UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7562
neuester Beitrag: 25.06.19 19:36
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 189048
neuester Beitrag: 25.06.19 19:36 von: Suissere Leser gesamt: 20118911
davon Heute: 40448
bewertet mit 215 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7560 | 7561 | 7562 | 7562  Weiter  

Clubmitglied, 26392 Postings, 5227 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
215
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7560 | 7561 | 7562 | 7562  Weiter  
189022 Postings ausgeblendet.

1121 Postings, 502 Tage DerFuchs123Man muss zur Kenntnis nehmen . . .

 
  
    
25.06.19 18:17

. . , dass es immer noch Personen gibt, die ihre Aktien für 7,7 Cent verkaufen.

Morgen wird es höchstwahrscheinlich wiederum welche geben, die im Tagesverlauf um 7,4 Cent verkaufen usw. . . .

Wenn der Boden erreicht ist ( und es gibt immer einen temporären Boden ) , dann ist mal Schluss.

Charttechnisch könnte sich also morgen bzw. in den nächsten Tagen entscheiden, ob es unter 7,62 Cent (Schlusskurs) und dann wohl weiter runter, oder abprallend wiederum aufwärts geht.

Meine Einschätzung:

Wenn morgen veröffentlicht würde, dass der CEO oder H. Sonn eigene Aktien gekauft haben, dann geht es hoch, was ich allerdings selbst für ein bisschen unwahrscheinlich halte. Smiley !
Ansonsten habe ich keine Einschätzung, die ich mit einem Hauch irgendeiner Seriosität begründen könnte.  

2028 Postings, 525 Tage __DagobertWiese

 
  
    
1
25.06.19 18:17
Was er will ist klar, er will einmal primär sein Gesicht wahren, nicht für sein Untätigsein haften, mitsprechen dürfen.

Was er nicht bekommen kann, ist die Rückabwicklung, denn anders als die Tekkie Town Jungs, konnte er nach dem deal seine (damals noch) werthaltigen Aktien verkaufen - also hatte er einen einlösbaren Gegenwert. Die Tekkie Town Jungs durften ihre Aktien nicht verkaufen - also ganz anders gelagertes Problem.  

10930 Postings, 2445 Tage H731400@Mofo DES-Wiese er kennt den SH Plan

 
  
    
2
25.06.19 18:22
wie ich sagte seit Monaten es wird einen Asset Deal im Rahmen des CVA geben mit den Hedgfonds die Schulden werden deutlich reduziert auf ein tragbares Niveau und die Hedgfonds verkaufen MF+Conf. nach der Restrukturierung ! Deswegen kümmert sich die Dame der 7 persönlich um Conf..  

529 Postings, 480 Tage Halle86Mann muss aber auch zur

 
  
    
1
25.06.19 18:22
Kenntnis nehmen, dass auch welche die Aktien kaufen...  

2028 Postings, 525 Tage __Dagobert@halle

 
  
    
2
25.06.19 18:24
hoffentlich oder zum Glück nicht nur unsereins :)  

529 Postings, 480 Tage Halle86Bei dem

 
  
    
25.06.19 18:24
Gegacker hier, sind wir eher die, die schmeißen .. NMM  

2028 Postings, 525 Tage __DagobertDamit ich auch auf ein paar Posts komme:

 
  
    
1
25.06.19 18:26
Wie oft noch schlafen bis die HJ2019 kommen?  

740 Postings, 525 Tage iudexnoncalculatWann wird

 
  
    
25.06.19 18:28
Die Tagesordnung für die HV veröffentlicht? spätestens 6 Wochen vorher? 19.7?  

1121 Postings, 502 Tage DerFuchs123@ Halle

 
  
    
25.06.19 18:28

. . . . das stimmt, aber das ist nicht das eigentliche Problem.

Die Problematik ist, dass Kaufwillige die Aktie um 7,7 Cent tatsächlich kaufen können, denn sie würden auch 8 oder 9 Cent bezahlen, wenn es die Aktie nicht billiger gibt . . . und dann steigt der Kurs eben, statt zu sinken.  

10930 Postings, 2445 Tage H731400Nachtrag Wiese DES

 
  
    
4
25.06.19 18:29
es gab in 2018 einen Bericht das Wiese unbedingt mit SH und den Gläubigern also Hedgefonds an einen Tisch wollte. Klar warum jetzt !

Ich gehe von maximal 4 MRD Schulden aus nach dem CVA und übrig bleibt eine ?große? Pepkor.  

56 Postings, 874 Tage featuring@H731400

 
  
    
1
25.06.19 18:43
Dann wollen wir mal hoffen das Wiese ein Einsehen hat, aufgibt und anfängt billig Aktien einzusammeln. So wie ich heute :)  

285 Postings, 2685 Tage SealchenWiese Interview 25.06.2019

 
  
    
7
25.06.19 18:44
Der Milliardär Christo Wiese sagt, er sei kurz davor, im Steinhoff-Skandal alles zu verlieren.

Anfang 2018 brach das Nettovermögen von Wiese ein, als der Kurs der Steinhoff-Aktie in den freien Fall ging. Im März 2017 lag sein Nettovermögen laut Forbes Magazine bei 5,6 Milliarden Dollar. Weniger als ein Jahr später fiel sie auf nur noch 300 Millionen Dollar. Es war so weit gesunken, dass CNBC Africa die Forbes Wealth Unit in den Vereinigten Staaten kontaktierte, um den Nettowert zu überprüfen, von dem sie dachten, dass es sich um eine Computerpanne handeln könnte, und um Zeit bat, die die Techniker überprüfen sollten. Als sie zurückkamen, war der Leiter der Vermögenseinheit Kerry Dolan erstaunt.

"Dies ist der größte und schnellste Rückgang, den wir je im Echtzeit-Nettovermögen einer Person auf der reichen Forbes-Liste gesehen haben", sagte Dolan.

Es hätte viel schlimmer sein können, als Wiese es CNBC Africa in einem Exklusivinterview in seiner Pepkor-Zentrale in Paarl bei Kapstadt sagte.

"Ich zähle meinen Segen, denn wenn dieser Betrug noch ein oder zwei Jahre gedauert hätte, hätte ich alles verloren, auch Shoprite. Ich habe mich entschieden, kein bitterer Mensch zu werden, weil das mein Leben zerstört", sagt Wiese.

Der Retail-Milliardär, der seinen Nettowert wiedererlangt hat, indem er sich laut Forbes von Steinhoff auf rund 1,1 Milliarden Dollar befreit hat, glaubt, dass schuldhafte Steinhoff-Entscheider die volle Kraft des Gesetzes spüren sollten.

"Alle, die teilgenommen haben, und sich erinnern, dass sie noch nicht für schuldig befunden wurden, ja, sie sind noch nicht einmal verhaftet worden, was mich auch verwirrt. Aber jeder, der diesen Betrug begangen hat, sollte dafür bezahlen müssen", sagt er.

Wiese verteidigte auch seine Entscheidung, sich überhaupt für Steinhoff zu engagieren.

"Ich hatte Unternehmen in mehr als 30 Ländern, bevor ich den Steinhoff-Deal abgeschlossen habe, lassen Sie uns das in Relation setzen. Ich habe mir Steinhoff und seine breite Interessenlage, seine scheinbar sehr starke Bilanz und eine Reihe weiterer Faktoren angesehen. Ich dachte, dass wir durch die Zusammenführung dieser Unternehmen das schaffen könnten, was wir einen zukünftigen Afrikameister nennen. Mit anderen Worten, ein global gewordenes Einzelhandelsunternehmen, das war die Vision für das gesamte Unternehmen."

Doch es wurde alles sauer und Wiese sagt, dass er vor einem langen juristischen Kampf steht, um die Chance, einen Cent von Steinhoff zurückzubekommen, und gibt zu, dass es hart werden wird.

"Ich sollte nicht zuerst bezahlt werden, ich sollte auf der gleichen Basis behandelt werden. Heute stammen 60 oder 70 % der in Steinhoff verbleibenden Anteile von meinen Unternehmen, die nicht den Aktionären, sondern den Steinhoff-Gläubigern gehören. So funktioniert das Rechtssystem, und es sind die Gläubiger, die am Tisch sitzen und entscheiden müssen, wie das noch in Steinhoff befindliche Vermögen aufgeteilt werden muss. Es gibt keine Möglichkeit auf der Welt, dass einer dieser Gläubiger in bar, nur in Naturalien bezahlt werden kann", sagte er.

"Ich stelle meine Forderung mit all den anderen Forderungen, es gibt 182 Banken, es gibt mindestens ich denke, es gibt mindestens 16 andere Antragsteller, die sich in einer ähnlichen Situation wie mein Unternehmen befinden, und wir müssen uns hinsetzen und entscheiden, dass all diese Personen sich hinsetzen und entscheiden müssen, wie sie das Unternehmen voranbringen werden, oder ob sie sich so entscheiden, das Unternehmen zu liquidieren, was schlecht sein wird, weil ich denke, dass es bei der letzten Zählung 100.000 Menschen sind, die in Steinhoff arbeiten, gibt es sehr wertvolle Geschäfte in Steinhoff, vor allem meine Geschäfte, die ich an Steinhoff verkauft habe, so dass es schade wäre, wenn das das Ergebnis wäre, aber am Ende des Tages müssen die Gläubiger diesen Anruf machen.

Ein Rechtsstreit, der in der Steinhoff-Saga noch mehr Schlagzeilen machen dürfte.

Quelle:
https://www.cnbcafrica.com/zdnl-mc/2019/06/25/...rly-became-poor-dad/  

760 Postings, 513 Tage timtom1011Hallo die meisten Käufe und Verkäufe

 
  
    
2
25.06.19 18:44
Werden durch Computer Programme getätigt so das der Kurs unten bleibt und ist die nach frage groß und der Kurs steigt wird halt kräftig geshortet das sieht Mann dann an den Leerverkäufen  diese werden sich vor denn Q2 zahlen denke  ich mal glatt stellen   Also könnte es bald wieder steigen hoffe ich mal
Schönen Heiden Tag noch  

1008 Postings, 3034 Tage KleinerInvestorKläger

 
  
    
1
25.06.19 19:02
Hmm, ich habe immer nur von Alt-Aktionären gehört die klagen, aber was ist denn mit den Alte-Anleihen Gläubigern, also die Banken, die diese gekauft haben und zu einem Bruchteil (30% Nennwert)  an die HF verkaufen mussten wegen den Bankenregeln? Klagen die auch mit?  

1800 Postings, 432 Tage BrilantbillIch weiß nicht ob es schon gepostet wurde

 
  
    
3
25.06.19 19:06
Aber hier ist eine recht interessante Zusammenstellung zu den Klagen.

https://www.moneyweb.co.za/news/...tion-of-legal-actions-pose-threat/  

1346 Postings, 523 Tage Der Pareto@kleinerInvestor / "Klagen die auch mit? "

 
  
    
25.06.19 19:11
das ist die Fragen aller Fragen.

Wüsste Steinhoff bestimmt auch gern. Wenn ich es richtig verfolgt habe, liegt selbst
Steinhoff bis dato keine "Liste" vor - wer eigentlich klagt. Wurde ja mehrfach eingefordert...


   

1800 Postings, 432 Tage BrilantbillHier auch was von Nl

 
  
    
3
25.06.19 19:12
https://www.telegraaf.nl/financieel/410864965/...nt=/LPP8gonQAT?amp=1

Wenigstens eine gute Sache für die 19ner Zahlen kommt von Pepkor:


"Die Zahlen für das erste Halbjahr 2018/2019 sind bekannt. Bei einem um 7% höheren Umsatz stieg das Betriebsergebnis von Pepkor um 25%, der Reingewinn um fast 40%. Alle Zahlen sind in südafrikanischen Rand und der Rand stieg im Berichtszeitraum gegenüber dem Euro um 3,5%."
 

91 Postings, 210 Tage Mofo@ H731400

 
  
    
1
25.06.19 19:14
Genau .. MF und Conf gehen für die Zinsen drauf ...  von demher ist es fast auch egal ob Steinhoff bis 2021 einen  Ebit macht der höher ist als die Zinsen , Hauptsache sie überleben  ... Bezahlt wird in Assets  und die sind das wert, was einer dafür bereit ist zu zahlen ... und am Ende wird das auf den Cent genau die Summe sein, die zur Zinszahlung ansteht ... also etwas über 2 Milliarden (auf dem Papier) .. ( Im Grunde hat der Zinssatz dann nur den Zweck die Höhe zu beziffern, mit der man den "Kaufpreis" der Beteiligungen dann bilanzieren kann) .. mit den internen Schulden muss hierfür dann wohl noch was passieren... Ansonsten wäre der Verkauf bilanziell schon fast erfasst, da sie nicht mehr viel an Wert ausweisen ...

Die Übrigen Einnahmen bis 22 können dann zur Tilgung verwendet werden ... Vielleicht belieben dann auch noch 6 MRD der VCA Schulden übrig  .. aber nach einer Umschuldung für die "Große Pepkor" tragbar ..


Alles Vermutungen ... aber so könnte ein Überlebensplan aussehen den man uns Aktionären gut verkaufen kann ..

Am Ende bleibt also Wieses ehemaliges Unternehmen übrig .. nur gehört ihm davon dann fast nichts mehr .. .-)  ... dumm gelaufen  ... :-) .. da kann man auch mal sauer auf die HF sein ...
 

8214 Postings, 1930 Tage Berliner_KleinInvestor

 
  
    
1
25.06.19 19:18
heute haben wir drüben sogar an dich gedacht!
bist du immer noch investiert??? oder hilfst du nur mit, damit nicht alles nur schön-geredet wird ;-)

LINK  - also keine unbelegte Aussage ;-)

https://www.ariva.de/forum/...dings-n-v-531686?page=3958#jumppos98972  

1008 Postings, 3034 Tage KleinerInvestor@Berliner

 
  
    
25.06.19 19:21
Bin wieder dabei, hatte letztes Jahr einfach nur auf "grünes Licht" der Lenders gewettet.

Nun wette ich darauf, dass die CVA "zusammengezurrt" wird.  

285 Postings, 2685 Tage SealchenWiese

 
  
    
1
25.06.19 19:22
Der Christo sagt selbst er hat die gefälschten Bilanzen gesichtet und so einem "Profi" müssten die enorm hohen "Markenwerte" auffallen müssen... wie ja auch andere Researcher schreiben gab es Warnsignale... vor so einem Deal hätte er den Laden auseinandernehmen müssen alles andere ist für ihn Grob Fahrlässig und da hat er sich echt verzoggt... ich weiß sowieso nicht was der alte Mann will... dem sein Konto wird in 10-15 Jahren sowieso auf Null gedreht, denn das letzte Hemd hat bekanntlich kein Seckel... das wäre mir viel zu stressig...

Die einzigste gerechtigkeit auf Erden, ob Arm oder Superreich... Jeder muss irgendwann Sterben!  

10930 Postings, 2445 Tage H731400@Mofo guter Punkt

 
  
    
3
25.06.19 19:26
ich glaube sogar das die Hedgefonds den Verkaufspreis und Zeitpunkt bestimmen und SH deutlich schneller saniert ist und umschuldet. Die Deal zwischen den Hedgefonds und SH steht. Mit Geschick erhalten die Hedgefonds noch einen boni beim Verkauf.

Die Hedgefonds verzichten gerade sogar auf 10% Zinsen, haben wir nebenbei erfahren. Man hätte auch berichten können die Gläubiger verzichten auf Zinsen und tragen den Kurs voll mit etc.....aber gute Presse vermeidet man auf jeden Fall ! Tag x ist der an dem die 7 offiziell Aktien kaufen dürfen, die wissen heute schon was eine SH wirklich wert ist.  

1876 Postings, 475 Tage prayforsteiniH7

 
  
    
3
25.06.19 19:29
Du gehst mir so auf die Eier. Nichts aber auch garnichts von dem Quatsch den du schreibst wird eintreffen.  

67 Postings, 356 Tage GetLostMonte Christo

 
  
    
25.06.19 19:30
"its those creditors [Banks / HFs] that need to decide how the assets tbat are still in Steinhoff should be divided"

Der Verhandlungstisch ist da noch offen, die Zitrone ist noch nicht zu ende gequetscht. Wie die Sache abgewickelt wird, wissen die slebst nicht mal, wie es klingt. CW hat mit seiner Klage eine gute Poition am Verhandlungstisch sichern wollen. Das jeder auf sein eigenes wohl bedacht ist, liegt in der Natur der Sache.

Eine betriebswirtschafltich organische Ausrichtung für den Weitererhalt von dem UN klingt für mich anders. Ich mag die Idee, dass hier eine positive Eingung gefunden wird und der Pennystock sxhießt. Das hört sich jedoch verdächtig an.  

4305 Postings, 462 Tage Suissere@H713400

 
  
    
25.06.19 19:36
die Gläubiger verzichten auf gar nichts.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7560 | 7561 | 7562 | 7562  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG