich überfordert, Datenschützer fürchten den gläsernen Menschen, Verschwörungstheoretiker sehen den Schritt als Vorstufe auf dem Weg zum Mikrochip. Wie auch immer man dazu steht, langfristig liegt es wohl auf der Hand, das Geld den gleichen Weg gehen wird wie Bücher und Musik - und sich über kurz oder lang entmaterialisiert. Wenigstens ist dann ganz offensichtlich, was schon lange klar ist: Der Wert des Geldes ist rein virtuell.



Kein Geld mehr außerhalb der Bank

Für die Banken ist es ein super Geschäft - denn es bedeutet, dass alles Geld sich stets in Banken befindet und so für die Banken mehr Geld generiert. Kein Geld mehr im Umlauf, kein Geld mehr unter der Matratze. Die Bank braucht weniger Angestellte, senkt die Betriebskosten, braucht keine Tresore mehr und für die Kunden können die Kartengebühren erhöht werden - denn ohne kommt ja sowieso keiner mehr aus. Die Kontrolle über das Geld ist perfekt geworden.

Gleichzeitig soll es helfen Schwarzarbeit und Schwarzmarkt und Kriminalität zu bekämpfen - denn alle Zahlungen können überwacht und zurückverfolgt werden.

In Deutschland gibt es keine Ambitionen, das Bargeld abzuschaffen, versichert der Bundesverband Deutscher Banken. In vielen Bereichen ist es jedoch auch bei uns schon abgeschafft: Miete, Stromrechnung und Telefonrechnung zum Beispiel können nur in den wenigsten Fällen bar bezahlt werden. Realistisch betrachtet dürfte es mehr eine Frage der Zeit sein, bis auch hier der bargeldlose Zahlungsverkehr gefordert wird.

http://www.sein.de/news/2013/februar/...n-schafft-das-bargeld-ab.html  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
205 Postings ausgeblendet.

2475 Postings, 6678 Tage komatsuBargeldlos: ein Blick auf Dein Konto genügt

 
  
    
4
17.06.14 17:52
um jedem Bank- und Staatschnüffler zu zeigen, was Du für ein Leben führst..also Kontrolle total..
per Staatsanweisung wird dann irgendwann, wenn die Euroscheiße explodiert, von jedem Konto eine "Eurorettungsabgabe" abgebucht, wehren wirst Du Dich kaum können, nachdem Du ja keine Verfügung mehr über Deine Kohle hast, die haben ja die anderen..nur ein Beispiel, für weitere nur Hirn einschalten..

Jede bargeldlose Zahlung darfst Du hinterher kontrollieren, oder sind Dir Deine Kontoabbuchungen egal? bei Unstimmigkeiten darfst du Dich mit der Bank rumstreiten,  das heißt also private Buchführung betreiben, erfordert damit auch zeitnahe online-Kontrolle des Kontos..die Hacker und Kontenbetrüger warten schon sehnlichst auf diesen Tag..

Und und und..

Dann kommen einige daher wie diese Leuchte Tony und schwadronieren über die Vorteile wie Kostenersparnis!! gehts noch? Was interessieren mich die Kosten des Systems?

Es geht hier um die totale Kontrolle des Bürgers - und deswegen sind Staat und Banken ganz heiß darauf, verkauft wird das ganze natürlich ganz anders - und darum finden sich scheinbar genügend Dummköpfe, die drauf reinfallen,  deren Gehirnkapazität halt leider nicht ausreicht,  um sich die Konsequenzen auszumalen..
 

19682 Postings, 3435 Tage snapplinekomatsu

 
  
    
2
17.06.14 20:08
einen Schritt weiter gedacht, Bargeldlos zahlen ist die Vorstufe zu bezahlen mit RFDI Chip, den kann man dann in weitere Folge, überallhin anbringen, wenn jeder einen hat + Gesundheits und Versicherungsdaten ist das dann schon bequem und praktisch.

Doch als ersten Schritt muß das Bargeld mal weg, damit dann der nächste Schritt erfolgen kann und sich die Menschen daran gewöhnen können. Und wenn man dann nichts anderes mehr kennt und gewohnt ist, nicht Bargeldlos zu bezahlen. Wie zb. die nächste Generation die die Schweden aufwächst und groß wird.
Die kennen dann Möglicherweise kein Bargeld mehr, nur mehr aus der Geschichte.  

19682 Postings, 3435 Tage snapplineDann gibt es nur mehr Viretuelles Geld

 
  
    
1
17.06.14 20:11
Auch egal die Börse wie sie fürher mal war ist auch nur mehr Viretuell  

24541 Postings, 6836 Tage Tony Ford@komatsu...

 
  
    
17.06.14 20:37
1. Kostenersparnis bedeutet Wettbewerbsvorteil, somit auch Sicherung von Arbeitsplätzen, usw.

2. bekommst du deinen Lohn in Buchgeld gezahlt und musst dieses von der Bank abheben. Dreht dir die Bank den Geldhahn zu oder sperrt dein Konto, so wirst du mit Bargeld nicht lange überleben können.

3. Gibt es genügend altbewährte Alternativen zu Bargeld, z.B. Gold oder Silber, was zudem noch werthaltiger ist als Papiergeld, dem nur so viel wert beigemessen wird, wie Vertrauen darin steckt. Fällt das Vertrauen in Bargeld, so wird es wertlos. Fällt das Vertrauen in Gold oder Silber, sinkt zwar der Preis, jedoch wird es nicht wertlos.

4. bedeutet bargeldlos nicht zwangsläufig abhängig von Banken und Staat zu sein. Hierzu brauch es lediglich den Tausch in Bitcoin oder andere Digitalwährungen und man kann sich der staatlichen Kontrolle entziehen. Zudem erfüllt Bitcoin die heutigen Erfordernisse einer vernetzten Welt, Bargeld hingegen taugt hierfür überhaupt nicht.

Wer am Ende der Dummkopf sein wird, wird man sehen.  

24541 Postings, 6836 Tage Tony FordVirtualität...

 
  
    
1
17.06.14 20:48
bedeutet keinesfalls eine geringere Werthaltigkeit.

Beispiel:
Ein Insider schickt einem Investor Informationen per Brief. Dauer bis die Information den Investor erreicht liegt bei einem Tag.

Ein Insider sendet einem Investor Informationen per Mail zu. Dauer bis die Information den Investor erreicht etwa 1h, da er nicht permanent online ist.

Ein Insider sendet einem Investor Informationen per SMS zu. Dauer bis die Informationen den Investor erreichen etwa 1Min.

Welche Information wird wohl den größten Wert beigemessen? Sicherlich nicht jene Information, welche 1 Tag braucht.

Statt dem Insider und Investor könnte man auch einen Unternehmer und Lieferanten/Kunden nehmen.

D.h. die Virtualität an Informationen kann in einer vernetzten Welt von wesentlichem Vorteil sein und dementsprechend entsteht daraus auch ein Wert.
Neue Generationen, welche mit diesen neuen Technologien aufwachsen, bemessen diesen neuen Dingen häufiger einen höheren Wert als ältere Generationen, weil sie jene neue Technologien effektiver und aktiver nutzen als ältere Generationen.

Ein junger Mensch erledigt mit seinem Smartphone Dinge innerhalb weniger Minuten, wofür ältere Generationen mehrere Kilometer Weg zurücklegen und teils Stunden investieren müssen.
 

19682 Postings, 3435 Tage snapplineJa Tony #211

 
  
    
1
18.06.14 15:59
völlig Richtig, ich sehe das auch so.

Dabei muß man auch ehrlich sein, und anfügen in einem Brief kann ne Bombe, ein Inhalt sein den man wenn man den Brief verbrennt nicht wieder und in keinster weise kontrollieren kann.

Bei allen anderen Datentransfer wie SMS, Nummer wählen ect, e-mail kann man es zwar löschen aber es ist Kontrollierbar.

 

19682 Postings, 3435 Tage snapplinehier mal was über

 
  
    
18.06.14 16:09
Träumerein und Realität von Obama erklärt

 

19682 Postings, 3435 Tage snapplinewar das den nicht schon immer so

 
  
    
18.06.14 16:25
Wer die Kontrolle hat, hat die Macht ?  

11942 Postings, 4738 Tage rightwingoh je.

 
  
    
18.06.14 17:09

16 Postings, 2312 Tage kardoric

 
  
    
18.06.14 17:11

24541 Postings, 6836 Tage Tony Ford#212...

 
  
    
1
18.06.14 18:28
Daten über das Web hinterlassen natürlich Spuren, dem möchte ich nicht widersprechen.
Ich widerspreche jedoch dem, dass dies kontrollierbar sein muss, dem muss eben nicht so sein.  

19682 Postings, 3435 Tage snappline#215

 
  
    
1
18.06.14 19:37
Theoretisch wenn jeder einen Code bei sich hätte, und einen Fingerabdruck das er selber scannen kann könnte man ja auch so bezahlen, dann würde man sich viel Zeitaufwand sparen.
Denn eigentlich isses ja egal ob man mit Karte, Pay paid, oder sonstigen zahlt, die Daten werden ja ohnehin schon gespeichert  

19682 Postings, 3435 Tage snapplineWenn jeder Mensch

 
  
    
1
18.06.14 19:39
einen eigenen Code und einen Fingerabdruck hat der eindeutig nur für diese Person zuzuordnen wäre, dann wurde man auch so bezahlen können  

24541 Postings, 6836 Tage Tony Ford#219...

 
  
    
18.06.14 23:23
Einen solchen Code liese sich durch verschiedene Körpermerkale finden, z.B. über einen Venenscanner.
Dieser Code würde dann den privaten Schlüssel darstellen, aus der sich der öffentliche Schlüssel errechnen lässt.
Damit liese sich ein System wie Bitcoin umsetzen.
Eine Gefahr hierbei besteht jedoch darin, dass ein solches Scannen dem Skimming anfällig ist.
Daher müsste eine solche Lösung über Nutzerendgeräte wie Smartphone erfolgen.
D.h. die Kassen und Kassierer werden überflüssig und hat ein jeder Kunde die Kasse in Form seines Smartphones bei sich.

Für mich eine erstrebenswerte Sache, weil es den Geldbeutel, Kassen und Kassierer überflüssig macht.

 

24541 Postings, 6836 Tage Tony Fordich muss schon sagen...

 
  
    
18.06.14 23:42
ohne Mr. Neualter ist es hier endlich wieder eine sachliche Diskussion geworden.  

19682 Postings, 3435 Tage snapplineTony Ford

 
  
    
1
19.06.14 06:59
Ach da würde es viele Möglichkeiten geben außer das smart phone
oder Implantat, ein Implantat mögen manche Menschen nicht aus Gesundheitlichen Gründen

zb. könnte man sich so einen millimeter  chip wie er bereits auf manchen Lebensmittel ist einfach wie ein Plaster auf eine Hautstelle kleben (ein 10er Pack bestellen) und mit persönlichen Code oder wer das immer vergisst, Fingerabdruck.

Ansonsten gibt es da noch diesen Chip in wunderschöne Schmuckstücke verpackt. also nicht sichtbar weil im Schmuckstück eingearbeitet , zb. in einer schönen Uhr, Armand, Halskette, Ohrring. Ohne persönlichen Code oder Fingerabdruck nicht verwendbar.

Oder wer das auch nicht will, in einem Kleidungsstück. Zb. Gürtelschnalle. Hemdtasche. Manschettenknopf, Kugelschreiber, oder auch einfach in einer Tasche oder in einer Klassischen Geldtasche wo man halt dann andere Dinge auch noch drinnen hat.

Man muß sich nicht unbedingt implantieren lassen. Wer das nicht will, dafür gibt es dann andere Lösungen. Für jene die Gesundheitliche Probleme haben, wäre das dann besser. Da man auch weiter verbesserte Formen von den Chips finden wird, wo man Blutwerte zb. nach dem Essen, Energiewerte, Blasenwerte, was weiß ich halt alles auf so einen Implantieren chip finden kann, der irgendwie gewisse Regionen mit Energiewerten messen kann und auswertet so nach China Medizin oder so keine Ahnung, soll es aber geben und nur für Reiche verfügbar sein

 

19682 Postings, 3435 Tage snappline#220

 
  
    
1
19.06.14 07:03
Oder auch auf einem Schlüssel, wo man dann auch gleich damit mit seinen persönlichen Code seine Haustüre aufsperren kann

Man sollte wohl einen Thriller oder eine Story darüber verfassen :-) Was da einen für verrückte  science fiction Ideen kommen können, abschreckend.  

5532 Postings, 2621 Tage newage7An diesen science fiction Ideen wird bereits mit

 
  
    
2
19.06.14 09:55
Hochdruck gearbeitet. Wahrscheinlich stehen sie kurz vor der Masseneinführung. Trolle sind ein geeignetes Werkzeug, um diese Unmenschlichkeit als Positivum zu verbreiten.  

24541 Postings, 6836 Tage Tony Ford#224

 
  
    
1
19.06.14 11:38
es gab auch so manche Möchtegernexperten, welche damals mit Aufkommen der Lokomotive die These aufstellten, dass wenn man schneller als Schrittgeschwindigkeit fährt, man davon verrückt werden würde.

Heute fahren nun mittlerweile viele Verrückte mit weit über 200 Stundenkilometern durch die Gegend, wie unmenschlich ;-)  

24541 Postings, 6836 Tage Tony Fordwie man sieht...

 
  
    
1
19.06.14 11:51
konnte newage7 den Konflikt bislang nicht genügend verdrängen. Es geht wenn man so will in nahezu all seinen Beiträgen ausschließlich um den Konflikt, welchen er mit mir vor Kurzen ausgetragen hat und nun vergeblich versucht, seine Konfiktpartner zu ignorieren.
Sein Gewissen sagt ihn, dass er diesen Konflikt zu einem sinnvollen Ergebnis führen soll, doch sein Ego lässt dies nicht zu und versucht sein Verhalten ständig zu rechtfertigen und Solidarität bei anderen Nutzern zu finden.
Solange er sein Ego nicht überwinden und mal an die Leine nehmen kann, wird er sein Gewissen nicht beruhigen und sich dieser Konflikt dauerhaft manifestieren. Dabei könnte die Welt so einfach sein und wir hier ohne solch unsinnige Konflikte miteinander diskutieren.  

7710 Postings, 3563 Tage mannilueBargeld lacht

 
  
    
1
22.06.14 14:07
und ohne wirds halt trauriger....
so der Umkehrschluss.

In anderen Läbdern ist man im, Umgang mit Bargeld wesendlich weiter.

So wurden in Finnland zur Einführung des Euro die 1 und 2 Cent Münzen erst gar nicht ausgegegen.
Schweden hat das Kleingeld schon länger abgeschafft.
Als letztes die 50 Öre Münzen.( = ca 0,45? )
Es wird beim bezahlen einfach auf die nächte volle Krone auf-/bzw abgerundet.

Kleinkrämerseele D schafft das natürlich nicht so schnell.... ich denke da einfach an meine Erfahrungswerte, die ich mit den Pfandautomaten in Schweden und D gemacht habe.... hat in D auch 20 Jahre gedauert, bis man da umgestellt / eingeführt  hat.
 

7710 Postings, 3563 Tage mannilueBargeldlos

 
  
    
22.06.14 14:14
ist aber auch shit.... wie gerade selber in Schweden erfahren.
Bezahlen mit Kreditkarte ( normale EC Karte) nicht möglich......
Und in Schweden kannste nicht einfach mal so eben als Deutscher ein Konto eröffnen...

DAS Problem der Touristen sollte vorher gelöst werden, denn Tourismus ist ja ein wichtiger Einnahmezweig in S.  

1471 Postings, 3161 Tage izhevski ink.das

 
  
    
2
22.06.14 15:23
heißt ich kann dort nur mit kreditkarte bezahlen? man sind die schweden blöd. machen sich abhängig von wenigen kreditkartenunternehmen welche meist aus uk oder usa sind.
dann ist schweden für mich als urlaubsland abgehakt, wenn die mein geld nicht wollen.  

21410 Postings, 2360 Tage potzzzblitzJe mehr die Menschen elektronisch bezahlen,

 
  
    
2
22.06.14 17:35
desto weniger Möglichkeiten werden sie später haben, sich gegen die Abschaffung von Bargeld zu wehren.

Man verliert das stärkste Argument - seine Nutzung! Deshalb sollte man viel mehr mit Bargeld zahlen (wenn immer möglich).  

7710 Postings, 3563 Tage manniluebargeldlos 2.0

 
  
    
1
23.06.14 08:00
Bargeldloses Bezahlen ist an sich nicht ganz so schlecht, wie es anfänglich erscheint.
Man denke einfach mal in die Richtung Schwarzarbeit.
Verschiebung größerer Mengen an Schwarzgeld ( dieser Begriff wird wohl aussterben)
Finanzierung von Terror....
etc.
WIE soll das unendeckt bleiben können.
Wie soll die Putzfrau entlohnt werden?


Der große Nachteil dabei ist allerding .. siehe EuroKrise... man hat nix mehr in der Hand, was man unters Kopfkissen retten kann. und der Entwertung / Enteignung ist Tür und Tor geöffnet.

Ev. wird sich eine Paralellwährung entwickeln... wir Deutschen kennen das ja... aber ob es wieder Zigaretten werden?????
:::::::::::::::::::::::

Nachtrag zu Schweden: Natürlich kann man immer noch am Bankomaten mittels EC Karte Bargeld abheben und dann damit bezahlen.

Aber da Schweden viele kleine Ortschaften hat und man nicht überall Tankstellen mit Bedienung unterhalten kann ( Kostenfrage)... wurde logischerweise dort die Bezahlung mittels Karte eingeführt.
Dort ist der Sprit auch immer billiger als an den Tanken, an denen man mit Bargeld zahlt.
(Der Einsatz der EC Karte wäre aber auch hier weniger sinnvoll bei einer Gebühr von 5,98? je Einsatz - verlangt jedenfalls meine Bank von mir. )

Auch gibt es zB in Norwegen Straßen, für die Maut zu zahlen ist... wurde auch auf Karte umgestellt... dann stehste aber blöd da, wenn am Bildschirm erscheint: abgelehnt.
Und da gibt es nicht mal so eben eine Ausweichstrecke....die Umwege sind da schon mal so 100 oder gar noch mehr km lang.
Da hilft dann nur das Warten auf einen freundlichen Norweger der dann mit seiner Karte zahlt ( natürlich bekommt der dann Bargeld vom frustrierten Kartenbesitzer)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben