UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1293 von 1316
neuester Beitrag: 23.02.20 11:26
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 32896
neuester Beitrag: 23.02.20 11:26 von: Dicki1 Leser gesamt: 5808118
davon Heute: 925
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1291 | 1292 |
| 1294 | 1295 | ... | 1316  Weiter  

277 Postings, 314 Tage serg28na wenn JPMorgan sagt

 
  
    
30.07.19 09:55
ach diese ANALysten sind lächerlich. Deren ANALysen mögen vllt. für Lemminge interessant sein, für mehr oder weniger erfahrene Traider ist es nur zum .... ach ihr wisst schon  

2918 Postings, 2425 Tage dlg....

 
  
    
1
30.07.19 09:59
Nicht alles im Detail durchgegangen, aber das sieht insgesamt nach sehr guten Zahlen & Ausblick aus. Deshalb nur ganz kurz:

- S. 22 in diesem Dokument sicherlich das interessanteste: https://www.dialog-semiconductor.com/sites/..._2019_results_final.pdf ; Connectivity & Audio (wie angekündigt) top, AMS mit +1% ggü Vorjahr bzw. -2% im Halbjahr eher mal recht schwach mit zudem 35% Rückgang beim operating profit, da hätte ich mehr erwartet. Von 79 Mio operating profit kommen 67 Mio aus Custom Mixed Signal (also hauptsächlich PMIC), also rund 85%.

- Die behalten ihre mid single digit Umsatzreduzierung ggü Vorjahr für 2019 aufrecht, was ich mal mit -5% annehme. Wären dann ca. 1.370 Mio USD für das Gesamtjahr. Und da man die 1H19 Zahlen hat (631 Mio) und die Guidance für 3Q19 (380 Mio), dann erhält man die implizite Schätzung für 4Q19 mit rund 360 Mio, was ca. 17% weniger als im Vorjahr bedeutet. Für das 

- Die anderen Zahlen mit den neuen Segmenten sind immer schwieriger zu verstehen...  

2918 Postings, 2425 Tage dlg....

 
  
    
1
30.07.19 10:16
Ach, serg28, ob man jemals wieder einen Link zu einem Analysten-Kommentar bei ariva sehen wird ohne dass danach der gleiche langweile & kindische Kommentar/Witz mit den "ANALysten" kommt? Wohl leider nein...  

2918 Postings, 2425 Tage dlg....

 
  
    
1
30.07.19 10:27
@-wb-, was Kosto wahrscheinlich meint ist auf S. 10 der PPT (https://www.dialog-semiconductor.com/sites/...019_results_final.pdf).

Die Apple-Nicht-Main-PMIC Umsätze sind von 21 auf 64 Mio ggü Vorjahr gestiegen, sehr schön. Insgesamt 64% Apple und 45% Apple Main PMIC (150 von 336 Mio) und mein Verständnis ist, dass diese 45% über Zeit komplett wegbrechen, oder?  

551 Postings, 1608 Tage KostoLeninCMS

 
  
    
1
30.07.19 10:29

@-wb-, so ganz verstehe ich die Aussage nicht.

Aber deine Anaylse zum CMS Segment ist wohl nicht ganz richtig. Das bedeutet der restliche Umsatz fällt unter die Lizenzvereinbarung mit Apple. Die ?alten? mainPMICs generieren noch Umsatz!

Ich denke das für jeden PMIC den DLG an Apple liefert es eine Lizenzverinbarung gibt, oder irre ich mich da?

Custom Mixed Signal
Verglichen mit dem Vorjahresquartal stieg der Umsatz von Custom Mixed Signal im zweiten Quartal 2019 um 13%. Ursächlich hierfür waren ein höherer Content per Device und größere Volumina bei mehreren Plattformen. Diese Entwicklung wurde jedoch zum Teil durch den von Apple reduzierten volumenmäßigen Anteil am Haupt-PMIC der Smartphone-Plattform 2018 abgeschwächt (Ankündigung am 31. Mai 2018). Der Umsatz mit Produkten, die nicht unter die Lizenzvereinbarung mit Apple fallen, hat sich im zweiten Quartal 2019 mit 64 Mio. US$ im Jahresvergleich verdreifacht. Wir erhalten auch weiterhin zahlreiche Angebotsanfragen (RFQ) für kundenspezifische Designs aus unterschiedlichen Bereichen der Stromversorgungs-, Display- und Audiotechnologie für 2021 und darüber hinaus.

und wenn im Text steht, dass der restliche Umsatz nicht unter Apple Lizenzvereinbarung. Dann ist die Rede von zahlreichen Kundenanfragen, und vor allem für 2021 und darüber hinaus.

Mehrere Plattformen können auch Apple sein klar, aber wenn ich den nächsten Satz lese:

Am 8. April 2019 brachte das Unternehmen die Transaktion mit Apple über die Lizenzierung einzelner PMIC-Technologien und die Übertragung bestimmter Vermögenswerte an Apple zum Abschluss

Hier steht doch dass die Übertragung, als auch die Lizensierung verschiedener PMIC-Technologien zum Abschluß gebracht wurde. Ich verstehe das so, dass alle PMIC-Lösungen mit Apple unter Lizenzvereinbarung sind, die anderen 29,22 % (64 Mio) aber mit anderen Kunden erzielt wurden.

Wenn du es anders verstehst, wo liegt mein Denkfehler?

 

551 Postings, 1608 Tage KostoLenin..

 
  
    
1
30.07.19 10:48

@dlg. so habe ich es auch verstanden. Wobei offensichtlich andere Contents bei Apple aufgebaut werden, die wiederum teilweise den 45% Ausfall des main-PMICs kompensieren werden.

Auch ich habe gleich den mittleren einstelligen Umsatzrückgang bei ca -5% taxiert. Überlesen sollte man aber nicht den 2. Teil des Satzes

Zum Beginn des zweiten Halbjahres gehen wir nunmehr davon aus, dass sich der bereinigte1 Umsatz im Geschäftsjahr 2019 gegenüber dem Geschäftsjahr 2018 im mittleren einstelligen Prozentbereich rückläufig entwickeln und besonders durch die zweite Jahreshälfte geprägt sein wird. Die bereinigte1 Bruttomarge im Geschäftsjahr 2019 wird voraussichtlich über der von 2018 liegen.

Wenn der Umsatz um 5% zurück geht, die Bruttomarge aber steigt, wird der Gewinnrückgang niedriger ausfallen als der Umsatzrückgang, und für mich als Anleger ist der Gewinn und nicht der Umsatz relevant.

 

2914 Postings, 1984 Tage WasWäreWennDer Kurs stemmt sich

 
  
    
30.07.19 12:13
heute gegen den Markttrend. Trotzdem wäre auch hier eine Korrektur fällig, vielleicht nach den Apple Zahlen heute Abend. Langfristig klar long, aber kurzfristig spricht nichts gegen fallende Kurse.  

679 Postings, 1713 Tage -wb-re: CMS

 
  
    
30.07.19 12:20
@KostoLenin (@dlg),

ich habe Dich in der Tat etwas falsch verstanden, aber die 64mio sind auch mit Apple (subPMICs etc) gemacht worden. Die subPMICs sind somit nicht unter Apple Lizenzvereinbarung.

Von den 219mio Umsatz im CMS Bereich (Q2) sind ganze 4 mio nicht mit Apple gemacht worden. Siehe dazu Folie 10 der Präsentation. 150mio mainPMIC & 64mio (subPMIsC & other PMIC for Mac/accessories). Die 150mio fallen in Zukunft auf jeden Fall weg.

@dlg: Die Aussage mit dem mittleren einstelligen Rückgang lese ich zum ersten Mal. Bisher war nur von einstelligem Rückgang die Rede. Das erklärt auch mE die Anhebung des Konsens in den letzten Wochen bei Reuters. Gleichzeitig gin der Konsen dort für 2020 beim EPS von über 2$ auf 1,75$ runter. Ich vermute schon, dass bei der Roadshow der ein oder andere Hinweis gegeben wurde.
 

551 Postings, 1608 Tage KostoLeninFolie 10

 
  
    
1
30.07.19 12:55

@-wb-, ja auf der Folie 10 ist es ersichtlich, nur die 4 Mion nicht Apple Umsätze finde ich nicht. Wo hast du die Zahl gefunden.

Hier sieht man auch , dass der Apple Anteil am Gesamtumsatz aktuell bei 64% liegt.

Wenn der Contentgewinn von Sub PMICs weiter so ansteigt, es wurden ja auch Zugewinne über das Jahr 2021 hinaus bestätigt, bleibt abzuwarten wie weit das EPS in 2020 zurück geht.

Was ich besonders interessant finde ist Folie 29, dort wird eine Prognose für das Profil der Umsatzentwicklung für die Zukunft graphisch dargestellt. Danach fallen erst 2022 die main PMICs weg, aber die Sub PMICs nehmen konstant bis dahin zu. Das korrespondiert mit der Aussage im Text, dass PMICs bereits über das Jahr 2021 hinaus projektiert wurden.

Sie haben zwar beim Balken 2022 keine Umsatzzahl genann, aber von der größe her müsste er bei 1,6 Mrd liegen, und der Anteil aus sub PMICs von Apple soll 2022 noch bei 30-35% liegen. Wenn ich die Größenverhältnisse übertrage entspricht der Apple Balkenteil mit den 430 Mio die mit ASM, C6A,... in 2018 gemacht wurden überein. Das passt dann auch exakt zur Balkengröße 1600 und 35 % PMIC Umsatzanteil von Apple.

Nach dieser Folie plant DLG ein permanentes Gesamtjahresumsatzwachstum bis 2022, mit einem gesamten Appleanteil von 35-40%.

Ich werde erst einmal weiter investiert bleiben, vor allem wenn ich den restlichen Gesamtmarkt dazu im Vergleich sehe.

 

184 Postings, 3439 Tage CanosinoNews Energous

 
  
    
2
30.07.19 13:18
Energous erhält weitere  FCC-Zertifizierung für GaN-basierten drahtlosen WattUp-Ladesender

Übersetzer:
Near Field Transmitter ermöglicht das schnelle Laden von Geräten wie Ohrhörern, Smartwatches, Enterprise-Headsets, Smart Glasses und mehr

SAN JOSE, CA / ACCESSWIRE / 30. Juli 2019 / Energous Corporation (NASDAQ: WATT), Entwickler von WattUp®, einer revolutionären Wireless Charging 2.0-Technologie, gab heute die Zertifizierung eines GaN-basierten WattUp Near Field durch die Federal Communications Commission (FCC) bekannt drahtloser Ladesender. Der NF330-Sender wurde vom Underwriters Laboratory (UL) strengen Tests unterzogen und erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen, einschließlich HF-, EMV- und HF-Sicherheit. Der fortschrittliche Sender bietet eine höhere Leistung bei verbessertem Wirkungsgrad und ermöglicht ein schnelles Aufladen von Hörgeräten, Wearables, medizinischen Sensoren und vielem mehr.

"Die FCC-Zertifizierung des NF330-Senders ist ein weiterer Fortschritt bei der Einführung von Wireless Charging 2.0", sagte Stephen R. Rizzone, Präsident und CEO der Energous Corporation. "Dieser GaN-basierte Sender liefert fünfmal mehr Ladeleistung und verdoppelt gleichzeitig die Systemeffizienz im Vergleich zu unserer CMOS-basierten Senderlösung. Dies erweitert die Lademöglichkeiten für Verbraucher und Hersteller."

https://www.accesswire.com/553940/...Up-Wireless-Charging-Transmitter  

679 Postings, 1713 Tage -wb--

 
  
    
1
30.07.19 13:39
@KostoLenin,

die 4mio sind eine aufwendige Berechnung ;-). Spaß beiseite.

CMS Umsatz 219mio - 215mio (entweder Addition der genannten Beträge (150+64) oder 64% vom Gesamtumsatz) = 4mio

Das ?Wenn der Contentgewinn von Sub PMICs weiter so ansteigt? widerspricht der Aussage von JB aus dem Q1 Call:
?So, this is why we indicated, on the Capital Markets Day, such a strong confidence in the sub-PMIC and other PMIC business portion to grow 30, 35 percent plus, per year, on average, over the course of 2018 to 2022. But we also indicated that it would be front-loaded.?
Die subPMICs nehmen somit nicht bis 2022 zu!

Und die Projektion für das Jahr 2022 - da stehen wohl noch einige Fragezeichen hinter. Der dunkelgraue Balken (Strategic Growth Initiatives) muß erst einmal gewonnen werde. Ich erinnere mich noch an die Prognosen vom CMD2015.
Und ohne diese noch nicht gewonnen Umsätze liegt man ganz deutlich unter den heutigen Umsätzen (inklusive dem angeommenen Wachstum mit Apple!!!).

Ich sehe eigentlich das größte Loch im nächsten Jahr. 2021 könnten mE die dann wegfallenden Apple Umsätze evtl. durch neue Design-Wins (über)kompensiert werden.

Mal schauen.

Im Moment scheinen viele auch noch das ganze sacken zu lassen, wenn ich die relativ niedrigen Umsätze sehe.

Ich habe den Call diesmal nicht gehört, werde aber später die Mitschrift lesen-

PS: Noch eine kleine Anmerkung zu der Energous Euphorie gestern :-). Der ?neue? Tranmitter war nur für contact-based. ;-) Die habe wahrscheinlich mid- und far-field schon beerdigt. Ach sehe gerade schon die Postings. :-). SK Telesys hat wohl bisher nichts verkauft?  

679 Postings, 1713 Tage -wb--

 
  
    
30.07.19 14:02
Oh Mann, ein dicker Rechenfehler ;-)

219 - 214 => es sind sogar 5mio nicht-Apple Umsätze bei CMS

Vielleicht noch ein kurzer Hinweis zur Bruttomarge. Die ist zwar wichtig, aber noch wichtiger ist die operative Marge.  

551 Postings, 1608 Tage KostoLeninstrategic growth

 
  
    
1
30.07.19 16:21

@-wb- hier liegt natürlich die Unbekannte in der Rechnung. Aber wenn ich den Text in der Fußnote richtig interpretiere,

² Includes inorganic growth and new projects forecasted to be awarded in 2019 and 2020

sollte davon ausgehen, dass wohl schon einiges als Aufträge eingetütet ist. Wenn ich geplante und zugeordnete Umsätze im Ausblick für 2019 ausweise, bei dem schon 7 Monate um sind, müssen die wohl recht sicher sein so eine Grafik zu erstellen.

Außerdem wurde im Text erwähnt:

Wir verfügen über eine solide Pipeline an Design-ins bei Kunden sowie eine robuste Finanz- und Ertragslage, die es uns ermöglicht, gezielt in die Erweiterung unseres Produktportfolios zu investieren und unsere Technologie in neue Märkte zu bringen. Diese Investitionen tragen dazu bei, ein dynamisches Mixed-Signal-Geschäft mit einer ausgewogenen Ausrichtung auf schnellwachsende Endmärkte aufzubauen und Wert für unsere Aktionäre zu schaffen."

Höhrt sich für mich so an als wären sie sich recht sicher das Ziel zu erreichen.

 

3660 Postings, 1598 Tage JacktheRipp...

 
  
    
1
30.07.19 16:25
Mensch @wb : wegen Deines Rechenfehlers stieg der Kurs nicht zweistellig :-))

Ansonsten : ich finde eigentlich nichts Neues. Schwächen wurden gezielt ?verschwammisiert?. Bravo Herr Bagherli.
Gut, dass die Bruttomarge steigt und der cashflow stark ist. Die operative Marge sollte man definitiv im Blick haben. Solche Umstrukturierungen kosten ja erst mal Geld.

Alles in allem ist Dialog eine sehr gesunde Firma mit langfristig guten Aussichten. Man sollte jetzt nur darauf achten, dass aus der Apple-Abhängigkeit keine Samsungabhängigkeit wird, dann ist alles gut.
 

2918 Postings, 2425 Tage dlg....

 
  
    
1
30.07.19 16:34
-wb-, ts, ts...gleich um 25% verrechnet - wir drücken mal ein Auge zu!  

Und den Punkt mit der Marge wollte ich auch noch aufgreifen, Kosto. Ja, die Bruttomarge ist/wird höher (mE war Apple immer Bruttomargen-belastend w/ hohem Preisdruck - und das fällt ja jetzt zu großen Teilen weg), aber auf der operativen Ebene dürfte das anders aussehen, da die Apple-Geschäfte  die höchste operative Marge von allen hatten (proportional geringer R&D Aufwand, weniger Vertriebskosten, Mengengeschäft, etc). In Zahlen ausgedrückt: CMS operative Marge von 30,4%, die anderen Bereiche von 10,9% im zweiten Quartal.

Der andere Punkt von Dir, -wb-, mit dem "front-loaded" finde ich auch sehr interessant. Also wenn JB von 30-35% pro Jahr in den vier Jahren von 2018 bis 2022 gesprochen hat, aber von 2Q18 auf 2Q19 das Wachstum 208% betragen hat, dann entsprechen diese 208% bereits ziemlich genau diesen 30-35%. Anders herum gerechnet: der 2Q18 Umsatz von 21 Mio für viere Jahre extrapoliert mit 30%/35% entspricht 60 bzw. 70 Mio Euro. Die jetzt berichteten 64 Mio liegen genau in der Mitte. Also entweder sehr konservativ geguided oder aber da kommt nicht mehr viel an Wachstum in den nächsten Jahren.

Aber bitte nicht falsch verstehen: insgesamt tolle Zahlen und auch wenn ich nicht weiß, wodurch der Kurs weiter getrieben werden soll, sehe ich auch nicht, dass man hier sofort aus der Aktie raus muss.  

551 Postings, 1608 Tage KostoLenin...

 
  
    
30.07.19 16:59

@dlg. -proportional geringer R&D Aufwand,,

meiner Meinung nach nur die halbe Sicht der Dinge, wenn ich folgenden Teil aus dem Bericht lese:

Die Aufwendungen für F&E fielen im Berichtsquartal gegenüber dem zweiten Quartal 2018 mit 75,6 Mio. US$ (Q2 2018: 78,3 Mio. US$) um 3% geringer aus. Der Rückgang der Ausgaben für F&E war vorrangig durch den Wechsel von mehr als 300 Mitarbeitern zu Apple am 8. April 2019 bedingt. Der prozentuale Anteil der Aufwendungen für F&E am Umsatz lag im zweiten Quartal 2019 mit 15,7% deutlich unter dem Vorjahresquartal (Q2 2018: 26,5%);

Das sagt für mich, dass die F6E Kosten bei Apple vielleicht doch nicht so niedrig waren wie von Dir geschätzt, ein Rückgang 11% des Gesamtumsatzes ist ein Wort.

Kurstreiber könnten für mich sein geringere Kosten (300 Mitarbeiter weniger), Rückkauf von weiteren 10% der Aktien oder maximal 150 Mio €, Cashbestand von 1140 Mio €, der bis zu Jahresende noch weiter ansteigen wird.

Und zu guter Letzt, dass JB eine guten Plan umsetzt, um die strategic Growth Ziele zu erreichen die er im Ausblick postuliert. Bis jetzt hat er zumindest geliefert.

 

551 Postings, 1608 Tage KostoLeninGedankenspiel zu...

 
  
    
30.07.19 17:18

Apples inhouse Strategie.

Ich bin jetzt seit fast 35 Jahren an der Börse tätig, und 35 Jahre war outsourcing die Melkkuh aller Großkonzerne, da spezialisierte Zulieferer meist günstiger produzieren konnten, und man bei Volumenprodukten den Preis ins bodenlose drücken kann.

Sicherlich macht es bei dem ein oder anderen Bauteil oder Produkt auch Sinn. Aber Apple fährt die Strategie in fast allen Bereichen. In den USA mag das aufgrund von hire and fire ganz gut Funktionieren, aber große Teile der Entwicklung von PMICs befinden sich in Deutschland, ebenso die teuren Mitarbeiter der Intel Modemsparte, und hier kostet eine Hundertschaft an Ingenieuren eine Menge Geld, und wenn es mal nicht so läuft, dann wird man sie auch nicht von heute auf Morgen los.

Noch bin ich nicht davon überzeugt, dass dies der Weisheit letzter Schluß ist.

 

679 Postings, 1713 Tage -wb--

 
  
    
1
30.07.19 17:36
@KostoLenin(?strategic growth?), ich habe nun schon einigen Calls gelauscht und viele GBs gelesen, aber für mich ist das erst einmal schön klingende Prosa. Wie viel Substanz ist darin ? Ich weiß es noch nicht. Wichtig ist oft was nicht erwähnt wird. Und was ist schon sicher.

Ich sehe gerade deine Gedanke zu Apple?s in-house Strategie. Apple fährt diese Strategie doch nicht überall, nur bei den Schlüsselfunktionen und -technologien. Das ist natürlich nur sinnvoll wenn man den richtigen Volumenhebel hat. Aber genau den hat Apple. Der A-Chip ist doch das Paradebeispiel für den Erfolg. Den kann ich mittlerweile eigentlich überall einsetzen. Es ist ja nur eine Frage der Zeit wann der Mac folgt. Und beim Modem ist es ganz genauso (iPhone, iPad, Watch, MacBook?).

@JacktheRipp: Ja, bei den Samsung Design-Wins habe ich auch mittlerweile sehr gemischte Gefühle - nach Batterygate & Foldgate. Und dieses überteuerte Galaxy Fitnessarmband dürfte wohl niemals die Huawei Band Volumen erreichen.

Nicht, dass ich falsch verstanden werde. Ich finde Dialog nach wie vor gut aufgestellt. Aber man wird 2020 mE durch ein richtiges Tal gehen. Und wenn ich an das ARP auf dem jetzigen Kursniveau denke, habe ich ein Deja-Vu. Eigentlich müsste das mE noch flexibler sein. Aber man muß jetzt 125mio raushauen bis spätestens zum 5.12. Die Q3 Zahlen mit Q4 Ausblick erst am 6.11 könnten für Enttäschung sorgen. Der operative Profit der einzelnene Segmente lässt sich dann wahrscheinlich sehr schön bei ähnlich hohem Umsatz (ich schätze mal ~380-390mio) mit dem Vorjahr vergleichen. Momentan verschleiern ein bisschen diese Einmaleffekte wie die Apple Engineering Einnahmen aus der Lizenzvereinbarung den Blick. Keine Ahnung wie lange die noch nachwirken.  

34 Postings, 265 Tage rpheMal ne vermutlich dumme Frage

 
  
    
30.07.19 19:41
Wie können Analysten die Aktie auf Buy setzen, als Ziel aber einen Kurs anvisieren, der auf oder unter den aktuellen Notierungen liegt? Wenn ich annehme, dass der Kurs einer Aktie nicht steigt oder sogar fällt, dann will ich das Papier auch nicht.
Andererseits: Man mag von Analysten denken, was man will: Dumme Menschen sind das (zumindest in der großen Mehrzahl) nicht. Vermutlich habe ich hier einen Denkfehler. Aber wo? Kann mich hier jemand schlauer machen?
Gruß
rphe  

139 Postings, 2373 Tage change chancerphe:Antwort

 
  
    
30.07.19 21:26
Gestern war Übermorgen Mittwoch. Heute ist Morgen Mittwoch.  

2918 Postings, 2425 Tage dlg....

 
  
    
31.07.19 07:57
Kosto, zu unserer gestrigen Diskussion, lass uns doch mal kurz die Zahlen sprechen:



2Q19 operating profit total segments: 78,7 Mio

Davon CMS (Apple alt + neu): 66,6 Mio

Nehmen wir mal an, dass der operating profit split proportional ist, sprich: der profit von Apple alt Main PMIC zu Apple neu sub PMIC & others ist analog zum Umsatz (150 vs. 64 Mio)

Dann CMS alt profit: 46,7 Mio

Dann CMS neu profit: 19,9 Mio



Wenn CMS alt komplett wegfällt, dann fehlen Dialog also 46,7 Mio an operating profit von den 78,7 Mio erzielten operating profit in 2Q19. Das sind rund 59% des profits, der da wegbricht. Und das steht nun mal fest, die Frage ist nur noch über welchen Zeitraum...wieviel von Apple alt wird da in einem Jahr noch stehen?


Und das ist auch genau meine Angst beim Investment Case Dialog und zwar, dass unterschätzt wird, welchen signifikanten Einfluss der Wegfall von Apple alt haben wird. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Dialog Aktie über dem Niveau von dem Apple Design Out notiert (37 Euro), wie passt das mit dem Wegfall von knapp 60% des operativen Gewinns zusammen?

Aber: irgendeinen Fehler in meiner Betrachtung schließe ich natürlich nicht aus, Dialog überrascht mich ja umsatzseitig regelmäßig.

Zu den von Dir aufgezählten Kurstreibern: die Cash-Summe ist ja bekannt und davon müsstest Du die 300 Mio prepayment von Apple abziehen. Das ARP ist auch bekannt. Und die 300 Mitarbeiter weniger bringen annualisiert 36 Mio USD Ersparnis, also nur ein Bruchteil dessen was an operating profit für das Gesamtjahr wegbrechen.  

3660 Postings, 1598 Tage JacktheRipp....

 
  
    
31.07.19 08:21
man unterschätzt bei den nackten Zahlen leicht die Glanzleistung der Geschäftsleitung hinsichtlich des ?Investorenmarketings?.
Einfach faszinierend, wie gut Bagherli den Apple-Ausstieg verkauft hat (verkauft im wahrsten Sinne des Wortes).
Viele glauben heute noch, dass der extrem preisgünstige Verkauf der PMIC-Sparte an Apple ein ?Vertrauensbeweis? / bzw. ein ?Zeichen zukünftiger besserer Zusammenarbeit? wäre ...
Da muss ich schon ab und zu schmunzeln, wenn ich das bei Beiträgen wie untenstehend lese.
Eigentlich ist Bagherli alleine schon ein Grund, warum man einsteigen sollte, wobei er natürlich auch einige Fehler gemacht hatte, aber wer macht das nicht ..

https://www.lynxbroker.de/analysen/...ductor-ein-fels-in-der-brandung  

551 Postings, 1608 Tage KostoLeninGuten Morgen die Herren

 
  
    
31.07.19 09:24

Gute Idee @dlg., ich zitiere mal 2 Sätze deines Beitrags spariert:

Wenn CMS alt komplett wegfällt, dann fehlen Dialog also 46,7 Mio an operating profit von den 78,7 Mio erzielten operating profit in 2Q19

Und die 300 Mitarbeiter weniger bringen annualisiert 36 Mio USD Ersparnis

Obwohl nicht alle Quartale sind, einfach mal pauschal gerechnt 46,7 Mio * 4 Quartale fallen 186 Mio weg. 36 Mio Einsparung fehlen ca 150 Mio.

(wobei ich mit den 36 Mio noch etwas hadere, aufgrund der Aussage im Bericht:

Der Rückgang der Ausgaben für F&E war vorrangig durch den Wechsel von mehr als 300 Mitarbeitern zu Apple am 8. April 2019 bedingt. Der prozentuale Anteil der Aufwendungen für F&E am Umsatz lag im zweiten Quartal 2019 mit 15,7% deutlich unter dem Vorjahresquartal (Q2 2018: 26,5%);

und wenn ich anualisiert 11 % vom Umsatz 2018 (1,4 Mrd) wegrechne, dann komme ich auf 154 Mio). Die 300 Mio sind wohl nur die reinen Kosten für die Mitarbeiter, es fallen ja aber auch Standorte, Computeranlagen, Software, und, und und und weg. Jedenfalls klafft bei den beiden Zahlen im Vergleich eine Lücke von 114 Mio auf.)

Fortsetzung zu den noch fehlenden 150 Mio Gewinnrückgang nach Ausfall des main PMICs:

Unter Q2 2019 Operational highlights steht:

Continued design win momentum at our largest customer for the development and supply of mixed-signal integrated circuits.
Revenue from the new contracts is expected to be realized over the course of the next three years.

Also ist es wohl ziemlich sicher dass die Graphik des Ausblickes (siehe Endes Beitrages) einen sicheren Anstieg bei den sub PMICs wiedergibt, den ich mal Anhand der dargestellten Pfeile auf 300 Mio für 3 Jahre taxieren würde, mithin 100 Mio pro Jahr. Damit sinkt der Fehlbetrag von 150 Mio auf 50 Mio

Nun ist noch zu klären wo die Lücke bei den F&E Kosten entsteht. Es ist für mich durchaus vorstellbar, das hier die Lücke geschlossen.

Damit hätte ich die wegfallenden Gewinnen, nur durch Contentgewinne bei Apple sowie Kosteneinsparung kompensiert.

Durch den weiteren Wegfall von 10% der Aktien, kann das EPS sogar noch steigen. Wohlgemerkt haben wir bisher keine neuen Kunden oder Produktgruppen und Zugewinne von Neukunden in irgendeiner Weise berücksichtigt.




 
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 57%) vergrößern
unbenannt.png

551 Postings, 1608 Tage KostoLeninKorrektur

 
  
    
31.07.19 09:27

da habe ich ja echten Mist zusammen geschrieben:

statt: Die 300 Mio sind wohl nur die reinen Kosten für die Mitarbeiter

war gemeint: die 36 Mio sind wohl nur...

 

Seite: Zurück 1 | ... | 1291 | 1292 |
| 1294 | 1295 | ... | 1316  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben