UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1460 von 1520
neuester Beitrag: 13.11.19 16:02
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 37999
neuester Beitrag: 13.11.19 16:02 von: DerLaie Leser gesamt: 5292611
davon Heute: 2122
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1458 | 1459 |
| 1461 | 1462 | ... | 1520  Weiter  

2236 Postings, 1127 Tage And123Icis

 
  
    
11.06.19 17:22
UREA: Nepal closes import tender 2019/06/11

.../Indonesia 372.76 Multi Commodities/China/Open 379.66 Swiss Singapore/China/Open 384 Indian Potash/China/Open 405

https://www.icis.com/explore/?s=Potash  

2177 Postings, 4368 Tage DerLaieHi Brauner

 
  
    
11.06.19 18:22

leider konnte ich Ihr sicherlich aufschlussreiches posting w/ der Löschung nicht mehr lesen. Ich vermute, dass Sie meine Meinung nicht geteilt haben. Sei´s drum.

Wäre es aber aus Ihrer Sicht nicht logischer meine Einlassung zu markieren, um mir meine vermeintlich "falsche Meinung" zu gegebener Zeit vorzulegen? Der Effekt wäre doch sicherlich eindrucksvoller, als nur - so vermute ich - "Hass-Postings" bzw. solche mit beleidigendem Inhalt loszulassen. Welche dann eh moderiert werden.

Aber wahrscheinlich unterlassen Sie das, weil ich allzu oft richtig lag, gell.

wink

 

1485 Postings, 4461 Tage rotsSieht doch eigentlich ganz gut aus

 
  
    
11.06.19 20:33
Der Dreifachboden bei 15 hat doch erstmal gehalten, jetzt heißt es abwarten.....  

2236 Postings, 1127 Tage And12316, xx

 
  
    
1
11.06.19 21:03
Wahnsinn  

2236 Postings, 1127 Tage And123Kalium Lakes

 
  
    
11.06.19 21:10

?Kalium Lakes is the first and only Australian SOP project to achieve a recommendation from the EPA and approval via the Ministerial Statement.?
https://www.kaliumlakes.com.au/site/wp-content/..._KLL_1560206880.pdf  

2236 Postings, 1127 Tage And123Kalium Lakes

 
  
    
11.06.19 21:28
Lt Plan beginnt die Produktion in 2020....  

2797 Postings, 4220 Tage tommi12Gut analysiert, rots

 
  
    
1
11.06.19 22:52
jetzt nur noch den 4-fach- Boden bei 14 ? und den 8-fach-Boden bei 12? aussitzen,.... dann das Gap-close bei 10? abwarten.... und alles wird gut....
Chart-Technik ist wie Religion !  

2236 Postings, 1127 Tage And123Ist das lahm hier

 
  
    
12.06.19 13:01
15,xx

;-)  

4007 Postings, 3894 Tage Diskussionskultur#36467 (hagenvers)

 
  
    
12.06.19 13:23
wenn k+s in 2019 wieder cash flow-positiv wird, gilt dann der satz: "wir werden voraussichtlich ab 2017 wieder positive freie Cashflows erzielen. Unsere Investoren werden daran in Form von attraktiven Dividenden"..... ?

"Prognosen zu 2019 kann man nachlesen, Spekulationen darüber sind unnötig. Zu 2023: sag mir mal wie die Preise in dem Jahr stehen werden und wie das Wetter sein wird. Das einzige was K+S machen kann ist seine Hausaufgaben machen, auf den Rest hat man keinen Einfluss"

daran zeigt sich offenbar der unterschied zwischen den fähigkeiten eines  top-managements und kleinanlegern. wir kneifen schon bei 2023, schauen aber mit großen augen auf 2030 (#shaping).
im übrigen: die 2023 kam nicht von uns, sondern, wenn der HV-teilnehmer ihn richtig verstanden hat (ist immer das risiko), von lohr.

"viele der damaligen Personen hier und heute nicht mehr aktiv sind"
bist du dir da so sicher?  

4007 Postings, 3894 Tage Diskussionskulturwenn man die

 
  
    
12.06.19 13:24
ganzen löschungen sieht, muß das ja ein stich ins wespennest gewesen sein.  

2177 Postings, 4368 Tage DerLaie@ Diskussionskultur

 
  
    
12.06.19 13:51

"viele der damaligen Personen hier und heute nicht mehr aktiv sind"
bist du dir da so sicher?"

DK, ich vermute Hagenvers. meint viele der damaligen Nicks sind nicht mehr aktiv.   wink

 

870 Postings, 2466 Tage hagenversDK

 
  
    
2
12.06.19 14:21
mal ehrlich, was soll ich mit Dir jetzt über Aussagen aus dem Jahr 2015 für das Jahr 2017 diskutieren? Weder die Rahmenbedingungen, noch die ursprünglichen Planungen waren eingetreten, und folgerichtig war auch der Cashflow nicht positiv.
Im Gegensatz dazu kennen wir die Zahlen Q1-2019 bereits und die Prognose diesbezüglich wurde bestätigt.

Zu 2023: Was willst du eigentlich? Einerseits sagst du du willst Lohr und Co die Zeit geben um zu zeigen dass sie das Steuer rumreißen können um die Verfehlungen der Vergangenheit auszubügeln, ein paar Tage später hackst du auf alten Dingen herum und stellst Mutmaßungen an, ob wohl die damaligen Aussagen zu 2023 wohl noch Gültigkeit haben.
Meine Hinweise auf die Preise und das Wetter waren absolut richtig, weil sie maßgeblichen Einfluss auf die Gewinne des Konzerns haben, insbesondere die Preise. Ich lese immer wieder dass die Preise aktuell gut seien - das stimmt nicht. Sie sind höher als zuletzt, aber weit entfernt von einem für die Anbieter "gutem" Niveau. Sie sind nominal schon deutlich niedriger als vor 10 Jahren, und die Kosten für löhne und Maschinen sind seitdem vermutlich eher gestiegen.
Was willst du sagen wenn 2023 die Preise mies, und die Gewinne immer noch mau sind?

Zum Thema "nicht mehr aktive Nutzer"
Habt ihr echt nichts besseres zu tun?
Jeder Mensch hat seinen eigenen Schreibstil, und den legt er nicht einfach so ab, nur weil er seinen account wechselt. Anspielungen und Speulationen in diese Richtung können du und der Laie gerne alleine weiterführen, ich bin da raus.  

46 Postings, 1233 Tage dyandiVersenkung / Pipeline / Einstapelung

 
  
    
12.06.19 14:47
Als hugo zuletzt die Einstapelung etwas mystisch ansprach und mit Kursen i.H.v. 25 EUR rechnte, bin ich davon ausgegangen, dass das Pipeline-Thema gelöst ist.

Der nun eingestellte Link von hugo scheint aufzuzeigen, dass es wohl doch nicht so leicht ist, dies ohne größere Energiemengen zu bewerkstelligen. Bereits in der Vergangenheit wurde die Anlage von K. wegen Wirtschaftslichkeitsgründen abgelehnt.

Für die Pipeline fehlt aber letztlich die Zeit, da 2021 die Versenkung ausläuft, und bei der Pipeline viele Parteien etwas dagegen haben. Daher bleibt nur die Einstapelung oder der LKW. Die Einstapelung scheint aber mehr zu kosten als eingeplant - letzlich aber wohl günstiger als wie der LKW für 1,5Mio.

Fragt sich mit welchen Zahlen der Vorstand für die Zukunft plant. Zuletzt hatte ich keine Fragen zu diesem Themenkomplex mehr gesehen. Wahrscheinlich mit dem optimistischem Szenario. Damit ist das Hauptproblem bei der Firma leider immer noch akut. Schade :-/

Sinnvoll für Zahlen in 2022/2023 wäre es daher eine Szenarioanalyse durchzuführen. Damit meine ich explizit alle Nutzer hier. Im Idealfall liefern hier auch einige wenige Nutzer die Informationen aus der IR-Abteilung nach, sofern Sie jetzt nicht öffentlich bekannt sind. Somit kann jeder sich die Szenarien druchrechnen.  

4007 Postings, 3894 Tage Diskussionskulturdann, befürchte ich,

 
  
    
12.06.19 16:00
würde es auch bei einem kalipreis von dausend noch enttäuschungen geben ?

seit wievielen jahren genau paßt es jetzt aus irgendeinem grund nicht?

erinnert mich an die touristik, auch so eine value-branche: mal ist es der vulkan, mal terror, dann der spritpreis, die währungen, ein zu heißer sommer, mal ist es zu voll auf malle, mal anderswo zu leer, der brexit, der wettbewerb, preisdruck, die schulden, die greta ...  

2177 Postings, 4368 Tage DerLaieMir pers. wird

 
  
    
3
12.06.19 18:09
schlecht, wenn ich hier lesen muss, dass das Handeln von diesem Management "alternativlos" ist.

Fakt ist doch, und das ist schon nun wirklich jedem Insider bekannt, K+S produziert in Deutschland zu teuer. Das hat wie wohl jedem Interessierten klar sein dürfte, mehrere Gründe: Lohnniveau, die Tatsache das sich die Förderung immer weiter vom Schacht entfernt, Entsorgungspolitik, usw...

Dieser Umstand wurde in der Vergangenheit doch ausschl. durch die temporären exorbitant hohen Preise kompensiert, wodurch es zu fehlgeleiteten Allokationen kam.

Einen ähnlichen Effekt kennen wir ja nur allzu gut durch das geringe Zinsniveau. Weil das "liebe Geld" ja so billig ist, verlieren sich Konzernchefs lieber in utopischen Projekten und vernachlässigen dabei die elementaren Probleme.

In diesem Zusammenhang kann Canada auch nicht der "Heilsbringer" werden. Was bringt ein in ferner Zukunft positiver Ergebnisbeitrag, wenn denn überhaupt die Marktpreisentwicklung mitspielt, wenn dieser ggf. zu erwartende positiver Ergebnisbeitrag, von den deutschen Standorten aufgezehrt wird?! Die Kapazität in Canada ist gedeckelt. Es ist auch nicht ersichtlich, das auf Sicht die Umweltprobleme in Deutschland, einschl. der Entsorgungssicherheit final gelöst sind. Und nun beißt sich die Katze selbst in den Schwanz: Solange es zu internen Quersubventionen kommt, wird der Druck nicht ausreichen um in Deutschland die übrigen Kostenprobleme in den Griff zu bekommen.

Und diese Management hat sich explizit entschieden und de facto nochmals unterstrichen die Abhängig von Quersubventionen auch weiterhin aufrecht zu erhalten. Schlimmer noch, Ende 2014 und Mitte 2015 haben sie sich gegen jedwede Vernunft, gegen Kooperationen ausgesprochen; wohl im Glauben, dass der Markt wieder Preise von 800 US$ und mehr aufruft und sich K+S weiter durchwurschteln kann.

Langsam scheint sich ja die Erkenntnis breit zu machen, wenn ich mir einzelne Beiträge von user durchlese, die selbstredend früher noch nie in diesem Forum gepostet haben, das dies nichts als heiße Luft war. Immer häufiger ist zu lesen, exogene Faktoren wie das Wetter und man höre und staune "die Preise" verantwortlich sind.

Da ist dann schon zwangsweise geboten künftig als Geschäftsmodell die Kunden in den Mittelpunkt zu stellen bzw. auf eine künftige One-Company, auf gänzlich neue Geschäftsfelder mit traumhaften Margen und einem eben solchem EBITDA zu verweisen, freilich immer streng 'konditioniert' und weit, weit in die Zukunft (2030 ff.) geschoben. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich: Wer stand bis dato im Mittelpunkt, wenn nicht die Kunden. Bösartig wäre es zu unterstellen, dieses Management!

Nein, das Handeln dieses Managements ist nur aus der Sicht dieses Managements "alternativlos".

Und genau das hat der Markt erkannt.

 

2236 Postings, 1127 Tage And123Nicht beeinflussbar

 
  
    
2
12.06.19 18:23
durch das (sogenannte) Management:

- Wetter
- Preise

Der Rest aber irgendwie schon. -> Kosten, Maschinenverfügbarkeit, Personal, Lösen von Entsorgungsproblemen, Kommunikation, Verbesserung von Prognoseszenarien, usw  

870 Postings, 2466 Tage hagenversderLaie

 
  
    
2
12.06.19 20:29
es tut mir natürlich Leid wenn Ihnen schlecht wird - aber helfen Sie mir bitte, wer hat in den letzten paar Beiträgen von Alternativlosigkeit geschrieben?
Ich sehe durchaus Alternativen, und die werden auch gegeneinander abgewogen. Von Alternativlosigkeit würde ich von daher auch nie sprechen.


Sie schreiben über die zu teuren Produktionskosten.
Was Sie bei Ihrer partiell korrekten Beobachtung jedoch nicht erwähnen ist, ob dies nun für den Vergleich mit klassischen MOP Produzenten oder für den Vergleich von Produzenten anderer Düngemittel abseits von MOP gelten soll.
Ein Vergleich - da gebe ich Ihnen gerne Recht, wäre sehr schwierig, weil wir dann über einen Mix meherer Produkte sprechen würden, und wohl niemand exakt das gleiche Produktportfolio von K+S in Europa besitzt. Da ist natürlich die Verlockung groß den Weg des geringsten Widerstands zu gehen. Dadurch wird das Ganze aber sehr ungenau.

Es wundert bei Ihren Ausführungen, dass ausgerechnet die zu teuren deutschen Standorte nach wie vor für den allergrößten Teil der Gewinne des Unternehmens verantwortlich sind - nicht Kanada, was ich übrigens als Paradebeispiel für die Schaffung von Alternativen außerhalb Deutschlands sehe, undwovon ich auch überzeugt bin, dass die Mine in Zukunft Gewinne abwerfen wird, und auch nicht Salz.
Wie kommen Sie eigentlich auf die Aussage, die Kapazitäten in Kanada seien gedeckelt? Die eröffnete Mine ist die erste von möglichen zahlreichen Weiteren. Die Kapazität wird fortlaufend hochgefahren. Den Platz und die Rechte dazu hat K+S. Eine offenkundige Alternative zu Zielitz und Siegfried Giesen wäre z.b. die Eröffnung eines zweiten Mine in Kanada. Diese würde natürlich nur MOP produzieren, genau wie die erste und das müsste man eben abwägen, aber wie kommen Sie da auf gedeckelte Kapazitäten?

Die bestehenden Probleme bedürfen auch weiterhin einer Lösung, da bin ich ganz bei Ihnen.
Wie aber muss ich Ihre Aussage zu Kooperationen verstehen? K+S arbeitet doch immer wieder und ständig mit anderen Unternehmen an Projekten zusammen (z.b. Kalium Lakes, da wird soweit ich weiß auch wieder mit K-UTEC zusammengearbeitet, bei Projekten im arabischen Raum oder z.b. auch die Vereinbarung zwischen K+S und Koch Fertilizer).
Eine Übernahme - falls Sie dies meinten - ist jedoch etwas anderes als eine Kooperation, weil das Unternehmen damit ja auch die eigene  Kontrolle aufgibt.

"Immer häufiger ist zu lesen, exogene Faktoren wie das Wetter und man höre und staune "die Preise" verantwortlich sind."

Naja, im einen Satz schreiben Sie selber über Preise von 800 $  und dass K+S vielleicht längerfristig von solchen Preisen ausgegangen sein könnte (wo ich ziemlich sicher bin, dass Steiner selbst einmal meinte, dass es sehr lange dauern würde biss man solche Preise wohl wiedersehe - ich weiß aber nicht mehr wo und wann) und im nächsten wollen Sie sich wundern dass die Preise eine nachhaltige Wirkung auf die Gewinne haben sollen wenn diese zweitweilig um bis zu 2/3 fallen? ich bitte Sie...
Produktionsausfälle gab es auch früher schon, die Problematik hat sich in den letzten Jahren natürlich verschärft, und da hat man die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Lohr hat klar auf der HV 2019 auf Fragen von Aktionären gesagt, K+S wolle keine Pipeline. Die Sprecher von Umweltverbänden waren wesentich umgänglicher als einige Jahre zuvor. Ein Papier dass nirgens außer hier auftauft inogiere ich zwar nicht - aber ich nehme es auch nicht einfach so als korrekt hin. Ich habe die IR um eine Stellungnahme hierzu gebeten weil mich sowas wirklich interessiert. Sowas hat nichts mit "Unternehmensversteher" oder wie Sie es so schön nennen zu tun.
Ich finde es sehr bedauerlich, dass Sie einige user mit solchen Klassifizierungen versehen. Das hat nichts mit Kritik am Unternehmen zu tun.
 

2236 Postings, 1127 Tage And123The New Normal

 
  
    
12.06.19 20:58
15,xx  

2177 Postings, 4368 Tage DerLaie@ Hagenvers

 
  
    
1
12.06.19 20:59
Es ist wenig zielführend, wenn ich mein letztes posting erneut erläutere, da ich dies hinreichend seit einigen Jahren getan habe. Das scrollen überlasse ich dann gerne anderen.

Allerdings würde ich doch gerne einen Punkt aufgreifen. Sie haben sinngem. geschrieben, wie ich darauf kommen, das Canada gedeckelt ist und haben weitere Optionen angesprochen. Ich vermute, Sie stellen damit auf das secondary Mining ab. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht war der Beginn ursprünglich für 2021/22 geplant und wurde nun, die Gründe sind Ihnen sicherlich bekannt, planerisch in die Zukunft verlagert. Aber selbst nach den ursprünglichen Plänen lag die Kapazität bei "nur" 4,0 Mio. t KCI/a im Jahr 2034/35.

Was bedeutet, das c.p. die Quersubventionierung noch über fast zwei Jahrzehnte aufrechterhalten werden muss (um Wiederholungen zu vermeiden verweise ich auf mein obiges posting). Übernehme ich darüber hinaus Ihren Ansatz, bedeutet das doch im Ergebnis, das es geplant ist die Produktion in Deutschland langfristig auszuschleifen. Inwieweit das betriebswirtschaftlich geboten ist, überlasse ich je nach 'Ansatz' jedem user.

Mir drängt sich da der Vergleich mit der 'Deutschen Steinkohle' aus. Und welche Folgen dies mit sich gebracht hat, ist wohl noch jedem hinlänglich bekannt.

Wie allerdings in diesem Kontext Dr. Lohr ernsthaft einen Aktienkurs von > 41 Euro für realistisch hält erschließt sich mir nicht, aber damit stehe ich ja nicht allein...  

4007 Postings, 3894 Tage Diskussionskultur#36490 (Laie)

 
  
    
12.06.19 21:06
treffer, voll ins schwarze  

4007 Postings, 3894 Tage Diskussionskultur#36492 (hagenvers)

 
  
    
12.06.19 21:08
"ich weiß aber nicht mehr wo und wann"

äh?  

4007 Postings, 3894 Tage Diskussionskultur"keine pipeline"

 
  
    
12.06.19 21:09
was dann jetzt?  

4007 Postings, 3894 Tage Diskussionskultur@laie: 41 lohr

 
  
    
12.06.19 21:12
nur, wenn die ziele erreicht werden (? 2030 ? 3 mrd ebitda?); dann sähe er keinen grund, wieso die aktie nicht auch wieder 41 erreichen soll

mehr wert als 41: steiner

attraktive dividenden: lohr  

2236 Postings, 1127 Tage And123Alternative Fakten

 
  
    
12.06.19 21:56
Kommuniziert das Management

Wie kann man das sonst erklären?  

870 Postings, 2466 Tage hagenversLaie

 
  
    
12.06.19 22:11
es wird sicher nicht bis zur Erreichung der maximalen Kapazität der ersten Mine in Kanada dauern, bis diese profitabel wird. Von einer dauerhaften Quersubventionierung gehe ich nicht aus. Wenn die erste Mine nicht ausreicht, kann eine zweite oder dritte gebaut werden. Die Infrastruktur dafür steht je nun schon, die Kosten wären wohl deutlich niedriger als für die Erste. Insofern denke ich dass das Thema mit der Deckelung hinreichend erörtert ist.

DK:

ist ja auch egal - ist noch länger her als Lohrs Aussagen von 2015 und damit kalter Kaffee.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1458 | 1459 |
| 1461 | 1462 | ... | 1520  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben