UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Firma verlässt Rehabiliation - Warren Buffet Alarm

Seite 83 von 97
neuester Beitrag: 23.01.20 13:22
eröffnet am: 21.07.17 11:09 von: USBDriver Anzahl Beiträge: 2424
neuester Beitrag: 23.01.20 13:22 von: DrZaubrlhrlin. Leser gesamt: 198096
davon Heute: 92
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 80 | 81 | 82 |
| 84 | 85 | 86 | ... | 97  Weiter  

5288 Postings, 1056 Tage USBDriver@ZBR ich betrachte den Fall so

 
  
    
26.03.19 11:53
AMBAC hat die Zahlen der RMBS geprüft. Diese Berichte wurden aber auch von den Ratingagenturen vorher geprüft und die haben den Wert bemessen gehabt mit einem TRIPEL AAA Rating.

AMBAC hatte nicht die Einsicht in die einzelnen Unterlagen, sondern nur die eines Paketes.

Diese Pakete wurden mit betrügerischen Angaben geschnürt, wie z.B. das Kredite an nicht Kreditwürdige oder Einkünfte falsch angegeben wurden. In einigen Fällen hatten sogar Haustiere Häuser auf Finanziernug gekauft.
Die Daten über die Einkommensverhältnisse dieser Kunden hatte AMBAC nicht. Fällt aber auch unter Datenschutz. AMBAC musste also den Angaben von Countrywide blind vertrauen und denen der Ratingagenturen.
Das die Ratinagentueren nur geraten hatten, dass wusste AMBAC auch nicht.

Als das Kartenhaus zusammen gefallen war. Da hatte AMBAC selber eine Agentur Range-Mark gekauft und diese nur mit der Prüfung aller Unterlagen beauftragt. Erst dann wurde der Betrug sichtbar, weil AMBAC dann die Einkommensdaten der einzelnen Personen erfahren konnte.

Dann hat AMBAC Countrywider verklagt.

Und Ansprüche hat AMBAC nach dem hohen Gericht nur, weil es vorher den Betrug nicht sehen konnte, auch wenn es mit seinen Möglichkeiten den Vertrag bei Abschluß geprüft hatte nur, weil es bei dem Bewußtsein eines Betruges diesen umgehend anzeigen bzw. die Maßnahmen ergreifen muss, was es getan hatte.

Diese Richtlinie wurde von AMBAC erfüllt, auch wenn es an Dritte die Schadenszahlungen geleistet hatte, weil diese Dritten die Begünstigten, aber nicht die Betrüger sind.

Die Gerichte vorher haben nicht verstanden, warum AMBAC den Schaden dann bezahlt hatte. Dabei war der Versicherungsnehmer, der Kreditbetrüger als Kreditgeber, welcher die Policen der Versicherung dann mitverkauft hatte und der Wert des Kredites bestand eigentlich nur aus der Police des Kreditvertrages und nicht aus den Einkommensverhältnissen des Kreditnehmers.

Countrywide wollte damit nur an das Geld von AMBAC. Das ist der Betrug an sich.
 

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingDie Subprimes

 
  
    
26.03.19 12:02
Zweckgesellschaften konnten sich samt Spesen in der Regel sehr günstig Geld leihen, oft fürweniger als zwei Prozent Zinsen, erhielten für ihre verbrieften Hypothekenzertifikate aber um die vier Prozent an Zinsen. Das ergab eine scheinbar Risikofreie und nicht mit Eigenkapitalanforderungen belasteteGewinnspanne bzw. Bruttorendite von zwei Prozent, bei der zudem der mühsame Prozess des realen Kreditgeschäfts entfiel. Ein Zehn-Milliarden-Portfolio brachte dann mühelos und mit scheinbar überschaubarem Risiko einen Jahresgewinn von 200 Millionen Dollar, und den wollten sich die wenigsten Banken entgehen lassen. 

Je größer das Portfolio, umso größer der Gewinn (und die Boni der Manager), und so nahmen diese Portfolios teilweise völlig unbemerkt von den Aufsichtsbehörden in wenigen Jahren gewaltige Ausmaße an. Besonders gefährdet waren dabei Banken, deren traditionelles Kerngeschäft kaum Wachstumschancen bot, oder deren Geschäft traditionell mit Hypotheken oder Kreditgarantien zu tun hatte. Das traf unter anderem etliche deutsche Landesbanken, die in massive Schwierigkeiten gerieten, als der Wert der Hypothekenzertifikate und Kreditausfallversicherungen angezweifelt wurde.   

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingwollte grad schreiben

 
  
    
26.03.19 12:03
USB! so sehe ivh das auch nirgends werden fie Ratingagenturen erwähnt die aber die Dinger ja abgewunken haben!!!

 

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingdazu

 
  
    
1
26.03.19 12:04
Laut FBI wurden in der Folge bei 85 Prozent der Subprime-Verträge falsche Angaben gemacht, wobei die Initiative dazu in 80 Prozent der Fälle von den Kreditverkäufern ausging. Für weite Teile der Hypothekenindustrie war es dann nach eigenen Angaben schier unmöglich, das gefährliche Spiel nicht mitzuspielen. So erhielten beispielsweise Immobiliengutachter, die nicht bereit waren, den Immobilien den gewünschten Wert zuzubilligen, keine Aufträge mehr, ebenso wenig die Ratingagenturen oder Kreditvermittler, die auf die reale Zahlungsfähigkeit ihrer Kunden achten wollten.   

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingdesshalb

 
  
    
1
26.03.19 12:14
verstehe ich nicht wieso die Boa sich da streubt. Irgendwas is da im Busch. yein Vergleich wäre für alle Beteiligten am sinnvollsten. Nun muss. aber Ambc den Nachweis erbringen. Meinst du das Material ist genug für einen Nachweis. Das Amb nicht in der Lage war eine y Betrug zu entdecken. Alleine das ist ja kriminell hoch2. Gut das du das mit dem Datenschmutz ansprichst. Ich denke darin lag ja gerade der geniale Clou. Bei the Big short hat ja der Prof die Listen gehabt mit den kreditnehmern. :D
Die Pakete müssen so krass geschnürrt worden sein das die Banken, Ihre eigenen Produkte nichtmehr einschätzen konnten.
 

5288 Postings, 1056 Tage USBDriver@ZBR Nur mal ein paar Infos zu Suprime usw.

 
  
    
1
26.03.19 12:38
Subprime: Das ist ein Erstkredit, bei dem 40% der Kreditsumme an Eigenkapital aufgebracht werden muss. Der hohe Zinssatz ergibt sich aus dem Risiko, dass der Schuldner nur die Zinsen aber nicht den Kredit abbezahlen kann.

2nd Loan: Ein Hausbesitzer erweitert sich um z.B. eine Garage. Dafür wird auf dem Kredit eine Zweithypothek genommen.

AMBAC hatte auch unter anderem HELOCs versichert. HELOC = home equity line of credit was der deutschen Standardhyptohek entspricht, mit einem gewaltigen Unterschied versehen: Steigert sich der Wert der Immobilien von z.B. 200.000 auf 240.000, dann darf der Kreditnehmer die 40.000 mehr ausgezahlt bekommen und der Kredit erhöht sich entsprechend.


 

5288 Postings, 1056 Tage USBDriver@ZBR zu BOA

 
  
    
1
26.03.19 12:45
Die BOA behauptet, dass die Kredite wegen der Wirtschaftskrise zusammengebrochen waren.

AMBAC hat in Einzelfällen, wegen der oben angesprochenen Leitlinie, jeden Betrug einzeln nachzuweisen gehabt und bei einem Paket über 2 Milliarden getan. Daraufhin hat der Richter den statistischen Beweis bei allen erlaubt. Nun geht es hier um sehr viel höhere Summen die AMBAC zahlte (ca. 16 Milliarden) und die Gelder die AMBAC an Ausfall bei seinem normalen Versicherungsgeschäft durch den Schaden erlitten hatte, wenn es den Geschäftsbetrieb dagegen normal weiter geführt hätte. Die Abweichung müsste bei um die $1 Milliarde pro Jahr im Durchschnitt liegen.

Wenn das ein RICO-Fall wird, dann muss die BOA von allem zusammen das 7fache zahlen.

Also wenn ich die BOA sein würde, würde ich auch kein Vergleich schließen wollen und klagen, klagen, klagen. Meinst Du die haben 100 Milliarden auf der hohen Kante mal eben zum freien ausgeben für AMBAC, wenn das alles zusammenrechnet?
 

5288 Postings, 1056 Tage USBDriverDanke für den tollen Artikel @ZBR

 
  
    
27.03.19 15:02

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlinggerne!

 
  
    
27.03.19 16:36
war zwar schon ein paar Tage alt. Aber das hört sich navh aufmischen an. :D  

5288 Postings, 1056 Tage USBDriverDie 4 Milliarden würden zu AMBAC passen

 
  
    
27.03.19 20:39
Ich weiß, dass ein CDO über 16,8 Milliarden in etwas mit 4,8 Milliarden bezahlt wurden. Und wenn man 80% davon nimmt sind es auch $4 Milliarden.  

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingHey U das wäre grandios!

 
  
    
27.03.19 21:52
Ich hoffe das Maxine Waters in unserem Sinne handelt! Es scheint demnächst losgehen

https://www.cfr.org/blog/...h-returns-puerto-rico-debt-sustainability  

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingsollten

 
  
    
28.03.19 22:18
morgsn nicht prepa und prifa
näher behandrlt werden?  

5288 Postings, 1056 Tage USBDriverFEMA Gives Puerto Rico authority to disburse recov

 
  
    
01.04.19 22:42

382 Postings, 732 Tage MugelOneWelche Konsequenzen hat das für Ambac?

 
  
    
02.04.19 11:21

382 Postings, 732 Tage MugelOneNächster Termin 02.05. 2019 Berufungsgericht

 
  
    
03.04.19 12:43

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingah yeah MUG

 
  
    
03.04.19 16:54

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlinghabs auch nicht

 
  
    
07.04.19 22:36
gesehn.. mal gespsnnt was das nach sich zieht
 

5288 Postings, 1056 Tage USBDriverMoin

 
  
    
08.04.19 07:56
DrZBR war am schnellsten. Ich hatte heute Morgen den Artikel gefunden. Ich wollte ihn gerade hier einstellen und siehe da, der DrzBR war viel schneller.

Nur 25% haben ihre COFINA-Versicherung durch eine neue COFINA-Versicherung ersetzen lassen.
50% hielt AMBAC selber und die anderen 25% haben die 7% erleidten Verluste auszahlen lassen.
Ein Nominalbetrag von $ 33,25 Millionen plus Zinsausfälle von 2 Jahren sind zu erstatten.


 

5288 Postings, 1056 Tage USBDriverBTIG Financial Services Conference March 21, 2019

 
  
    
1
08.04.19 08:38

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingalso doch

 
  
    
08.04.19 08:50
fintech related business...!  

3359 Postings, 1955 Tage DrZaubrlhrlingin 4 wochen

 
  
    
1
08.04.19 08:53

Seite: Zurück 1 | ... | 80 | 81 | 82 |
| 84 | 85 | 86 | ... | 97  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: tom.tom