UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1498
neuester Beitrag: 21.09.19 17:24
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 37427
neuester Beitrag: 21.09.19 17:24 von: andreasmicha. Leser gesamt: 5081263
davon Heute: 3157
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1496 | 1497 | 1498 | 1498  Weiter  

89 Postings, 3372 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1496 | 1497 | 1498 | 1498  Weiter  
37401 Postings ausgeblendet.

32 Postings, 279 Tage kaohneesextra Schluss

 
  
    
19.09.19 19:49
.. heute Schlussauktion bei 10,5 Millionen. ..??  

45 Postings, 1180 Tage dyandiWohin des Weges?

 
  
    
20.09.19 11:09
Wie zuletzt am 05.09. geschrieben, war nach dem 05.09 das Momentum noch vorhanden, und es ging noch bis zur Trendlinie nach oben. Ich gehe aktuell davon aus, dass man bis zu den Q3 Zahlen nicht weiß wo man hin möchte. Aus dem Chart eine klare Linie zu lesen wird schwierig - außer, dass der Abverkauf heute wohl zu Ende sein wird.

Quelle: Charttechnik von Guidants | BörseGo AG.  
Angehängte Grafik:
guidants.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
guidants.jpg

257 Postings, 3529 Tage FritzfassonPressenotiz ukt

 
  
    
5
20.09.19 11:12
Uralkali to reduce production in 2H 2019

20.09.2019
Uralkali Statement
Uralkali (the Company; Moscow Exchange: URKA), one of the world?s largest potash producers, announces plans to cut back potash production in 2H 2019.
The Company expects to reduce its total output of potash by approximately 350-500 thousand tonnes. The cutback is largely as a result of current market situation and scheduled maintenance activities, which require a temporary shutdown of the Company?s production facilities.
The production downtime is fully in line with Uralkali?s strategy, whereby the Company determines its output based on global potash market conditions, such as demand and price dynamics. This approach enables the Company to avoid excess production and selling its main products at unfavourable prices.
Despite the current short-term market headwinds, Uralkali remains confident in the long-term fundamentals of the potash industry.  

2738 Postings, 572 Tage CarmelitaMorgan Stanley

 
  
    
20.09.19 11:18
kommt zwei Tage vor dem verfall mit einer Verkaufsempfunhlung wobei die heute 8 verschiedene discounter am start haben, die heute auslaufen, also wenn das keine versuchte Manipulation ist dann weiss ich es auch nicht mehr, also offensichtlicher geht es schon nicht mehr  

1289 Postings, 2321 Tage contealles hervorragend. wie immer

 
  
    
4
20.09.19 12:05
Gut, dass uns in der Pressemitteilungzur Verlängerung der Vorstandsvertage  noch mal kommuniziert wurde, dass alle hervorragend ist, und man  sieht es ja an der nicht enden wollenden Erfolgsgeschichte ks, Management hervorragend, Ergebnisse hervorragend, Kurse wären sicher auch hervorragend, abe wegen MOrgan Stanley, JP MOrgan und dem Laien wird das nicht vom Markt honoriert. Ich fand die Pressemitteilung ja als Verhöhnung von Verstand und Realtität, aber  man konnte ja hier das grosse Jubeln unserer vorstandsfans erleben, dass die ERfolgsmannschaft die ERfolgsgeschichte konsequnet weiterführt. Gut aktuell sind die Jungs ja etwas zurückhaltener, aber wenn der Kurs mal wieder einige Prorwente der vorangegangenen Verluste aufholt, geht das grosse juchzen sicher wieder los.

nun denn. Also wenn jetzt die US-Banken mit Derivaten für die Kursverluste verantworlich sind, dann soll das glabuen wer will. Ist aber durch nichts zu belegen. Das Derivategeschäft- handele a selber auch welche, ist so ausgelegt, dass man in beide Richtungen Derivate begibt und das Risiko der Emittenten quasi null ist. Die verdienen am Spread, aber nicht daran, dass die Aktie jetzt gerade mal etwas höher oder niedriger ist.  Imn übrigen, wenn man mal auf die Aktionöärsstruktru bei ks schaut, da wedne die wenigsten überhaupt mitkriwgen, was gerade jp oder morgan stanley greade zum besten gibt,  übrigens die Finanzinstiute, die deutliche höhere Kursziele ausgeben, die müssten - da ja auch Derivate begebend, dann ja den Effekt- wenn es den denn gäbe, extrem ins positive Kursterrain dirigieren. Was natürlich auch nicht geschieht.

Wenn man mal überhaupt nachdenkt, dann sollte man darüber nachdenken, warum ks seit Jahren zur Werthaltigkeit des Unternehmens hausieren geht, und der Kurs nur einen Bruchteil ausmacht. Das ist doch interessant, oder ???

Also zu glabuen, dass niemand dem Vorstand glaubt, aber alle jp morgan und morgan stanley beherzigen, ist schon eine recht lustige Annahme.

und um Carmelitat einzugehen, warum sind denn Kurse von 14 E- wie aktuell so eine riesige Unterbewertung, die nur durch besagte us-snternehmen initiiert ist. Sind die Ergebnisse so toll??? Ist ein KGV deutlich über Marktdurchschnitt gerechtfertigt??? Sind die Erwartungen angsichts der aktuell sogar eher fallenden Kalipreise so optimistisch gerechtfertigt??

Also nicht das ich damit gerechnet hätte, dass heute der Kurs bis auf 14 E runtergeht, meine Erwartung war eher 15 E, aber analytisch ist das nicht unterbewertet. Aktuell ist das KGV so ungefähr bei 14, eher etwas über Markt . Wenn etwas richtig ist, und das sieht man heute einmal mehr. Wenn ein HF attackiert, gibt es halt gar keine Gegenwehr. Also warum das so ist, liegt dann wohl daran, dass niemand dem Vorstand ernst nimmt oder glaubt hier jemand , dass die Aktie 41 E wert ist?? Also wer das glaubt, bitte melden!!!!

Im übrigen einem Vorstand , der kaum kaum paar MOnate vorausplanen kann bei der ERgebnisaussage, dem sollte man auch nicht abnehmen, dass er für 2030 mehr als ein Wunschkonzert zum besten geben kann. Deswegen ist der Kurs heute mal wiede nahe 13- Jahrestief- übrigens  bei zuletzt doch recht positiver Gesamtbörse.
Aber es war immer so, wird immer so bleiben. Schuld ist immer jemand anders, und allein der Umstand, dass das nur bei ks so immer vorgetragen wird, sollte schon zu denken geben.

Dass ein Vorstand, wenn einen erfolglosen Unternehmen eine mögliche Verbeserung der mittelfristigen ERgebnisse  zumindestens aufgrund nachhaltiger Veränderungen zugetraut wird, sieht man ganz gut bei Deutsche Bank, ebenfalls eine Katastrophe in den letzten Jahren. Da ist zuletzt der Kurs um rund 30 Prozent angezogen, weil man zumindestens Ansätze der Verbesserung erahnen kann. Allerdings fanden die sich auch nicht so hervorragend wie Lohr in seiner bekannt realistischen Selbsteinschätzung  

2131 Postings, 4315 Tage DerLaieZurück aus dem

 
  
    
2
20.09.19 13:22
Urlaub muss ich feststellen, dass dieser Vorstand aus "... dem Liefern" gar nicht mehr 'herauskommt'. Ist ja eine wahnsinnige Performance von Dr. Lohr & Co. Wahrscheinlich muss der Kurs erst wie bei der Deutschen Bank einstellig werden, bevor die ewig treuen Anhänger wach werden. Aber selbst dann werden uns die Funktionäre noch vom Gegenteil überzeugen wollen.

Kurz alles beim Alten. Aber 2030 ff. wird ja alles besser....
 
Angehängte Grafik:
screenshot_(659).png (verkleinert auf 53%) vergrößern
screenshot_(659).png

3899 Postings, 3841 Tage Diskussionskultur"treue anhänger"

 
  
    
20.09.19 13:29
oder (tragischerweise: kontraproduktive) influencer ?  

2738 Postings, 572 Tage Carmelitanaja warum gibt es dann diese grossen bewegungen

 
  
    
20.09.19 13:39
vorm verfall, wenn die halt alle nur am spread verdienen? oder geht es vielleicht darum das leute ihre aktien über den optionsmarkt abdrücken müssen?  

1140 Postings, 1960 Tage Salzsee...

 
  
    
20.09.19 14:54
Bin ich froh, dass ich komplett bei ca. 15 Euro hier ausgestiegen bin. Auch wenn es schmerzhaft war und mit größeren Verlusten verbunden war.
Einstellig kann bei der Aktie sicher noch werden, trotzdem viel Glück den hier Investierten.  

2130 Postings, 1074 Tage And123Klimapaket Schock?

 
  
    
20.09.19 15:20

32 Postings, 211 Tage BierdimpfelWieder unter 14 ? ???

 
  
    
20.09.19 16:35

Was ist denn jetzt schon wieder los?

Salz in Kanada aus und dafür auf Pfeffer gestoßen?

Sind die Verträge mit den Chinesen abgeschlossen und und der Preis ist unter null gefallen?

Man man man, da braucht man als Ivenstierter schon ein dickes Fell...;-)...

Gibt es irgendwelche fundierten NEUEN Gründe für den aktuellen Einbruch?

 

16 Postings, 127 Tage Fridolin69Kalipreis

 
  
    
20.09.19 16:40
Bin mal gespannt  auf den Kalipreis für September.
Für Juli und August war der Kalipreis so, dass für K+S ein gutes Ergebnis fürs dritte Quartal zu erwarten ist. Kostensenkende Maßnahmen kommen hoffentlich auch noch dazu.
Betrachtet man die Eigenkapitalrendite geteilt durch den Buchwert, stellt man fest, dass  der Wert fürs HJ 2019, aufs Jahr kumuliert, bei 8.8% liegt. 8.8% wäre somit die Eigenkapialrendite, die sich der Aktionär mit seinem Anteil erkauft (Buchwert<1).
Im Durchschnitt sind deutsche Aktien mit 5% bewertet.
Sollte der Kalipreis gleichbleiben  ist ein Kursanstieg m.E bis mindestens 18? möglich  

2130 Postings, 1074 Tage And123Frodo

 
  
    
20.09.19 16:59
...ähm... Frido!
Das sind ja mal gute Neuigkeiten ;-)

Selten selten  

16 Postings, 127 Tage Fridolin69@And

 
  
    
20.09.19 18:14
? und in 10 Jahren ist K+S sogar komplett entschuldet. Freut euch und frohlocket!  

2771 Postings, 4167 Tage tommi12Wie auch conte

 
  
    
20.09.19 21:19
schon angedeutet hat: Es gibt nur zwei Varianten für das Agieren dieses ?Managements?:

1) Unfähigkeit im fortgeschrittensten Stadium
2) Korruptheit

Was es auch ist, das Eine ist nicht besser als das Andere. Wenn ich religiös wäre, würde ich jeden Tag in die Kirche gehen und dafür beten, dass diese Drecksäcke irgendwann zur Rechenschaft gezogen werden.

Quelle: Kursverlauf versus Management-Versprechen der letzten Jahre  

3899 Postings, 3841 Tage Diskussionskulturkalipreis, folie 29

 
  
    
20.09.19 22:26
http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2019/Kompendium_September.pdf

sieht nicht richtig gut aus.

wenn es schlecht läuft, wird das 2020 umgesetzte sparprogramm auch nicht die erhoffte wirkung haben, sondern von negativen entwicklungen, die dem megatrend ernährung zuwiderlaufen, mehr oder weniger neutralisiert werden. dann würde man vermutlich auch einen ersten harten indikator haben, ob shaping2030 mehr als nur bloße hoffnung auf bessere zeiten ist.  

4602 Postings, 941 Tage gelberbaronLeute

 
  
    
21.09.19 00:39
das Leben ist kein Wunschkonzert....

seht Euch mal an wie viele Aktien durch Trump 50% verloren haben  

223 Postings, 323 Tage hugo1973Kalipreise steigen

 
  
    
21.09.19 01:18

223 Postings, 323 Tage hugo1973Kalipreise steigen

 
  
    
21.09.19 01:31
Nun die Weltbank lässt folgendes zum Weltdüngermarkt mitteilen :
An den globalen Düngerpreisen dürfte sich in den nächsten Monaten aber nicht viel ändern, sagt John Baffes, Marktanalyst bei der Weltbank. Er geht davon aus, dass sich die Preise für Stickstoff im Jahresverlauf seitwärts bewegen. Für Phosphordünger zeigt der Daumen sogar nach unten. Lediglich Kali könnte sich nach Ansicht von Baffes im laufenden Jahr weiter verteuern.

Übrigens : Der Pförtner liegt noch besoffen im Sportlerhäuschen. Ich kann noch laufen. Burkhard muss jetzt Tonnen liefern, eben sollte es laufen. Wenn jetzt die Schuppen voll werden, kann man die im Frühjahr teuer verkaufen. Der Umsatz 2019 sollte gelaufen sein.

Achso : Die Oma hat mit ihren Enkeln heute einen größeren Brocken K+S Aktien gekauft. 10 - 20 % Plus ist in der heutigen Zeit besser wie in die Hose gemacht :-)
Soweit ich mitbekommen habe, haben die zwischen 13,60 und 13,70 bezahlt. Mama hat gemeckert, der Haussegen dürfte übers Wochenende schiefhängen.
Egal wir sind nicht zu Hause, wir ernten Oma´s Kartoffeln.

Man ist mir übel .... ich geh jetzt besser aufs Sofa schlafen  

3899 Postings, 3841 Tage Diskussionskulturwenigstens sozusagen

 
  
    
21.09.19 01:39
zum tagestief. das ließen die allerbesten schon immer groß auf ihre visitenkarte drucken. glück auf!  

223 Postings, 323 Tage hugo1973@DK

 
  
    
21.09.19 01:55
Ich habe gar nichts gekauft. Persönlich habe ich eine andere Meinung. Ich habe die Freitagskurse erst eben um 1.00 Uhr gesehen. Die haben die Weltbankmeldung erhalten und gleich umgesetzt. Wobei Kurse um die 16/17 auch nicht zwingend das ist, was andere hier erwarten.  

32 Postings, 279 Tage kaohneesHugo 1973

 
  
    
21.09.19 07:51
.. Danke für die Info.Es wird sich dann ja mal hoffentlich zeigen, welche Größe der größere  Brocken hatte.
Ich sehe in erster Linie den Vorstand in der Pflicht, im Interesse aller, für die nötige Stabilität der Aktie zu sorgen.
Auch sollte man darüber nachdenken,  ob die zu erwartende Dividende für 2019, in Anbetracht der angespannten Situation zweckmäßig ist.
Ich finde, dass sich ein Großteil dieser Summe, als ARK besser im Sinne der Aktionäre verkaufen ließe.
Die Voraussetzungen eines spontan umzusetzendes ARK sind bekanntlich gegeben.
Deshalb ... Herr Lohr .. setzen sie ein Zeichen..  

3899 Postings, 3841 Tage Diskussionskulturdiese pflicht,

 
  
    
21.09.19 12:43
für die nötige stabilität der aktie zu sorgen, ... da kann man sich auf das management ja prima verlassen, wenn ich das letzte jahrzehnt revue passieren lasse , oder?  

2131 Postings, 4315 Tage DerLaieDer Volksmund sollte

 
  
    
1
21.09.19 14:53
wieder einmal Recht behalten: 'Hochmut kommt vor dem Fall'

Für die neu hinzugekommenen user, am 02.7.2015 hat der Vorstand, zu dem auch Dr. Lohr zählte, verbreitet dass K+S deutlich mehr Wert sei als die von Potash aufgerufenen 41 Euro. Und hat es strikt abgelehnt auch nur ansatzweise Gespräche mit Potash aufzunehmen.

(Anmerkung: In den zwei Jahren vor diesem aus Sicht des Vorstand wohl unverschämten Anliegens von Potash bewegte sich der Kurs zw. 18 Euro und 28 Euro, so gesehen waren die aufgerufenen 41 Euro rd. 50% höher als der letzte Kurs....)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_(660).png (verkleinert auf 52%) vergrößern
screenshot_(660).png

50 Postings, 2952 Tage andreasmichaelhornDepressionen

 
  
    
21.09.19 17:24
Auch wenn die Zahlen wohl besser werden, das bringt nichts wenn man die Demonstrationen in Berlin gegen alles was nicht natürlich ist und wie ein Regenwurm aussieht sieht. Das wissen auch die Lehrverkäufer.....ein Graus wenn man sich den Kursverlauf ansieht. Schönsaufen geht da auch nicht mehr.....nachkaufen? Was muss passieren das die Aktie steigt....die geht vermutlich auch noch runter wenn es ein Übernahmeangebot geben würde von .... egal. Katastrophe. Mich würde interessieren was dabei rauskommen soll mit den Algen, hat da einer mehr Details? Und was wenn die Zahlen gut aussehen und es passiert nichts....wie lange soll man sich das noch ansehen. Hätte ich von dem Geld Hühner gekauft und nach dem 1 Ei verkauft, hätte ich mehr gehabt. Hoffe für alle Fehlinvestierte das das Augenzucken nachlässt ;-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1496 | 1497 | 1498 | 1498  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben