UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Byd bald Übernahmekandidat ?

Seite 2 von 7
neuester Beitrag: 15.03.12 12:59
eröffnet am: 24.08.11 10:47 von: successful Anzahl Beiträge: 164
neuester Beitrag: 15.03.12 12:59 von: lamaro Leser gesamt: 48886
davon Heute: 17
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  

1889 Postings, 3151 Tage Geko2010Ist Berkshire Hathaway

 
  
    
30.08.11 09:55

Da noch Investiert?   dat würde doch einiges klären.

 

Die 13F von der Securities Exchange Comission hat da keine BYD drauf.

 

 

http://yahoo.brand.edgar-online.com/...1&tabindex=2&type=html

 

 

 

 

103 Postings, 3023 Tage successfulBYD

 
  
    
2
30.08.11 12:02
@flatfee: Das tut mir leid und hätte mir auch passieren können, hoffentlich kannst Du die Anteile noch einige Zeit halten, vielleicht mit einer leichten Reduzierung ? / !

@kalleari: Halte die Formulierung "Der Gesamtmarkt schrumpft" für falsch, weil der Binnenkonsum/Markt in den nächsten Jahre sich erst noch entwickeln wird, was einen kleinen Knick in der Bylanz hervorrufen kann, ist die vorläufige Einstellung der staatlichen Subventionierung................

Gruß successful, der dieses Jahr auf jeden Fall auch nicht erfolgreich unterwegs ist !

Gerücht: Entlassungswelle bei BYD?

EMFIS.COM - Peking 30.08.2011 (www.emfis.de) Chinesische Medien haben darüber berichtet, dass Elektroautobauer BYD bis zu 70 Prozent seiner Vertriebsmannschaft entlassen will. Ist dies eine Panikreaktion auf die schlechten Halbjahreszahlen oder steckt eine langfristige Strategie dahinter?
Der chinesische Elektroautobauer, an dem Investoren-Guru Warren Buffett einen Anteil von 10 Prozent hält, soll eine Umstrukturierung planen: Auf chinesischen Websites wurde heute ein BYD-Insider zitiert, dass der Konzern seine Vertriebsmannschaft von 2.600 auf nur noch 800 Angestellte reduzieren will. Die ersten 1000 Mitarbeiter sollen noch in diesem Monat entlassen werden. Darüber hinaus könnten möglicherweise auch noch 800 Angestellte anderer Abteilungen gekündigt werden. BYD wollte diese Meldungen bislang nicht kommentieren.

Völlig überraschend käme dieser Schritt allerdings nicht: Der ehemalige Vertriebschef Xia Zhibing hatte bereits Anfang August seinen Hut nehmen müssen. Obwohl für diesen Schritt persönliche Gründe angeführt wurden, gehen Branchenkenner davon aus, dass Xia wegen den schlechten Verkaufszahlen gehen musste. Von Januar bis Ende Juni hatte BYD 220.000 Fahrzeuge verkauft. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Rückgang von 23 Prozent.

Im letzten Jahr wollte das Unternehmen den Absatz auf 800.000 Fahrzeuge verdoppeln, doch kam dann lediglich auf 520.000 verkaufte Einheiten. Kritiker fordern nachhaltiges Wachstum Kritiker hatten schon früher moniert, dass BYD in den letzten Jahren zu einseitig auf Verkaufswachstum gesetzt habe. Wegen hoher Lagerbestände und stagnierendem Absatz waren 2010 einige Händler abgesprungen.
Danach hatte auch BYD zugegeben, dass der Expansionskurs zu ambitioniert gewesen sei und begann damit, die Händlerzahl von 1.000 auf etwa 800 zu senken. Die Einsicht, dass es sinnvoller ist, auf ein langsameres, aber dafür nachhaltigeres Wachstum zu setzen, scheint sich bei BYD mittlerweile durchgesetzt zu haben.
Lesen Sie zu diesem Thema auch den Beitrag "BYD liefert Elektrobusse nach Taiwan" auf www.emfis.de .  

1889 Postings, 3151 Tage Geko2010Bufett ist doch net mehr drin.

 
  
    
1
30.08.11 12:28

@ Lucky66:  Bufetts Firma: Berkshire Hathaway hat keine BYD positionen wie ich oben erwähnt habe.

 

958 Postings, 2895 Tage Lucky66Seit wann ist Buffet nicht mehr drin?

 
  
    
30.08.11 14:43
..ich finde keine Nachricht , daß berkshire Hathaway sich aus BYD zurückgezogen haben soll!

Updated August 29, 2011 16:43 HKT
BYD Company Limited, HKG:1211 Borrowings a Bonus

BYD Company Limited, HKG:1211, which is backed by Warren Buffett, said it plans to sell up to six billion yuan (US$938.8 million) in bonds to repay loans and boost its coffers.

The announcement comes after BYD reported this week that first-half net profit slumped 89 percent on year to 275.4 million yuan due to stiff competition and the cancellation of government subsidies for car purchases.

The company stocks fell significantly but the bond offering may be a bonus for investors, BYD will replace debt at much lower rates and have cheap cash for continued expansion.

BYD seen explosive growth from 2005 to 2009, the company last year expected to continue the momentum and double its sales to 800,000 units, but eventually wrapped up the year with 520,000 cars delivered.

Shayne Heffernan

Shayne Heffernan oversees the management of funds for institutions and high net worth individuals.

Shayne Heffernan holds a Ph.D. in Economics and brings with him over 25 years of trading experience in Asia and hands on experience in Venture Capital, he has been involved in several start ups that have seen market capitalization over $500m and 1 that reach a peak market cap of $15b. He has managed and overseen start ups in Mining, Shipping, Technology and Financial Services.  

571 Postings, 3053 Tage mmychaBerkshire ist nicht direkt

 
  
    
2
30.08.11 15:39
sondern indirekt an BYD beteiligt, und zwar über die 89.8% Tochter von Berkshire Hathaway namens MidAmerican Energy Holdings Company:
http://www.midamerican.com/NEWSROOM/aspx/...x?id=437&type=archive  

22 Postings, 3898 Tage GreyCarlito...

 
  
    
1
30.08.11 16:26

Oh je... Was ist bloß aus der BYD Aktie geworden?

Habe jetzt mal nach fast 9 Monaten wieder vorgeschaut... Die Entwicklung ist schon traurig..

Habe damals BYD bei einem Kurs von knapp 4€ (mit Verlust) verkauft und meine damaligen Bedenken hinsichtlich der Seriösität des Managements scheinen mir Recht gegeben zu haben. Sollten in den nächsten 2-3 Wochen keine bahnbrechenden kommen (und davon ist auszugehen) wird die Aktie vermutlich wieder dort landen wo sie herkommt: bei 0.5€.

Eventuell kann man ja mit Bear-KOs wieder was zurückholen. Vermutlich dürfte es jedoch keine Bank geben, die das Risiko eingeht, da noch Bear Zertifikate zu emitieren.

Heftig... :-(

 

 

22 Postings, 3898 Tage GreyCarlito...

 
  
    
30.08.11 16:33

keine bahnbrechenden News

 

958 Postings, 2895 Tage Lucky66Gibt es eine Seite...

 
  
    
31.08.11 06:22
mit Echtzeitkursen für BYD in China (Hang Seng) ?

...ich habe leider keine gefunden...


Good luck....auf ein Neues!  

9809 Postings, 3936 Tage kalleariHandelblatt: Stellenabau bei BYD

 
  
    
2
31.08.11 08:39
Quelle: REUTERS Wenn ein Unternehmen 69  Prozent der Mitarbeiter seiner  Vertriebssparte streichen will, ist das selten ein gutes Zeichen. Wenn  dann auch noch über einen weitergehenden Stellenabbau in anderen  Abteilungen spekuliert wird und das gleiche Unternehmen zuvor einen  Gewinneinbruch von 90  Prozent verkündet hat, dann wird es langsam  richtig ungemütlich. Und rund läuft beim chinesischen Autobauer Build  Your Dreams (BYD) in der Tat eigentlich fast gar nichts mehr. Ist der  jüngste Bericht des Pekinger Blattes Economic Observer über die  Personalpläne BYDs korrekt, dann könnten am Ende auch noch 1000   Verkäufer ihren Job verlieren. AUTOBAUER Die zerplatzten Träume der Chinesen In fast schon atemberaubender Geschwindigkeit ist aus der  Autosparte des weltgrößten Herstellers von Lithium-Ionen-Akkus,  einem der großen Hoffnungsbringer beim Elektroauto, ein halber  Sanierungsfall geworden. BYD, das war bislang das Unternehmen, an  dem sich die Investorenlegende Warren Buffett beteiligt hat - und das eine Kooperation mit Daimler vorweisen konnte. Zusammen mit  Daimler will BYD bis 2013  ein Elektroauto für für den chinesischen  Markt bauen. Basis dafür soll die kompakte Mercedes-Benz B-Klasse  sein. Doch das dürfte erst einmal Zukunftsmusik sein. Derzeit kämpft BYD  mit massiven Problemen. Auf dem heiß umworbenen chinesischen  Automarkt kämpft BYD gegen einen Absatzschwund an: In der ersten  Jahreshälfte lieferte BYD mit knapp 260.000  Autos 19  Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum aus, obwohl der Gesamtmarkt zu dieser Zeit  noch weiter zulegte. Zugleich kam die Rendite angesichts des harten Wettbewerbs ins  Rutschen, auch höhere Produktionskosten schlagen negativ durch. In  den ersten beiden Quartalen dieses Jahres schmolz der Nettogewinn  um knapp 90  Prozent auf umgerechnet 29  Millionen Euro zusammen, im  dritten Quartal könnten sogar Verluste anfallen, warnte das  Management unlängst. Bereits in den ersten drei Monaten des  laufenden Geschäftsjahres war der Gewinn um 84  Prozent gefallen.

STELLE  

9809 Postings, 3936 Tage kalleariLink: Da unten wieder abgehackt

 
  
    
31.08.11 08:52

103 Postings, 3023 Tage successfulkalleari

 
  
    
31.08.11 10:12
Danke für die Artikel !

Buy on bad news  ?

+ 8% - werde ich mich in 1 Woche ärgern, hier mit Threateröffnung nicht eingestiegen zu sein ?   mmh.................  

9809 Postings, 3936 Tage kalleariSiemens + Volvo mit E-car

 
  
    
1
31.08.11 11:11
Siemens und Volvo planen gemeinsam Elektroautos
Siemens und der schwedische Autohersteller Volvo
wollen bei der Entwicklung von Elektroautos
zusammenarbeiten. Im Fokus stehe die gemeinsame
Weiterentwicklung von elektrischer Antriebstechnik,
Leistungselektronik und Ladetechnik, teilte Siemens
am Mittwoch in München mit.
Siemens und der schwedische Autohersteller Volvo wollen
bei der Entwicklung von Elektroautos zusammenarbeiten.
Im Fokus stehe die gemeinsame Weiterentwicklung von
elektrischer Antriebstechnik, Leistungselektronik und
Ladetechnik, teilte Siemens am Mittwoch in München mit.
Mit der Technologie soll der Volvo C 30 Electric bestückt
werden, der Ende des Jahres erste Straßentests
absolvieren soll. Ab Ende 2012 werde Volvo Testserien von
bis zu 200 Fahrzeugen an Siemens liefern, die dann als
Siemens-interne Flotte unter realen Einsatzbedingungen
geprüft werden sollen.
31.08.2011 | (jh/dapd)  

394 Postings, 4166 Tage wakuniaturn around-Chance

 
  
    
2
31.08.11 11:14

lt. Wakunia ist das Desaster um BYd ein Beispiel für die Unfähigkeit eines hochgeproiesenen Herrn Buffett- der hat in den letzten 10 Jahren für seine Aktionäre nichts verdient.-nach dem K-Rückgang besteht zumindest eine reelle Chance auf eine kurzzeitige KursErholung

 

1889 Postings, 3151 Tage Geko2010Aha

 
  
    
31.08.11 15:51

Danke @ mmycha, also indirekt noch drin.

 

Sorry @ Lucky66    Bin aus der sicht von Berkshire Hathaway ausgegangen.

 

 

In der Tat, ist er Indirekt noch drin. Laut folgendem Bericht mit 727 Millionen Dollars zum 30 Juno 2011 bewertet.

 


MEHC's  investment in BYD Company Limited ("BYD") common stock is accounted for  as an available-for-sale security with changes in fair value recognized  in AOCI. As of June 30, 2011 and December 31, 2010, the fair value of MEHC's investment in BYD common stock was $727 million and $1.182 billion, respectively, which resulted in a pre-tax unrealized gain of $495 million and $950 million as of June 30, 2011 and December 31, 2010, respectively.

 

http://sec.gov/Archives/edgar/data/1081316/...7/mehc63011form10-q.htm

 

 

 

 

1889 Postings, 3151 Tage Geko2010Naja

 
  
    
1
31.08.11 16:10

Schon Heftig, dem Report her hat Mr. Buffett von Dezember bis Juno

445 Millionen Dollar verlust gemacht.

 

Klar hat er sie noch unter einem Euro gekauft.  Fraglich ob Mr. Buffett  vielleicht ein Teil verkaufte und Gewinne eingestreicht hat.....bei den vorgegangenen hohen Kursen hätte ich dass gemacht.

 

 

Der Report 13F finde ich nicht, da stehen normalerweise die Anzahl der Aktien drinn vielleicht findet sie ja jemand...nur so aus neugierde.

 

9809 Postings, 3936 Tage kalleariBYD

 
  
    
31.08.11 17:15
hat die Spekulationen bezüglich Stellenabbau dementiert.

Was Genaues weiss man nicht.

Mfg
Kalle  

9809 Postings, 3936 Tage kalleariBYD + Entlassungen

 
  
    
1
01.09.11 10:21
01. 09. 20 BYD entlässt 70  Prozent seiner Verkäufer

Der chinesische Autohersteller BYD streicht 70  Prozent der Stellen in seiner  Verkaufsabteilung, nachdem die Verkäufe markant eingebrochen sind. Das Unternehmen BYD Co. wollte 70  Prozent der Angestellten ihrer Autoverkaufsabteilung  entlassen, nachdem seine Autoverkäufe dieses Jahr wegen des starken Wettbewerbs  rückläufig waren. Der Auto- und Batteriehersteller, in den auch der US-Milliardär Warren Buffett investiert,  plant, die Zahl der Angestellten seiner Verkaufsabteilung von 2600  auf 800  zu reduzieren, so  ein Blogeintrag eines entlassenen Angestellten auf Weibo.com, einer Mikroblog-Website.  Anfangs sollen etwa 1000  Angestellte ihre Stelle verlieren. Mehrere Mitglieder des  Verkaufsteams wurden bereits entlassen und anderen in die Fertigung verlegt, doch die  Entlassungen könnten sich auch in anderen Abteilungen fortsetzen, so der Blogeintrag. Die Firma verlege zwar intern Personal, doch dies sei eine "normale Methode" um die  Servicequalität und die Effizienz zu verbessern, schrieb der Autohersteller in einer  Stellungnahme gestern, ohne weitere Details zu veröffentlichen. Der Gewinn des Shenzhener Unternehmens sank um 89  Prozent auf 275  Millionen Yuan (29 ,9 Millionen Euro) im ersten  Semester dieses Jahres. Die Fahrzeugverkäufe gingen von Januar bis Juli um 23  Prozent auf  220.131  Stück zurück, da die Nachfrage nach den Limousinen F3 und F0 abflaute. "BYD expandierte seine Produktion aggressiv und stellte viele neue Angestellte an", sagte  der unabhängige Analyst Zhong Shi. "Doch der Rückgang der Verkäufe und des Umsatzes  führten zu hohem Kostendruck, sodass Stellenkürzungen unvermeidlich sind." BYDs Verkäufe brachen nach dem Ende des Regierungsförderprogramms zusammen. Zudem brachten die  Konkurrenten General Motors und Volkswagen preisgünstige Einstiegsmodelle auf den Markt.

Quelle:   Xinhua  

9809 Postings, 3936 Tage kalleariEnde eines Traums ?

 
  
    
2
02.09.11 10:33
 01.09.11     News     Automotive   "Build Your Dreams?

BYD: Entlassungen, Ende eines Traums?

( shareribs.com ) Shenzhen  01.09.2011  - Das es nicht gerade rosig um  den chinesischen Auto- und Batteriekonzern  ?Build Your Dreams?  BYD   bestellt ist, dass hatte  Shareribs.com bereits berichtet . Es ging um die  Ausgabe von Obligationen um die Liquidität des Unternehmens zu  sichern. Seit etwa drei Tagen geistern nun Meldungen durch die Medien, dass  BYD  bis zu 70  Prozent der Stellen seiner Verkaufsmannschaft streichen  will. Auch wenn der Konzern das dementiert hatte, so bekommen die  Nachrichten immer wieder neue Nahrung.  So berichten die Seiten  21 cbh.com  und  Weibo.com  von bereits  begonnenen Entlassungen. Der Analyst Zhong Shi sieht eine  Stellenstreichung als zwangsläufig an. Der Rückgang der Verkäufe, der  Umsatzeinbruch und ein steigender Kostendruck lassen nichts anderes  übrig, so Zhong.  Der Rücktritt von Xia Zhibing, ehemaliger Leiter der Vertriebsabteilung Anfang August, war ein Signal für die Veränderung in der BYD-  Strategie.  BYD hatte erst im April vergangenen Jahres ein Netz von  Vertriebspartner in den Provinzen Zhejiang, Shandong und Henan  etabliert. Eine Mitteilung eines Shandong- Distributors bestätigt  inzwischen die ersten Entlassungen. Es wird kritisiert, dass nun die  Vertriebspartner von  BYD  das Unvermögen ausbaden müssen und die  wirtschaftlichen Verluste tragen sollen.

Quelle:  shareribs.com ,  Autor:  (il)  

9809 Postings, 3936 Tage kalleariOpel will 10000 Ampera (ElektroAutos) verkaufen

 
  
    
03.09.11 09:39
02.09.2011
Opel hofft auf schwarze Zahlen

Ungeachtet der erwarteten schwächeren Konjunktur
auf dem Automarkt hofft Opel auf gute Geschäfte.
Das Unternehmen werde in diesem Jahr operativ
schwarze Zahlen schreiben und im kommenden Jahr
deutliche Gewinne ausweisen, sagte Opel-Chef Karl-
Friedrich Stracke dem SWR. Opel werde in der
Gewinnzone bleiben, auch wenn er für diesen Herbst
und Winter von einer rückläufigen
Automobilkonjunktur ausgehe. Auch für das
kommende Jahr sei mit einer höheren Nachfrage
nicht zu rechnen.
Das Unternehmen will sich laut Stracke zukünftig auf das
Thema Nachhaltigkeit konzentrieren. Das in Rüsselsheim
entwickelte Elektrofahrzeug Ampera soll ab Herbst auf den
Markt kommen; Stracke will davon im kommenden Jahr bis
zu 10.000 Exemplare verkaufen. Opel hatte zuletzt Anfang
Juni Schlagzeilen gemacht. Es gab Medienberichte, wonach
der US-Mutterkonzern GM erneut erwäge, die deutsche
Tochter zu verkaufen. GM bezeichnete dies als Spekulation.
Ein klares Dementi gab es nicht.
Quelle: 2011 AFP  

9809 Postings, 3936 Tage kalleariToyota + China

 
  
    
2
04.09.11 21:55
04.09.2011
Toyota will Hybrid-Auto Prius III in China
bauen

Der japanische Autobauer Toyota will das neueste
Modell seines Hybrid-Autos Prius künftig auch in
China herstellen. Der Prius III sowie wesentliche
Komponenten des Fahrzeugs mit Benzin- und
Elektromotor sollten in der Volksrepublik gebaut
werden, um die Verkäufe auf dem dortigen
Automarkt zu steigern, sagte ein Toyota-Sprecher.
Toyota hatte bereits das Vorgängermodell Prius II bis
2009 in China gefertigt.
Es wäre nun aber das erste Mal, dass der weltgrößte
Autobauer auch außerhalb Japans wesentliche
Komponenten für Hybrid-Fahrzeuge wie Motoren und
Batterien produziert. "Politik des Unternehmens ist es, in
China seine Verkäufe umweltfreundlicher Fahrzeuge zu
steigern", sagte Toyota-Sprecher Shiori Hashimoto. Die
chinesischen Behörden hätten der Prius-Produktion bereits
zugestimmt. Der japanischen Wirtschaftszeitung "Nikkei"
zufolge soll die Produktion frühestens 2012 in Changshu im
Osten der Volksrepublik anlaufen. Partner sei dabei ein
Gemeinschaftsunternehmen mit der chinesischen Firma
FAW Group Corp. Mehrere andere große Autobauer wollen
laut der Zeitung mittelfristig auch Hybrid-Fahrzeuge in
China fertigen, seien aber aus Furcht vor
Technologiediebstahl sehr zurückhaltend dabei, wesentliche
Komponenten im Reich der Mitte herzustellen.
Quelle: 2011 AFP  

171 Postings, 3617 Tage joerginchinaElektromobilität Chinas geplatzter Traum

 
  
    
2
04.09.11 23:46
http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/chinas-geplatzter-traum-479919/
-----------
Das Leben ist nicht dazu da, aufgespart zu werden! Jack London

28770 Postings, 3791 Tage flatfeesuccessful

 
  
    
3
07.09.11 23:41
das braucht dir nicht leid tun - ich kaufe hier weiter

mal ein paar fakten - weil einige hier behaupten buffet hätte verlust gemacht oder sei gar nicht mehr beteiligt bei  byd - buffet hat sich im schnitt zu 8,4 hongkongdollar eingekauft

"MidAmerican wird 225 Millionen Aktienanteile von BYD mit einem Stückpreis von 8 Hong Kong-Dollar pro Aktie kaufen. Der Preis ist 4,8 Prozent niedriger als der Schlusspreis von 8,4 Hong Kong-Dollar am Freitag"

http://german.china.org.cn/business/txt/2008-09/...ntent_16551925.htm

was also sollen aussagen  

als value investor kauft man u.a. marktführer - das elektroauto ist ggf die sahne oben drauf

was seid ihr für investoren wenn ihr noch nicht einmal wisst wer die aktien hält oder zu welchem preis sie gekauft wurden ?

da kann man weiter nur mit dem kopf schütteln  

103 Postings, 3023 Tage successfulflatfee

 
  
    
09.09.11 09:34
Moin,

musste mich auch am Kopf kratzen, als es hier um W.Buffets Investition ging.

hat sich  bei 1,30 ? ein Boden gebildet ?

Auf jedenfall sehe ich auf Sicht v. 2 - 3 Jahren hier deutlich höhere Kurse

bei Tradegate heute ein Plus von 3 % auf 1,44 ?


http://www.onvista.de/aktien/...ml?ID_OSI=18085567&PERIOD=1#chart

Gruß successful  

1041 Postings, 3391 Tage rusi18 hongkong dollar

 
  
    
10.09.11 20:21
ist nur 0,74 euro.

ich denke buffet hat nicht zu teuer gekauft, sondern wir.
wir müssen nur einige jahre länger abwarten  

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben